• Sprinter Forum

  • Partner
E-Mail: info@safety-step.de







Kaufberatung Sandbleche

Forum für den Mercedes Sprinter (NCV3) und den VW Crafter.

Moderator: Moderatoren

Re: Kaufberatung Sandbleche

Beitragvon fawis » 10 Aug 2017 14:05

Ich hab die 150er in der Pionier H-Version (3 Sicken). Ja, sind schwer - aber eben: Verbiegt dafür auch nicht.
ABER: Habe die ab Lagerbestand von einem Händler vergünstigt gekauft (glaube CHF 150 das Paar). Da habe ich sofort zugegriffen und nicht mehr geschaut wie schwer die sind :)

Die 150er passen hinten gerade quer in die Tür rein. Wollte die ursprünglich draussen irgendwo befestigen, habe dann aber nichts Gescheites gefunden (innen war schon ausgebaut und so hätte ich ausbauen müssen, um eine Seitenbefestigung zu montieren).

Viele Grüsse
Christian

PS@destagge: Du hast in Irland noch Zeit, um im Forum rumzuschreiben? :D
Wünsche weiterhin viel Spass und möglichst schönes Wetter - sofern Ihr noch dort oben seid
Mercedes Sprinter 319 4x4, Juli 2013, einer der letzten Vormopf ;)
Benutzeravatar
fawis
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
 
Beiträge: 137
Registriert: 26 Mär 2013 00:49
Wohnort: Schweiz (Aargau)
 
 

Re: Kaufberatung Sandbleche

Beitragvon Thomas135 » 10 Aug 2017 14:30

Ich habe auch die Teile von sandbleche.de bei mir an Bord und kann sie eigentlich nur empfehlen, genau wie der Kontakt mit Hr. Kratochwil von sandblech.de.
Ich war echt erfreut über sein Engagement und nachher wirklich erstaunt was man den Teilen alles 'antun' kann. Beim ersten üben auf dem Offraodplatz hatte ich schon befürchtete sie wären gleich hin so wie die unterm Auto geklemmt sind. Aber - nichts passiert. Einfach abkehren, wieder verstauen und weiter fahren. Ok, zum Bücken bauen sind sie jetzt weniger geeignet, aber dafür vieel leichter als die Metallversionen und vor allem verbiegen sie sich nicht. ICH würde die Dinger sofort wieder kaufen.
Thomas135
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
 
Beiträge: 96
Registriert: 15 Dez 2010 13:10
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
 
 

Re: Kaufberatung Sandbleche

Beitragvon Zaskar » 10 Aug 2017 15:17

Hi Michael

Ich hab das MB A125A. Also 1300mm / hohe Bauform. Die Dinger sind der Hammer.

Grüsse Nic
2016er 316 4x4 Eigenbau Womo auf Kastenwagen L3H2 mit allerhand Firlefanz
Zaskar
Ist öfters hier
Ist öfters hier
 
Beiträge: 37
Registriert: 12 Dez 2015 15:33
 
 

Re: Kaufberatung Sandbleche

Beitragvon Cheldon » 10 Aug 2017 19:53

Wir haben sie im Erg Chegaga dreimal genutzt...
Dateianhänge
IMG_0269.JPG
spaß macht es nicht...
IMG_0271.JPG
Sandbleche.de
Mit freundlichen Grüßen
Cheldon
Benutzeravatar
Cheldon
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
 
Beiträge: 17
Registriert: 25 Sep 2013 21:11
Wohnort: Münsterland
 
 
Galerie

Re: Kaufberatung Sandbleche

Beitragvon Vagabundo » 10 Aug 2017 20:13

Nachdem ich die Bilder vom Erg gesehen habe muß ich fragen, mit welchem Luftdruck fahrt ihr im Sand :idea: Beim 1. Bild kann man fast annehmen mit vollem Druck, kann mich aber auch täuschen..

Gruß Vagabundo
Benutzeravatar
Vagabundo
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
 
Beiträge: 384
Registriert: 21 Jan 2012 16:21
 
 

Re: Kaufberatung Sandbleche

Beitragvon Vagabundo » 10 Aug 2017 20:18

Vielleicht ganz interessant:

https://goo.gl/images/bgwjgT

Gruß Vagabundo
Benutzeravatar
Vagabundo
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
 
Beiträge: 384
Registriert: 21 Jan 2012 16:21
 
 

Re: Kaufberatung Sandbleche

Beitragvon Vagabundo » 10 Aug 2017 20:27

Kenne die Lila Pistenkuh recht gut. Auf der Homepage wird super beschrieben wie man im Sand respektive Gelände am besten fährt bzw. mit den Gegebenheiten umgeht.
https://pistenkuh.de/expeditionsmobil/t ... hrtechnik/

Gruß Vagabundo
Benutzeravatar
Vagabundo
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
 
Beiträge: 384
Registriert: 21 Jan 2012 16:21
 
 

Re: Kaufberatung Sandbleche

Beitragvon ddan » 10 Aug 2017 20:31

Schöner Vergleich!
Hier noch ein - etwas älteres - Video::

https://youtu.be/Dy_fpuMnqPY
319 L2 H1; 4x4; Aut. (5G); ZG4; L-,VA- und HASP; i=2,85 [2015]
LR Defender TD4 2.2 [2014]
Benutzeravatar
ddan
Ganz neu hier
Ganz neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: 26 Jul 2017 00:13
Wohnort: Chiemgau
 
 

Re: Kaufberatung Sandbleche

Beitragvon Simondhartha » 11 Aug 2017 11:11

Hat jemand mal diese Teile hier im Sandblechmodus getestet?
http://www.uniko6in1.de/
Benutzeravatar
Simondhartha
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 185
Registriert: 14 Jul 2016 15:11
 
 
Marktplatz

Re: Kaufberatung Sandbleche

Beitragvon Cheldon » 11 Aug 2017 13:09

[quote="Vagabundo"]Nachdem ich die Bilder vom Erg gesehen habe muß ich fragen, mit welchem Luftdruck fahrt ihr im Sand :idea: Beim 1. Bild kann man fast annehmen mit vollem Druck, kann mich aber auch täuschen..

Gruß Vagabundo[/quote]
Wir hatten zunächst vollen Luftdruck. Es waren "nur" kurze tiefsandige Abschnitte...und dann muss man buddeln auf dem Weg zur Source Sacre.
Der Sprinter ist halt kein richtiges Geländefahrzeug.
Dateianhänge
IMG_0185.JPG
Die Quelle
Mit freundlichen Grüßen
Cheldon
Benutzeravatar
Cheldon
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
 
Beiträge: 17
Registriert: 25 Sep 2013 21:11
Wohnort: Münsterland
 
 
Galerie

Re: Kaufberatung Sandbleche

Beitragvon Vagabundo » 11 Aug 2017 19:05

Hi Cheldon,

passiert jedem mal. Wenn man in Sand reinfährt auf jeden Fall schon mal Luft ablassen das vergrößert den Reifenquerschnitt bzw. die Auflagefläche enorm. Vorraussetzung natürlich ein brauchbarer Kompressor ist an Bord. Bei Reifen ohne Schlauch kann man bis max. 0,8 runter. Sieht zwar wild aus aber der Reifen kann das in der Regel ab. Meist traut man sich nicht oder hat keinen Bock auf eine Ablaßaktion und schon sitzt man fest.

Der Sprinter mit seiner Technik ist in der Tat gewöhnungsbedürftig, man muß da stets auf dem Gas bleiben ( Oberaigner ). Klar er ist eher ein Schlechtwegefahrzeug aber mit den richtigen Reifen ( Allterrain ), angepaßtem Reifendruck, gleichmäßiger Gewichtsverteilung und Sanderfahrung kann man trotzdem einiges fahren. Früher sind die Sahara Fahrer ganz ohne Allrad in die Wüste... :mrgreen:

Sanblech hört sich erst mal gut an, kommt aber normalerweise erst zum Einsatz wenn wirklich durch Technik und Erfahrung nichts mehr geht. Habe das Gefühl das mancher von vornerein eher dem Sandblech traut. Okay jeder mußte erst mal lernen bzw. hat so einige Mal sein Auto versengt.

Gruß Vagabundo
Benutzeravatar
Vagabundo
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
 
Beiträge: 384
Registriert: 21 Jan 2012 16:21
 
 

Vorherige

Zurück zu NCV3 & Crafter - ab 2006

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Google Adsense [Bot] und 6 Gäste