Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Pfalz-Sprinter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 194
Registriert: 18 Apr 2017 22:27

Marktplatz

Re: Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Beitrag von Pfalz-Sprinter » 15 Jan 2019 10:05

OK, danke für die Info.

Ich bin naiverweise davon ausgegangen daß der Kabelbaum gleich ist, da die Motoren ja auch relativ gleich sind, was Sensoren usw. angeht.

Nun lese ich wohl erstmal die vielen Dokumente die mir ein Forenmitglied geschickt hat, bevor ich noch mehr Quatsch schreibe :shock:

Bleibt aber noch die Frage nach benötigten Neuteilen offen, wisst Ihr was ?

Danke und Gruss

Joerg
316 CDI 4x4 Werksallrad zuschaltbar mit Untersetzung, 903.KA, EZ 12.2000, kurz und flach

Wenn Du eine helfende Hand suchst ... schau am Ende deines Armes 8) 8)

Benutzeravatar
kilian
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 380
Registriert: 01 Dez 2005 00:00
Wohnort: Bei Baden-Baden
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Beitrag von kilian » 15 Jan 2019 10:33

Pfalz-Sprinter hat geschrieben:
12 Jan 2019 20:25
Am Montag bestelle ich dann erstmal die neue, kürzere Welle zwischen Getriebe und Verteilergetriebe bei Oberaigner. Das wird dann gleich eine Gleichlaufwelle, da die Welle mit Kreuzgelenken noch teurer wäre und Gleichlauf ja besser sein soll.
Hallo Jörg,
leider fällt mir erst jetzt ein, dass Du Deine Antriebswelle auch kürzen lassen kannst.
Ich hatte sowas schon vor Jahren bei Elbe Gelenkwellen in Köln machen lassen.
Such einen Gelenkwellenservice in Deiner Nähe, das könnte billiger sein, wenn es nicht zu spät ist.
Gruß
Kilian
VW Lt 35 BJ 1999, Kurz niedrig, 2,5 TDI AHD - Motor, 370 000km
Plan Winter 2018/19: Umbau zu ANJ-Motor

Reiseberichte, nicht ganz neu: www.blackforesttour.de

Pfalz-Sprinter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 194
Registriert: 18 Apr 2017 22:27

Marktplatz

Re: Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Beitrag von Pfalz-Sprinter » 15 Jan 2019 10:47

Hallo Kilian.

Danke für den Tip.

´vermute aber daß das nicht geht, da die Welle zu kurz dafür ist. Die hat jetzt ca. 35cm und später ca. 25cm. Da ist dann nicht viel Spielraum zum Kürzen.

ich denke auch daß die Welle mit den Kreuzgelenken dann noch schwieriger "einzustellen" ist bzw. der Winkel der Getriebe noch genauer sein müsste, was auch nicht einfach ist. Das passt schon mit der Neuen Welle. ... zur Preisminimierung kann ich ja dann noch die Alte verkaufen ;-)

Gruss

Joerg
316 CDI 4x4 Werksallrad zuschaltbar mit Untersetzung, 903.KA, EZ 12.2000, kurz und flach

Wenn Du eine helfende Hand suchst ... schau am Ende deines Armes 8) 8)

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1334
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Beitrag von v-dulli » 15 Jan 2019 14:52

Pfalz-Sprinter hat geschrieben:
15 Jan 2019 10:05
OK, danke für die Info.

Ich bin naiverweise davon ausgegangen daß der Kabelbaum gleich ist, da die Motoren ja auch relativ gleich sind, was Sensoren usw. angeht.

Nun lese ich wohl erstmal die vielen Dokumente die mir ein Forenmitglied geschickt hat, bevor ich noch mehr Quatsch schreibe :shock:

Bleibt aber noch die Frage nach benötigten Neuteilen offen, wisst Ihr was ?

Danke und Gruss

Joerg
Die Motoren werden inkl. dem Kabelbaum aus- und wieder eingebaut und der Fahrzeugseitige Kabelbaum muss, wahrscheinlich, hier und da angepasst werden. Fahrzeugseitige Anbindung des MSG sollte gleich sein.
Gruß
v-dulli

Pfalz-Sprinter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 194
Registriert: 18 Apr 2017 22:27

Marktplatz

Re: Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Beitrag von Pfalz-Sprinter » 27 Jan 2019 19:37

Hallo liebe Mitsprinter.

Heute kann ich berichten daß der erste Teil der Motorumbauaktion erfolgreich abgeschlossen wurde :D :D

Beide Motoren wurde ausgebaut und der kleine Motor aus meinem Sprinter läuft nun im Spender.

Es gabe keine größeren Probleme, besonders die Elektrik hat mit Umstecken des MSG und Steuergerät WSP ohne Probleme funktioniert. Dank einer guten Schritt-für-Schritt Anleitung (oben in diesem Thread) und der Auszüge aus dem WIS die ein sehr freundliches Forumsmitglied sendete, ging es zügig voran. An 2 Kleinigkeiten haben wir Zeit verloren: Ausbau der Hauptscheinwerfer (´haben die Stecker nicht gleich abbekommen), Einbau der kürzeren Kardanwelle in den Spender (die Position des zusätzlichen Halters für das Handbremsseil machte Verständnisprobleme).

Hier eine kurze Übersicht über den Zeitbedarf:

Freitag: Zerlegen der Front, Ausbau des OM611 mit Getriebe aus meinem Sprinter, Ausbau MSG und SG-WSP > ca. 5,5 Std (davon ca. 1 Std. an den Lampen verbracht)

Samstag: Zerlegen der Front, Ausbau des OM612 mit Getriebe aus dem Spender, Ausbau MSG und SG-WSP, Einbau des OM611 mit Getriebe in den Spender, Einbau der kürzeren Kardanwelle (ca. 1,5 Std. mit dem Mittellager und dem Halter für das Handbremsseil verbracht), 1. Auspuffrohr > ca. 10 Std.

Sonntag (alle Arbeiten am Spender mit OM611): Umbau Glührelais (leider die Schrauben sehr festgegammelt, Wiedereinbau der Peripherie, Umbau/Erneuerung der Dieselleitungen, Einbau MSG und SG-WSP, Umbau der Transponder in den Schlüsseln, Befüllen der abgelassenen Flüssigkeiten (Kühlflüssigkeit, Servolenkung, Entlüftung Kupplung), Nach Wiederanklemmen der Batterie: Auslesen des MSG, erster Start der Motors, Jubeln, Motor warmlaufen lassen, Fahrtests auf dem Hof, Kontrolle der Flüssigkeiten > ca. 3,5 Std.

Wir haben die ganze Zeit mit 2 Mann gearbeitet, wobei mein Bruder KFZ-Meister ist und seine Erfahrung hier sehr geholfen hat die Widrigkeiten der Mechanik (in Bezug auf vergammelte Schrauben und schlecht erreichbare Schrauben) zu meistern.

Als nächstes soll nun der Motorraum meines Sprinters gereinigt und wo nötig Entrostet und Behandelt werden. Am OM612 soll das Getriebe abgeflanscht und der Tausch der Kupplung (mit Prüfung ZMS) vorbereitet werden (der OM612 soll ohne Getriebe wieder eingebaut werden (wegen weniger Platz durch 4x4 Vorderachse), Zudem ist ein Injektor undicht und muss Ausgebaut und Abgedichtet werden, die Glühkerzen (hat nicht geglüht, entsprechende Fehler im MSG) das Thermostat (Motor wurde nicht richtig warm) und der Keilrippenriemensatz (prophylaktisch) werden getauscht.

Wiedereinbau des OM612 ist für Ende Februar/Anfang März geplant.

Besonders überraschend und erfreulich war daß keine Änderungen an der Elektrik notwendig waren. Steuergeräte ab- und angeschlossen, fertig. Damit hätte ich nicht gerechnet. Vermutlich liegt das aber auch daran daß die Sprinter aus der gleichen Generation stammen (beide EZ 2000) und beide keine Klima haben. Der Spender hat ABS, ESP und Airbags, was Meiner alles nicht hat, das scheint aber Unkritisch wegen eigener Steuergeräte.

Hier noch 2 Bilder vom Ausbau des OM611 aus meinem Sprinter, weitere Bilder haben wir dann nicht mehr gemacht.

Gruss und schönen Sonntagabend

Joerg

PS Der Spender soll dann wieder verkauft werden, Infos dazu im Marktplatz

IMG_20190125_182916.jpg
IMG_20190125_182941.jpg
316 CDI 4x4 Werksallrad zuschaltbar mit Untersetzung, 903.KA, EZ 12.2000, kurz und flach

Wenn Du eine helfende Hand suchst ... schau am Ende deines Armes 8) 8)

Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6057
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Beitrag von Opa_R » 28 Jan 2019 01:33

Hy :wink:
Respekt ! Alles richtig gemacht :lol: , denk nur dran die Fahrgestellnummer des Spender´s zu behalten , für eventuelle Teilebeschaffung ! :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

Benutzeravatar
kilian
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 380
Registriert: 01 Dez 2005 00:00
Wohnort: Bei Baden-Baden
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Beitrag von kilian » 28 Jan 2019 07:11

Hallo Joerg,

:D :lol: :D :lol: :D :lol:
gratuliere zum ersten Teil.
Ich freut mich mit, daß ihr den Umbau in der Richtung schon mal ohne große Probleme fertig habt.

Grüße
KIlian
VW Lt 35 BJ 1999, Kurz niedrig, 2,5 TDI AHD - Motor, 370 000km
Plan Winter 2018/19: Umbau zu ANJ-Motor

Reiseberichte, nicht ganz neu: www.blackforesttour.de

Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3022
Registriert: 25 Mai 2007 20:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Beitrag von Kühltaxi » 28 Jan 2019 11:34

Auch "still" und leise rausgehoben, genau wie ich. :lol:
Dateianhänge
009.JPG
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013

Pfalz-Sprinter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 194
Registriert: 18 Apr 2017 22:27

Marktplatz

Re: Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Beitrag von Pfalz-Sprinter » 28 Jan 2019 11:37

Hallo Kühltaxi.

Ja, der gute Still ist ein unverzichtbares Werkzeug :shock: :shock:

Gruss

Joerg
316 CDI 4x4 Werksallrad zuschaltbar mit Untersetzung, 903.KA, EZ 12.2000, kurz und flach

Wenn Du eine helfende Hand suchst ... schau am Ende deines Armes 8) 8)

Pfalz-Sprinter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 194
Registriert: 18 Apr 2017 22:27

Marktplatz

Re: Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Beitrag von Pfalz-Sprinter » 05 Mär 2019 20:16

Hallo liebe Mit-Sprinter.

Heute darf ich nun Vollzug von Teil 2 melden: Der OM612 ist in meinem Sprinter eingebaut und läuft :D :D

Leider kann ich noch nicht fahren da noch die kurze Welle zwischen Getriebe und VTG fehlt. Oberaigner hatte den Liefertermin für Ende Februar zugesagt, nun ist noch keine Welle da und es gibt auch keinen bestätigten Liefertermin mehr :?

Es gab ein paar Überraschungen am Motor: Da vorher schon die Glühkontrolle nachbrannte wollte ich die Glühkerzen tauschen (woran der Vorbesitzer nach eigener Aussage noch nichts gemacht hat :shock: ) und musste feststellen daß 4 von 5 schon abgerissen waren. Also ein Ausbohr-Set bestellt und ausgebohrt, was zunächst gut funktionierte. Wir mussten auch feststellen daß 1 Injektor undicht und schon schön eingekokt war. Den Injektor habe ich dann über eine Zeit mit Azeton eingeweicht und mit einem Gabelwerkzeug und einem kleinen Gleithammer herausbekommen, wobei ich das Ganze mit einem Heißluftföhn immer wieder gewärmt habe. Diese Aktion hat ca. 1 Std. gedauert. Da mit einem Endoskop Späne in den Zylindern zu sehen waren wurden dann alle Injektoren ausgebaut (gingen leicht heraus) und mittels Saugen und und Blasen die Späne entfernt. Nachdem die Zylinder (und Injektorschächte) sauber waren war auch der Termin zum Einbau des OM612 in meinen Sprinter erreicht. Leider gab es dann noch ein Problem mit dem Gewinde einer Glühkerze, das mit einem Heli-Coil-Einsatz repariert werden musste.

Der Einbau selbst hat dann ganz gut funktioniert, wobei der Platz schon weniger war, speziell durch das Vorderachsdifferential. Nach dem Einbau der neuen Kupplung, dem Anbau des Getriebes, dem Anschließen aller Schläuche und Kabel und dem Füllen der Flüssigkeiten konnte der erste Start stattfinden. Dabei gab es noch einen kurzen Schreckmoment da keine Kontrollleuchte brannte und sich nichts rührte, es fiel dann aber auf daß noch Kabel am Pluspol der Batterie fehlte, das wir übersehen hatten ...

Nach etwas orgeln (das Einspritzsystem musste sich noch entlüften) sprang er dann an und lief direkt sehr schön :) :)

Leider brannte die Glühkontrolle weiterhin nach, das wurde nun durch ein neues Glührelais behoben.

Abschließend muss ich sagen daß die ganze Aktion durchaus zu bewältigen war. Besonders positiv: Wir mussten keine Änderungen an der Elektrik/Kabelbäume machen. Einfach Umstecken > geht :roll: Wenn es nicht die Probleme mit den Glühkerzen und dem Injektor gegeben hätte wäre es noch schöner gewesen, das hat dann zwischendurch etwas genervt.

Jetzt hoffe ich daß die Gleichlaufwelle bald kommt damit ich die ersten Runden drehen kann, bin sehr gespannt wie er dann fährt.

Danke an Alle die durch Tipps und Ratschläge geholfen haben !!

Gruss und schönen Abend

Joerg
316 CDI 4x4 Werksallrad zuschaltbar mit Untersetzung, 903.KA, EZ 12.2000, kurz und flach

Wenn Du eine helfende Hand suchst ... schau am Ende deines Armes 8) 8)

offroad24
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 34
Registriert: 05 Jan 2019 14:29

Re: Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Beitrag von offroad24 » 05 Mär 2019 21:48

Tolle Aktion und Respekt für den Aufwand den du dir damit gemacht hast! hoffentlich läuft der 316 dann auch noch lange so gut
4x4

Pfalz-Sprinter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 194
Registriert: 18 Apr 2017 22:27

Marktplatz

Re: Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Beitrag von Pfalz-Sprinter » 16 Apr 2019 16:15

Hallo Zusammen.

So, hier noch eine abschließende Info zu dem Thema: Gestern wurde der OM612 vom Tüv eingetragen und heute wurden die Papiere geändert, somit bin ich (wieder) legal unterwegs.

Zum Motor bzw. zur Leistung: Ich hatte den Motor ja im Spender gefahren und war zunächst etwas enttäuscht als ich es in meinem getestet habe. Die Leistungsentfaltung im Spender war der Wahnsinn, allerdings ist der auch komplett leer, hat keine größeren Räder drauf und auch kein "Allradgelumpe" das mit angetrieben werden muss :shock: :shock:

Von daher, nach etwas Eingewöhnung merkt man den Unterschied zum kleinen Motor doch. Man kann (noch) untertouriger fahren und die Leistung wird früher "freigegeben", was für die Fahrt im Gelände gut ist, und darum ging es mir ja hauptsächlich. Bei höheren Geschwindigkeiten (also in größeren Gängen, rasen tue ich eh nicht) ist der Unterschied dann nicht mehr so groß. Letztlich sind es ja auch nur 30nm mehr als vorher.

Aber wofür es sich schon fast alleine gelohnt hat: Der Sound ist einfach viel geiler als vorher :D :D :oops: :oops:

In diesem Sinne

Joerg
316 CDI 4x4 Werksallrad zuschaltbar mit Untersetzung, 903.KA, EZ 12.2000, kurz und flach

Wenn Du eine helfende Hand suchst ... schau am Ende deines Armes 8) 8)

Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6057
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Beitrag von Opa_R » 16 Apr 2019 19:32

Hy :wink:
wenn er dir "schlapp" vorkommt , wie war das dann beim 4 Ender ? Alternativ nen Chip drauf :roll: aber was die ganzen Gelenkwellen davon halten :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

Pfalz-Sprinter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 194
Registriert: 18 Apr 2017 22:27

Marktplatz

Re: Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Beitrag von Pfalz-Sprinter » 17 Apr 2019 08:48

Hallo Schorsch.

... na ja, schlapp ist übertrieben. Es war einfach so daß ich mehr erwartet hatte, da ich den Motor im Spenderfahrzeug gefahren hatte und er dort abging wie Schmidt´s Katz'.

Prinzipiell war ich mit dem kleinen Motor ja auch nicht unzufrieden und im Straßenalltag hat die Leistung auch gereicht. Nur im Gelände gab es ein paar Situationen wo ich (bergauf) schneller fahren musste als ich wollte um den Motor im "Turbobereich" zu halten, sonst wäre er ausgegangen. Die Untersetzung ist ja auch nur 1:1,42, was dann durch die größeren Räder sogar zum Teil wieder aufgehoben wird. Dieses Verhalten ist jetzt schon deutlich besser, da der 2,7er auch unterhalb vom Turbobereich schon mehr Drehmoment hat und das max. Drehmoment schon bei 1400 rpm (1600 beim 220er) anliegt.

Zudem möchte ich vermutlich auch mal einen schwereren Anhänger ziehen und dafür ist die Mehrleistung auch nicht hinderlich.

Somit > Klassenziel erreicht :D

Gruss

Joerg
316 CDI 4x4 Werksallrad zuschaltbar mit Untersetzung, 903.KA, EZ 12.2000, kurz und flach

Wenn Du eine helfende Hand suchst ... schau am Ende deines Armes 8) 8)

Benutzeravatar
Schnafdolin
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 390
Registriert: 15 Nov 2010 11:57

Galerie

Re: Umbau 313CDI auf 316 CDI > Erfahrungen

Beitrag von Schnafdolin » 18 Apr 2019 08:36

Hallo Jörg,

deinen Umbau habe ich schon eine Weile mit verfolgt. Mein erster 4x4-Sprinter war ein 316er. Leider wurde der ja 2013 zum Unfallopfer. Von daher kenne ich noch die brachiale Kraft, die der 2,7-Liter-Motor aus dem Keller heraus bringt.
Der jetzige 4x4 hat das kleine 2,2-Liter Motörchen und der Vergleich mit dem 5-Zylindermotor geht gar nicht. Erst die kleine angeclipste Box am CommonRail hat ihm spürbar mehr Drehmoment verschafft und nun bewegt er sich annähernd so wie der 5-Zylinder. An die große Maschine im alten Sprinter denke ich oft und hatte auch schon die Idee, den so wie du statt der kleinen einzubauen. Aber im Moment ist dafür gar keine Zeit 🏡

Was mich aber bei Deinem Sprinter interessiert, ist der LED- Scheinwerfer auf dem Dach.

Bild

Wieviel Watt hat er (tatsächliche Leistung und die "umgerechnete" Chinesenleistung) und wie sind Deine Erfahrungen mit dem Ding? Ich spiele mit dem Gedanken schon längere Zeit, mir so ein Ding vorn aufs Dach zu schmieden. Hinten hab ich schon zwei kleine Scheinwerfer fürs Rangieren bei Nacht und vorn könnte es etwas weiter weg auch noch hell sein 🌞 Und Platz habe ich ja noch reichlich auf dem Dach.
Bild

Gruß aus der Lausitz
Martin
313 CDI 4x4, 316 CDi 4x4

Antworten