Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
joethesprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 560
Registriert: 16 Jul 2011 11:22
Wohnort: Riesa

Re: Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Beitrag von joethesprinter » 08 Apr 2019 21:25

Meiner hatte es bisher auch sehr selten.. Heute aber wieder häufig. Inzwischen mache ich im Stau den Motor nicht mehr aus 👿

Beim Vorgänger hab ich es immer auf die Sprintshift geschoben. Vielleicht ein Fehler... 🤔
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil

Benutzeravatar
Schnafdolin
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 390
Registriert: 15 Nov 2010 11:57

Galerie

Re: Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Beitrag von Schnafdolin » 09 Apr 2019 12:00

kam mir eben so in den Sinn....

probier doch mal mit einer zweiten Person, so du in diesem Moment eine zur Hand hast folgendes:

einer dreht den Zündschlüssel, der andere klopft auf den Magnetschalter (geht bissel doof, weil die Kunststoffabdeckung auf der Polseite ihn davon abhalten will). Wenn das nicht geht, klopft er mal um das Zündschloss herum an der Lenksäule. Der Zündschlüssel darf seine Position in dieser Zeit nicht verändern, sonst bekommt ihr nie heraus, wer nun der Verursacher ist. Hast du mal nach den Kontakten am Magnetschalter geschaut? Ich tippe ja immer noch auf den Magnetschalter. Volker auf das Zündschloss.... wir können ja mal wetten :wink:

BTW: wie viele Km hat das Fahrzeug runter? Vielleicht sind die Kohlen vom Anlasser einfach nur runter? Ewig halten die ja nun auch nicht...

Gruß aus der Lausitz
Martin
313 CDI 4x4, 316 CDi 4x4

joethesprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 560
Registriert: 16 Jul 2011 11:22
Wohnort: Riesa

Re: Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Beitrag von joethesprinter » 09 Apr 2019 12:30

Es ist ein Standzeug. Nur 30tkm.
Wurde damals als einer der allerletzten T1N für eine Firma als Abschreibungsobjekt gekauft. 😁
Um's Schloss hab ich gestern geklopft und gewackelt. Nichts! Es muss immer erst wieder die Zündung aus gemacht werden.
Im Fehlerfall hatte ich noch nie jemanden zur Hand, der in den Motorraum kriecht wenn ich versuche den Motor zu starten.
Vorsicht bei Schlipsträgern...! 😁
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil

vs11
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 293
Registriert: 19 Nov 2012 16:02
Wohnort: Sachsen / Oberlausitz

Galerie

Re: Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Beitrag von vs11 » 09 Apr 2019 12:46

Hinter dem Zündschloss ist ein Anlassschalter verbaut .
Den gibt es auch einzeln zukaufen.Wenn ich das Bild richtig sehe, ist er nur von unten in das Zündschloss eingerastet .(zwei-drei Plastiknasen).
Kostet ca 40 Euro
Sprinter 316 CDI 4x4 BJ 2001

joethesprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 560
Registriert: 16 Jul 2011 11:22
Wohnort: Riesa

Re: Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Beitrag von joethesprinter » 09 Apr 2019 19:30

Zwei! An die obere Nase kommt man bei verbautem Schloss schlecht ran.
Gut zu wissen, dass es den extra gibt. 👍
Ich hab heut rein geschaut... Vier Nasen zu drücken ist dann
IMG_20190409_151044_309.JPG
die nächste Herausforderung. 😁
Zwei Stifte sind an Kontaktstellen blau angelaufen.
Um noch weiter zu schauen müsste ich die Kabel ablöten.
Keine Ahnung was ich mit dem Fund machen soll und ob ich hier sicher das Problem gefunden habe.
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil

joethesprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 560
Registriert: 16 Jul 2011 11:22
Wohnort: Riesa

Re: Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Beitrag von joethesprinter » 09 Apr 2019 20:01

Ich hoffe ich hatte hier das richtige Relais am Wickel?!
Die Kontakte waren sauber. Widerstand der Spule 80Ohm
Dateianhänge
IMG_20190408_211111_663.JPG
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2095
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Beitrag von Vanagaudi » 10 Apr 2019 09:56

joethesprinter hat geschrieben:
09 Apr 2019 19:30
Zwei Stifte sind an Kontaktstellen blau angelaufen.
Der Kontakt ist zwar mal heiß geworden und daher blau angelaufen, aber er sieht sauber und nicht angefressen aus. Daher ist er für mich in Ordnung.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
Schnafdolin
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 390
Registriert: 15 Nov 2010 11:57

Galerie

Re: Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Beitrag von Schnafdolin » 10 Apr 2019 15:59

Vanagaudi hat geschrieben:
10 Apr 2019 09:56
joethesprinter hat geschrieben:
09 Apr 2019 19:30
Zwei Stifte sind an Kontaktstellen blau angelaufen.
Der Kontakt ist zwar mal heiß geworden und daher blau angelaufen, aber er sieht sauber und nicht angefressen aus. Daher ist er für mich in Ordnung.
Vanagaudi bringt mich auf eine Idee. Wie gehts denn hinter dem blauen Kontakt weiter? Gehts von dort zum Magnetschalter oder bestromt erst das von Joethesprinter als OK befundene Relais den Magnetschalter? Auf jeden Fall ist hinterm Zündschloss etwas in der Leitung, das über eine sehr hohe Stromaufnahme verfügt. Deswegen die blauen Kontakte. Das Zündschloss selbst schließe ich hier mal als Verursacher aus.

Denke, denke, denke... :?:

Gruß aus der Lausitz
Martin
313 CDI 4x4, 316 CDi 4x4

joethesprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 560
Registriert: 16 Jul 2011 11:22
Wohnort: Riesa

Re: Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Beitrag von joethesprinter » 10 Apr 2019 21:35

Vielen Dank für's Mitfiebern! :mrgreen:

Ich glaub heut hat sich mein hier geschildertes Problem geklärt und ich möchte Euch die Auflösung nicht vorenthalten.

Warum die Stifte so angelaufen sind...? Keine Ahnung... Möglicherweise haben sie dort nicht am Gehäuse an gelegen und die Wärme wurde schlechter abgeführt als an den anderen Stellen.
Das eigentliche Problem saß direkt dahinter... dazu mussten aber erst die vier dünneren Kabel ab gelötet werden. Man soll ja neu kaufen statt reparieren... Und so ist es gebaut, dass man kaum dran kommt.
Den Schalter gibt es bei ebay übrigens für 13€!
Aber egal. Meiner ist ja auch quasi neu. Nicht unwahrscheinlich, dass bei einem neuen auch die Federspannung so gering ist, dass die Kontakte verzundern.
Kurz mit dem Sandpapier drüber und nachgebogen und es sieht aus wie neu! Oder besser. 😎
Wieder ein Problemchen von vielen behoben.
Dateianhänge
IMG_20190410_213349_717.jpg
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil

joethesprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 560
Registriert: 16 Jul 2011 11:22
Wohnort: Riesa

Re: Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Beitrag von joethesprinter » 10 Apr 2019 21:43

Schnafdolin hat geschrieben:
10 Apr 2019 15:59
Vanagaudi hat geschrieben:
10 Apr 2019 09:56
joethesprinter hat geschrieben:
09 Apr 2019 19:30
Zwei Stifte sind an Kontaktstellen blau angelaufen.
Der Kontakt ist zwar mal heiß geworden und daher blau angelaufen, aber er sieht sauber und nicht angefressen aus. Daher ist er für mich in Ordnung.
Vanagaudi bringt mich auf eine Idee. Wie gehts denn hinter dem blauen Kontakt weiter? Gehts von dort zum Magnetschalter oder bestromt erst das von Joethesprinter als OK befundene Relais den Magnetschalter? Auf jeden Fall ist hinterm Zündschloss etwas in der Leitung, das über eine sehr hohe Stromaufnahme verfügt. Deswegen die blauen Kontakte. Das Zündschloss selbst schließe ich hier mal als Verursacher aus.

Denke, denke, denke... :?:

Gruß aus der Lausitz
Martin
Also das rote Kabel am Schloss könnte schon richtig was. 🤔
Ich weiß nichtmal, ob ich das richtige Relais erwischt hab. War das stärkste 🤷‍♂️😀
Die Stifte geben nur den Druck weiter. Die Wärme wurde wohl einfach von den dahinter liegenden Kontakten ein geleitet.
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2095
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Beitrag von Vanagaudi » 10 Apr 2019 22:13

joethesprinter hat geschrieben:
10 Apr 2019 21:35
Warum die Stifte so angelaufen sind...? Keine Ahnung... Möglicherweise haben sie dort nicht am Gehäuse an gelegen und die Wärme wurde schlechter abgeführt als an den anderen Stellen.
Das eigentliche Problem saß direkt dahinter...
Das hast du gut erkannt, aber:

In deinem Bild sind die Kontakte schwarz verzundert. Das ist ein erheblicher Übergangswiderstand, bei entsprechendem Strom wird das heiß. Das was du in deinem anderen Bild als Kontakt bezeichnet hast ist in Wirklichkeit keiner, sondern der Stift überträgt nur mechanische Kräfte auf den eigentlichen Kontakt. Die Stifte nehmen natürlich die Wärme von den Kontakten auf und laufen blau an.

Es muss einen Grund geben, warum die Kontakte so schwarz wurden. Entweder gibt es dort Abreißfunken, oder der Kontakt wurde verschmutzt und der Dreck ist einfach verbrannt. Übrig geblieben sind dann diese Rückstände. Sind es Abreißfunken müssten, sich auch Krater finden lassen. Jedenfalls liegt es nicht an schlechter Wärmeabfuhr, denn Wärme sollte eigentlich erst gar nicht entstehen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

joethesprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 560
Registriert: 16 Jul 2011 11:22
Wohnort: Riesa

Re: Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Beitrag von joethesprinter » 10 Apr 2019 22:23

Beim alten Post ging ich davon aus, dass der Strom über die Stifte fließt. Diese drücken aber nur auf die heiß gewordenen Kontakte. Unter dem Zunder gab es minimalste Kraterchen. Waren mit feinem Sandpapier sofort weg. Ich denke es fehlte ursprünglich an Anpressdruck.
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil

vs11
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 293
Registriert: 19 Nov 2012 16:02
Wohnort: Sachsen / Oberlausitz

Galerie

Re: Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Beitrag von vs11 » 11 Apr 2019 06:44

Welches Teil zeigt dein Bild oder welcher Schalter kostet bei ebay 13 Euro ?
Ist das der Schalter der hinter dem Lenkschloss sitzt ? Ich habe bei mir noch nichts zerlegt,

Gruß Volker
Sprinter 316 CDI 4x4 BJ 2001

joethesprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 560
Registriert: 16 Jul 2011 11:22
Wohnort: Riesa

Re: Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Beitrag von joethesprinter » 11 Apr 2019 07:18

Genau. Das schwarze Teil unten am Schloss mit dem kurzen Kabel dran. Da wird der Kontakt geschlossen.
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil

Benutzeravatar
Schnafdolin
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 390
Registriert: 15 Nov 2010 11:57

Galerie

Re: Ich wünsche es keinem: Anlasserwechsel 316 4x4

Beitrag von Schnafdolin » 11 Apr 2019 16:35

joethesprinter hat geschrieben:
10 Apr 2019 22:23
Unter dem Zunder gab es minimalste Kraterchen. Waren mit feinem Sandpapier sofort weg.
Das wird das nächste Problem geben. Durch Dein Schleifpapiergekratze hast du die Oberfläche mikrsokopisch, sagen wir mal, vertausendfacht. Nur so als Beispiel. Da sind jetzt 500 kleine Schalterkontakte, wo sonst früher einer war und die streiten sich, sobald da ein elektrischer Strom in die Nähe kommt, darum, wer von ihnen den als erstes übertragen darf. Vor Freude blitzen und funken die 500 kleinen Spitzen um die Wette und verbrennen sofort wieder. Zumindest hab ich das in der Lehre gelernt und zum Beispiel bei Unterbrecherkontakten auch 'zig mal erlebt. Die sogenannte Unterbrecherfeile für den Fall, dass an den Kontakten Abbrand zu sehen war, hilf immer nur für kurze Zeit. Beim Unterbrecher war dann meist der Kondensator tot, der als Funkenlöscher diente.
Was schaltet denn der Schalter am Zündschloß genau? Kann doch nur der Zugmagnet im Magnetschalter sein, oder? Vielleicht hat der doch einen Hieb weg?

Volker hat übrigens gewonnen :?

Gruß aus der Lausitz
Martin
313 CDI 4x4, 316 CDi 4x4

Antworten