möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Lt-Treiber DD
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 22 Jun 2019 09:01

Marktplatz

möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von Lt-Treiber DD »

bei meiner Suche etwas über diese Modell zu finden, bin ich über dieses Forum gestolpert und habe mich gleich mal hier angemeldet.

Also, ein herzliches Hallo an alle.

Nun zu meinem Anliegen. Ich möchte mir gern einen LT 35 Bj. 98 2,5TDI mit 102 PS kaufen. Das Fahrzeug hat 181000km gelaufen, Zahnriemen 2017 bei 118000km erneuert. Er ist vom Rost her gut und hat auch erst 2 Vorbesitzer. Letzterer hatte den LT 15 Jahre.

Gesamteindruck ist gut und ich bekomme ihn mit neuem TÜV. Dafür müssen die Koppelstange und zwei kleine Löcher im Einstiegsbereich Fahrertür geschweißt werden. Das sind die Mängel laut Mängelbericht.

Nun meine Frage:

wie gut und wie zuverlässig ist dieser 102PS Turbomotor? Welche Wartungsintervalle muss ich einhalten? Wie anfällig ist der LT im allgemeinen?

Ich bin jahrelang einen 97er Ducato 230L 2,5 TDI mit 116PS gefahren und seit 6 Jahren fahre ich einen VW T4 1,9D mit 60 PS. Das heißt, ich brauche keinen Rennwagen, aber doch was zuverlässiges.

Vielen Dank schonmal für Eure Meinungen dazu.

Gruß Silvio aus Dresden
ly3d
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 75
Registriert: 24 Feb 2019 12:00

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von ly3d »

Hallo Silvio,

habe vor 4 Monaten ebenfalls einen VW LT35 BJ. 1998 und dem 102 PS-AHD Motor gekauft. Meiner hat auch 18X.000 km weg und war ein Krankenwagen. Die Technik ist sehr robust, der Motor hält bei einem minimum an Pflege sicher 500Tkm. Verbrauch liegt so bei 8-12l je nach Fahrweise, einfach Geschwindigkeit ab 80 km/h mit Faktor 10 multiplizieren. Leistungsmäßig war er mir zu lahm, mit der jetzt verbauten Speedbuster-Box(169 € + Eintragung) ist es in Ordnung. Anhängelast ist mit Werksfreigabe bis zu 2,8t möglich. Rost ist leider ein Riesenthema bei den Fahrzeugen, da Bleche und Lackierung unterirdisch sind. Jede Scheuerstelle und jeder Steinschlag rosten unbehandelt nach 21 Jahren. Da zeigt sich, ob jemand permanent dahinter war. Unbedingt die Einstiegsbretter Fahrer/Beifahrer/Schiebetür ausbauen und den Rostbefall prüfen, da scheint bei Dir ja schon ein Problem zu bestehen. Unter den Dichtungen der Hecktür und folgend der Stoßstange gammelt es wie unter den vielleicht vorhandenen Spritzlappen auch gern. Unbedingt auch von unten anschauen, wie die Falze und Schweller ausschauen. Wenn Du hier zu enthusiastisch heran gehst, kostet Dich das auf jeden Fall viel Eigenleistung oder eine Menge Geld.

Bei Fragen gern melden.
Gruß aus dem Landkreis Leipzig
Stefan
VW LT 35 AHD "Ambuliner" --> Womo
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3327
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von jense »

Der ahd Motor ist absolut top!

Ich würde die agr totlegen, bei dem Motor geht das ohne Fehler im Steuergerät.

Sehr viele Infos findest du in den t4 Foren.

Rost ist das Hauptproblem, ich habe meinen deswegen bei 320tkm aufgegeben. In den Schwellern ist das mit vertretbarem Aufwand nicht mehr zu reparieren, wenn man sowas nicht selber machen kann.

Die Achse sollte noch möglichst lang sein, da du nur 5 Gänge hast (wenn du nicht im Hängerbetrieb unterwegs bist). Die Übersetzung findest du am Fahrer Sitzkasten, wenn ich mich recht erinnere.

Eine billig Speedbox von eBay für den Motor habe ich noch liegen, kannst du gegen Rückporto geschenkt haben.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3327
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von jense »

ly3d hat geschrieben: 22 Jun 2019 09:56 Hallo Silvio,

habe vor 4 Monaten ebenfalls einen VW LT35 BJ. 1998 und dem 102 PS-AHD Motor gekauft. Meiner hat auch 18X.000 km weg und war ein Krankenwagen. Die Technik ist sehr robust, der Motor hält bei einem minimum an Pflege sicher 500Tkm. Verbrauch liegt so bei 8-12l je nach Fahrweise, einfach Geschwindigkeit ab 80 km/h mit Faktor 10 multiplizieren. Leistungsmäßig war er mir zu lahm, mit der jetzt verbauten Speedbuster-Box(169 € + Eintragung) ist es in Ordnung. Anhängelast ist mit Werksfreigabe bis zu 2,8t möglich. Rost ist leider ein Riesenthema bei den Fahrzeugen, da Bleche und Lackierung unterirdisch sind. Jede Scheuerstelle und jeder Steinschlag rosten unbehandelt nach 21 Jahren. Da zeigt sich, ob jemand permanent dahinter war. Unbedingt die Einstiegsbretter Fahrer/Beifahrer/Schiebetür ausbauen und den Rostbefall prüfen, da scheint bei Dir ja schon ein Problem zu bestehen. Unter den Dichtungen der Hecktür und folgend der Stoßstange gammelt es wie unter den vielleicht vorhandenen Spritzlappen auch gern. Unbedingt auch von unten anschauen, wie die Falze und Schweller ausschauen. Wenn Du hier zu enthusiastisch heran gehst, kostet Dich das auf jeden Fall viel Eigenleistung oder eine Menge Geld.

Bei Fragen gern melden.
Gruß aus dem Landkreis Leipzig
Stefan
Meiner hat bei 110 GPS nur um die neun Liter genommen mit der längstmöglichem Achse und relativ wenig Gewicht.

Bei meinem neuen 2 Liter TDI in Crafter sind um 1-2 Liter mehr fällig ... Das finde ich ziemlich traurig, aber da ich nicht so viel fahre und es mir mittlerweile nicht mehr auf 30€ bei 1000km ankommt, kann ich damit leben. Ein ärgerlicher Rückschritt ist es trotzdem. Beim lt hatte man beim Tanken immer ein Grinsen im Gesicht. Rekord waren beim mit über Land in Schweden 7,8 Liter, unterwegs zum Nordcap.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
Benutzeravatar
kilian
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 409
Registriert: 01 Dez 2005 00:00
Wohnort: Bei Baden-Baden
Kontaktdaten:

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von kilian »

Ich hatte bis letzten Herbst genau das Fahrzeug mit 102 PS, AHD - Motor.

Nach 380 000 km habe ich umgebaut auf den 109 PS ANJ.
Der Motor war noch gelaufen, hat stark geölt und ich hatte die Möglichkeit alles auf 150 000 km umzubauen.

Prima Bus, meiner hat noch immer kaum Rost weil ich seit 15 Jahren drauf aufpasse.

Ich werde in einpar Tagen den alten Motor, Getriebe und Hinterachse verschrotten. Wenn sich jemand Teile auf Lager legen will, melden.

Gruß
Kilian
VW Lt 35 BJ 1999, kurz, niedrig, 2 Schiebetüren, Campervan
Umbau von:
2,5 TDI AHD -> ANJ-Motor
Sperre hinten
Reifen: 235/75R15 109 eingetragen

Reiseberichte, nicht ganz neu: www.blackforesttour.de
Lt-Treiber DD
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 22 Jun 2019 09:01

Marktplatz

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von Lt-Treiber DD »

Hallo,

ich danke schonmal sehr für Eure Antworten.

Ist den der 102 PS Motor immer eine AHD oder gibt es da auch andere Modelle? Welche übersetzung die Hinterrachse hat, lese ich nur an dem Aufkleber am Sitz ab, oder steht das auch auf der Hinterachse?
Könnte ich ohne weiteres die Hinterachse auch gegen eine längere tauschen, oder geht das nicht so einfach (wegen der Abstimmung vom Getriebe z.B., Achsaufnahmen etc.)?

Was ist diese Speedbox und was tut diese? Gibt es da Qualitätsunterschiede und bekommt man diese einfach so eingetragen?

Ich fahre derzeit nen T4 1,9L Diesel mit 60 PS, muss also keinen Rennwagen haben. Mein T4 bringt auf der Bahn so 110 - 125 km/h laut GPS, wobei ich mich immer bei 110 km/h einpegel. Kein Vollgas !!!!

Das sollte der LT auch schon fahren können.

Ist es ein Problem für den Motor oder andere Bauteile wenn ich das AGR ausschalte und wenn nein, was bringt mir das im Endeffekt?

Dank Euch. Gruß Silvio
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3327
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von jense »

Agr: Das bringt bisschen mehr Leistung und Durchzug und vor allen verhindert es die russablagerungen im Ansaugtrakt. Da wird der Durchlass im Laufe der Zeit zugesetzt. Mist du dich Mal in t4 Forum einlesen.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3327
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von jense »

Das fährt der lt ohne Probleme, wie gesagt, lange Achse ist gut. Kann man tauschen, ist aber aber zu finden und muss codiert werden, was zu massiven Problemen führen kann, wenn es das Auto nicht mit der Achse gab. Ich erinnere mich an einen User, der da Schwierigkeiten hatte. Da würde ich mich vorher schlau machen.
Zuletzt geändert von jense am 23 Jun 2019 10:52, insgesamt 1-mal geändert.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3327
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von jense »

Speedbox wird einfach in den Motokabelbaum eingeschleust und es werden Sensor Werte beeinflusst, sodass das msg mehr Leistung bereit stellt. Gibt's 1000 Varianten, die billigen ändern nur einen Wert, die teuren ihr gleich mehrere. Mit war das nix, ich habe es am Ende bei 102ps belassen, die haben auch immer ausgereicht.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
Lt-Treiber DD
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 22 Jun 2019 09:01

Marktplatz

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von Lt-Treiber DD »

das ist dann eine Art Chip-Tuning? Ich bin ja immer bissl vorsichtig mit Tuning, da hab ich in meinem jugendlichen Alter immer ordentlich drauf gezahlt. Der Verschleiß an diversen Teilen war da doch schon spürbar höher, auch was die langlebigkeit anbelangte.

Jetzt bin ich raus aus dem Alter und mein Auto muss Wohnung, Arbeitsplatz bzw. Arbeitsraum, Transportmöglichkeit und Urlaubsmobil sein. Brauche ihn quasi als eierlegende Wollmilchsau, aber sicher nicht als Rennpferd.

Allerdings möchte ich auch nicht langsamer bzw. Kostenintensiver leben (fahren), als mit dem T4. Dann bringt die ganze Sache nämlich nicht viel.

Also, nun meine zwei Fragen: ist bei dieser Speedbox der Motor dann anfälliger auf die Dauer oder steckt der das ohne Probleme weg?
Was sind denn die Kennungen für die unterschiedlichen Achsen.

Da würde ich nämlich nochmal den Händler befragen, welche da verbaut ist.

Gruß Silvio und sorry für die ganze Fragerei.............................aber ich bin da etwas unbeleckt, was die neueren LT Modelle anbelangt.
Diesel smoke
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 62
Registriert: 09 Okt 2017 17:39

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von Diesel smoke »

Grüße! Die Leistungssteigerung durch "Speedbox" oder richtiges Chiptuning resultiert netto aus der Verlängerung der Einspritzzeit je Spritzvorgang (Verdichtungstakt). Durch die Verlängerung der Spritzzeit gelangt mehr Diesel in den Brennraum.

Bei der Speedbox wird nur die Einspritzmenge erhöht, ohne den Luftüberschuss (Ladedruck des Turboladers) zu erhöhen.
--> Ergebnis: Mehr Leistung von meist echten 15 - 20 PS beim 2,5er TDI und deutlich mehr Rußausstoß (zu wenig Luftüberschuss)
--> Haltbarkeit: Wenn die Injektoren io sind passiert dem Motor eigentlich nichts. "Pinkeln" die Injektoren etwas (also die Verstäubung ist nicht mehr so fein...) kann es an Kolbenmulden zu Rissen kommen, verursacht durch thermische Spitzen der ungleichen Verbrennung. Diese Risse können zum Totalausfall des Kolbens führen. Wie gesagt, "können" nicht "werden"..

Beim Chiptunig wird in der Regel die Einspritzmenge und der Ladedruck erhöht durch Kennfeldanpassung.
--> Ergebnis: Mehr Leistung von meist echten 20 - 30 PS beim 2,5er TDI und etwas mehr Rußausstoß (ausreichend Luftüberschuss)
--> Haltbarkeit: Injektorthema wie bei der Speedbox + etwas erhöhte Belastung des Turboladers (mehr LD, mehr Drehzahl)

Die Grundmotore und Getriebe des 2,5er TDI halten die Mehr-Belastung aus. Kupplung, ZMS usw. verschleißt natürlich schneller, wenn ich immer die Leistung abrufe wie ein Irrer.... :lol:


Ich hatte meinen T4 102PS ACV 2,5 TDI bis 380Tkm gechippt gefahren und mir ist nie was kaputt gegangen! Alles original bis zum Schluss... (Kupplung, ZMS, Injektoren usw.). Ich hatte erst mit regelbaren Boxen experimentiert und habe dann bei 330TKM Chippen lassen. Ich bin 1.1Bar und alles was die VP37 hergegeben hat gefahren...

Mein T4 ACV lief mit großen Reifen 175 - 185 Km/h GPS bis zum Schluss je nach Wetterlage. 157km/h Werksangabe..
Warum ist bei mir nichts kaputt gegangen? Weil ich die Leistung nur sinnvoll abgerufen habe. Mal zum Beschleunigen auf die AB oder am Ortsausgang z.B.. Aber nie Dauervollgas, Ampelsprints an jeder Ecke oder bei 40°Grad im Schatten mit Dauervollgas den Brenner hoch...

Mein EX fährt heute noch problemlos...Ich kenne genügend andere T4 die mit Chip dauerhaft auf die "Mütze" bekommen haben und noch bekommen - ohne Defekte. Schäden treten trotzdem immer mal wieder auf. Übrigens kann auch ein nicht getunter Motor aufgrund eines Fertigungsfehlers jederzeit kaputt gehen...

Fazit: Der 2,5er TDI eignet sich gut für eine Leistungssteigerung. Technisch sollte alles tip top sein! Wenn die zusätzliche Leistung mit bedacht abgerufen wird, gibt es kaum Risiken. An die zusätzliche Leistung gewöhnt man sich schnell - kann man auch echt gut gebrauchen...
Lt-Treiber DD
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 22 Jun 2019 09:01

Marktplatz

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von Lt-Treiber DD »

Moin,

ich mal wieder.

Ich habe mir ja nun den LT gekauft. Bin eigentlich auch ganz begeistert von dem Auto auch wenn hier und da nochwas zu tun ist. Leider stimmt der Tachostand wahrscheinlich nicht. Hab einen TÜV Bericht gefunden, wo er 2004 schon mit 120000km getüvt wurde. Da er als Firmenfahrzeug lief, denke ich, sind 4000km pro Jahr!!!!! ziemlich unwirtschaftlich und wenig zu glauben. Egal, der Bus läuft ganz gut und ist vom Rost her wirklich gut. Auch schnurrt der Motor sauber, auch wenn ich mir nicht nochmal nen 102 PSer holen würde. Der ist vielleicht doch bissl schwach auf der Brust...................egal. Er läuft seine 130km/h, auch wenn er dann unheimlich durstig wird.

Und da kommen wir auch gleich zu meiner Frage.

Wie groß ist der Tank meines LT´s? Er ist Bj. 98 und hat die 2,5L TDI Maschine mit 102 PS. Es handelt sich um einen Transporter mit Trennwand hinter der ersten Sitzreihe

Welchen Verbrauch haben Eure Busse / Transporter auf dieser Basis? Welche Geschwindigkeiten fahrt ihr mit dem besten Spritverbrauch?

Glüht Euer LT auch ewig vor oder müsste ich mal an meine Glühkerzen ran?

Danke schonmal für Eure Antworten.

Gruß Silvio
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3327
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von jense »

Das hängt stark von der Übersetzung ab, ich hatte die längste Achse und bin den Wagen immer mit um die 9 Liter gefahren, allerdings ziemlich suce, 120 Tacho, das waren 115 gps. Und ich hatte nicht viel Ladung, ich war häufig ohne viel Zuladung unterwegs. Die Motoren sind echt gut, ich werde dir empfehlen das agr tut zu legen, Acer muss dich dazu Mal im t4 Forum ein

https://www.t4-wiki.de/wiki/Abgasr%C3%B ... illlegung)

Mein 2o Jahre modernerer crafter verbraucht nie unter 10 und der hat 6 Gänge ....
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
ly3d
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 75
Registriert: 24 Feb 2019 12:00

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von ly3d »

Hi,

schau mal nach der Hinterachsübersetzung. Die findest Du auf der Plakette am Differential. Mit der Übersetzung und Deinen Verbrauchswerten, bei gewissen Geschwindigkeiten, könnte man ableiten inwieweit dein Verbrauch im Rahmen liegt. Der Tankinhalt beträgt 75l.

Mit meinem gechippten 102 PSer und 4.375 Hinterachse sowie 2,6t Leergewicht benötige ich ca. 8l bei Landstraßentempo und 10-11l bei 120 GPS auf der Autobahn.

Gruß Stefan
VW LT 35 AHD "Ambuliner" --> Womo
Gelöschter User

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von Gelöschter User »

Lt-Treiber DD hat geschrieben: 26 Jan 2020 14:21 Moin,

ich mal wieder.

Ich habe mir ja nun den LT gekauft. Bin eigentlich auch ganz begeistert von dem Auto ...


Danke schonmal für Eure Antworten.

Gruß Silvio
Tja jetzt hast du ihn.

Über die Thematik "Zahnriemen" und die Probleme/Kosten damit hast du dich wahrscheinlich nicht informiert :?:
Kostet schon mal locker 1.000,00€ oder mehr in der Werkstatt, so ein Zahnriemenwechsel sorgt dann meist für weniger Begeisterung. :shock:

Es gibt sogenannte "Todeslisten" im Netz, VW hat mal eine Zeit lang zu schwach dimensionierte Wasserpumpen verbaut, bei Versagen der Selben, Zahnriemen-Riß und Motor "Kernschrott". :shock: Ob dein Motor von einer Rückrufaktion profitiert hat musst du selber prüfen. 8)

Auch die Frage warum ca. fünf mal so viel Sprinter (mit Duplex-Steuerkette, Wechsel erst nach ca. 300.000 bis zu 500.000 Km, Kosten ca. 250€ ) wie VW LT/Crafter verkauft werden/wurden ist meiner Meinung nach interessant. :shock:

Motorschaden durch einen gerissenen Zahnriemen – diese Diagnose fürchten viele Autofahrer. Zu Recht, denn der teure Schaden entsteht ohne Vorwarnung, erklärt der TÜV Nord. Eine Steuerkette ist eine Alternative zum Zahnriemen – jedoch auch teurer.

Die Fahrzeughersteller raten dringend zum Wechsel des Kunststoffriemens nach einer bestimmten Laufleistung, die meist zwischen 60 000 und 120 000 Kilometern liegt. Ansonsten kann es passieren, dass der Zahnriemen reißt – und zwar ganz ohne Vorwarnung. Autobesitzer sollten die Empfehlung der Hersteller daher ernst nehmen, um vorzubeugen. Da ein Zahnriemen vergleichsweise preiswert ist und zudem geräuscharm im Betrieb, ist er in den meisten Autos Standard.

Die teurere Alternative ist eine Steuerkette aus Stahl, wie sie zum Beispiel bei einigen Modellen von BMW und Mercedes oder im Motorsport eingesetzt wird. Ihr Vorteil: Sie ist laut dem TÜV Nord weitgehend wartungsfrei und hält wesentlich länger, meist ein Motorleben lang. Ihr Verschleiß kündigt sich zudem rechtzeitig durch unruhiges Laufen des Motors („Rasseln“) an.


Quelle: https://www.focus.de/auto/ratgeber/auto ... 28389.html

Beim Thema "Rost" kann ich keinen wesentlichen Unterschied erkennen.

Wünsche dir trotzdem viel Spaß mit dem Wagen und wenig Probleme.

Gruß
Jo
Antworten