Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2533
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von v-dulli »

skipper01 hat geschrieben: 21 Dez 2020 22:27 von Vorn gesehen.jpg

so sieht es bei meinen beiden Motoren aus

beide 312 d aus 5 und 12 1999
Der TE hat MSA15, Du hast MSA25 und es gibt noch MSA25.2 mit dem Nadelbewegungsfühler auf dem 2. Zylinder.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor v-dulli für den Beitrag:
skipper01 (21 Dez 2020 22:55)
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI Hymer GCS 4x2 + GLK 250CDI BlueTec 4M
Benutzeravatar
Maximus903
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 08 Dez 2020 19:06
Wohnort: Bayreuth

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Maximus903 »

Vielen Dank Allen für die Ratschläge und schnellen Tipps.
Neuer Injektor war heute nach ner Guten Stunde wieder drin, Notlauf automatisch draußen und jetzt schnurrts wieder.
Alten injektor hebe ich mal als Ersatzteillager auf.
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2533
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von v-dulli »

Maximus903 hat geschrieben: 22 Dez 2020 15:52 Vielen Dank Allen für die Ratschläge und schnellen Tipps.
Neuer Injektor war heute nach ner Guten Stunde wieder drin, Notlauf automatisch draußen und jetzt schnurrts wieder.
Alten injektor hebe ich mal als Ersatzteillager auf.
Bei diesen Düsenstöcken spricht man noch nicht von Injektoren weil sie rein hydraulisch arbeiten, Injektoren arbeiten eher elektrohydraulisch.
Das aber nur am Rande.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI Hymer GCS 4x2 + GLK 250CDI BlueTec 4M
Benutzeravatar
Maximus903
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 08 Dez 2020 19:06
Wohnort: Bayreuth

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Maximus903 »

Super merci!
Man lernt nie aus :roll:
Puntje
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 19 Sep 2020 16:36

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Puntje »

Moin Zusammen,
ich denke ich habe das selbe oder ein ähnliches Problem. Fahre einen 312D Bj. 98 mit dem 2,9L Motor. Furzendes Motorgeräusch, drehzahlabhängig, vor allem bei Teillast in höheren Drehzahlen ist es deutlich zu hören. Es setzt allerdings eine knappe Sekunde nach dem auf's Gas gehen ein, und verschwindet beim Beschleunigen oder bei Volllast. war das bei dir auch so, maximus?

Ich habe gerade festgestellt, dass bei mir eine Schraube von der Verbindung zwischen Ansaugtrakt und AGR schlicht fehlt, da werde ich mich gleich mal drum kümmern.

Dazu eine Frage zum Verständnis, da sich mein Motorenwissen hauptsächlich auf mein Simson begrenzt und was Dieselmotoren mit Turbos angeht recht oberflächlich ist: wo kommt da der Ruß her, bzw was macht das AGR überhaupt? Und falls es auch der Düsenstock sein sollte, ich dachte der ist für die Kraftstoffeinspritzung zuständig, inwiefern hat der Kontakt mit Ruß / Abgasen?

nächste Frage, wie dramatisch ist ein undichter Düsenstock? lockert der sich immer weiter und fliegt irgendwann ganz raus?

und zu guter Letzt: Kennt jemand zufällig eine empfehlenswerte Werkstatt in der Extremadura?
Augenscheinlich werden hier hauptsächlich französische Autos gefahren, mir ist noch kein anderer Sprinter begegnet...

danke schon mal und frohe Weihnachten!

Hanna & Peter
Zuletzt geändert von Puntje am 24 Dez 2020 14:23, insgesamt 1-mal geändert.
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6621
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie
Marktplatz

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Opa_R »

Hy :wink:
Undichte Einspritzventile kommen beim "Dela" Motor echt selten vor ! Das sieht man aber , dann sind sie so verrußt wie auf den Bildern ! Meist ist es ein Ladeluftschlauch oder das AGR Ventil . Entweder ist es lose oder innen undicht !
Das AGR Ventil mischt einen gewissen anteil Abgas in die Saugseite um das Abgas zureinigen. :roll: Mit einen Oxikat und oder einem Partikellfilter ändert sich die Schadstoffklasse und die KFZ Steuer sinkt :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
Puntje
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 19 Sep 2020 16:36

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Puntje »

Das AGR Ventil mischt einen gewissen anteil Abgas in die Saugseite um das Abgas zureinigen
Ach was. Gibt ja doch mehr Ähnlichkeiten zwischen meinem Zweitakt-Simmi und dem Turbodiesel als ich dachte :D

Die gute Nachricht: Es war nur die Verbindung von AGR-Ventil zum Ansaugtrakt schuld an Geräusch und Leistungsverlust.

Die schlechte Nachricht: Eine der beiden Schrauben ist verloren gegangen, weil das Gewinde in der Ansaugbrücke komplett ausgenudelt ist. Provisorisch werde ich mal versuchen, eine Schraube reinzudrehen, die 5mm länger ist, und hoffen, dass doch noch intaktes Gewinde vorhanden ist, bzw. der Platz reicht.

kennt jemand noch andere Wege, um der Schraube im kaputten Gewinde erstmal halt zu geben, ohne die Ansaugbrücke auszubauen und ein neues Gewinde reinzuschneiden?
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6621
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie
Marktplatz

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Opa_R »

Hy :wink:
Wir benutzen dazu Powercoil / Helicoil Einsätze zur Gewindereparatur :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
Benutzeravatar
Maximus903
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 08 Dez 2020 19:06
Wohnort: Bayreuth

Re: Turbo furzt, 4e Einspritzdüse verrußt

Beitrag von Maximus903 »

Abend zusammen.

Nachdem der injektor dicht ist und keine Probleme mehr macht, ist leider immernoch das Problem, dass die Karre beim auskuppeln in niedrigen Gängen ausgeht. Also beim rollen auf Ampeln etc.
Nur im warmen Zustand. Im Winter war es selten der Fall und wenn nur nach langer Fahrt und Betriebstemperatur. Wenn ich auskuppel und direkt Gas gebe bleibt sie an bis ich vommgas gehe. Scheint mit und mehreren Mechanikern nach nem Luft Problem im System.
Das würde auch erklären warum sie morgens relativ schlecht anspringt. Wenn sie bei der Fahrt ausgeht und ich neu starte kommt sie auch richtig schlecht erst nach viele. Umdrehungen.
Fehlerspeicher sagt nix.

Dieselfilter ist neu. Rücklaufventil zwischen Tank und Filter hat nix gebracht. Luft muss bei E-Pumpe rein kommen?
Überwurfmuttern auf alle 5 Zylinder sind trocken und fest.

Kann das was mit der ominösen Tüte an der Batterie zu tun haben?
Könnte ich mit standgas wesentlich höher drehen das Problem kurzfristig umgehen damit die Pumpe einfach immer fördern muss und nicht Luft zieht?

Bin gerade ziemlich überfragt und eigentlich auf dem Weg in den Urlaub. Am Ende müssen wir auf den 313cdi zurück greifen, der ist aber (Noch) nicht so geil Ausgebaut mit Standheizung etc...

Danke für jeden Tipp.
Antworten