geräusche 4x4

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Squirrel
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 22 Jun 2012 11:51

Re: geräusche 4x4

Beitrag von Squirrel » 01 Dez 2012 22:32

Ich bin absoluter Techniklaie, also bitte entschuldigt wenn ich Quatsch schreibe...
Mein 313 4x4 ist auch nicht gerade leise und auf Langstrecken kann das ziemlich zermürben. Ich frage mich also, ob es möglich ist, manuelle Freilaufnaben nachzurüsten? Das sollte doch eigentlich den Geräuschpegel deutlich senken, materialschonender wäre es auch und den Verbrauch könnte man vieleicht auch ein bisschen senken. Jeder Geländewagen mit dem ich gefahren bin, hat diese Freilaufnaben. warum also der Sprinter nicht?
Grüße Squirrel

Benutzeravatar
Schnafdolin
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 381
Registriert: 15 Nov 2010 11:57

Galerie

Re: geräusche 4x4

Beitrag von Schnafdolin » 02 Dez 2012 10:42

Moin ;)

Dann gibts wohl bei verschiedenen 4x4 auch verschiedene Geräuschkulissen.... unserer ist absolut leise bis 170, sieht (hört) man mal vom Motorbrummen ab. Die normale Reisegeschwindigkeit liegt allerdings bei 130, da sind alle Geräusche zusammen am erträglichsten, auch das der fortschreitenden Spritanzeige :D

Aber mal zu deinem Thema: Freilaufnaben werden verbaut bei permanent Allrad getriebenen Fahrzeugen, um den vorderen Antriebsstrang zu entlasten. Die Kraft geht also weiterhin über das VTG zum vorderen Differential und von da in die Antriebswellen, wird dort aber nicht mehr in die Räder eingeleitet. Erst, wenn durch Schlupf die Antriebswellen schneller drehen als die Räder, wird der Kraftfluss wieder hergestellt. Schnapp dir mal einen Rasenmäher mit Antrieb, der hat genau so einen Klemmrollenfreilauf wie er in den 4x4 eingebaut wird. Den kannst du schieben, doch wenn du zu langsam wirst, zieht er dich.
Die Geräuschkulisse des Antriebsstrangs ändert sich dabei aber nicht, weil weiterhin alle Wellen mitlaufen, ob mit oder ohne Last, ist egal. Nur beim zuschaltbaren Allrad (ich weiß nicht, was du für ein VTG drin hast) wäre der vordere Strang dann komplett abgeschaltet und würde nur noch die Kräfte, die das Getriebeöl weiterleitet, übertragen, d.h., der vordere Bereich des Antriebsstrangs würde langsam mitlaufen.
Ob es für den Sprinter überhaupt Freilaufnaben gibt, weiß ich nicht. Ich bezweifele den Nutzen dieser Einrichtung bei unseren Autos. Bei schweren 4x4, die wirklich im Gelände unterwegs sind, nützt er, um bei Bedarf die Kraft auf die Vorderräder zu bringen und nicht die ganze Zeit mit eingelegtem 4x4 (trotz eingelegtem 4x4) zu fahren. Ist ja auch 'ne Geld- und Spritfrage.

Die wirklich beste Lösung, das Auto ruhiger zu machen, ist, zu suchen, wo der Krach genau herkommt. Haben die Wellen Spiel? Sind die Lager vielleicht eingelaufen? Klappern die Flansche schon im Getriebeein- oder Ausgang? Ist das Brummen Drehzahl- oder Wegabhängig? Was passiert, wenn du die vordere Gelenkwelle ausbaust? (Vor Ausbau Einbaulage markieren!) Was passiert, wenn du die hintere Welle ausbaust? Was, wenn beide Wellen ausgebaut sind und du nur die Welle zwischen Schalt- und VTG mit verschiedenen Drehzahlen laufen lässt? Wo und wann brummts? Eine Wellenüberholung kostet kein Vemögen, sorgt aber für entspanntes Fahren. Ich will nicht sagen, dass unser 316 leise läuft, aber ein Brummen von unten haben wir nur durch die grobstolligen Reifen, nicht durch die Wellen.

HTH

Gruß aus'm Tal

Martin
313 CDI 4x4, 316 CDi 4x4

Squirrel
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 22 Jun 2012 11:51

Re: geräusche 4x4

Beitrag von Squirrel » 02 Dez 2012 19:11

Also ich meinte Freilaufnaben beim zuschaltbaren Allrad. Beim Sprinter sind ja feste Naben verbaut, d.h. bei nicht zugeschaltetem Allrad wird der vordere Antriebsstrang von den Räder trotzdem mitgedreht, obwohl er im Verteilergetriebe abgekoppelt ist. Beim Iveco Massif z.Bsp. kann man an den Vorderräder die Naben auf "4x2" stellen und trennt somit die Verbindung zwischen Rad und Antriebsstrang. Der komplette vordere Antriebsstrang ruht also. Daher meine Hypothese, dass solche Naben den Geräuschpegel senken sollten. Da so ziemlich alle Geländewagen (meist automatische) Freilaufnaben haben, versteh ich nicht warum sie beim Sprinter keinen Nutzen haben sollten?

heyze
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 03 Nov 2018 20:50
Wohnort: Johanniskirchen
Kontaktdaten:

Gelenkwellen schmieren bei Iglhaut Allrad!

Beitrag von heyze » 07 Jan 2019 19:04

Weltreisewolfg. hat geschrieben:
01 Okt 2009 21:00
Man sollte aber die Gelenkwellen immer gut schmieren und auf Spiel prüfen, die Lebensdauer ist je nach Fahrweise evtl. eingeschränkt
Hallo,
welches Fett nutzt ihr zum Schmieren der Gelenkwellen?
Die Schmierstoffe, die in meiner Wartungsanleitung von Iglhaut freigegeben sind, gibt es alle anscheinend alle nicht mehr :-)

Danke und viele Grüße, Christian

huskysprinter
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 26
Registriert: 28 Sep 2009 07:15
Wohnort: Wefensleben

Re: geräusche 4x4

Beitrag von huskysprinter » 22 Jan 2019 13:27

Meinst du die vorderen Antriebswellen/Gelenkwellen? meistens ist ja die Manschette kaputt bzw. hatte ich auch schon das das Gelenk kaputt war. Ich habe da immer das Fett genommen was bei den Manschettensatz bei ist. Ich wüsste auch nicht warum da anderes Fett rein soll als wie bei jedem anderen Auto zb. mit Frontantrieb.
Sprinter 413CDI 4x4 Allrad ehem. RTW Kofffer

Antworten