Erfahrungen/Empfehlung gesucht zu AT Reifen und Größe

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3892
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: LEIPZIG

Marktplatz

Erfahrungen mit (einem) TÜV Nord

Beitrag von Rosi » 02 Okt 2018 08:53

TÜV NORD | Wir machen die Welt sicherer.
Leider half der TÜV Nord nicht = nicht eingetragen; noch nicht mal gelesen, oder gar nachgefragt. Das ist zweifellos der "sicherste" Weg. Wenn jeder Prüfer lediglich die Größe abnehmen/eintragen würde, die in den Papieren steht, bräuchte man quasi keinen Prüfer dafür, weil niemand dessen Auto umrüsten/nachbessern könnte.
Zur Erinnerung; es ging lediglich um BF-Goodrich KO2 in 265/60R18 119/116S auf einem 319er Sprinter 4x4 mit original 225/75R16C, dessen Tacho (ab Werk) um 6% voreilt und der bereits zusätzliche Kotflügelverbreiterungen an der VA montiert hat. Sowohl theoretisch, als auch praktisch zeigt der Tacho bei montierten 265/60R18 i.V.m. RG8 für 225/75R15C nicht zu wenig an und selbst wenn, wäre immer noch die Codierung von RH8 für LT 245/75R16 möglich.
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 135tkm noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2366
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Erfahrungen/Empfehlung gesucht zu AT Reifen und Größe

Beitrag von jense » 02 Okt 2018 10:43

Ich habe mir dem TÜV Norderstedt sehr gute Erfahrungen bei der Womo Zulassung gemacht. Termin zur Vorbesprechung gemacht, besprochen was ich machen will, paar Auflagen bekommen und am Ende eine herausnehmbare t5 Bank mit einem 4 Punkt und einem Beckengurt im Crafter eingetragen bekommen im Zuge derwomo Umschreibung mit begründetem Gutachten, das ein crash test in auto unverhältnismäßig wäre. Alles gut gelaufen und lösungsorientiert. Vorher fragen macht sich immer bezahlt und das so lange, bis man jemanden findet, der neben den Paragraphen auch noch gesunden Menschenverstand walten lässt. Bisschen Spielraum ist immer. Und um diesen im Rahmen der Vorschriften auszuloten sind die Gutachter da.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

U Corsu
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 28 Jul 2018 16:44

Re: Erfahrungen mit (einem) TÜV Nord

Beitrag von U Corsu » 02 Okt 2018 11:28

Rosi hat geschrieben:
02 Okt 2018 08:53
TÜV NORD | Wir machen die Welt sicherer.
Leider half der TÜV Nord nicht = nicht eingetragen; noch nicht mal gelesen, oder gar nachgefragt. Das ist zweifellos der "sicherste" Weg. Wenn jeder Prüfer lediglich die Größe abnehmen/eintragen würde, die in den Papieren steht, bräuchte man quasi keinen Prüfer dafür, weil niemand dessen Auto umrüsten/nachbessern könnte.
Zur Erinnerung; es ging lediglich um BF-Goodrich KO2 in 265/60R18 119/116S auf einem 319er Sprinter 4x4 mit original 225/75R16C, dessen Tacho (ab Werk) um 6% voreilt und der bereits zusätzliche Kotflügelverbreiterungen an der VA montiert hat. Sowohl theoretisch, als auch praktisch zeigt der Tacho bei montierten 265/60R18 i.V.m. RG8 für 225/75R15C nicht zu wenig an und selbst wenn, wäre immer noch die Codierung von RH8 für LT 245/75R16 möglich.
Moin, ich weiß ja nicht in welcher Stadt das war, aber hier in Hamburg gibt es exakt zwei Prüfings. die eine Erlaubnis haben nach Paragraph 21 abzunehmen. Und genau zu denen fährt man. Wenn man bei den anderen "Prüfern" aufschlägt wird immer negativ entschieden, egal ob das Sinn macht oder nicht...
Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3892
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: LEIPZIG

Marktplatz

Abnahme maßgeblich vom Prüfer abhängig

Beitrag von Rosi » 03 Okt 2018 06:35

Morgen kommt mein Prüfer zu mir, der genau die gewünschte Konfiguration schon einmal abgenommen hat, um u.a. die Thematik explizit zu besprechen.
Der Kunde aus der Lüneburger Heide favorisiert, einmal paar Tage nach Sachsen zu kommen, dabei seine Räder bei mir abzuholen und die Abnahme gleich hier machen zu lassen.
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 135tkm noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald

Benutzeravatar
Simondhartha
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 14 Jul 2016 14:11

Re: Erfahrungen/Empfehlung gesucht zu AT Reifen und Größe

Beitrag von Simondhartha » 05 Okt 2018 06:19

Nur eine kleine Randbemerkung: Ich hatte mich ja mal hier für die 235/85R16 stark gemacht und diese auch 40tkm gefahren. Seit heute 265/75R16 und ich muss sagen es ist eine sehr deutliche Verbesserung. Habe jetzt die BFG KO2 AT drauf gemacht.

Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3892
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: LEIPZIG

Marktplatz

COC-Papier für L970 mit 235/75R16 oder 245/75R16 gesucht

Beitrag von Rosi » 05 Okt 2018 06:36

Ich brauche/suche dringend eine EU-Übereinstimmungsbescheinigung (COC-Papier) für einen Sprinter 906 KA 35/4x4 Baujahr ca. 2010 mit der Genehmigungs-Nr.: L970 (steht in den Papieren rechts bei K), in dem unter 50. Bemerkungen auch 235/75R16, oder 245/75R16 stehen.
L970.JPG
Zulassung des Sprinters 906 KA 35/4x4 Bj. 08/2010 mit L970*04 zu K, für den ich ein COC-Papier suche
COC 50.JPG
COC mit 50. Bemerkungen meines Sprinters 4x2
VeDoc LT 245_75R16.JPG
Auszug VeDoc eines vergleichbaren Sprinters 319 KA 4x4 906BB35/4x4 mit RH8 für LT 245/75R16, aber leider Bj. 10/2011 mit e1*2007/46*0305*02 zu K
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 135tkm noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald

cappulino
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 655
Registriert: 18 Okt 2014 19:47
Wohnort: die Lichtstadt an der Saale

Re: Erfahrungen/Empfehlung gesucht zu AT Reifen und Größe

Beitrag von cappulino » 05 Okt 2018 07:39

Hi! Ich habe 6/2011 mit LKW Zulassung ab Werk, aber keine COC Papiere, in den ansonsten vollständigen Papieren zu finden. Möglicherweise wurden Sie dem Vorbesitzer nicht ausgehändigt. Da ich das Reifen Thema noch vor mir habe, könnte ich anbieten bei MB eine Neuaustellung der COC-Papiere zu beauftragen. Wenn du einen 8/2010er hast, dann bleibt dir wohl ebenso nur der Schritt der Neubeantragung :( sofern sich hier niemand meldet - und nicht kurzfristig eine andere Lösung findet.

Man findet in diversen Foren noch den Hinweis: "nur bei Pkw-Zulassung" somit kann es möglich sein, dass es das Dokument bei Auslieferung als LKW nicht oder nur unter bestimmten Bedingungen (zB Datum) - wäre ja zu einfach.

U Corsu
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 28 Jul 2018 16:44

Re: Erfahrungen/Empfehlung gesucht zu AT Reifen und Größe

Beitrag von U Corsu » 05 Okt 2018 10:07

Simondhartha hat geschrieben:
05 Okt 2018 06:19
Nur eine kleine Randbemerkung: Ich hatte mich ja mal hier für die 235/85R16 stark gemacht und diese auch 40tkm gefahren. Seit heute 265/75R16 und ich muss sagen es ist eine sehr deutliche Verbesserung. Habe jetzt die BFG KO2 AT drauf gemacht.
Moin, kannst Du das ein wenig präzisieren? Ich habe zwar eine Idee, da ich beide Reifengrößen schon auf diversen Fahrzeugen gefahren bin, wüsste aber gerne was Du genau meinst.

Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Simondhartha
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 14 Jul 2016 14:11

Re: Erfahrungen/Empfehlung gesucht zu AT Reifen und Größe

Beitrag von Simondhartha » 05 Okt 2018 15:11

U Corsu hat geschrieben:
05 Okt 2018 10:07

Moin, kannst Du das ein wenig präzisieren? Ich habe zwar eine Idee, da ich beide Reifengrößen schon auf diversen Fahrzeugen gefahren bin, wüsste aber gerne was Du genau meinst.

Grüße
Stephan
Das Auto fährt einfach stabiler, weniger schwammig, fällt nicht mehr in jedes schmale Schlagloch und schiebt auch weniger in den Kurven. Man muss dazu sagen, dass ich vorher die eher günstigen Cooper Discoverer drauf hatte. Habe beide Reifen ohne Felge und ohne Druck mal verglichen. Den Cooper kann ich mit einer Hand eindrücken und er hat ja auch nur 17 cm Profilbreite als 235er. Der BFG ist extrem stabil und hat jetzt als 265er 22cm Profilbreite. Ich denke beide Reifen sind auf der 16er Felge relativ hoch und vielleicht ist der 235er für einen schweren Sprinter einfach zu schmal. Mal abgesehen davon sieht das jetzt auch viel besser aus!

cappulino
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 655
Registriert: 18 Okt 2014 19:47
Wohnort: die Lichtstadt an der Saale

Re: Erfahrungen/Empfehlung gesucht zu AT Reifen und Größe

Beitrag von cappulino » 05 Okt 2018 15:16

Simondhartha hat geschrieben:
05 Okt 2018 06:19
Seit heute 265/75R16...
Hi! Schon eingetragen oder erstmal Probefahrt? Eintrag über Iglhaut oder gibts ne andere Variante?
Grüße Michael

Benutzeravatar
Simondhartha
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 14 Jul 2016 14:11

Re: Erfahrungen/Empfehlung gesucht zu AT Reifen und Größe

Beitrag von Simondhartha » 05 Okt 2018 15:20

Wir sind ja in den USA unterwegs. Da kümmert das keinen. Die fahren hier mit Riesenreifen rum, die die ganze Reifenbreite über die Karosserie rausstehen...
Aber ich hatte ja auch die 235er eingetragen, die sogar ein kleines bisschen grösser sind. Bei mir es aber anders, da ich durch Oberaigner-Umbau ja die 245/75R16 als Standardgrösse eingetragen hatte und somit die Abweichung klein genug ist um diese Reifengrössen einfach eingetragen zu bekommen.

U Corsu
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 28 Jul 2018 16:44

Re: Erfahrungen/Empfehlung gesucht zu AT Reifen und Größe

Beitrag von U Corsu » 05 Okt 2018 17:43

Moin,
Abrollumfang sollte identisch sein. Beider 32er Reifen.
Danke für die Erklärung. Ich fahre prinzipiel so schmal wie möglich, aber beim Sprinter hätte ich auch zum 265er gegriffen.

Ich habe vor Jahren mal einen Pajero 2 von 265/75 16 auf. 235/85 16 umbereift, und im Gelände, speziell im Sand, fuhr sich das erheblich besser.
Allerdings war auf Asphalt deutlich mehr Vorsicht angesagt.

Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Simondhartha
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 14 Jul 2016 14:11

Re: Erfahrungen/Empfehlung gesucht zu AT Reifen und Größe

Beitrag von Simondhartha » 05 Okt 2018 19:12

U Corsu hat geschrieben:
05 Okt 2018 17:43

Ich habe vor Jahren mal einen Pajero 2 von 265/75 16 auf. 235/85 16 umbereift, und im Gelände, speziell im Sand, fuhr sich das erheblich besser.
Allerdings war auf Asphalt deutlich mehr Vorsicht angesagt.
Wie jetzt? Mit 235ern war es im Sand besser oder mit 265ern?

U Corsu
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 28 Jul 2018 16:44

Re: Erfahrungen/Empfehlung gesucht zu AT Reifen und Größe

Beitrag von U Corsu » 06 Okt 2018 11:34

Moin,

mit 235ern. Breite Reifen bringen im Sand nichts. Eher im Gegenteil, sie erhöhern den Rollwiederstand.
Wenn Du aus einem schmalen Reifen Luft abläßt, dann verlängert sich die Aufstandfläche, der Reifen kann sich seitlich nicht großartig verbreitern. Aber Du schiebst vor dem Reifen immer eine kleine Sandwalze her, und die bremst.
Es gibt hierzu schöne Erklärungen die das auch optisch darstellen, dort wird auch schön erklärt warum der richtige Reifendruck so entscheidend ist.
Aber das führt hier, glaube ich zumindest, zu weit und ist für den normalen Nutzer hier auch nicht interessant.

Grüße
Stephan

cappulino
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 655
Registriert: 18 Okt 2014 19:47
Wohnort: die Lichtstadt an der Saale

Re: Erfahrungen/Empfehlung gesucht zu AT Reifen und Größe

Beitrag von cappulino » 06 Okt 2018 11:40

Hallo Stephan! Doch es ist intetessant diese Erfahrung nicht nur zur Narke, auch zur Dimension weil gerade wegen dem Sand immer häufiger die Frage nach breiteren Reifen auftaucht... mehr Platz unterm Diff durch größere Reifendurchmesser ist der zweite Hauptgrund.
Danke und Grüße Michael

Antworten