ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
phantompilot
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 489
Registriert: 10 Sep 2017 10:28
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

Galerie

Re: ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Beitrag von phantompilot »

Da werden die Kennfelder im ROM des original Steuergerätes geändert .
Bei dieser Generation des Steuergerätes, wird das original ROM gegen ein ROM mit Tuning Software ausgetauscht.
Neuere Steuergeräte können mit anderen Kennlinien geflasht werden.
Karmann Missouri 600H , LT 2 35, Bj 1997, Motor AHD - TDi 75kW
Staff: https://kopter-support.de ; https://wohnmobil-support.de
phantompilot
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 489
Registriert: 10 Sep 2017 10:28
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

Galerie

Re: ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Beitrag von phantompilot »

Wenn du ansonsten keine Probleme hast, las den Chip, wie er ist.
Es gab auch Tuning Boxen, die in den Kabelbaum zur Einspritzpumpe gesteckt werden, diese sind aber nicht so gut, wie ein Chip im Motorsteuergerät.

https://www.autobild.de/artikel/chiptuning-6978555.html
Karmann Missouri 600H , LT 2 35, Bj 1997, Motor AHD - TDi 75kW
Staff: https://kopter-support.de ; https://wohnmobil-support.de
Luifly
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 18 Feb 2021 17:27

Re: ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Beitrag von Luifly »

Moin, vielen Dank für die Infos, doch leider habe ich ein kleines Problem, denn ich habe während der Fahrt Leistungsverluste. Während der Fahrt stimmen der ist und soll wert noch über ein. Ladedruckregler wurde getauscht das Kabel vom Steuergerät zum Druckwandler ist heile und die Pole fest. Das Unterdrucksystem ist auf Dichtigkeit geprüft worden. Nun steht die Frage im Raum ob der Chip defekt ist und falsche Werte vorgibt oder was auch immer. Sollte das Steuergerät „überschrieben“ worden sein, kann man das Rückgängigmachung bzw. wie bekomme ich raus ob es manipuliert wurde ? Mercedes kann es nicht im System sehen.

Gruß
phantompilot
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 489
Registriert: 10 Sep 2017 10:28
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

Galerie

Re: ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Beitrag von phantompilot »

Luifly hat geschrieben: 19 Feb 2021 08:07 Sollte das Steuergerät „überschrieben“ worden sein, kann man das Rückgängigmachung bzw. wie bekomme ich raus ob es manipuliert wurde ? Mercedes kann es nicht im System sehen.
Das Steuergerät öffnen und schauen ob auf dem ROM ein (Copyright) Aufkleber ist. Dann hast du den Hersteller. Wenn du da keine Lötspuren siehst ist das original ROM drin.
Kannst mit dem Fahrzeug auf einen Leistungsprüfstand fahren und schauen ob das Fahrzeug mehr Leistung hat. Auch besteht die Möglichkeit bei den Vorbesitzern (stehen im Brief) nachzufragen.
Möglicherweise ist da gar kein anderes ROM drin, nur die Ausrede der Werkstatt. die den Fehler nich findet.
Kannst das Motorsteuergerät zu Bosch schicken, die können dies überprüfen. Oder die Autoverwerter (Schrottplätze) in deiner Gegend abtelefonieren, ob die so ein Fahrzeug bzw. Steuergerät haben.
Ein Tuning ROM müsste eigendlich in den Fahrzeugpapieren eingetragen werden, da kannst du mal nachsehen, aber nicht jeder lässt dies auch eintragen.
Das Motorsteuergerät hat einen Selbsttest, der auch die Prüfsummen im ROM überprüft, währe dies defekt, könnte Mercedes dies sehr wohl als Fehler auslesen.
Karmann Missouri 600H , LT 2 35, Bj 1997, Motor AHD - TDi 75kW
Staff: https://kopter-support.de ; https://wohnmobil-support.de
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4644
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Beitrag von Vanagaudi »

phantompilot hat geschrieben: 19 Feb 2021 10:06Das Motorsteuergerät hat einen Selbsttest, der auch die Prüfsummen im ROM überprüft, währe dies defekt, könnte Mercedes dies sehr wohl als Fehler auslesen.
Das ist richtig, auch hat jede Kennlinie eine eigene Prüfsumme. Erkennt das Steuergerät eine fehlerhafte Prüfsumme, egal an welcher Stelle, geht es in den Notbetrieb. Sowas lässt sich nicht übersehen.

Andererseits kann im Steuergerät auch ein Baustein der Signalerfassung oder ein Treiber für die Stellglieder defekt sein. Passiert gern, wenn das Steuergerät nass wird. Dann rosten auch mal die Anschlusspins weg. Solche Fehler können mit dem Selbsttestprogramm nicht erfasst werden.

Man kann in der Werkstatt aber anstatt der echten Geber und Stellglieder Simulatoren anschließen und die Messwerte des Steuergeräts mit dem Diagnosegerät auslesen, bzw. die Stellgliedsignale des Steuergeräts manuell manipulieren und die Signale für die Stellglieder ausmessen. Damit könnte man das Motorsteuergerät als Fehlerquelle erkennen oder ausschließen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4644
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Beitrag von Vanagaudi »

geloescht-8b90f778815c456a56462266e600030b hat geschrieben: 31 Jan 2005 16:48Na ja, es haben schon recht viele die Backen aufgeblasen und behauptet, dass sie diese 165km/h-Sperre loswerden könnten. Bis jetzt hat sich aber noch keiner gemeldet, der sowas tatsächlich gemacht hat und was vorzeigen könnte.
Möglich ist es sicher, aber mich langweilen almählich die Spruchbeutel von der "kein Problem"-Fraktion.
Uralter Beitrag, aber anscheinend noch aktuell.
Kurze Antwort: Motorsteuergerät in Neuzustand versetzen und bei der Neuinitialisierung als Fahrzeugtyp ein Behördenfahrzeug angeben. Damit entfällt die 165km/h Begrenzung, aber auch die Typzulassung des Fahrzeugs.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
asap
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 512
Registriert: 26 Okt 2020 15:07
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Beitrag von asap »

Vanagaudi hat geschrieben: 19 Feb 2021 12:00 aber auch die Typzulassung des Fahrzeugs.
Nur wer soll das raus bekommen ....
316 cdi, Bj 6/16, noch ein Kastenwagen, wird in ein Womo für 2 Leute
Davor T3 TD Womo mit Hubdach Selbstausgebaut, T4 TDI Multivan Allstar (zu Verkaufen)

BIETE lSRI BEIFAHRERSITZBANK,
Klappe Einstieg rechts mit der Teilenummer A9066860307 Interesse? PN!
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4644
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Beitrag von Vanagaudi »

asap hat geschrieben: 19 Feb 2021 12:06
Vanagaudi hat geschrieben: 19 Feb 2021 12:00 aber auch die Typzulassung des Fahrzeugs.
Nur wer soll das raus bekommen ....
Die Versicherung, nachdem das Fahrzug mit 190km/h in die Böschung ging. Da gibt es ganze Abhandlungen zu, zum Beispiel Elektronische Manipulation von Fahrzeug- und Infrastruktursystemen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Luifly
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 18 Feb 2021 17:27

Re: ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Beitrag von Luifly »

Danke für deine tips. Werde mal schauen am Steuergerät. Aber wenn es eine Box oder ähnliches ist und nicht das Steuergerät, welches überschrieben wurde, dann wird der Ort des Einbaues eher Richtung Einspritzpumoe sein?
Luifly
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 18 Feb 2021 17:27

Re: ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Beitrag von Luifly »

So war beim freundlichen und er hat die chipbox nach Lager suche und durchmessen gefunden und entfernt! Danke für eure Tipps.
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4644
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Beitrag von Vanagaudi »

Luifly hat geschrieben: 05 Mär 2021 08:46 So war beim freundlichen und er hat die chipbox nach Lager suche und durchmessen gefunden und entfernt! Danke für eure Tipps.
Schön zu hören. Und hat das dein Problem beseitigt? Wie ist jetzt deine Erfahrung nach Entfernen der Chipbox?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
tercedes
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 203
Registriert: 03 Okt 2014 09:31
Wohnort: Kölner Raum

Re: ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Beitrag von tercedes »

Mich würde es auch interessieren ....
Sprinter 316 Automatic Bj 2005,mittellang ,Hochdach genannt der Blaue Klaus.
Martin_W903_316
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 34
Registriert: 23 Aug 2020 10:09

Re: ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Beitrag von Martin_W903_316 »

Also ich kenne Paar Leute die eine Software Optimierung haben aber bei denen ist weder das Steuergerät aufgemacht worden weder eine Tuning Box angehängt. Es sieht so aus , die Werkstatt Ladet die eine Optimierte Software auf dein Steuergerät hoch und das wars, ohne Papiere oder Nachweis kann dir das keiner sagen ausser die Werkstatt die das durchgeführt hatte.
Mercedes SprinterW903 316CDI Maxi 2004

Mercedes SprinterW903 316CDI Maxi 2006
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4644
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Beitrag von Vanagaudi »

Viele Wege führen nach Rom. Aber die nächste Werkstatt, die ein Diagnosegerät an das Steuergerät anschließt, könnte darauf stoßen. Und nach einem Steuergeräte-SW-Update des Herstellers kommt, falls der Fahrer es überhaupt bemerkt, das große Gejammere, dass das ach so teure Tuning auf einmal weg ist. Vielleicht erkennt sich dann der Tuner als kulant und wiederholt seine Arbeiten.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2533
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie

Re: ChipTuning bei 150.000 km CDI 316 noch Sinnvoll?

Beitrag von v-dulli »

Die Steuergeräte beim T1N sind, soweit mir bekannt, nicht flashbar und somit kann auch keine andere Software aufgespielt werden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor v-dulli für den Beitrag:
MaSchu (22 Mär 2021 19:20)
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI Hymer GCS 4x2 + GLK 250CDI BlueTec 4M
Antworten