Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Benutzeravatar
rossi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2615
Registriert: 31 Mai 2003 23:00
Wohnort: --

Galerie

Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Beitrag von rossi » 30 Aug 2011 20:27

Hallole, vielleicht hat jemand noch eine Idee oder Tip.
Seit einiger Zeit habe ich ab ca 1,5-1,7 Bar Druck ein "Rauschen" im Motorraum, das mit ansteigenden Ladedruck anschwillt.
Ich vermute mal einen Riss in einem Schlauch nach dem Lader, nur etwas schwer zu suchen, denn wie bringt man so einfach 1bar Überdruck ins System :? :shock:
Schätzungsweise geht es nur mit Ausbau und abpressen der Teile?
Gruß
Rossi
Sprintertreffenteilnehmer 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013 - Ende

Dr_Indy
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 220
Registriert: 17 Aug 2010 21:56

Galerie

Re: Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Beitrag von Dr_Indy » 30 Aug 2011 20:34

Hi.
Bei mir hats aus dem Riß im Schlauch ölig rausgesifft. Vielleciht nach Öl suchen, im Motorraum?

Gruß
212D, Erstzulassung '97, 130000km
Mittellang und hoch


Bild

Benutzeravatar
rossi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2615
Registriert: 31 Mai 2003 23:00
Wohnort: --

Galerie

Re: Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Beitrag von rossi » 30 Aug 2011 20:39

Stimmt, sollte ich nochmal tun.
Am Anfang bei noch schwachem Rauschen habe ich nichts gesehen.
Sprintertreffenteilnehmer 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013 - Ende

dartom
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 276
Registriert: 19 Mär 2009 16:23

Re: Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Beitrag von dartom » 30 Aug 2011 23:07

Welchen Sprinter hast du denn? Ein NCV3 geht sofort in den Notlauf, wenn ein Riss im Turboschlauch ist, da hörst du das Rauschen nicht lange, dann ist gleich Schluss mit Leistung und Klarheit mit dem Defekt.

Benutzeravatar
rossi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2615
Registriert: 31 Mai 2003 23:00
Wohnort: --

Galerie

Re: Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Beitrag von rossi » 30 Aug 2011 23:14

316CDI BJ 2005 Renn-Womo lt Signatur :wink:
Sprintertreffenteilnehmer 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013 - Ende

ItalienSprinter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 343
Registriert: 01 Dez 2005 00:00

Galerie

Re: Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Beitrag von ItalienSprinter » 31 Aug 2011 04:43

Hatte heuer im März bei meinem 316er (aus 2004) genau die selben Symptome, plötzlich während der Fahrt aufgetreten.

Allerdings kein Leistungsverlust oder Notlaufprogramm.

Ein schneller Blick in den Motorraum brachte auch kein Ergebnis, ich also mit etwas mulmigem Gefühl weitergefahren.

Als ich dann gegen Abend in der Nähe von meinem Freundlichen vorbeigekommen bin, hab ich dann doch meine Sprinterine dem Meister vorgeführt, der das Problem sofort lokalisieren konnte, was mittlerweile auch nicht mehr so schwierig war, da der gesamte obere Motorraum einen schönen braunen Rauchüberzug hatte.

Ursache: Ansaugkollektor(Aluteil) war durchgegammelt und hatte ein ca. 1 cm großes rundes Loch :shock:

da Ersatzteil nicht zur Hand war und ich das Auto nicht stehen lassen konnte wurde das Loch mit irgendeinem Metallkleber verschlossen (hält heute noch problemlos!)

Der schock kam allerdings, als man mir mitgeteilt hat was so ein Austauschkollektor kosten darf :?

1500 kieselsteine plus 1 bis 2 tage Sprinterkrankenhaus zwecks MotorAus und -Einbau, da der Wechsel dies erfordere!!! :roll:


Na wart ich doch lieber bis zum endgültigen Motoraustausch, da bekomm ich den neuen Ausaugkollektor gleich mit! :D
PersonenBeförderung
Nürnberg - Rückersdorf - St.Pankraz /Südtirol
ein Beruf der verpflichtet ;-)

Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6069
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Beitrag von Opa_R » 31 Aug 2011 12:38

Hy Harald :wink:
Neben den Ladeluftschläuchen würd ich mir auch den LL Kühler ansehn.Nicht das du einen Steinschlag abbekommen hast :roll: Un beim " :D " gibt´s tatsächlich ein Spezialwerkzeug um das LLSystem abzudrücken.Dies wird aber nur mit max 300mbar gemacht.Reicht aber um Undichtigkeiten aufzuspüren! :wink:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

Benutzeravatar
benjamin
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2096
Registriert: 25 Mai 2009 18:33
Wohnort: CH (Raum Basel)

Galerie

Re: Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Beitrag von benjamin » 31 Aug 2011 18:53

hatte kürzlich einen einen LT2 mit gerissenem Luftkasten (...oder wie das Teil auf der Seite genannt wird). Zuvor gesammte Ladeluftführung ab Turbo ausgetauscht, da gleichzeitig Marderbisschaden (!). Dummerweise ist das Zischen geblieben, bis wir am rechten Seitenkasten des LLK (in Fahrtrichtung betrachtet), also druckseitig Turbo einen feinen vertikalen Riss ein paar mm bevor der Kunstoff an den Alukühler befestigt ist entdeckt haben. Haben eine Weile gesucht...warum das passiert ist...keine Ahnung...! Aber so wie ich gelesen habe, sollen LLK ausser bei Unfällen altersbedingt fast nur an den Seitenkästen oder an den Übergängen zum eigentlichen Kühler kaputt gehen.

Vllt hilft das was.

LG
benjamin
LT 46 2.8l AGK
LT 46 2.5l AHD
LT 35 2.5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2,5l AVR
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2.5l AVR
LT 35 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l ATA
(906) 313CDI

Benutzeravatar
rossi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2615
Registriert: 31 Mai 2003 23:00
Wohnort: --

Galerie

Re: Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Beitrag von rossi » 31 Aug 2011 19:36

Mit Ansaugkollektor ist das Ansaugbrücke obendrauf gemeint?
Meine Motorhaube ist noch nicht rauchgeschädigt, die neu montierte Geräuschdämmmatte (empfehlenswert!) ist nach wie vor sauber.
Weiter unten eigentlich nur normale Unreinheiten, aber wird ja schon wieder dunkel.
Am LLK nicht zu sehen, aber eigentlich eh nur Chancen, wenn man gut ransieht und hell.
Reissen übrigens meist an Übergängen, da hier immer die Schwachstelle.
0,3bar sollte eigentlich im stationären Betrieb reichen, wenn man es bei Fahrt ab 0,5bar hört.
Mal im Auge behalten :roll: .
Gibt ja keine anderen Baustellen :? .
Gruß
Rossi
Sprintertreffenteilnehmer 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013 - Ende

Sepp
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 393
Registriert: 05 Mär 2009 10:20
Wohnort: 33154

Re: Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Beitrag von Sepp » 02 Sep 2011 12:59

Was ist den ein Ansaugkollektor???
Und warum muss man dafür den Motor ausbauen!?

Fragender Gruß
Sepp
Sprinter 903.622 Doppelkabine - 313CDI - 04/2002 - mit Tischer 360S als Wechselaufbau - D5WS und original Klimaanlage nachgerüstet - 2x Recaro Ergomed SAB Klima auf Schwingsitzkonsole - Brock RC15T in 6,5x16 ET63 mit 225/75R16 BF Goodrich A/T KO2

Benutzeravatar
rossi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2615
Registriert: 31 Mai 2003 23:00
Wohnort: --

Galerie

Re: Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Beitrag von rossi » 04 Okt 2011 17:46

Problem gefunden und behoben.
Es war der Ansaugschlauch zur Ansaugbrücke hoch.
Eigentlich das Ladeluftteil, das man als erstes sieht, trotzdem hat sich der Riß gut genug versteckt, daß ihn keiner gesehen hat.
Für ein billiges Stück Schlauch sind knapp 100Teuronen nicht gerade wenig, aber es gibt ja auch teureres!
Gruß
Rossi
Sprintertreffenteilnehmer 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013 - Ende

Käthe
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 30
Registriert: 01 Mär 2019 12:36

Fahrerkarte

Re: Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Beitrag von Käthe » 01 Apr 2019 11:45

Hallo,
dank dieses Threads, konnte der Fehler schnell gefunden werden.
Ein "Scheppern" :? im Motorraum von Käthe beim Beschleunigen ließ mich mal unter die Haube schauen. Der Riss im oberen Luftladeschlauch war schnell gefunden.
Kann mir jemand die Teilenummer mitteilen?
Welcher Hersteller ist zu empfehlen?

Bis denne
Martin
Heike & Martin mit
Käthe: W903 311CDI 4x4 ZG3 L2H1, EZ 06.2006

joethesprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 596
Registriert: 16 Jul 2011 11:22
Wohnort: Riesa

Re: Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Beitrag von joethesprinter » 02 Apr 2019 19:20

Ein Schlauch kann "scheppern"? 😮

Ich hab da auch was ganz eigenartiges... Bei raschem Gas zurück nehmen faucht es regelmäßig. Manchmal merkt man gar eine richtige Schwingung im ganzen Triebstrang.
Mit neuem Druckwandler ist es eher noch schlimmer geworden. 😔
Zuletzt geändert von joethesprinter am 05 Apr 2019 09:27, insgesamt 1-mal geändert.
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil

Käthe
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 30
Registriert: 01 Mär 2019 12:36

Fahrerkarte

Re: Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Beitrag von Käthe » 05 Apr 2019 07:32

Ich habe nicht geschrieben, dass der Schlauch scheppert. Das Geräusch, das durch den Defekt entstandete Geräusch war ein Scheppern. Der Riss, ca. 2cm war kurz über der unteren Schelle vor dem Kühlflüssigkeitsausgleichsbehälter. Ich denke, dass die austretende Luft Schwingungen verursacht hat, die zum Scheppern führten. Nach Provisorischen flicken war eher ein Rauschen bzw. Pfeifen zu hören.
Heike & Martin mit
Käthe: W903 311CDI 4x4 ZG3 L2H1, EZ 06.2006

joethesprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 596
Registriert: 16 Jul 2011 11:22
Wohnort: Riesa

Re: Rauschen im Motorraum analog zum Ladedruck

Beitrag von joethesprinter » 05 Apr 2019 22:51

Käthe hat geschrieben:
05 Apr 2019 07:32
Ich habe nicht geschrieben, dass der Schlauch scheppert. Das Geräusch, das durch den Defekt entstandete Geräusch war ein Scheppern. Der Riss, ca. 2cm war kurz über der unteren Schelle vor dem Kühlflüssigkeitsausgleichsbehälter. Ich denke, dass die austretende Luft Schwingungen verursacht hat, die zum Scheppern führten. Nach Provisorischen flicken war eher ein Rauschen bzw. Pfeifen zu hören.
Ich hab an dieser Stelle drei winzig kleine "Einstiche"
Glaub aber nicht, dass die durch gehen. Wenn es da raus bläst, würde man doch außen den - nicht knappen - Ölnebel auch sehen 🤔.
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil

Antworten