316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
joethesprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 596
Registriert: 16 Jul 2011 11:22
Wohnort: Riesa

Re: 316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Beitrag von joethesprinter » 03 Mai 2019 18:23

Mensch was für ein Ton hier...

Durch den einfachen Test, weißt du nun, dass du Unterdruck hast, mindestens der größte Teil des Systems dicht ist und deine VTG funktioniert... War die Leistung jetzt zurück?
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil

BUMI
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 114
Registriert: 05 Dez 2014 13:25

Re: 316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Beitrag von BUMI » 03 Mai 2019 18:49

Nein, leistung ist noch nicht da. Enweder wird das Regelventil nicht angesteuert oder es ist defekt.
Gruß, Burgfried

joethesprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 596
Registriert: 16 Jul 2011 11:22
Wohnort: Riesa

Re: 316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Beitrag von joethesprinter » 03 Mai 2019 19:00

Moment, die Leistung war bei umgangenem Druckregeler nicht da?
Dann liegt dein Problem weder am Kabel noch diesem Druckwandler?
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil

BUMI
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 114
Registriert: 05 Dez 2014 13:25

Re: 316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Beitrag von BUMI » 09 Mai 2019 11:37

Alles in Ordnung,ich habe einen nummerngleichen gebrauchten Druckregler für 20,-€ eingebaut, Auto rennt.
Zum umgangenen Druckregler: Ich bin damit nicht gefahren, konnte nur sehen, dass bei laufendem motor die unterdruckdose am Turbo arbeitet.
Dank für Hilfe, Gruß, Burgfried

Chris5055
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 17 Sep 2016 13:17

Re: 316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Beitrag von Chris5055 » 11 Aug 2019 10:45

Hallo,

das gleiche problem hatte ich vor 3 jahren und einen riesesn Zirkus mit der völligen Unfähigkeit der firma KBM in Weilburg und Limburg. Beim ersten male war allerdings der druckregler, ( unter dem Luftfilter versteckt ) der Übeltäter. Nach dem Tausch des Reglers war alles wieder o.K.
Allerdings hatte ich das Gleiche Thater etwa 6 monate später wieder. KBM faselte nur dummes Zeug wie "lader defekt", und bestand auf Laderwechesel.
Allerdings besagte die "Star Diagnose" Kabelbruch der Steuerlezung " vom Steuergerät zum Druckregler. Nach sehr viel Zirkus mit der völlig unfähigen Firma, - bis hin zu der Schiedsstelle des KFZ Handwerks,8 Und mittlerweile verpulverten 4000 Euro wegen 2 Laderwechseln ) - suchte ich mir einen guten "Dorfschrauber" . der überbrückte die 2 Steuerleitungen füe den druckregler und sihe da, der Fehler ist - bis heute - behoben.
daher vielen Dank an die Ausbilder der Monteure von Daimler Benz, für das großartige "Orgelkonzert".
warum Orgelkonzert? eine Orgel besteht aus einem riesigen Blasebalg und unzähligen Pfeifen! ist doch sö ähnlich Oder?

joethesprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 596
Registriert: 16 Jul 2011 11:22
Wohnort: Riesa

Re: 316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Beitrag von joethesprinter » 11 Aug 2019 16:07

Chris5055 hat geschrieben:
11 Aug 2019 10:45
Hallo,

das gleiche problem hatte ich vor 3 jahren und einen riesesn Zirkus mit der völligen Unfähigkeit der firma KBM in Weilburg und Limburg. Beim ersten male war allerdings der druckregler, ( unter dem Luftfilter versteckt ) der Übeltäter. Nach dem Tausch des Reglers war alles wieder o.K.
Allerdings hatte ich das Gleiche Thater etwa 6 monate später wieder. KBM faselte nur dummes Zeug wie "lader defekt", und bestand auf Laderwechesel.
Allerdings besagte die "Star Diagnose" Kabelbruch der Steuerlezung " vom Steuergerät zum Druckregler. Nach sehr viel Zirkus mit der völlig unfähigen Firma, - bis hin zu der Schiedsstelle des KFZ Handwerks,8 Und mittlerweile verpulverten 4000 Euro wegen 2 Laderwechseln ) - suchte ich mir einen guten "Dorfschrauber" . der überbrückte die 2 Steuerleitungen füe den druckregler und sihe da, der Fehler ist - bis heute - behoben.
daher vielen Dank an die Ausbilder der Monteure von Daimler Benz, für das großartige "Orgelkonzert".
warum Orgelkonzert? eine Orgel besteht aus einem riesigen Blasebalg und unzähligen Pfeifen! ist doch sö ähnlich Oder?
Na dann liegt es ja vielleicht nahe, dass es auch beim ersten mal, gar nicht der Regler war... ;)
Gab es eine Vermutung wo das Kabel gebrochen war?
Ursprung ist vermutlich am MSG?
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil

Chris5055
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 17 Sep 2016 13:17

Re: 316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Beitrag von Chris5055 » 12 Aug 2019 07:31

Hallo, im Nachhinein betrachtet, war es definitiv eines der beiden Steuerkabel! So hatte es auch die "Star Diagnose" ausgedruckt. Nur der "Meister" bei KBM sagte mir, "die Star Diagnose spinnt öfter und druckt einen Mist aus. Außerdem bin ich hier der Meister und nicht Sie". Und beging die Dummheit, dem Titel "KFZ Meister zu vertrauen! Und habe dafür richtig Lehrgeld bezahlt. Im Nachhinein konnte ich erfahren, das an dieser Stelle Kabelbrüche nicht einmal so selten sind. Im Übrigen bestand der "Meister" nachdem die Rechnug der Reparatur vorlag, mit dem Beweis, ( Ausdruck der Star Diagnose) das der Fehler nicht mehr auftrat, noch immer darauf, das der Turbolader defekt gewesen sei!
Nur der Turbolader und der Druckregler funktioniert, nachdem das defekte Kabel überbrückt wurde, einwandfrei ! ( das eine "verdächtigte (braune Massekabel) war intakt, das andere Kabel war zwischen der Durchführung durch die Spritzwand und dem Druckregler selbst gebrochen. Der genaue Punkt wurde nicht ermittelt. ich war, und bin noch immer, erleichtert, das der Fehler endlich gefunden war und das Ganze noch heute einwandfrei funktioniert. bei dem Sprinter läuft von den Druckregler, in der Nähe der Hupe, unter dem Luftfilter, ein dünner Teil des Kabelbaums, besteht nur aus 2 Kabeln, vorn über die Querstrebe vor dem Kühler , auf die andere Seite des Motorraums. Zu der kabelbaum Durchführung durch die Spritzwand. das sind die beiden Steuerkabel für den Druckregler. Ich glaube mich zu erinnern, das es ein braunes und ein weises kabel sind.

fazit. Hut Ab vor den sich selbst reparierenden Teilen von Mercedes Benz!

Nachdem ich mich in meiner Verzweiflung direkt an Mercedes Benz wendete, erhielt ich doch tatsächlich einen Anruf von so einer "abgerichteten" Service Dame. Die eröffnete das Gespräch mit folgendem Satz: "Was wollen Sie eigentlich von uns ? "

DAS SPRICHT DOCH FÜR SICH SELBST ! Alerdings hat das auch meine Entscheidung bei dem Wechsel des Wohnmobiles sehr deutlich beeinflußt ! Nur meine Hoffnung, das man im Hause MB oder KBM in Weilburg Limburg etwas begreift, hält sich in deutlichen Grenzen !


Seinerzeit wollte ich in meinem Wohnmobil einen Motor haben, welcher nicht mit Zahnriemen gesteuert wird, um den periodischen Zahnriemenwechsel zu vermeiden. Und entscheid mich für einen Motor von DB. Inzwischen habe ich ein Womo mit einem Motor von Iveco. Das ist ein 3 Liter Motor - von der Firma Deutz in Ulm entwickelt. Mit Steuerkette. Dieser Mitor wurde inzwischen mit Chipwechsel Verbrauchs und Drehmoment optimiert. ist sehr kraftvoll, zuverlässig und auch noch etwas sparsamer . Ich bin mit diesem Motor, besonders in Verbindung mit einem Tempomat, sehr zufrieden. Auch dann noch, wenn ich mit einen Anhänger und Smart unterwegs bin. Kann allerdings nur von meinen eigenen Erfahrungen sprechen.

Noch 2 Zitate:
Heinrich Heine aus "Zur Theleologie": "Gott gab dem Mensch nur einen Mund, da 2 Mäuler ungesund, denn hätte er dagegen 2, dann löge er auch noch beim Brei"
Albert Einstein: "Ich glaube an die Unendlichkeit des Weltalls und die Unendlichkleit der menschlichen Dummheit, nur beim Weltall bin ich mir nicht so sicher!"

joethesprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 596
Registriert: 16 Jul 2011 11:22
Wohnort: Riesa

Re: 316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Beitrag von joethesprinter » 12 Aug 2019 09:42

Die Kollegen im Service kann man nicht alle über einen Kamm scheren. Da kannst du gute und schlechte erwischen. Bei Mercedes insgesamt und besonders den Kollegen online im europäischen Ausland kann ich deine Erfahrung leider nur teilen.
Was neueres als der T1N von MB würde für mich eh nicht in Frage kommen...

Die vergleichsweise positiven Erfahrungen mit Iveco kann ich auch bestätigen. Hatte kostenlos innerhalb von 24h so eine Art Ersatz für die COC-Papiere des älteren Fahrzeugs das ich kaufen wollte. Leider hab ich mich dann doch in letzter Sekunde wieder für einen Sprinter entschieden. Zu genau der selben Anfrage wurde dann ein Ringen in Gang gesetzt, dass seines gleichen sucht... Nach einem halben Jahr Schriftverkehr kamen wir dann darauf, dass so ein Zettel für etwa 160€ zu haben wäre. Nie wieder!

Von wo an wurde denn das Kabel erneuert? Direkt ab dem MSG?
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1360
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: 316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Beitrag von v-dulli » 12 Aug 2019 18:39

Der Kabelsatz für den EPW beim 90x ist fast immer sichtbar im Bereich unterhalb vom Kühler(e-Lüfter) durchgscheuert/ oxidiert.
Gruß
v-dulli

Chris5055
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 17 Sep 2016 13:17

Re: 316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Beitrag von Chris5055 » 13 Aug 2019 06:03

Hallo, Guten Morgen,

das Kabel wurde über die gesamte Länge erneuert, da wir nicht wissen konnten, an welcher Stelle das Kabel gebrochen sein könnte. Vom Steuergerät bis zum Druckregler wurde das Kabel ausgetauscht. Ebenso wurde ein etwas dickeres kabel verwendet, was eventuell nicht so leicht brechen kann. Die Kabel wurde sauber eingelötet und die Lötstellen sauber isoliert.
Das Ganze funktioniert super.
Allerdings muß ich auch sagen, das ich mit mehreren Sprintern sehr oft das gleiche "Vergnügen" mit Kabelbrüchen bzw durchgescheuerten Kabeln hatte. Oft auch an dem teil des Kabelbaums, welcher von der rechten Seite, also von der "Batterieseite" her, zum Motor führte. dort scheuerten die kabel gerne durch. Irgendwann kam ich darauf, das der Kabelbaum zu kurz bemessen war und unter etwas zu viel Spannung befestigt war. Den kabelbinder an der richtigen Stelle "durchgezwickt", und der Kabelbaum hatte ein klein wenig mehr Spiel und der Fehler kam NIE mehr! das Gleiche hatte ich bei allen meinen Sprintern so erledigt, ( hatte mehrere im Einsatz ) und der Fehler trat nie mehr auf. Bei keinem einzigen Fahrzeug!

Allerdings sollte ich vielleicht auch dazu sagen, das der Druckregler selbst, eine "Scheißqualität" besitzt. Da wird von MB ein derartiger Fernostdreck für gutes Geld verhökert. ( das wurde von mir in einem früheren Beitrag schon einmal beschrieben) Der Druckregler ist mehrteilig aufgebaut. Zwischen dem oberen und dem unteren Teil gibt es ( und nicht nur dort) einen deutlich sichtbaren Luftspalt. Dort dringt, da der Druckregler in der Nähe der Kühleröffnung sitzt, auch gelegentlich Spritzwasser ein. Der "Stempel" im inneren, welcher durch den Magnet bewegt wird, gammelt fest, da er aus Schrott gefertigt und die Oberfläche nicht entsprechend behandelt ist. Da der Stempel dann fest sitzt, hat der Druckregler jegliche Funktion verloren. Man kann das Feststellen, mit einer Vakuumzange. ( Als Ersatzteil im Motorradhandel für 25 -35 Euro. Das ist immer noch günstiger als eine der Meister oder Trottelstunden bei MB ) Diese Zange wird mit dem Unterdruckschlauch vom Druckgerler zu der Vakuumdose des Turboladers verbunden. Wenn nun der Motor läuft, stellt man bei defektem Druckregler fest, das alle Turboschläuche "weich" sind. Tätige ich nun die Vakuumzange, wird für den Turbolader der funktionierende Druckregler simuliert, und alle Schläuche werden sofort "fest". D.H. das der Lader und die Unterdruckdose o.k. sind, und der Druckregler eventuell defekt ist. Nun sollte man die Steuerleitungen zum Druckregler suchen ( Stromlaufpläne im Net zu finden) wenn man nun die einzelnen Steuerleitungen ( keine Angst es sind nur 2 welche in Frage kommen ) und der Druchregler wieder "normal" arbeitet und der Lader in den Schläuchen wieder Druck aufbaut,was sofort zu fühlen ist, oder nicht, dann kann man erkennen, ob der Druckregler oder eines ( oder beide) der Steuerkabel gebrochen ist.

Wenn man die getauschten Kabel aufschneidet, kann man feststellen, das die von MB verwendeten Kabel gelegentlich irgendwo völlig vergammelt und "durchoxidiert" sind. und das bei völlig intakter Isolation. das erlabt m.E. deutliche Rückschlüsse auf die von MB verwendete Kabelqualität.

Selbst MB ist zu einer derart einfachen Fehlersuche nicht in der Lage. dafür hat MB ja die "STAR DIAGNOSE" ( nein,Star, und keine Meise!)
Zuletzt geändert von Chris5055 am 13 Aug 2019 06:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3033
Registriert: 25 Mai 2007 20:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: 316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Beitrag von Kühltaxi » 13 Aug 2019 06:39

Chris5055 hat geschrieben:
12 Aug 2019 07:31
Das ist ein 3 Liter Motor - von der Firma Deutz in Ulm entwickelt. Mit Steuerkette.
Das ist der Sofim F1C. Der ist dem OM 642 zumindest ebenbürtig, wenn nicht besser. Den gibt's heute leider nur noch im Daily, im Ducato/Boxer/Jumper nicht mehr.

Noch 'ne Frage, neben dem Druckregler unter dem Luftfilter befindet sich manchmal eine schwarze Kugel von ein paar cm Durchmesser die per Schlauch am Druckregler hängt und manchmal nicht. Wovon hängt ihr Vorhandensein oder Nichtvorhandensein ab?
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1360
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: 316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Beitrag von v-dulli » 13 Aug 2019 06:52

Chris5055 hat geschrieben:
13 Aug 2019 06:03
Hallo, Guten Morgen,

Selbst MB ist zu einer derart einfachen Fehlersuche nicht in der Lage. dafür hat MB ja die "STAR DIAGNOSE" ( nein,Star, und keine Meise!)
Die Unfähigkeit Deiner Werkstatt solltest Du nich MB unterschrieben und die Qualität des EPW spricht eher für billigen Schratt aus dem Zubehörhandel.
Beim "Meister" muss ich Dir aber Recht geben, der Titel ist schon lange kein Garant mehr für Fachkompetenz.
Gruß
v-dulli

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1360
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: 316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Beitrag von v-dulli » 13 Aug 2019 20:56

Kühltaxi hat geschrieben:
13 Aug 2019 06:39
Noch 'ne Frage, neben dem Druckregler unter dem Luftfilter befindet sich manchmal eine schwarze Kugel von ein paar cm Durchmesser die per Schlauch am Druckregler hängt und manchmal nicht. Wovon hängt ihr Vorhandensein oder Nichtvorhandensein ab?
Von der Anzahl der verbauten EPW - Speichervolumen für die Aufrechterhaltung der Funktionen.
Die gleichzeitige Bedienung mehrerer EPW würde den Unterdruck und somit die Funktionen zusammenbrechen lassen.
Gruß
v-dulli

Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3033
Registriert: 25 Mai 2007 20:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: 316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Beitrag von Kühltaxi » 14 Aug 2019 07:14

Da können also anderswo noch welche sein. Habe beim Schlachten des (T1N-)316 allerdings nur den einen mit der Kugel daneben gefunden. Der 313 hat auch diese Kugel und der 208 nicht. Beim 208 ist aber auch ein anderer Turbotyp, Wastegate statt VTG. Da muß die Druckdose nicht so oft am Turbo stellen. Erscheint mir auch als plausibler Grund die Kugel wegzulassen, da bin ich aber erst jetzt drauf gekommen.
Zuletzt geändert von Kühltaxi am 14 Aug 2019 07:25, insgesamt 1-mal geändert.
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1360
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: 316 cdi Plötzl. Leistungsverlust whrd. Fahren

Beitrag von v-dulli » 14 Aug 2019 07:23

Turbolader, Scheinwerfer und Umluftklappe sind immer dabei, dazu kommen dann noch AGR, EKAS und mögliche Diff-Sperre.
Der 208CDI hat, wenn ich es noch richtig im Kopf habe, einen Wastegate-Lader der nur 2 Stellungen kennt, die restlichen CDI einen VTG-Lader der mehr(Volumen) Unterdruck benötigt.
Gruß
v-dulli

Antworten