'02 LT2 2.8l AUH springt schlecht an, geht warm aus (gelöst)

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
4allrad
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 22 Jan 2016 09:39
Wohnort: Schleswig-Holstein

'02 LT2 2.8l AUH springt schlecht an, geht warm aus (gelöst)

Beitrag von 4allrad »

Deutsch weiter unten! Beide Probleme gelöst!

Summary in English, for our international Diesel-Experts:

Edit 2016-08-09: Both problems solved!

Starting problem cold and warm alike, no smoke. This is a Volkswagen LT2 (Mercedes Sprinter body) with a commonrail Diesel-engine 2.8l displacement and 116kW power from MWM aka Sprint TCA 4.07 (T9Y). The engine is exotic (too good to be true) for Volkswagen, but it is all pure run of the mill Bosch-electronics.

The car does not start well (it takes three attempts and lots of cranking), but when it starts it runs perfectly. Until next start. And when really warm after ~100km the engine goes out, but by resetting with the key it is on again. Strange.

We will first replace a defective injector (15ml leak while cranking, all others 2ml) and put in a new starter motor, because the old one is very slow. We have already replaced the two sensors on camshaft and crankshaft.

We did after much consideration have the starter motor and the leaking injector changed. The engine now starts promptly. Very good!

Wether the changing of the injector or the starter motor did the trick we do not yet know. Maybe starting with a very weak battery will reveal that?


(It is not yet known, wether the other problem with the engine shutting down randomly when warm is also addressed by the changing of the faulty injector.)


Edit 2016-08-09: It is now known - changing the faulty injector made the engine reliable again!

This english text was updated continuously as we progressed in finding the fault.

All help and tips appreciated! Thanks a lot in advance! Regards, mat


Hallo liebe VW-Spezis,

habe den LT2 mit dem mechanisch besten Motor ohne Zahnriemen, dem 2,8l 158PS Commonrail von MWM/Brasil und zwar gleich zweimal, beide von 2002. Einer springt gut an (220tkm, zur Unterscheidung "der Lange"), einer nicht (355tkm, "der Kurze") und der Freundliche beisst sich die Zähne dran aus. Neuerdings gehen beide im warmen Zustand auch gern mal während der Fahrt aus.

Zu den 355tkm des Kurzen bleibt zu sagen, daß er lt. Rechnung des Vorbesitzers bei 260tkm einen Original AT-Rumpfmotor und Turbo erhalten haben soll.

Zu den Details:

Beide haben MKB AUH, d.h. den guten MWM 2.8l Vierzylinder mit Common Rail Einspritzung von Bosch. Wenn er läuft, ein traumhafter Motor :-) bischen brummig, aber robust und kraftvoll.

Problem 1 (nur der kurze LT):

Der Motor springt auch mit neuer Batterie - voll geladen - sehr schlecht an. Erst im zweiten oder dritten Versuch beim Kalt- oder Warmstart springt er an. Wenn er aber läuft, läuft er sofort richtig stabil und wenn er dann warm ist erreicht er zügig vmax und beschleunigt gut (außer Problem 2). Es gibt auch keine farbige (blaue, weiße, schwarze) Abgasfahne beim Start. Wenn der Motor richtig heiß ist (Autobahnrast) springt er dann aber überhaupt nicht mehr an, sondern muß nach einen Startversuch erst etwa 15 Minuten ruhen.

Problem 2 (leider inzwischen beide LTs):

Der Motor läuft super, aber er geht während der Fahrt ohne Vorwarnung aus (Vortrieb fehlt): Dies passiert erst nach langer Fahrt über ~ 80 km, z.B. auf der Rückfahrt von Hamburg nach 8h Standzeit dort.

Der Motor läuft ohne Murren wieder an, wenn man einfach den Schlüssel auf aus und wieder an dreht (Reset?) ohne Gang rausnehmen oder Kupplung treten. Das Schleppmoment wirft ihn wieder an und er ist sofort wieder da. Dann kleineren Gang und weiter geht es … dennoch nicht gut!

Beim kurzen LT passiert es nur durch „provozieren“: Niedrige Motordrehzahlt <1600 1/min und Vollgas oder ein Lastwechselruck durch ruckartiges Gasgeben/Gaswegnehmen.

Beim langen LT passiert es jederzeit (laut Aussage meiner Kollegen) z.B. zwanzig mal auf 100km und läßt sich nicht „provozieren“.

Was sagen die Fehlerspeicher?

Der Fehlerspeicher sagte beim kurzen Bus (der schlecht anspringt und manchmal ausgeht) beim ersten Auslesen:

Adresse 01: Motorelektronik Labeldatei: Keine
Steuergerät-Teilenummer: 2D0 906 019 A
Bauteil und/oder Version: 2,8l R4 EDC G001SG 3709
Codierung: 00002
Betriebsnummer: WSC 02330
VCID: 20487C16A01C063E7D-4B32
5 Fehlercodes gefunden:

17473 - Kraftstoffdruckregelung
P1065 - 35-10 - Regeldifferenz - Sporadisch
18018 - Steuergerät defekt
P1610 - 35-00 -
17948 - Fahrzeug-Geschwindigkeitssignal
P1540 - 35-10 - Signal zu groß - Sporadisch
17978 - Motorsteuergerät gesperrt
P1570 - 35-10 - - Sporadisch
16706 - Geber für Motordrehzahl (G28)
P0322 - 35-10 - kein Signal - Sporadisch

Als diese Fehler gelöscht waren, kam nur der Fehler 17473 wieder nach 700km Fahrt. Nach weiteren 350km (jetzt) und einmal sehr schlecht anspringen im heißen Zustand kamen wieder alle fünf Fehler.

Beim langen LT, der gut anspringt aber manchmal, wenn er warm ist ausgeht steht im Fehlerspeicher:

Adresse 01: Motorelektronik Labeldatei: Keine
Steuergerät-Teilenummer: 2D0 906 019 A
Bauteil und/oder Version: 2,8l R4 EDC G001SG 3709
Codierung: 00002
Betriebsnummer: WSC 02330
VCID: 20487C16A01C063E5E-4B32
2 Fehlercodes gefunden:

17978 - Motorsteuergerät gesperrt
P1570 - 35-10 - - Sporadisch
17473 - Kraftstoffdruckregelung
P1065 - 35-10 - Regeldifferenz - Sporadisch

Was nur sollte man tun?

Die Werkstatt hat beim "Kurzen" schon den Kurbelwellensensor getauscht - dies hat leider gar nichts geändert. Springt weiterhin schlecht an und geht warm aus. Auch das Kraftstofffilter wurde getauscht, es war dunkel, aber ohne Späne.

Was bedeutet „Motorsteuergerät gesperrt?“

Was hat es mit der "Regeldifferenz Kraftstoffdruckregelung" auf sich?

Diese beiden Fehler sind ja bei beiden LTs da, auch dem der gut anspringt. Könnte da das spontane Ausgehen im warmen Zustand herkommen? Aber woher kann so eine Regeldifferenz kommen? Gibt es bei Bosch-CR-Anlagen verdächtige Bauteile?

Wo überhaupt ist das Motorsteuergerät verbaut?

Zum Motor habe ich bisher nur ein SSP 197 zum AGK (der hat aber eine Verteilerpumpe) - der AUH hat aber Commonrail. Daher weiß ich viel zu wenig über die Steuerung, Sensoren, Aktoren und Kraftstoffversorgung dieses Motors und mögliche Probleme damit.

Wer auch immer was darüber weiß oder Hinweise, Links und Info dazu hat - alles herzlich willkommen.

Mit liebem Gruss,

mat
Zuletzt geändert von 4allrad am 09 Aug 2016 20:54, insgesamt 5-mal geändert.
2x 2002er VW LT35 mit AUH 2.8l 116kW Commonrail Diesel - der beste VW-Diesel kommt nicht von VW :-)
MWM Sprint Typ TCA 4.07 (Grundmotor T9Y)
Warum gibt es seinen Nachfolger nicht im T6? Er hat doch auch 4 Zylinder :-)
Benutzeravatar
Jeroen_R90S
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 380
Registriert: 29 Jun 2013 20:08
Wohnort: Enkhuizen (Die Niederlanden)

Galerie

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von Jeroen_R90S »

Ein Ding weiss ich: das Motorsteuergerät sitzt hinten die Mittenkonzole.

Das zweite ist nicht mein eigene Erfahrung, aber sonst was noch an Dokumenten bei unsere LT war.
Auf ein Rechnung für testen und tauschen von 4 Einspritzdüsen von der VW Werkstatt wo er früher beim vorherige Firma unterhalten wurde, war auch diese Fehlerkode geschrieben: 17473 - Kraftstoffdruckregelung (war doch ein teure Sache: 2200€ für 4 inkl Prüfen und Montage!)

Wenn ich hier die Suche benutze gibt's ein menge Problemen mit AUH's die während der Fahrt wenn die richtig Arbeiten mussen ausfallen und schnell wieder starten. Auch hier werd viel von Einspritzdüsen geschrieben, aber meinem lauft noch gut -so alles aus 2e Hand und kein eigene Erfahrung oder Diagnose (bin ja nur Hobby-Schrauber...)
Basiert auf das alles würde ich die Rucklaufmenge von die Einspritzdüsen uberprüfen lassen...

Viel Glück, wenn der AUH richtig lauft ist er wirklich Toll :)

Jeroen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jeroen_R90S für den Beitrag:
4allrad (31 Mai 2016 21:37)
Im Ausbau: VW LT46 // ehem. Werkstattwagen // 2,8 TDI (AUH) // MR-HD // abgelastet 3,5T // Ez. 2003
Bitte entschuldige mein Deutsch -ist nicht mein 1e Sprache! :)
Benutzeravatar
benjamin
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2213
Registriert: 25 Mai 2009 19:33
Wohnort: CH (Raum Basel)

Galerie

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von benjamin »

Der AUH ist richtig cool...haben einen rumstehen mit 500'000+ km aufm Wecker.
der erste AGK/ATA im Betrieb hat vor ein paar Wochen die 300'000km geknackt.

Einspritzdüsen sind Verschleissteile und während dies bei einem rein mechanisch gesteuerten Motor durch etwas schlechteres Startverhalten und einen unruhigeren Leerlauf auffällt, so kann es sein, dass bei einem Motor mit einem netten Haufen Elektronik das Steuergerät irgendwann mal muckt und die Kiste gar nicht mehr laufen lässt.

Wenn KW- oder Nockenwellensensor sporadisch ausfallen, wird der Motorlauf (Einspritzung) unterbrochen. Ich nutz das bei den AUH immer (Stecker oben am Ventildeckel abziehen), um nach dem Ölwechsel den Motor mit dem Anlasser (= kein Verbrennungsdruck auf den Pleuellagern) die paar Sekunden orgeln zu lassen, bis wieder Öldruck da ist.
Könnte sein, dass da ein Wackel ist.

Fehlersuche wäre am einfachsten so:
- NW-Sensor
- KW-Sensor
- Injektoren (teuer)

20x aus auf 100km ist schon echt nervig...

LG

Benjamin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor benjamin für den Beitrag:
4allrad (01 Jun 2016 14:18)
LT 46 2.8l AGK
LT 46 2.5l AHD
LT 35 2.5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2,5l AVR
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2.5l AVR
LT 35 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l ATA
(906) 313CDI
4allrad
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 22 Jan 2016 09:39
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von 4allrad »

Vielen Dank für die beiden Antworten!

@benjamin: Du schriebst: "Einspritzdüsen sind Verschleissteile und während dies bei einem rein mechanisch gesteuerten Motor durch etwas schlechteres Startverhalten und einen unruhigeren Leerlauf auffällt, so kann es sein, dass bei einem Motor mit einem netten Haufen Elektronik das Steuergerät irgendwann mal muckt und die Kiste gar nicht mehr laufen lässt. "

Kann es sein, daß die Injektoren so sehr lecken, daß bei Anlaßdrehzahl der Raildruck zusammenbricht bzw. sich erst sehr langsam aufbaut? Es kommt mir wirklich so vor, als ob der Motor während des Anlassens auf irgendwas "wartet" - ist dies gegeben, springt er an.

Noch ein paar Beobachtungen:

Interessant ist auch, daß er kalt und sehr warm im zweiten Versuch erst anspringt, und zwar um so leichter, wenn eine geringe Zeitspanne dazwischen liegt, gefühlt 30s. Heiß springt er superschlecht an, lauwarm kurz nach dem Abstellen springt er am besten an.

Den KW-Sensor hat die Werkstatt schon getauscht, den NW-Sensor noch nicht.

Die beiden folgenden Tests habe ich mangels Erfahrung damit und weil ich lieber erst recherchiere und dann rumprobiere noch nicht durchgeführt:

1. Es gibt ein Prozedere mit dem Tester (Meßwerteblock 05 beobachten), womit man erkennen kann, welche Bedingungen (Synchronisation) erfüllt werden. Es soll dann beim Startvorgang der dritte Wert von 1 über 2 (NW-Sensor erkannt) auf 4 (KW-Sensor G28 erkannt) springen.

2. Test mit den Gläschen für jeden Lecköschlauch der Düsen bei Anlaßdrehzahl. Die Düse, die abweichend von den anderen viel mehr rauspustet, soll dann defekt sein. VW sagt "nahezu kein Kraftstoffaustritt bei Starterdrehzahl ist i.O." Wenn es die Düsen sind, dann wird es natürlich teuer ...

Eine andere Frage ist:

Kann auch die Vorförderpumpe Schuld sein?

Man hört sie kurz beim Einschalten der "Zündung", es klingt als ob Luftblasen durch eine Leitung geschoben werden und dann ist Ruhe (entweder tut sie dann nichts mehr, oder sie ist ganz gefüllt mit Kraftstoff und dann leise?).

Mit liebem Gruß,

mat
2x 2002er VW LT35 mit AUH 2.8l 116kW Commonrail Diesel - der beste VW-Diesel kommt nicht von VW :-)
MWM Sprint Typ TCA 4.07 (Grundmotor T9Y)
Warum gibt es seinen Nachfolger nicht im T6? Er hat doch auch 4 Zylinder :-)
Benutzeravatar
benjamin
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2213
Registriert: 25 Mai 2009 19:33
Wohnort: CH (Raum Basel)

Galerie

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von benjamin »

4allrad hat geschrieben:
@benjamin: Du schriebst: "Einspritzdüsen sind Verschleissteile und während dies bei einem rein mechanisch gesteuerten Motor durch etwas schlechteres Startverhalten und einen unruhigeren Leerlauf auffällt, so kann es sein, dass bei einem Motor mit einem netten Haufen Elektronik das Steuergerät irgendwann mal muckt und die Kiste gar nicht mehr laufen lässt. "

Kann es sein, daß die Injektoren so sehr lecken, daß bei Anlaßdrehzahl der Raildruck zusammenbricht bzw. sich erst sehr langsam aufbaut? Es kommt mir wirklich so vor, als ob der Motor während des Anlassens auf irgendwas "wartet" - ist dies gegeben, springt er an.
Ich hät vllt noch ergänzen sollen: elektronisch gesteuerter Motor mit Common Rail-Einspritzung.
Ich tipp echt mal auf ein Problem im Kraftstoffsystem;
- entweder die Injektoren
- oder das Rail selbst (?)
- oder die Hochdruckpumpe
- oder die Vorförderpumpe im Tank

Ist schwierig, jetzt aus der Ferne Tipps zu geben...sonst landen wir wieder beim munteren Teiletauschen und das solls ja auch nicht sein.

Den Test mit der Rücklaufmenge würd ich als Nächstes empfehlen;
der Test gibt dir Aufschluss, ob ein Injektor insofern "defekt" ist, dass er Rücklaufseitig nicht mehr dicht ist und dort Raildruck verloren geht.

Wenn im Leerlauf ein oder mehrer Injektoren eine auffällig hohe Rücklaufmenge aufweisen, wirdst du wohl die Ursache der Druckverlustes gefunden haben.

Ein einfaches Testkit gibts auf ebay...oder sonst selbst gebaut.

Danke für Feedback
&
LG

benjamin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor benjamin für den Beitrag:
4allrad (01 Jun 2016 21:09)
LT 46 2.8l AGK
LT 46 2.5l AHD
LT 35 2.5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2,5l AVR
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2.5l AVR
LT 35 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l ATA
(906) 313CDI
Benutzeravatar
Jeroen_R90S
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 380
Registriert: 29 Jun 2013 20:08
Wohnort: Enkhuizen (Die Niederlanden)

Galerie

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von Jeroen_R90S »

4allrad hat geschrieben: Kann auch die Vorförderpumpe Schuld sein?

Man hört sie kurz beim Einschalten der "Zündung", es klingt als ob Luftblasen durch eine Leitung geschoben werden und dann ist Ruhe (entweder tut sie dann nichts mehr, oder sie ist ganz gefüllt mit Kraftstoff und dann leise?).
Genau so klingt das bei unseren 46-er auch, und er lauft prima.
Ich würde (auch) die Einspritzdüsen ersmals Prüfen (lassen?)

Gruss, Jeroen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jeroen_R90S für den Beitrag:
4allrad (01 Jun 2016 21:09)
Im Ausbau: VW LT46 // ehem. Werkstattwagen // 2,8 TDI (AUH) // MR-HD // abgelastet 3,5T // Ez. 2003
Bitte entschuldige mein Deutsch -ist nicht mein 1e Sprache! :)
4allrad
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 22 Jan 2016 09:39
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von 4allrad »

Jeroen_R90S hat geschrieben:
Ich würde (auch) die Einspritzdüsen ersmals Prüfen (lassen?)

Gruss, Jeroen
Die Vorförderpumpe hört sich dann ja normal an.

Dann werde ich erstmal die Leckölmenge prüfen - suche noch gleich große Gläschen zusammen. Die Reservenippel (falls einer kaputtgeht) sind auch schon eingetroffen.

Danke für die Hinweise!

Was das plötzliche Ausgehen betrifft, hat mir ein VW-Mitarbeiter geschrieben, daß es auch schon einen Kabelbruch des Motorkabelbaums an der Durchführung zur Spritzwand gegeben haben soll. Mahlzeit! So einen Fehler zu finden, wenn er sporadisch auftritt ist ja eher ein 5er im Lotto!

Na ja, eines nach dem Anderen!

Gruss, mat
2x 2002er VW LT35 mit AUH 2.8l 116kW Commonrail Diesel - der beste VW-Diesel kommt nicht von VW :-)
MWM Sprint Typ TCA 4.07 (Grundmotor T9Y)
Warum gibt es seinen Nachfolger nicht im T6? Er hat doch auch 4 Zylinder :-)
4allrad
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 22 Jan 2016 09:39
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von 4allrad »

Jeroen_R90S hat geschrieben: Ich würde (auch) die Einspritzdüsen erstmal prüfen ...
Habe ich jetzt bei dem "kurzen" AUH gemacht (dem der schlecht anspringt). Zwanzig Sekunden kalt Anlassen, dann waren 2ml, 2ml, 15ml, 1,5ml in den Meßgläsern.

--> VW sagt "nahezu kein Kraftstoffaustritt bei Starterdrehzahl ist i.O."

Nun sind 15ml ja nicht "nahezu kein" Kraftstoffaustritt. Ich plane jetzt, den 3. Injektor zu tauschen.

Ich konnte es nicht lassen, auch beim „langen“ den Test zu machen, als er gerade von einer Fahrt wiederkam (richtig warm). Zwanzig Sekunden Anlassen, dann waren 9,5ml, 9ml, 4ml, 13ml in den Meßgläsern. Der Wagen springt gut an, geht aber heiß manchmal aus. Wie interpretiert man dies Ergebnis? Drei Injektoren tauschen? Nur den 13ml-Injektor tauschen?

Ich werde den Test morgen früh kalt wiederholen.

Aber wie komme ich zu den neuen Injektoren?

Auf meinen Injektoren steht: 9.407.0.464.001.4 und 0445110081.

http://www.ebay.de/itm/BOSCH-0445110081 ... OSwhcJWMh0~

Stück: € 328,- incl. Versand

Habe ich da das richtige Teil gefunden?

Vielen Dank für jeden Hinweis!

Gruß, mat
2x 2002er VW LT35 mit AUH 2.8l 116kW Commonrail Diesel - der beste VW-Diesel kommt nicht von VW :-)
MWM Sprint Typ TCA 4.07 (Grundmotor T9Y)
Warum gibt es seinen Nachfolger nicht im T6? Er hat doch auch 4 Zylinder :-)
4allrad
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 22 Jan 2016 09:39
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von 4allrad »

benjamin hat geschrieben:
Den Test mit der Rücklaufmenge würd ich als Nächstes empfehlen;
der Test gibt dir Aufschluss, ob ein Injektor insofern "defekt" ist, dass er Rücklaufseitig nicht mehr dicht ist und dort Raildruck verloren geht.
[...]
Danke für Feedback
[...]
benjamin
Feedback: Test habe ich gemacht - bei Starterdrehzahl (siehe vorheriger Beitrag). Magst Du was dazu sagen?

Freue mich auf jeglichen Kommentar!

Da ich ja immer lange "nudeln" mußte ist der Anlasser kaputt, er dreht viel zu langsam - das habe ich im direkten Vergleich der Busse bemerkt. Werde ich bei der Gelegenheit auch tauschen lassen.

Gruss, mat
2x 2002er VW LT35 mit AUH 2.8l 116kW Commonrail Diesel - der beste VW-Diesel kommt nicht von VW :-)
MWM Sprint Typ TCA 4.07 (Grundmotor T9Y)
Warum gibt es seinen Nachfolger nicht im T6? Er hat doch auch 4 Zylinder :-)
4allrad
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 22 Jan 2016 09:39
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von 4allrad »

Jeroen_R90S hat geschrieben: Ich würde (auch) die Einspritzdüsen erstmal prüfen ...
So nun habe ich auch die Düsen des "langen" kalt geprüft, das Bild ist ähnlich (20s Anlasser, Nockenwellensensor abgezogen):

8ml, 6,5ml 4ml, 10ml

Recht viel Lecköl und trotzdem springt dieser LT ja sofort an.

Der Beschluß lautet, erstmal bei dem "kurzen" den Ausreißer-Injektor (15ml) und den verschlissenen Anlasser zu erneuern und dann zu schauen, ob eines oder beide Probleme weg oder deutlich gemindert sind.

Wenn dann auch das Problem mit dem Ausgehen im heißen Zustand weg ist, dann kann ich ja bei dem langen auch den schlechtesten Injektor erneuern lassen.

Nachtrag: Mir ist gerade eingefallen, daß ich ja den Nockenwellensensor zwischen beiden Bussen tauschen kann, um ihn als Ursache für das schlechte anspringen auszuschließen. :-)

Nachtrag 2: Übrigens, am Ende dieses anderen Threads ist ein nicht sehr erfreuliches Fazit - MSG mußte neu. Würde gern mal wissen, wie er das mit VCDS herausbekommen hat?

https://community.dieselschrauber.de/vi ... hp?t=10640

Hoffen wir, daß es bei mir anders ist.

Gruss, mat
2x 2002er VW LT35 mit AUH 2.8l 116kW Commonrail Diesel - der beste VW-Diesel kommt nicht von VW :-)
MWM Sprint Typ TCA 4.07 (Grundmotor T9Y)
Warum gibt es seinen Nachfolger nicht im T6? Er hat doch auch 4 Zylinder :-)
4allrad
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 22 Jan 2016 09:39
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von 4allrad »

benjamin hat geschrieben: Fehlersuche wäre am einfachsten so:
- NW-Sensor
- KW-Sensor
- Injektoren (teuer)
Das Anspringproblem ist das schlimmste. Der KW-Sensor wurde schon getauscht.

Habe nun die NW-Sensoren der beiden Busse vertauscht. Alles wie vorher - der eine (der "lange") springt an, der andere nicht.

http://www.ebay.de/itm/BOSCH-Nockenwell ... #vi-ilComp

Daher brauche ich den nicht. Aber €57,- incl. Versand ist eine Ansage. Ist halt ein Wald- und Wiesen- Bosch-Teil.

Übrigens kann man bei laufendem Motor den NW-Sensor abziehen - der Motor läuft weiter.

Ein Injektor und Anlasser sind bestellt.

Der Anlasser dreht aber auch richtig lahm inzwischen, trotz neuer Batterie ständig am Ctek-10A-Ladegerät.

Wenn die nicht helfen, dann brauche ich ganz viel Diagnose-Info und es geht weiter Richtung Kabel, Steuergerät und CR-Pumpe, oder?

Ein Steuergeräteinstandsetzer sagte schon, er müsse das Gerät haben, da keine reparierten Lagermäßig da seien.
2x 2002er VW LT35 mit AUH 2.8l 116kW Commonrail Diesel - der beste VW-Diesel kommt nicht von VW :-)
MWM Sprint Typ TCA 4.07 (Grundmotor T9Y)
Warum gibt es seinen Nachfolger nicht im T6? Er hat doch auch 4 Zylinder :-)
Benutzeravatar
Jeroen_R90S
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 380
Registriert: 29 Jun 2013 20:08
Wohnort: Enkhuizen (Die Niederlanden)

Galerie

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von Jeroen_R90S »

Leider ist mein alte HP Laptop kaputt, so auf seine Nachfolger lese ich alles nun erstmal...
Wie ich schön geschrieben hätte, ich bin auch nur Hobby-Bastler so ich kann leider nicht viel sagen zu die Zurücklaufmengen -außer das die normalerweise etwas ähnlich sein sollen, aber das weißt Du selber auch wohl ;-)

Logischerweise veilleicht die 4ml Düse aus "Die Lange" wechseln mit die 15ml aus "die Kurze"? Falls die dann wieder richtig lauft, veilleicht alle 4 tauschen von Kurze in Langen und sehen wie das geht... ich weiß ja nicht ob das möchlich ist -vielleicht brauchst Du beide gleich. :-)

Gibt's bei VW kein "Soll-Maß" zu den Zurücklaufmenge? Die Leuten mußen doch auch messen und wechseln...?
Hoffe dass es bei Einspritzdüsen bleibt und nicht das MSG!

Jeroen
Im Ausbau: VW LT46 // ehem. Werkstattwagen // 2,8 TDI (AUH) // MR-HD // abgelastet 3,5T // Ez. 2003
Bitte entschuldige mein Deutsch -ist nicht mein 1e Sprache! :)
Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1282
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von Uwe B. »

Moin...

Ich würde mal im großen Kaufhaus 131844898496 aufrufen...sowas brauchst du um deine Werte einordnen zu könnnen.

Gruß Uwe
Benutzeravatar
benjamin
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2213
Registriert: 25 Mai 2009 19:33
Wohnort: CH (Raum Basel)

Galerie

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von benjamin »

...er braucht die Werkstatt-Anleitungen zum AUH-Motor (ab ca. 2003, mit CommonRail-Einspritzsystem) :wink:

In den VW-Werkstattunterlagen steht leider nix zu den Rücklaufmengen. Die Injektoren werden dort nur anhand ihres elektronischen Widerstandes geprüft.

Beim Wechsel der Injektoren muss der Kupferdichtring und der O-Ring auch neu.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor benjamin für den Beitrag:
4allrad (20 Jun 2016 17:09)
LT 46 2.8l AGK
LT 46 2.5l AHD
LT 35 2.5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2,5l AVR
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2.5l AVR
LT 35 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l ATA
(906) 313CDI
Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1282
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von Uwe B. »

Upps, sorry...wieder in die 2,8er Common-Rail- Falle getappt :-(...hab immer nicht auf'm Zettel, dass VW im LT noch so einen zeitgemäßen Motor eingesetzt hat.

Gruß, T3-1Y-TD und LT-APA Fahrer Uwe...
Antworten