'02 LT2 2.8l AUH springt schlecht an, geht warm aus (gelöst)

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Benutzeravatar
Jeroen_R90S
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 380
Registriert: 29 Jun 2013 20:08
Wohnort: Enkhuizen (Die Niederlanden)

Galerie

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von Jeroen_R90S »

Da fallt mir noch etwas ein... wenn's keine Soll-Maß gibt, wenn die neue Düse eingebaut ist, mess dann wieviel die Rückaufmenge davon ist. Dan hast du zumindest een Soll-Maß.
Leider fehlt mir momentan die Zeit, oder ich hätte dass bei meine LT gemacht....
Im Ausbau: VW LT46 // ehem. Werkstattwagen // 2,8 TDI (AUH) // MR-HD // abgelastet 3,5T // Ez. 2003
Bitte entschuldige mein Deutsch -ist nicht mein 1e Sprache! :)
Benutzeravatar
benjamin
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2215
Registriert: 25 Mai 2009 19:33
Wohnort: CH (Raum Basel)

Galerie

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von benjamin »

...mir ist noch eingefallen zu der ganzen Geschichte mit den Rücklaufmengen messen...

- muss dazu der Motor nicht im Leerlauf betrieben werden?

Das würde den Anlasser schonen, oder nicht?

In den Werkstattunterlagen finde ich nichts dazu...
LT 46 2.8l AGK
LT 46 2.5l AHD
LT 35 2.5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2,5l AVR
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2.5l AVR
LT 35 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l ATA
(906) 313CDI
4allrad
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 22 Jan 2016 09:39
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: 2002er LT2 2.8l AUH Raildrucktester/ Simulator sinnvoll?

Beitrag von 4allrad »

benjamin hat geschrieben:...er braucht die Werkstatt-Anleitungen zum AUH-Motor (ab ca. 2003, mit CommonRail-Einspritzsystem) :wink:

In den VW-Werkstattunterlagen steht leider nix zu den Rücklaufmengen. Die Injektoren werden dort nur anhand ihres elektronischen Widerstandes geprüft.

Beim Wechsel der Injektoren muss der Kupferdichtring und der O-Ring auch neu.
Bin wieder im Lande ... die ebay-Nr. gibt es nicht mehr. Aus dem nächsten Post schließe ich, daß es wohl zu einem anderen Motor war - trotzdem danke, denn genau solche Tips können ja helfen!

Ja, da ich zwei Busse mit dem Motor habe wäre das wohl eine gute Sache, diese Werkstattunterlagen zum AUH-Motor zu haben. VW scheint das ja nur häppchenweise selbst an die eigenen Mitarbeiter rauszugeben.

Also: Wer einen Hinweis auf den Reparaturleitfaden zu diesem Motor hat (am wichtgsten CR-System, Sensorik und ECU) - bitte gern an mich per PN oder hier!

Ich habe schon überlegt, ob so ein Tester und Simulator wohl hilfreich wäre, um dem ganzen auf den Grund zu gehen - der Tester kostet ja nicht so viel:

http://www.ebay.de/itm/Portable-Neu-Vah ... SwPc9WzV68

Die Überlegung ist neben der Kenntnis des aktuellen Raildrucks natürlich, ob man die Anspringsperre bei zuwenig Raildruck durch eine Simulation überwinden könnte und so den Fehler klar eingrenzen kann. Der Motor müßte dann nach alter Väter Sitte rumpelig und bläuend anspringen ... aber immerhin laufen.

Auch hier wäre ich dankbar über Erfahrungswerte mit dem Gerät!

Mit liebem Gruss, mat
2x 2002er VW LT35 mit AUH 2.8l 116kW Commonrail Diesel - der beste VW-Diesel kommt nicht von VW :-)
MWM Sprint Typ TCA 4.07 (Grundmotor T9Y)
Warum gibt es seinen Nachfolger nicht im T6? Er hat doch auch 4 Zylinder :-)
4allrad
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 22 Jan 2016 09:39
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: 2002er LT2 2.8l AUH springt k+w schlecht an, geht warm a

Beitrag von 4allrad »

benjamin hat geschrieben:...mir ist noch eingefallen zu der ganzen Geschichte mit den Rücklaufmengen messen...

- muss dazu der Motor nicht im Leerlauf betrieben werden?

Das würde den Anlasser schonen, oder nicht?

In den Werkstattunterlagen finde ich nichts dazu...
Ich habe gehört, daß es bei Anlaßdrehzahl geschehen soll. Ich hatte es anfangs versucht: Im Leerlauf kommt eine so große Menge raus, ist kaum zu bändigen!

Mit liebem Gruss,

mat
2x 2002er VW LT35 mit AUH 2.8l 116kW Commonrail Diesel - der beste VW-Diesel kommt nicht von VW :-)
MWM Sprint Typ TCA 4.07 (Grundmotor T9Y)
Warum gibt es seinen Nachfolger nicht im T6? Er hat doch auch 4 Zylinder :-)
4allrad
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 22 Jan 2016 09:39
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: 2002er LT2 2.8l AUH Anspringproblem gelöst, 2. Problem ?

Beitrag von 4allrad »

benjamin hat geschrieben:...er braucht die Werkstatt-Anleitungen zum AUH-Motor (ab ca. 2003, mit CommonRail-Einspritzsystem) :wink:
Ja, die würden mir sicher weiterhelfen.

Zu Fehler 1:

Das Anspringproblem beim kurzen LT2 hat sich lösen lassen!!! Die Rücklaufmengenmessung hat einen Injektor mit 15ml bei 20s Anlassen als verschlissen gezeigt.

Habe heute meinen neuen Injektor und Anlasser einbauen lassen. Leider nicht erst nur den Anlasser zum Testen ... dann den Injektor - das Auto sollte jetzt einfach laufen. Der Injektor kam von Bosch Brasilien und wurde über Polen importiert :-) Der Dichtring dagegen war "Made in Germany".

Nun springt der AUH gefühlt super (sofort) an, genau wie der Andere. Juchu! :D

Zu Fehler 2:

Ob er jetzt immer noch ab und zu während der Fahrt ausgeht, weiß ich noch nicht, weil es ja erst bei längeren Fahrten auftritt. Wenn das auch weg wäre, würde der Injektor als Fehlerquelle sehr wahrscheinlich!

Vielen Dank für alle Hinweise soweit!

Gruss, mat
2x 2002er VW LT35 mit AUH 2.8l 116kW Commonrail Diesel - der beste VW-Diesel kommt nicht von VW :-)
MWM Sprint Typ TCA 4.07 (Grundmotor T9Y)
Warum gibt es seinen Nachfolger nicht im T6? Er hat doch auch 4 Zylinder :-)
Benutzeravatar
benjamin
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2215
Registriert: 25 Mai 2009 19:33
Wohnort: CH (Raum Basel)

Galerie

Re: '02 LT2 2.8l AUH springt schlecht an (gelöst), geht warm

Beitrag von benjamin »

Super!! :D
Danke für's Feedback und die laufenden Updates...denn genau so bringt das Forum etwas für alle!

LG

Benjamin

PS: Die Aussetzer während dem Fahren sind m.E. auf irgendeinen Wackelkontakt zurückzuführen...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor benjamin für den Beitrag:
4allrad (20 Jun 2016 22:32)
LT 46 2.8l AGK
LT 46 2.5l AHD
LT 35 2.5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2,5l AVR
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2.5l AVR
LT 35 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l ATA
(906) 313CDI
4allrad
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 22 Jan 2016 09:39
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: '02 LT2 2.8l AUH springt schlecht an (gelöst), geht warm

Beitrag von 4allrad »

benjamin hat geschrieben:Die Aussetzer während dem Fahren sind m.E. auf irgendeinen Wackelkontakt zurückzuführen...
Den zu finden ist natürlich eine Herausforderung.

Ein Hinweis war der Kabelbaum zum Motorsteuergerät an der Stelle, wo er durch die Wand zum Innenraum geht. Genau da komme ich als Hebebühnenloser Laternenparker nicht besonders gut hin ... :-( Und dann wird er natürlich nicht nur aus drei Kabeln bestehen, die ich eben mal durchklingeln kann.

Ich werde berichten, ob die Aussetzer noch da sind.

Falls ja, wüßte ich gern, wie ich vielleicht mit VCDS relevante Signale loggen kann (Welche Meßwerteblöcke?). Ich hätte kein Problem, den Laptop zum Beifahrer zu machen, wenn nur das Problem gefunden wird.

Gruss, mat
2x 2002er VW LT35 mit AUH 2.8l 116kW Commonrail Diesel - der beste VW-Diesel kommt nicht von VW :-)
MWM Sprint Typ TCA 4.07 (Grundmotor T9Y)
Warum gibt es seinen Nachfolger nicht im T6? Er hat doch auch 4 Zylinder :-)
4allrad
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 22 Jan 2016 09:39
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: '02 LT2 2.8l AUH springt schlecht an, geht warm aus (gel

Beitrag von 4allrad »

So, die Rückmeldung für alle, die Tips gegeben haben bzw. ähnliche Probleme haben werden:

Alle Probleme sind jetzt durch den Tausch des lahmen Anlassers und des schlechten Injektors gelöst - der Motor springt gut an und geht auch heiß nicht mehr bei niedrigen Drehzahlen oder Lastwechseln aus. Dies habe ich bei dem einen Bus nun gründlich getestet.

Bei dem anderen Bus ist das Ausgehen noch immer das Problem, tritt aber erst nach mindestens 50km Fahrt auf, nur sind da ja leider drei Injektoren nicht so gut. Auch da werde ich nur einen tauschen - vielleicht reicht das schon, und das auch erst, wenn es schlimmer wird. Anspringen tut er ja sehr gut.

Ich bin jedenfalls sehr froh, daß ich keine Fehler im Kabelbaum oder Steuergerät suchen muß.

LG, mat
2x 2002er VW LT35 mit AUH 2.8l 116kW Commonrail Diesel - der beste VW-Diesel kommt nicht von VW :-)
MWM Sprint Typ TCA 4.07 (Grundmotor T9Y)
Warum gibt es seinen Nachfolger nicht im T6? Er hat doch auch 4 Zylinder :-)
Benutzeravatar
Jeroen_R90S
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 380
Registriert: 29 Jun 2013 20:08
Wohnort: Enkhuizen (Die Niederlanden)

Galerie

Re: '02 LT2 2.8l AUH springt schlecht an, geht warm aus (gel

Beitrag von Jeroen_R90S »

Danke für die Ruckmelding -tolle Sache das er jetzt wieder gut lauft! :D
Im Ausbau: VW LT46 // ehem. Werkstattwagen // 2,8 TDI (AUH) // MR-HD // abgelastet 3,5T // Ez. 2003
Bitte entschuldige mein Deutsch -ist nicht mein 1e Sprache! :)
Benutzeravatar
bommel
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 136
Registriert: 22 Okt 2012 15:59
Wohnort: Görlitz Niederschlesien

Galerie

Re: '02 LT2 2.8l AUH springt schlecht an, geht warm aus (gel

Beitrag von bommel »

Hallo Mat,

ich möchte Dir ja nicht die Freude nehmen...aber ich war kurz davor meinen LT anzuzünden :evil:
Die Comenrail-Technik ist hoch sensibel! Jede Druck oder Strom-Wiederstand abweichung führt zum
Motorstreik. Und wenn du das 3 mal voll beladen mit Anhänger auf der Autobahn strandest...einfach doof.
Alle Symthome wie bei Deinen Fahrzeugen
Folgende Ursachen bei mir behoben:

- alle Injektoren erneuert
- Pins Injektorstecker erneuert (gibt Rep Set von VW da Pins abbrennen, Unterspannung-> Fehler)
- zum schluss trotzdem Kabelbaum für Injektoren erneuert (an Spritzwand defekt)
- Steuergerät Instandgesetzt (Bekanntes Problem, Belegung für Injektoren gammeln)
(näheres bei ECU - https://ecu.de/)
- Div. Sensoren gewechselt

z.Zt läuft er ganz gut. Aber das ungute Gefühl bleibt...

Viel Glück

Jochen
VW Crafter 35 2.0 TDI 163 PS L3H2 Tempomat, Parkpiepser vorn+hinten, Multifunktionslenkrad, BC uvm.
Transporterfahrer aus Überzeugung! :D
4allrad
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 22 Jan 2016 09:39
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: '02 LT2 2.8l AUH springt schlecht an, geht warm aus (gel

Beitrag von 4allrad »

Hallo Jochen!
bommel hat geschrieben:
ich möchte Dir ja nicht die Freude nehmen...aber ich war kurz davor meinen LT anzuzünden :evil:

... interessante Aufzählung Vorgehensweise/ Ursachen ...

Viel Glück
Soweit war ich noch nicht. Meiner sprang ja immer sofort wieder an, bevor er überhaupt ausrollte, wenn ich den Schlüssel aus und angedreht habe. Ich danke Dir, daß Du mich schon mal vorwarnst, was als nächstes kommen kann. :-(

--> Wenn ich Dich richtig verstanden habe, sprang Deiner ja nicht sofort wieder an ... sondern blieb aus, wenn er aus war. Bitte nochmal kurz bestätigen!

Wenn das bei mir passiert, dann checke ich Deine Liste!

Sitzt das Steuergerät nicht im Innenraum? Daß da die Pins abgammeln ist schon krass! Bosch doch nicht mehr so gut?

Seit ich mich mit CR befasst habe, bin ich ganz zuversichtlich, daß die in dieser Kiste verbaute Bosch-Technik grundsätzlich robust und akzeptabel ist, wenn man überhaupt auf Elektronik setzt. Daß schon nach 200-350 tkm ein Injektor verschliss, ist hoffentlich die Ausnahme.

Wobei ich gestern einen VW-V6-Motor gesehen habe, bei dem es einen Kolbenbolzen mit Kolbenhemd bis in die Ölwanne rausgerissen hat. Lief top und dann gab es auf einmal unschöne Geräusche. Da wurde einige Zeit Diesel mit Wasser-Biofilm-Gemisch getankt. Die Filteranlage hat es offenbar durchgelassen, da sie keinen vernünftigen Wasserabscheider hatte. Injektor kaputt, brennt Glühkerze ab ... so kann das Unheil seinen Lauf nehmen.

Wollen wir hoffen, daß die LTs robuster sind und die Injektoren nicht auf diese Art "verschleißen" und Teile im Motor "abbrennen". Woher nämlich soll man es wissen, daß ein Injektor das Leben aushaucht? Leckölmenge? Das Spritzbild wird im Rahmen der Wartung ja nicht geprüft.

Gruss aus dem Norden,

mat
2x 2002er VW LT35 mit AUH 2.8l 116kW Commonrail Diesel - der beste VW-Diesel kommt nicht von VW :-)
MWM Sprint Typ TCA 4.07 (Grundmotor T9Y)
Warum gibt es seinen Nachfolger nicht im T6? Er hat doch auch 4 Zylinder :-)
Benutzeravatar
bommel
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 136
Registriert: 22 Okt 2012 15:59
Wohnort: Görlitz Niederschlesien

Galerie

Re: '02 LT2 2.8l AUH springt schlecht an, geht warm aus (gel

Beitrag von bommel »

Hallo,

mein LT sprang bei Feuchtigkeit / Regen meist gar nicht erst an. Und wenn er Unterwegs aus ging dann ging er auch
nicht mehr zu starten -> ADAC

Ja das Steuergerät sitzt innen unter dem Aschenbecher. Aber wenn der Kabelbaum beschädigt ist zieht die Feuchtigkeit
bis in das Steuergerät!!!(Wasser ist ja Hydroskopisch steigt so auch Bergauf) Ein leider Typisches Problem sagt ECU.

Meine Injektoren sind übrigens schon bei 130.000 Km flöten gegangen. Ob die damals wirklich defekt waren weis ich aber
nicht, da muss man den Instandsetzern glauben oder nicht.

Und alles was an Sensoren, Relais, Injektoren, Lima usw. kaputt gegangen ist war von Bosch.
Die können mir mit Ihrem Schei... den Buckel runter Rutschen. :evil: :evil: :evil:

Grüße aus dem Osten
Jochen
VW Crafter 35 2.0 TDI 163 PS L3H2 Tempomat, Parkpiepser vorn+hinten, Multifunktionslenkrad, BC uvm.
Transporterfahrer aus Überzeugung! :D
Benutzeravatar
benjamin
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2215
Registriert: 25 Mai 2009 19:33
Wohnort: CH (Raum Basel)

Galerie

Re: '02 LT2 2.8l AUH springt schlecht an, geht warm aus (gel

Beitrag von benjamin »

mmha, so übel sind die AUHs jetzt aber auch mal nicht...:wink:

Einer bei uns hat jetzt 517'000 runter...die Injektoren sind noch die ersten. Etwas sägender Leerlauf, aber es tut - und läuft.

Wenn man sich denkt, wieviele Einspritzungen ein Injektor in dieser Zeit gemacht hat, kann man auch zufrieden sein.

Gibt überall auch Montagsautos, das ist klar...
LT 46 2.8l AGK
LT 46 2.5l AHD
LT 35 2.5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2,5l AVR
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2.5l AVR
LT 35 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l ATA
(906) 313CDI
4allrad
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 22 Jan 2016 09:39
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: '02 LT2 2.8l AUH geht aus, je leerer der Tank

Beitrag von 4allrad »

Hallo Forengemeinde ...

nochmal vielen Dank für alle Tips, Berichte und Erfahrungen.

Hier ein weiteres Update zu meinen LTs mit dem guten AUH: Der kurze läuft immer noch 1a (eine Düse mit viel Lecköl, diese getauscht), der lange geht bei nicht mehr vollem Tank während der Fahrt öfter aus (drei Düsen mit viel Lecköl, noch keine getauscht, weil die Biester so teuer sind).

Theorie:

Der Kraftstoff kommt ja heiß aus dem Commonrail (der gemeinsamen Leitung zu den Düsen) zurück in den Tank (über den Kraftstoffkühler) - je heißer er ist, desto dünnflüssiger ist er, desto mehr geht durch die Leckleitungen der verschlissenen Düsen zurück zum Tank, desto schwerer hat die Pumpe es, den Druck zu halten. Ist der Druck unter dem Minimum, schaltet das Steuergerät den Motor zum Schutz vor schlechter Einspritzung ab. Wenn nun der Tank voll ist, dann gibt es mehr kühlen Kraftstoff - bis der warm ist, ist die Fahrt zuende bevor der Aussetzer kommt.

Kann ich da richtig liegen?

Lohnt ein Testballon, also der Tausch der Düse mit dem meisten Lecköl?
benjamin hat geschrieben: Einer bei uns hat jetzt 517'000 runter...die Injektoren sind noch die ersten. Etwas sägender Leerlauf, aber es tut - und läuft.
Das haben bei uns beide noch nicht: Der kurze ist bei 360.000km (ein Injektor zuviel Lecköl), der lange bei 220.000km (drei Injektoren zuviel Lecköl). Nach so kurzer Laufzeit hätte ich nicht unbedingt schon Probleme erwartet ... aber das sind dann wahrscheinlich die Montagsdüsen. Laut VW gab es da ein Problem.

Den sägenden Leerlauf habe ich beim Mercedes Vario 815D auch nach 8 Monaten Standzeit. Mögen Commonrails wohl nicht.

Gruss, mat
2x 2002er VW LT35 mit AUH 2.8l 116kW Commonrail Diesel - der beste VW-Diesel kommt nicht von VW :-)
MWM Sprint Typ TCA 4.07 (Grundmotor T9Y)
Warum gibt es seinen Nachfolger nicht im T6? Er hat doch auch 4 Zylinder :-)
Boldtimore
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 220
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: '02 LT2 2.8l AUH springt schlecht an, geht warm aus (gel

Beitrag von Boldtimore »

Hallo zusammen,

ich hänge hier mal eine Info meinerseits zum sporadischen Ausgehen während der Fahrt ran, falls noch jemand das Problem hat. Vielleicht hilft es ja jemandem.

Mich hat es jetzt auch erwischt. Auf 300 Kilometern ist mir der AUH während der Fahrt 8 mal ausgegangen. Jedes Mal ohne Vorwarnung und ohne erkennbare Situation, sowohl bei Last als auch beim "Dahingleiten". Ob ebene Fahrbahn oder Schlaglöcher spielte ebenfalss keine Rolle. Ich konnte den Moter jedes Mal durch Zündung an und aus während der Fahrt sofort wieder zum Laufen bringen. Geschwindigkeitsverlust maximal 10km/h. War keine nette Erfahrung, da hat man sich das Überholen immer dreimal überlegt.

Mein Schrauber aus einer quasi markenlosen Werkstatt konnte die Sache auf den Raildrucksensor eingrenzen. Der Sensor schaltet beim Erreichen des Raildrucks die Pumpe aus und beim Abfallen wieder an. Gelegentlich hat er wohl beim Abfallen des Drucks blockiert und die Pumpe nicht gestartet. Die Folge war ein zu geringer Druck im Rail. Dadurch hat dann die Steuerung den Motor einfach abgeschaltet. Die Injektoren waren absolut in Ordnung. Im Fehlerspeicher hat er Einträge für zu geringen Raildruck gefunden. Laut seiner Aussage gibt es hierfür zwei Hauptgründe (wenn die Injektoren in Ordnung sind). Zum einen der Sensor, zum Anderen die Pumpe. Der Sonsor soll zu 70% die Ursache sein, die Pumpe zu 30%.

Nachdem der Sensor getauscht wurde, läuft er nun wieder. Nach einer Probefahrt von zweimal 60km mit allen möglichen Last- und Geschwindigkeitsversuchen konnte ich nun kein Problem mehr feststellen. Gefühlt läuft er nun auch etwas ruhiger, aber das kann auch Einbildung sein. Eine längere Probefahrt erfolgt erst in zweieinhalb Wochen.

Der Sensor war mit 193,- + MwSt die günstigere Variante. Eine Teilenummer habe ich für den Sensor leider nicht, sonst hätte ich sie gleich mit angehängt.

Ich hoffe, mit dieser Info kann eventuell mal jemand etwas anfangen. Wenn es nur einem hilft, war das Tippen jedenfalls nicht vergebens :) .

Viele Grüße
Boldtimore
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Boldtimore für den Beitrag (Insgesamt 4):
Sprintcruiser (06 Jun 2017 19:50) • benjamin (06 Jun 2017 21:46) • 4allrad (06 Jun 2017 21:51) • Rohbau (07 Jun 2017 18:28)
LT2 AUH 2002
Antworten