möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Gelöschter User

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von Gelöschter User »

sorry,

ein Motor mit Zahnriemenantrieb für die Nockenwelle ist für mich "per se" kein guter Motor und es wird auch Keiner, :|
ein Motor mit einfach Steuerkette auch nicht.

kan mich dem hier nur anschließen: "VW-Kunden empfinden die Reibungswärme, wenn sie über den Tisch gezogen werden, als Nestwärme" :lol:

Gruß
Jo
[/quote]

Hallo

Entschuldige bitte, wieso sind für dich Motoren mit Zahnriemenantrieb nicht gut?
Muß einen Grund haben, oder?
Es ist ja nicht viel wenn man alle 70.-90.tkm mal 300.- 400.€ ins KFZ investiert.
Das ist ein Nichts im Vergleich zu Mercedes 2.2/651 wo man den kompleten Motor ausbauen muß um die einreihige Steuerkette zu tauschen,
und das alle 150. bis 200.tkm.
Möchte nicht wissen was dieses Vergnügen bei Mercedes kostet.
Wahrscheinlich die Hälfte vom Wert des ganzen Sprinters.

LG
[/quote]

Moin,
beim neuen "verschlimmbessrten" Mercedes Motor sind wir uns wohl einig, "Kernschrott" ab Werk. :|

Nach meinen Erfahrungen mit dem "2,5 Ltr. VW-Schrottmotor" (https://t4-wiki.de/wiki/Todesliste)

Todesliste ist die umgangssprachliche Bezeichnung für eine Sonderkulanzliste für durch einen Wasserpumpendefekt verursachten Motorschaden. Siehe Zahnriemen (Problematik).

Da die Wasserpumpe beim 5-Zylinder-Motor vom Zahnriemen angetrieben wird, kann ein Defekt der Wasserpumpe (z.B. ein defektes Lager) dazu führen, dass der Zahnriemen überlastet wird und in der Folge überspringt oder reisst. Und genau das trat bis ca. Ende 1999 bei den T4-TDIs nicht selten auf, weil die bis dahin verbaute Wasserpumpe den hohen Belastungen einfach nicht gewachsen war.

Betroffen waren die T4-Motortypen AJT, ACV und AUF sowie AHY aus den folgenden Motornummern- und Fahrgestellnummernbereichen:
Motornummern
AJT 000 501 - 030 855
ACV 106 910 - 215 349
AUF 000 501 - 003 407
AHY 000 501 - 011 309
Fahrgestellnummern
xxxxxx 70 ZWH 000 011 - 70 ZWH 155 627
xxxxxx 70 ZXX 002 402 - 70 ZXX 151 956
xxxxxx 70 ZYH 000 023 - 70 ZYH 073 616
xxxxxx 70 ZWX 039 478 - 70 ZWX 153 373
xxxxxx 70 ZXH 000 023 - 70 ZXH 153 891

Für diese in einer Sonderkulanzliste (in T4-Foren auch Todesliste genannt) aufgeführten Motoren hat VW noch bis Ende 2003 eine 100%-Kulanz bei Motorschäden wg. Wasserpumpendefekt gewährt, wenn die Fahrzeuge weniger als 5 Jahre und 120.000 km alt waren.

Alle in der o.a. Liste aufgeführten Motoren wurden bis Ende Oktober/Anfang November 1999 gefertigt. Danach hat VW eine neue Wasserpumpe verbaut, die den Belastungen im TDI gewachsen war. Diese Pumpe mit der Teilenummer 074 121 005 NX wird von einem etwas größerem Rad mit nun 20 statt 18 Zähnen angetrieben. Seit 10/2006 lautet die Teilenummer 074 121 005 MX.



Das ist für den Hersteller eine preiswerte Konstruktionslösung, für den Kunden leider nicht. :shock:

Wenn du die zwei Zahnriemen beim Diesel und die Wasserpumpe selber wechseln kannst und willst (beim T4 Strafarbeit und ohne Spezialwerkzeug nicht gut machbar) kommst du mit dem von dir genannten Betrag vielleicht hin (je nachdem wo du die Teile kaufst), in einer Werkstatt bist du für den Sch... locker 1.000,00€ oder mehr los, bei VW fast 1.500,00€.
Oft ist die gummigelagerte Riemenschwungscheibe auch noch im Ars..., kostet noch mal extra.

Dann hätten wir da noch die Material-Alterung, nach 4-7 Jahren (90-120.000 Km) muss lt. Hersteller der Sch...-Riemen gewechselt werden, egal wie wenig Km du eventuell gefahren bist.

Viele Motoren erreichen den planmäßigen Wechselintervall leider nicht und landen schon vorher auf dem Schrottplatz (da gehören sie auch hin).
Viele die dieses Risiko scheuen wechseln vorher.

Nur beim Porsche 928 GTS (5,0 V8 mit zwei Zahnriemen) bist du sogar 1.800,00€ los.

Dieser "Müll" entfällt z.B. bei den T1N Sprinter-Motoren komplett (deswegen wohl auch ca. 5x so viel verkauft wie VW LT), wenn nach 300.000 Km mal Steuerkette schwächeln sollte kostet der Wechsel mit Material in meiner Werkstatt (nicht MB) ca. 250€. :idea:

Deswegen meiner Meinung nach kein guter Motor sondern Kundenverarsche wie bei VW üblich, noch Fragen offen :?:

Wenn du dich durch das Forum liest findest du noch mehr Info`s zum Thema und was User für den Z-Mist in der Wkst. bezahlt haben

Gruß
Jo
Lt-Treiber DD
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 22 Jun 2019 09:01

Marktplatz

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von Lt-Treiber DD »

Hallo,

Ich mal wieder. Ich habe seit heute früh ein Problem mit meinem LT. Ich habe ihn gestern Abend bei uns in den Hof (leicht, abschüssig und schräg) in einwandfrei funktionierendem Zustand abgestellt. Heute morgen beim anlassen nagelte der Motor auf einmal wie Sau. Wirklich laut. Ich habe den Motor sofort ausgemacht und habe das Auto erstmal gerade hingestellt, da ich dachte, das evtl. durchs schräg parken nicht überall das Öl hin kommt. Na kurzem warten, erneut gestartet. Keine Verbesserung...........ich bin dann gefahren und habe gehofft, das es durchs warm fahren besser wird. War leider ein Wunschdenken. Hatte auch das Gefühl, das der Motor leistungsmäßig nicht mehr 100% da war. Ich habe allerdings auch schon bei 1500 Umdrehungen geschalten und bin mit satten 50kmh im fünften gefahren. Hat von euch jemand ne Idee?

Danke schonmal und viele Grüße aus Dresden
Lt-Treiber DD
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 22 Jun 2019 09:01

Marktplatz

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von Lt-Treiber DD »

So, erste Diagnose. Am Auto wurde wohl viel geschummelt. Zahnriemenwechsel soll 2017 bei 177000 oder 117000, so genau kann mans nicht erkennen, gemacht wurden sein. Der vordere zahnriemen weißt aller 10cm eine schmarre auf. Lager, Wapu? Das harte klackern könnte eine verstellte Einspritzanlage sein? Ist der zahnriemen evtl. doch schon mal gesprungen

Vielleicht habt ihr ja noch Ideen. Hab mir auf alle Fälle gerade mal nen neuen zahnriemensatz mit spannrollen und wapu gekauft. Der kommt als erstes erstmal drauf, danach sehn wir weiter.

VG Silvio
Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1282
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von Uwe B. »

...beim vorderen Riemen kannst du dir nicht viel "Versatz" erlauben...da haben die Kolben schnell Kontakt mit den Ventilen. Wenn dieser Riemen überspringt ändern sich sowohl die Steuerzeiten der Nockenwelle als auch die der daran hängenden Einspritzpumpe...was zu mechanischen Klopfgeräuschen durch Ventilkontakt + nagelnder Verbrennung führen kann...oder es springt nur der hintere Riemen...dann gibt's nur Geräusche wegen des verstellten Einspritzzeitpunktes.
Wer aber mal eine "hängende Düse" hatte weiß, dass das akustisch einem Motortotalschaden recht nahe kommt.
Ich drück dir die Daumen, dass es nur der hintere Riemen ist.
Dass du hinter der Mittelkonsole einen großen Blechdeckel entfernen kannst um von hinten an den Motor zu kommen ist dir bekannt ?
Der hintere Riemen liegt dann direkt vor dir.

Gruß, Uwe.
Benutzeravatar
alex-mau
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 24 Jul 2020 17:16

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von alex-mau »

Beim hinteren Riemen hat sich bei uns der Riemenspanner verabschiedet. Wir hatten den Bus am Abend abgestellt und wollten am nächsten morgen weiterfahren. Der Bus ist erst gar nicht angesprungen und wir konnten den Motor nur mit Vollgas starten. Der Motor hatte dann auch ziemlich genagelt. Aus Unwissenheit und weil wir im nirgendwo gecamped hatten, wollten wir damit in die nächstgrößere Stadt. Das Nageln wurde immer schlimmer und im Leerlauf hat sich der ganze Motor dann nur noch so geschüttelt (vermutlich ist der Riemen einen weiteren Zahn verrutscht). Schlussendlich haben wir uns dann einen Abschlepper gerufen.

An den hinteren Riemen kommst über die Serviceklappe im Fahrerhaus ran. Evtl. liegt das Problem ja "nur" am hinteren Riemen.

Gruß Alex
LT 35 2.5 AHD
U-903
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: 02 Mai 2020 18:05

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von U-903 »

Wie ich weiter oben lese wohl ein VW-Diesel typisches Problem, das Problem kennt der MB-Diesel zum Glück nicht.

Da bleibt meiner Meinung nach wohl nichts weiter übrig als in den sauren Apfel zu beißen und den ganzen teuren Krempel immer rechtzeitig neu zu machen, und auch wenn letzter Wechsel nicht mehr nachvollziehbar ist.
Was soll man da sonst machen, wenn man schon mal so einen Wagen hat muss man sich wohl oder übel mit seinen Problemstellen anfreunden?

Viel Erfolg bei der Reparatur und dann viele störungsfreie Km.

Grüße
Werner
VWLT3506
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 270
Registriert: 20 Jul 2017 22:19

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von VWLT3506 »

Grüße


also ich kann auch nicht ganz so auf meinen LT35 schimpfen.

Fakt ist ja VW ist scheisse, und alle anderen deutschen Hersteller haben es inzwischen auch verkackt :D
gibt gerade einen Grip vergleich zwischen einem Tesla 3 und einem porsche. das Ergebnis sagt viel !

ABER:

ich habe ein Gebrauchtes Fahrzeug gesucht, das A viel Platz und B günstig im Unterhalt ist (Wenn man was selber macht!)


Ich denke, das kann man mit einem Vw LT35 hinbekomen
habe den 109 PS ANJ Motor. Und bin damit zufrieden. Er läuft und fährt sehr gut!

Würde mir sowas schon wegem dem Wertverlust nicht neu Kaufen.
VWLT3506
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 270
Registriert: 20 Jul 2017 22:19

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von VWLT3506 »

Lt-Treiber DD hat geschrieben: 07 Sep 2020 13:41 So, erste Diagnose. Am Auto wurde wohl viel geschummelt. Zahnriemenwechsel soll 2017 bei 177000 oder 117000, so genau kann mans nicht erkennen, gemacht wurden sein. Der vordere zahnriemen weißt aller 10cm eine schmarre auf. Lager, Wapu? Das harte klackern könnte eine verstellte Einspritzanlage sein? Ist der zahnriemen evtl. doch schon mal gesprungen

Vielleicht habt ihr ja noch Ideen. Hab mir auf alle Fälle gerade mal nen neuen zahnriemensatz mit spannrollen und wapu gekauft. Der kommt als erstes erstmal drauf, danach sehn wir weiter.

VG Silvio
Hallo Silvio


bei dem Punkt bin ich auch gerade. Welchen motor hast du? Gibt es da unterschiedliche? Worauf müsste man da beim kauf achten und wie aufwendig ist der Austausch?

VG Ole
Lt-Treiber DD
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 22 Jun 2019 09:01

Marktplatz

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von Lt-Treiber DD »

Servus,

ich hab den 102 PS Motor 2,5l TDI Bj. 98. Bei mir waren es zum Schluss zwei rausvibrierte Schrauben von der hinteren Zahnriehmenabdeckung am vorderen Zahnriemen. Schepperten im Gehäuse rum und irgendwann lag mal eine zwischen Zahnriemen und Rolle, zack das war. Wir haben den Motor wieder flott gemacht. Zahnriemensatz, Wapu, alle Spannrollen inkl.Einbau waren so um die 6-700 Euro.

Entgegen meiner Vermutung war der Zahnriemen samt Wapu also erneuert, nur wurde eben schlammpig gearbeitet.

Ich hoffe , ich konnte Dir weiterhelfen.

Gruß Silvio
Lt-Treiber DD
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 22 Jun 2019 09:01

Marktplatz

Re: möchte mir einen LT 35 Bj. 98 mit 102 PS kaufen

Beitrag von Lt-Treiber DD »

ich hab aber auch gleich das nächste Problem, was ich aber schon beim Kauf wusste. Mein ersten und zweiter Gang hakeln so bißchen beim reinschalten. Muss man mit viel Gefühl und langsam reinschluppen lassen, dann gehts. Hektisches schalten, verursacht eher das die Gänge hörbar reinknallen. Als hätte man die Kupplung nicht richtig getreten.

Auch wenn ich ohne Gang auf die Kupplung trete , verursacht das hörbar ein Geräusch was ich als lautes knarzen beschreiben würde. Kommt eher vom Diff. würde ich sagen.

Nun bin ich gestern von Dresden nach Berlin gefahren und plötzlich ab 100km/h brummte die Karre ordentlich. Der Motor läuft einwandfrei nur hatte ich das Gefühl das die Kiste so bißchen wie mit angezogener Handbremse läuft. Radlager hab ich gekuckt, die waren vorn wie hinten achsgleich normal lauwarm. Also absolut ok. Ich hab erst gedacht, Reifen und Belag verursachen das Geräusch, aber als ich auf die Kupplung getreten bin, war das Geräusch weg. Deshalb schließe ich Reifen und Radlager mal aus.

Wenn ich bei, sagen wir mal bei 120 km/h vom Gas gehe, wird der LT binnen ein bis zwei sek. ca. 20km/h langsamer. Ich meine Motorbremse ok, aber so enorm?

Beim losfahren ist es auch so. Man hat immer irgendwie das Gefühl, das er nicht so richtig ausm Knick kommt. Wie eben mit etwas angezogener Handbremse?

Könnte das das Diff oder auch das Getriebe verursachen?

Ich liebe meinen LT und bin auch bereit noch paar Mark zu investieren, aber Diff und Getriebe sind in summe bestimmt nicht weniger als 2500 Euro und so fett hab ichs dann doch nicht. Wo könnte ich als erstes forschen? Jemand ne Idee?

Gruß Silvio
Antworten