Automatik "rutscht" Sprinter 412D W904

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Wölfi
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 33
Registriert: 26 Jan 2018 12:43

Automatik "rutscht" Sprinter 412D W904

Beitrag von Wölfi » 19 Nov 2018 23:26

Moin,
Ich hab im Februar einen Hymer 660 mit einem Sprinter drunter gekauft, dessen Schaltgebahren mir langsam etwas auffällig escheint.
Bei meiner ersten Anfrage bei MB waren zwei Meister der Meinung, die Automatk sei OK.
Jetzt nach einigen Fahrten im Weserbergland, ist mir deutlich geworden, dass die Automatik unter Last, speziell am Berg nicht richtig einkuppelt. Als wenn die Kupplung rutscht.
Bei meiner neuerlichen Anfrage bei MB Nfz bemerkte der Meister erst auf meinen Wunsch hin, einen Berg rauf zu fahren, was ich meinte. Das Getriebe bliebe im Wandlerbetrieb..
Aber MB NFZ hier hat niemanden, der sich mit dem Getriebe auskennt. :O Super!

Er meinte, sie hätten einen Kollegen, der sich mit Oldtimern auskennt. Nun ja...

Meine Idee ist nun, daß der unterdurchschittlich bemühte Verkäufer das falsche Öl eingefüllt hat.
Z.B. Dexron lll statt lld?
Könnte das die Ursache für das Schlupfen sein?

Ansonsten werd ich wohl nach einem MB Automatikspezialisten suchen müssen.
Mit Gewährleistung wirds dann langsam schwierig. Im ersten halben Jahr, ist der Händler, ohne wenn und aber in der Pflicht. Danach muss ich beweisen, dass der Fehler vorher schon bestand. MB war da ja leider keine Hilfe...

Viele Grüße
Matthias
Zuletzt geändert von Wölfi am 20 Nov 2018 22:36, insgesamt 1-mal geändert.
Sprinter 412CDI mit 122 PS im Hymer S660, von 2000. Zwillingsräder, Automatik, Kima, 4,6t . 107000km

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Automatik "rutscht" Sprinter 412D W903

Beitrag von Vanagaudi » 20 Nov 2018 00:09

Du musst dem Verkäufer selbst die Möglichkeit zur Nachbesserung geben und darfst nicht ohne weiteres eine andere Werkstatt mit der Reparatur beauftragen. Pro Mangel stehen dem Verkäufer regelmäßig zwei Nachbesserungsversuche zu. Zeige den Mangel beim Verkäufer schriftlich gegen Empfangsbestätigung an, notfalls über Zustellung per Gerichtsvollzieher. Wenn der Verkäufer einen Mangel nicht anerkennt, dann lass dir die Antwort schriftlich geben. Damit solltest du die Frist von 6 Monaten zumindest bewahrt haben.

Beim ADAC gibt es dazu einen vorformulierten Brief in dieser Angelegenheit.

Moment, im Februar gekauft? Dann ist jetzt im November schon die Beweislastumkehr eingetreten :? Trotzdem musst du den Mangel wie oben angegeben anzeigen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Thomas T.
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 19
Registriert: 26 Apr 2008 19:07
Wohnort: Wolfenbüttel

Galerie

Re: Automatik "rutscht" Sprinter 412D W903

Beitrag von Thomas T. » 20 Nov 2018 06:46

Moin Wölfi,

meines Wissens hat der x12D Automatik nur einen Drehmomentwandler zur Kraftübertragung vom Motor zum Getriebe, eine kraftschlüssige Verbindung wie bei modernen Automatikautos gibt es hier nicht.
Etwas Schlupf ist also normal, je nach Belastung.
Ich fahre seit über 10 Jahren einen James Cook 312D Automatik und war immer zufrieden mit der Motor-Getriebe-Kombination.

Schön'n Gruß aus Wolfenbüttel,

Thomas

Wölfi
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 33
Registriert: 26 Jan 2018 12:43

Re: Automatik "rutscht" Sprinter 412D W903

Beitrag von Wölfi » 20 Nov 2018 09:03

Moin,
moin @ Vanagaudi, die Beseitigung etlicher Mängel hab ich natürlich immer mit dem Verkäufer abgesprochen.
Da er ca. 350km von uns weg ist, hatten wir uns auf Werkstätten in unserer Nähe verständigen können.

@moin Thomas, wir haben seit 1991 einen Mercedes 207D Automatik - den Tabbert im Avatar.
Der hat fast das gleiche Automatikgetriebe und daher kenne ich die normale Schaltweise des Getriebes. Da gibt es den von mir beschrieben Schlupf so gut wie nicht.
Im Augenblick hat man beim Fahren das Gefühl der 65 PS Bolide schiebt den fast doppelt so starken 122PS Klotz den Berg hoch.
Es fühlt sich ab ca. 60km/h so an, als würde beim Gasgeben die Kraft im Getriebe sinnlos "verrührt".
Die Drehzahl geht zwar hoch, aber am Tachostand verändert sich nix.
Die Übergänge von einem zum nächsten Gang fühlen sich nicht so definiert an wie im 207D.
Als würde das Getriebe gar nicht einkuppeln.

Schon mal Danke fur Eure Tips!
Matthias
Sprinter 412CDI mit 122 PS im Hymer S660, von 2000. Zwillingsräder, Automatik, Kima, 4,6t . 107000km

Thomas T.
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 19
Registriert: 26 Apr 2008 19:07
Wohnort: Wolfenbüttel

Galerie

Re: Automatik "rutscht" Sprinter 412D W903

Beitrag von Thomas T. » 20 Nov 2018 09:26

Hmm,

dann muss wohl irgend Etwas nicht in Ordnung sein. Es las sich nur so als erwartest Du das eine kraftschlüssige Verbindung entstehen müsse.

Schön'n Gruß

Thomas

Wölfi
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 33
Registriert: 26 Jan 2018 12:43

Re: Automatik "rutscht" Sprinter 412D W903

Beitrag von Wölfi » 20 Nov 2018 10:29

Klar!
Gasgeben - Fahrzeug beschleunigt.
Hier erhöht sich aber nur die Drehzahl laut und deutlich. Vorwärts gehts eher gaaaanz behäbig.
Ich fahr ja schon seit 1991unser Automatik Womo, da klappt das ja spürbar im Rahmen der Möglichkeiten mit den 65 Pferden. :mrgreen:

Tschühüs
Matthias
Sprinter 412CDI mit 122 PS im Hymer S660, von 2000. Zwillingsräder, Automatik, Kima, 4,6t . 107000km

Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 915
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Automatik "rutscht" Sprinter 412D W903

Beitrag von Uwe B. » 20 Nov 2018 11:16

Moin Matthias.
... hört sich nach zuviel Schlupf im Wandler an... und da ist dann dessen Öl der erste Verdächtige.
Gibt's keine Taxenwerkstatt in der Nähe... die sollten diese "alten" Getriebe auch kennen.

Gruß, Uwe.

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Automatik "rutscht" Sprinter 412D W903

Beitrag von Vanagaudi » 20 Nov 2018 11:27

Zur Klarstellung zum Typ deines Fahrzeugs:
  • Mercedes-Benz Sprinter T1N W904 412D (1995–2000)
  • Motor R5-Dieselmotor OM 602 DE 29 LA (602.980 ) 90 kW (122 PS)
  • Getriebe 4-Stufen-Automatikgetriebe (722.375)
Hast du noch deine Reifengröße? Und die Hinterachsübersetzung?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Automatik "rutscht" Sprinter 412D W903

Beitrag von Vanagaudi » 20 Nov 2018 13:44

Das "AUTO TRANS DIAGNOSIS - 722 SERIES" betrifft zwar nicht direkt das Sprintergetriebe, aber es zeigt interessante Hinweise bezüglich des durchrutschenden Antriebs bei Getrieben dieses Typs auf:
TRANSMISSION SLIPS IN ALL GEARS
  • Incorrect modulating pressure. Modulating pressure control valve or pressure relief valve is dirty or sticking.
  • Vacuum line to transmission vacuum capsule clogged or leaking.
  • Working pressure control valve dirty or sticking.
  • Low working pressure.
  • Defective primary pump.
Es könnte also durchaus am falschen Öl liegen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Automatik "rutscht" Sprinter 412D W903

Beitrag von Vanagaudi » 20 Nov 2018 14:18

Motul Dexron II D MB-Approval 236.7
Motul Dexron III MB-Approval 236.9

Für das 722.37 Automatikgetriebe sind aber nur Öle nach Datenblättern 236.1, 236.6, 236.7, 236.8 und 236.81 zugelassen. Von dem 236.9 ist nicht die Rede, auch wenn Motul schreibt, dass das III anstelle des IID eingesetzt werden kann. Zwar kommt das Dexron III in der Auflistung der Öle bei Spezifikation 236.9 vor, aber dieses Öl bzw. Spezifikation ist nicht für das Getriebe 722.37 vorgesehen.

Übrigens, der Ölstand des Getriebes kann nur bei laufendem Motor gemessen werden. Zudem müssen vor Messung alle Schaltstellungen langsam durchgespielt werden. Der Soll-Pegel ist peinlich genau einzuhalten, und auch die Öltemperatur ist zu berücksichtigen (steht auf dem Peilstab). Zu viel Öl ist genauso schlecht wie zu wenig.

Edit: Typo
Zuletzt geändert von Vanagaudi am 22 Nov 2018 09:48, insgesamt 1-mal geändert.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Wölfi
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 33
Registriert: 26 Jan 2018 12:43

Re: Automatik "rutscht" Sprinter 412D W904

Beitrag von Wölfi » 20 Nov 2018 16:38

Moin,
Taxiwerkstatt ? Kenn ich hier in der Region nicht.
Reifengröße 195R15
Hinterachsübersetzg. ? Muss ich passen.

Die Unterdruckleitungen werden , wenn ich richtig translate, auch als mögliche Ursache erwähnt.

Das Dexron lll hatte ich deswegen in Verdacht, weil öfter behauptet wird, das wär abwärtskompatibel für ältere Getriebe. Ich habe allerdings auch gelesen, dass Dexron lll die Bremsbänder angreifen soll und daher unbedingt das Dexron ll in das alte Getriebe gehört.
So wurden die Getriebe schließlich entwickelt und immer das genau passende Öl empfohlen.
Aus Vereinfachungsgründen werden natürlich so wenig wie möglich verschiedene Öle und Teile vorgehalten. Da wird offensichtlich, ohne genaue Kenntnis, gerne mal ein falscherTip gegeben -
"Probier das mal , müßte auch passen..."

Der Händler und seine Mannen haben sich nicht besonders mit dem Fahrzeug beschäftigt. Da waren so viele offensichtliche Mängel ignoriert worden.
Daher denke ich, dass eine gewisse "Wurschigkeit" durchaus Ursache der Probleme ist.

Tschühüs
Matthias
Sprinter 412CDI mit 122 PS im Hymer S660, von 2000. Zwillingsräder, Automatik, Kima, 4,6t . 107000km

Wölfi
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 33
Registriert: 26 Jan 2018 12:43

Re: Automatik "rutscht" Sprinter 412D W904

Beitrag von Wölfi » 05 Dez 2018 10:49

Moin,
kleine Zwischenmeldung...
Die Getriebe Spzialisten in der Umgebung konnen alle nur PKW und kennen den Effekt des "Durchrutschen" des Getriebes durch dexron lll nicht.
Ein Mercedes Spezi meinte auch Getriebe spülen und das richtige Öl rein und dann weiß man obs das war.
Jetzt hab ich gerade den Oldi Fachmann von MB aus dem Nachbarort am Draht gehabt und der macht sich kundig wie u. wo der Ölwechsel mit Spülung gemacht wird.
Er hatte auch die Erfahrung bei den alten Getrieben gemacht, das die bei falschem Öl durchrutschen. Das hört sich ja ganz gut an, wenn der Fehler so schon bekannt ist.
Ich mach ja viel selber, aber bei usselwetter um die 0°C hab ich nicht wirklich Lust unterm Sprinter herum zu liegen. Na - und Spülen kann ich so eh nicht.
Mal sehn, wie' s weitergeht.

Tschöö Matthias

PS: Der Oldispezialist will mit den NFZ Kollegen sprechen und sich dann wieder melden.
Na , ich denke es läuft.
Sprinter 412CDI mit 122 PS im Hymer S660, von 2000. Zwillingsräder, Automatik, Kima, 4,6t . 107000km

Wölfi
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 33
Registriert: 26 Jan 2018 12:43

Re: Automatik "rutscht" Sprinter 412D W904

Beitrag von Wölfi » 07 Dez 2018 09:17

Moin,
Termin nächsten Dienstach. Spülen und Dexron lld.
Hoffentlich ist dann der "Lahm-arsch" aus dem Getriebe ausgespült.

Tschöö Matthias
Sprinter 412CDI mit 122 PS im Hymer S660, von 2000. Zwillingsräder, Automatik, Kima, 4,6t . 107000km

Cooker
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 29 Okt 2018 21:58

Re: Automatik "rutscht" Sprinter 412D W904

Beitrag von Cooker » 09 Dez 2018 16:05

Bin sehr gespannt, was dabei herauskommt...

Unser 312D mit gleicher Motor-/Getriebekombi zeigt ein ähnliches Verhalten.
Schaltvorgänge sind dermaßen weich, dass sie kaum wahrnehmbar sind, während der Motor im Getriebeöl rührt wie ein Aussenborder im Wasser.
Man könnte fast meinen, eine stufenlose Automatik zu haben, wie z.B. die Variomatik bei Motorrollern...
Leistung, besonders am Berg, ist auch nicht üppig.

Ich dachte bisher, das wäre normal. Komfortorientierte, vorsintflutliche Wandlerautomatik eben... na, mal sehen.

Grüße, Cooker
´96er James Cook 312D Automatik. Nur echt mit dem rosa Klo 8)

Wölfi
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 33
Registriert: 26 Jan 2018 12:43

Re: Automatik "rutscht" Sprinter 412D W904

Beitrag von Wölfi » 10 Dez 2018 23:46

Moin Cooker,
wir haben noch einen Tabbert von 1982 mit einem Mercedes T1 207D mit 65PS und Automatik.
Es ist auch fast die gleiche 4Gang Automatik, wie im Sprinter mit Unterdrucksteuerung.
Im Sprinter ist ein 722.375 Getriebe. Im T1 wird ein ähnliches 722.xx Getriebe werkeln.
Allerdings schaltet das alte Getriebe ohne so viel Schlupf.
Der Gangwechsel ist deutlich differenzierter. Beim den Tritt aufs Gaspedal folgt sofort eine spürbare Beschleunigung , natürlich im Rahmen der 65PS.
Also nicht wie beim Sprinter, wo es erst eine Dehzahlerhöhung, leider fast ohne spürbare Beschleunigung gibt und das bei fast doppelter Leistung gegenüber dem Tabbert.

Welches Automatikgetriebeöl ist denn in Deinem Getriebe. Es muß Dexron lld drin sein.
Einige Werkstätten kippen Dexron lll rein und das soll jedoch den Schlupf und den mageren Vorschub auslösen.
Na - ich bin gespannt.
Tschöö
Matthias
Sprinter 412CDI mit 122 PS im Hymer S660, von 2000. Zwillingsräder, Automatik, Kima, 4,6t . 107000km

Antworten