Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Benutzeravatar
Maximus903
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 08 Dez 2020 19:06
Wohnort: Bayreuth

Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Maximus903 »

InkedIMG_9161_LI.jpg
Servus Leute,
habe mir vor ca 3 Monaten einen schönen 312D, BJ95, Feuerwehr Sprinter rausgelassen. erst 130k km auf der Uhr, steht rosttechnisch gut da und wurde denke ich auch von den Feuerwehrleuten gut gewartert. Sonst stände er nicht so da...

Jetzt ist mir aber aufgefallen, dass er sobald der Turbo anfängt zu drücken anfängt zu furzen. Kein klackern sondern richtig dumpfes furzen wie wenn druckluft irgendwo rausdrückt. Das macht er nur unter Vollast, also wenn der Turbo einsetzt. Das furzen ist dann drehzahl abhängig, wird also schneller wenn drehzahl hoch geht. Leistungsverlust schließe ich aus, da er dann schon mehr Bums bekommt. Aber ich kenne den Motor und Leistung ja nicht ohne das "Leck".
Der erste Verdacht war jetzt dass einer der Turborohre nicht richtig fest ist. Da mein Werkstatthandbuch noch nicht angekommen ist, bin ich gerade etwas überfordert mit den ganzen Namen (bin zuvor nen Ducato 290 ohne Tubro gefahren und der ist einfach immer gefahren ohne zu zicken...) der Bauteile...also sorry wenn ich hier keine hundert pro korrekte Beschreibung abliefer.

Was zu diesem Verdacht passen könnte, ist dass die 4te Einspritzdüse (von Vorne gesehen, als 3 auf Bild markiert) stark verrußt ist und alles drum rum auch. siehe Bild. Also auch die Dieselleitungen und unten drunter. Die Streuung vom Ruß sieht auch so aus, als würde es von oben kommen.
Ich nehme jetzt mal an, dass nichts rußiges von unten an der Stelle kommen kann. Ich schließe die Einspritzdüse selbst aus. passt oder?
Ich habe versucht hinter das Bauteil (als 1 markiert) wo der (Lade-) Luftschlauch angeschlossen wird zu schauen, habe dort aber nicht wirklich nen riss oder so gesehen. Trotzdem vermute ich, dass dort wo das Turborohr von links kommend (als 2 markiert) den Winkel nach Vorne in das Ladeluftbauteil (1) macht irgendwo undicht ist, was den Ruß drunter erklärt und evtl sogar das gefurze? Das klingt für mich zumidnest logisch...
Ist das ein bekanntes Problem und kann ich ohne Probleme dieses Metallteil (1) im Bildvordergrund ausbauen und checken, ob auf der Rückseite alles dicht ist?

Ich bin auf jeden Fall schon mal für jegliche Tipps dankbar.
GMW2
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 09 Okt 2020 14:03

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von GMW2 »

Hallo Maximus903,

aus (1) dürfte kein Ruß rausblasen auf das Ventil, sollte ja saubere Luft auf dem Weg zur Verbrennung sein. (2) sieht mir nach Zuleitung zum AGR-Ventil aus, oder? Mit diesen Dichtungen habe ich bei meinem 412D auch ständig Probleme. Erst brennt sich ein kleines "Loch" in die Dichtung, es fängt an zu "pfeifen" (du nennst es "furzen"), irgendwann geht der Turbodruck in den Keller und die Dichtung "schreit" nach Erneuerung.

Gruß Gerd
Benutzeravatar
Maximus903
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 08 Dez 2020 19:06
Wohnort: Bayreuth

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Maximus903 »

Also ich bin nittlerweile davon überzeugt dass es der 4te injektor ist der undicht ist.
Werde mir morgen mal so eine aussentorx Nuss besorgen um die Klammer unten anzuziehen. Im Idealfall ist die Schraube locker und der injektor hat dadurch Spiel, rußt, furzt dumpf und erklärt auch weshalb es immer wieder Startprobleme gibt. Su wenig Kompression vor allem bei warmem Motor. Da ist dann wohl mehr Platz irgendwo. Kalt startet er sogar besser. Alle 5 Glühkerzen sind neu und funzen.

Jetzt mal noch ne Frage: ich fahre den Motor so bestimmt schon 3-4K km und jetzt ist es mir aufgefallen. Was zuvor passiert ist, bzw seit wann der injektor locker ist, kann ich nicht sagen. Theoretisch sollte es gut sein, den injektor so schnell wie möglich anzuziehen oder wenn das nichts mehr hilft da schon zu viel Spiel drum rum und Kupfer Ring unten drin verluddelt so schnell wie möglich zu wechseln oder?
Je mehr man mit nem undichten injektor fährt umso höher das Risiko dass bleibende Schäden entstehen?
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2532
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von v-dulli »

Schon mal die Dichtung am AGR-Ventil geprüft?
Schraube an der Einspritzdüse nachziehen ist gar keine gute Idee!
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI Hymer GCS 4x2 + GLK 250CDI BlueTec 4M
Maximus_312D
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 19 Sep 2020 22:56

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Maximus_312D »

Auch ne idee,
gibt es da Unrerschiede bei den AGR Dichtungen?
Ihr meint schon die Dichtung die dann vorneh auf die Mischeinheit (1) geht oder?

Jetzt macht akkes auch mehr Sinn. das Rohr was von links kommt (2) ist die AGR V zuleitung und hat gar nix mit dem Turbo zu tun.
Und wieso ist im Werkstatthandbuch (das mit dem Gelben Sprinter drauf) das AGR Ventil nirgendwo erwähnt? Idt das nicht standardmässig verbaut oder wurde das nachgerüstet?

Alles spannend mit so einem neuen Karren...
Benutzeravatar
Steffen G.
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 416
Registriert: 03 Jun 2018 11:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Steffen G. »

AGR ist nicht bei allen verbaut und vielleicht deshalb nicht in dem Buch dargestellt. Diese ganzen im Handel erhältlichen Bücher sind eher Bastelanleitungen. Wenn du was ordentliches haben möchtest besorge dir die WIS-Software (original Mercedes WHB), oder dir Auszüge aus dieser.

Bei mir war das AGR selbst defekt, der Druck kam beim Ansteuergestänge raus und führte zu einem deutlichen Pfeifen.
Ich würde mal das AGR von de Ansaugbrücke abschrauben und mir mal die Dichtung ansehen dazwischen ansehen.
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau
Benutzeravatar
Maximus903
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 08 Dez 2020 19:06
Wohnort: Bayreuth

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Maximus903 »

Mit Agr ist schon das Teil hier gemeint oder? Was wäre denn der Unterschied zu einem wastegate? Rein optisch ist das doch ein wastegate oder?

Die schrauben die die Mischkammer am ansaugsannelrohr halten sollte man tauschen beim wiedereinbau? Bei mir sind das inbus schrauben die schon ziemlich gelutscht aussehen. Wird nix spezielles sein oder?

Merci euch
Dateianhänge
8C7F9A42-9C42-48A2-934E-04B62E178492.jpeg
skipper01
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 442
Registriert: 04 Jul 2007 21:07
Wohnort: Hamburg

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von skipper01 »

agr ist schon richtig...
das ist kein renn oder flugmotor der ein wastegate benötigt...
und wenn dann dürfte der nur ins frei abblasen... wäre sonnst ein wenig warm unter de haube
Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche....
frei nach F.W. Bernstein
Benutzeravatar
Maximus903
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 08 Dez 2020 19:06
Wohnort: Bayreuth

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Maximus903 »

So die Dichtung ist bei Benz bestellt und morgen abholbar. 3€

Anbei zwei Bilder von der mischkammer. Ist das normal dass die voll mit Öl ist? Also gegenüber der Zuleitung vom AGR hat sich ne gute Menge Ruß gesammelt und ist über die Jahre mit Öl (von wo kommt das?) schön Schicht für Schicht gewachsen.
Normalerweise sollte doch kein Öl dort oben sein???
Dateianhänge
D1EAD5C6-D196-42F2-89C1-9268ED83F0F5.jpeg
F943BD31-69AE-4D52-8E1D-1A70AFC6EABD.jpeg
Benutzeravatar
Maximus903
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 08 Dez 2020 19:06
Wohnort: Bayreuth

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Maximus903 »

So ein kleines Update für die Nachwelt.
Das AGR-Ventil Blättchen/Dichtung war nicht die Ursache für das furzen. Da es dort aber rausgerußt hat, war es keine verschenkte Zeit. Ausbau mit gründlicher Reinigung/entfettung 2h. Einbau 30 Minuten.

Jetzt die Frage, ob man ohne spezial Adapter das lade Luft System abdrücken kann, um nach der Ursache fürs furzen zu suchen?
Irgendwelche Erfahrungen?

Merci

Ps: was das Öl in der mischkammer angeht, scheint wohl normal zu sein und vom Turbo zu kommen.
skipper01
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 442
Registriert: 04 Jul 2007 21:07
Wohnort: Hamburg

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von skipper01 »

Folge dem Entlüftungsschlauch vom Ventildeckel zum Ansaugrohr vor dem Turbolader....
Dann hast du die Erklärung wo der Ölnebel her kommt
Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche....
frei nach F.W. Bernstein
Benutzeravatar
Maximus903
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 08 Dez 2020 19:06
Wohnort: Bayreuth

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Maximus903 »

So, war heute mal bei Benz und habe nen Meister die Karre fahren lassen. Er hatte krümmerdichtung und turbos hläuche im Verdacht bis ich ihm vom injektor berichtet habe. Dann meinte er, dass das auch gut möglich sein könne. Haube auf, und Siege da, der 4. Injektor ist wieder von unten her verrußt. Also nix AGR aber wäre schön gewesen.
Naja bei Benz die Preise kennt man ja.
Ich schaue mal ob ich mit meinem schrauber des Vertrauens kommenden Montag den Injektor raus kriege. Kupfer Dichtungen habe ich schon.
Die Schraube von der Klammer unten (ne außensechskant E12 wars glaub) auch direkt mit wechseln oder?

Habt ihr noch irgend welche Tipps parad?
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6621
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie
Marktplatz

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Opa_R »

Hy :wink:
Da gibt es einen Reperatursatz mit Klammer ,Schraube ! Die Schraube sollte immer neu , ist ja eine Dehnschraube ! :wink:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
Maximus_312D
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 19 Sep 2020 22:56

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Maximus_312D »

Update:
4. Injektorklammer sass quasi so locker, dass man ihn mit straken Fingern hätte abdrehen können. Leztlich ging er super raus war nicht verkokt oder so. haben ihn bissl geputzt und mit neuem Kupferring und Dehnschraube reingebastelt. Das "Furzen" ist jetzt natürlich weg, weil nix mehr vorbei drückt...

Dafür ist der Notlauf noch immer drin. Auslesen ergibt, dass der Nadelhubsensor spackt. Der sitzt bei meinem auch an besagtem 4. Injektor. Also nochmal ausgebaut, und geschaut, was er für ne Teilenummer hat. Die bei Benz durchgegebn und auf morgen früh bestellt. 280€ und das Problem ist hoffentlich behoben. Motor sollte danach ja nicht mehr in den Notlauf kommen, wenn der Fehler dadruch behoben ist. Weiss jemand ob man nochmal den Fehler rauslöschen muss? Weil das war gar nicht so einfach da wen auf die Schnelle zu finden der den Adapter hatte.

UND GANZ WICHTIG: sitzt der Injektor mit Nadelhubsensor auch wirklch auf dem 4. Zylinder oder hat da ein Pfuscher vor mir mal was flasch zusammengeschraubt. Das Würde natürlich auch erklären, wesshalb er vor sich hinnagelt und nicht wirklich rund läuft wenn der Sensor auf dem falschen Zylinder sitzt. Das wollte ich nur nochmal abklären um das auszuschliessen. Eigentlich sollte es der 4. sein, da ich ja nicht im Notlauf war, als ich ihn gekauft habe und noch alles gefunzt hat.

Für die Nachwelt: man kommt mit etwas Geschick und Geduld an den Injektor auch ohne die Mischeinheit oder gar Ansaugbrücke auszubauen. Das hatte ich Beides beim ersten Go draussen, da ich davon ausging dass ich großes Gerät ansetzten muss um ihn rauszukriegen. Beim zweiten go, habe ich mir das gespart und Injektor passt dran vorbei. E12 Torx halbZoll passt von der Nuss oben nicht wegen den Leckleitungen, braucht man entweder auf kleine Nuss (3/4 Zoll) oder einfach nen Maulschüssel oder 8er Nuss (wars glaub) nehmen. Wenn man den (alten) Kupferring nicht rausbekommt einfach einen kleinen Schlauch an nen Staubsauger kleben und damit raussaugen.
Dateianhänge
modofizierter Saugrüssel
modofizierter Saugrüssel
unten alter und neuer Kupferring<br />Injektor mit (defektem) Nadelhubsensor, was man leider von außen nicht sehen kann
unten alter und neuer Kupferring
Injektor mit (defektem) Nadelhubsensor, was man leider von außen nicht sehen kann
skipper01
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 442
Registriert: 04 Jul 2007 21:07
Wohnort: Hamburg

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von skipper01 »

von Vorn gesehen.jpg
so sieht es bei meinen beiden Motoren aus

beide 312 d aus 5 und 12 1999
Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche....
frei nach F.W. Bernstein
Antworten