DPF Probleme oder born to run !!!

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Benutzeravatar
derHenry
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 274
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Re: DPF Probleme oder born to run !!!

Beitrag von derHenry » 29 Mai 2018 18:10

Und beim Benziner kommt so was auch noch. Freut euch drauf. Aber dafür haben die Werkstätten wieder mehr Arbeit.
6 Zylinder/ 5 Türen/ 4 x4 Antrieb / 3 liter Hubraum / 2 Div. Sperren / 1 Traum

Benutzeravatar
Vagabundo
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 678
Registriert: 21 Jan 2012 15:21

Re: DPF Probleme oder born to run !!!

Beitrag von Vagabundo » 29 Mai 2018 19:05

Toolman hat geschrieben:
29 Mai 2018 16:21
Das ist sehr betrüblich aber gilt für alle DPF und Adblue Fahrzeuge, der Kurzstreckenbetrieb ist für alle Autos Mist, da ist ein Benziner besser geeignet. (Den es als 4x4 VAN halt nicht gibt.)
Wenn dem so ist dann haben vermutlich auch viele PKW Probleme. Und was ist mit den ganzen Packetfahrern.

Regionalleiter einbestellen und Zeugen mitnehmen, alles schriftlich festhalten, wer weiß wie es weitergeht.

Viele Glück.....

Gruß Vagabundo

Benutzeravatar
Toolman
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 558
Registriert: 12 Aug 2016 15:32
Wohnort: NÖ-Süd
Kontaktdaten:

Re: DPF Probleme oder born to run !!!

Beitrag von Toolman » 30 Mai 2018 06:13

Ja auch PKWs triffts, vor allem die nötige DPF Reinigung funz nur bei längeren fahrten mit konstanter Geschwindigkeit, städtisches Stop&Go verstopft dir den Filter ohne Chance auf Freibrennen.

Das Dieselproblem ist ja ein Mitteleuropäisches, ausserhalb spielt der Diesel ja bei PKWs so gut wie keine Rolle.
cheers Martin!

2017 316 4x4
2011 Subie Forester BoxerTurboAllrad
1980 Citroen Mehari

Benutzeravatar
Vagabundo
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 678
Registriert: 21 Jan 2012 15:21

Re: DPF Probleme oder born to run !!!

Beitrag von Vagabundo » 30 Mai 2018 07:58

Toolman hat geschrieben:
30 Mai 2018 06:13
Ja auch PKWs triffts, vor allem die nötige DPF Reinigung funz nur bei längeren fahrten mit konstanter Geschwindigkeit, städtisches Stop&Go verstopft dir den Filter ohne Chance auf Freibrennen.

Das Dieselproblem ist ja ein Mitteleuropäisches, ausserhalb spielt der Diesel ja bei PKWs so gut wie keine Rolle.
Da stellt sich dann tatsächlich die Frage wie funzt es bei den Packetfahrzeugen. Wird da evtl. das System außer Kraft gesetzt. Die würden ja ständig in Notlauf gehen respektive in der Werkstatt stehen.

Gruß Vagabundo

Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3783
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: LEIPZIG

Marktplatz

Keine DPF für Post- und Paketdienste, Polizei, Krankenwagen, Müllautos

Beitrag von Rosi » 30 Mai 2018 08:11

... wie funzt es bei den Packetfahrzeugen
Paketkutschen, Kommunal- und Behördenfahrzeuge bekommen Ausnahmebescheinigungen, mutmaßlich weil diese quasi ausschließlich in der Stadt fahren :!: Die Leipziger Verkehrsbetrieb allerdings mustern deren funktionierende Busse mit EU5 aus, um nicht praktikable E-Busse und XXL-Straßenbahnen einzusetzen, was wiederum via Stadt Leipzig wir Einwohner bezahlen sollen, d.h. ich konkret mit >70T€ für 40m Straße, ABER ... "in Leipzig fing vor 30 Jahren schon mal etwas an" :!:
Zuletzt geändert von Rosi am 30 Mai 2018 08:14, insgesamt 1-mal geändert.
Am Arsch vorbei geht auch ein Weg.

Benutzeravatar
derHenry
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 274
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Re: DPF Probleme oder born to run !!!

Beitrag von derHenry » 30 Mai 2018 08:14

r
Vagabundo hat geschrieben:
30 Mai 2018 07:58
Da stellt sich dann tatsächlich die Frage wie funzt es bei den Packetfahrzeugen. Wird da evtl. das System außer Kraft gesetzt. Die würden ja ständig in Notlauf gehen respektive in der Werkstatt stehen.
Laut dem Werkstattleiter bei Hornung in Garmisch haben die am wenigsten Probleme, da die ja den ganzen Tag getreten werden. Nur mit Fahrzeugen die nur gelegentlich gefahren werden ( Wohnmobile, Kommunal Fahrzeuge, THW , Feuerwehr u.s.w.) haben sie die Schwierigkeiten.
Momentan kann man eigentlich nur jedem Wenigfahrer abraten sich einen neuen Ad Blue Diesel zu kaufen. Anscheinend wurde das System nur für Vielfahrer gemacht, aber das ist halt nicht jeder. Ich werde jetzt mal die Werkstatt anrufen und dann sehen wie es weitergeht. So geht es auf jeden Fall nicht weiter. Im Notfall geht das Fahrzeug zurück zu Mercedes denn ich kann einfach nicht jeden Tag damit rumkurven nur damit das Ad Blue System in Schuß bleibt.
6 Zylinder/ 5 Türen/ 4 x4 Antrieb / 3 liter Hubraum / 2 Div. Sperren / 1 Traum

Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3783
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: LEIPZIG

Marktplatz

DPF in der schönen Landschaft frei gondeln

Beitrag von Rosi » 30 Mai 2018 08:17

... ich kann einfach nicht jeden Tag damit rumkurven nur damit das Ad Blue System in Schuß bleibt.
Kumpel schreibt Fahrtenbuch statt 1%-Regel, resp. regelmäßig 100km Sonderfahrt, um den DPF freizubrennen. Seitdem hat er gar keine Privatfahrten mehr. :wink:
Am Arsch vorbei geht auch ein Weg.

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1234
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: DPF Probleme oder born to run !!!

Beitrag von v-dulli » 30 Mai 2018 08:26

Dass sich der DPF bei häufigen Kurzstrecken zusetzt hat nichts mit BlueTec zu tun. Der SCR-KAT inkl. Dosierung und Überwachung sind vom DPF unabhängig und benötigen auch nicht die Freibrenntemperatur um zu arbeiten.
Mein GLK 250 BlueTec funktioniert seit 2012 tadellos und das auch innerhalb der letzten 2 Jahren mit wenig km. Allerdings setze ich ihn für Kurzstrecke in der Stadt, wegen DPF, eher ungern ein. Dafür haben wir einen Smart Euro 6 Benziner der, wie seine direkteinspritzenden Zeitgenossen, frei rußen darf. :oops:
Gruß
v-dulli

Esox60
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 25
Registriert: 13 Sep 2017 17:07

Re: DPF Probleme oder born to run !!!

Beitrag von Esox60 » 31 Mai 2018 21:11

Servus zusammen . Ich hab mir aus geg. Anlaß mal alle zwölf Seiten hier reingezogen , und muss schon mal Danke sagen ,an alle die hier aufklärend tätig sind .
Aber ich hab auch eine kleine Geschichte für Euch , einfach so , oder gern auch zur Beurteilung .
Ich hab mir im August 2017 einen gebrauchten Sprinter 211 cdi 109 PS EZ:?2009 gekauft . Beim Verkäufer- Werkstatt mit Bosch Dienst, gebeten die Aschebeladung zu messen . Antwort: Der DPF muss nicht gemessen werden . Es ist ein offenes System , der kann nicht verstopfen , und muss auch nie getauscht werden . Ok . Das passt .

Ich hatte mich schon gewundert , warum der Bus ab und an klingt wie ein zehnzylinder. Rau und brummig , dachte mir aber schon das das ein Brennvorgang sein könnte . Leider oft wenn ich gerade nach Hause kam . Leider hab ich da auch öfter abgebrochen . Auto lief aber , trotz Kurzstrecke ~ 10 - 15 km . Ausserdem fahre ich auch eher so ,wie man einen Diesel und Wohnmobil auch fahren sollte . So wie unsere Väter . Landstrasse 80 , Autobahn max 110 , niedertourig , früh schalten . Cruisen halt . Jetzt nach einem Dreiviertel Jahr bei einer langen Ausfahrt . Stottern und heftiges Zischen /Fauchen aus Richtung rechter Fussraum beim Beschleunigen . Angehalten nachgeschaut , bissel mit dem Standgas gespielt , geht wieder . Auf der Rückfahrt trat das auch noch paar mal auf . Das hörte sich schwer nach Turbo an . Ich bin also mit wenig Gas und ohne am Berg zuviel Druck auszuüben 350 km nach Hause gefahren. .
Am nächsten Tag : Der freundliche hat 2 Wochen keine Termine . :(. . Mein Schrauber hat auch keine Zeit , schaut aber zumindest mal , und vermutet DPF voll. , Ok einen Vereiskollegen mit MB Ausbildung hab ich noch : Er meint auch DPF und hängt den Läppi dran . Diagnose: Gegendruck erhöht , Rußbeladung 6g von max. 8g . . Aschebeladung 0 . :shock:

Ok . Er hat dann manuell Ausbrennvorgang gestartet bei 750 Grad . Nach 15 min waren alle Werte bei Null . Fahrzeug fährt wieder ohne zischen . Ich hoffe der Turbo hat nichts abbekommen . Aber nach 200 km hat er schon wieder regeneriert. Hab also gleich noch 20 km drangehängt bis er wieder normal klang .
Tipp vom Schrauber : Spritsparendes umweltfreundliches Cruisen vermeiden , die Karre ordentlich herschinden , dann passt das . Was ich jetzt aber immer noch nicht verstanden habe : wieso ist meine Aschebeladung nach 248000 Km Null ??? Wie kann das sein ? Und wieso meldt sich das Fahrzeug nicht per Elektronik , wenn es eng wird??? Jedenfalls werde ich mir eine Durchschlagende /bohrende Notlösung zurechtlegen müssen , falls ich mal mitten in Norwegen stehenbleibe und der nächste Schrauber 100 km entfernt ist . LG Frank

Benutzeravatar
derHenry
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 274
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Re: DPF Probleme oder born to run !!!

Beitrag von derHenry » 01 Jun 2018 07:45

v-dulli hat geschrieben:
30 Mai 2018 08:26
Dass sich der DPF bei häufigen Kurzstrecken zusetzt hat nichts mit BlueTec zu tun. Der SCR-KAT inkl. Dosierung und Überwachung sind vom DPF unabhängig und benötigen auch nicht die Freibrenntemperatur um zu arbeiten.
Mein GLK 250 BlueTec funktioniert seit 2012 tadellos und das auch innerhalb der letzten 2 Jahren mit wenig km. Allerdings setze ich ihn für Kurzstrecke in der Stadt, wegen DPF, eher ungern ein. Dafür haben wir einen Smart Euro 6 Benziner der, wie seine direkteinspritzenden Zeitgenossen, frei rußen darf. :oops:

Dein GLK wird aber auch nur minimal Ad Blue einspritzen, anders als beim den Nutzfahrzeugen ist die Einspritzung von Ad Blue bei den PKW´s auf nötigste bei der Messung am Prüfstand reduziert ( siehe Abgasskandal/ Schummelsoftware) . Im normalen Verkehr kommt da nicht viel. Deshalb wahrscheinlich auch keine Probleme.
6 Zylinder/ 5 Türen/ 4 x4 Antrieb / 3 liter Hubraum / 2 Div. Sperren / 1 Traum

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1234
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: DPF Probleme oder born to run !!!

Beitrag von v-dulli » 01 Jun 2018 07:54

derHenry hat geschrieben:
01 Jun 2018 07:45
v-dulli hat geschrieben:
30 Mai 2018 08:26
Dass sich der DPF bei häufigen Kurzstrecken zusetzt hat nichts mit BlueTec zu tun. Der SCR-KAT inkl. Dosierung und Überwachung sind vom DPF unabhängig und benötigen auch nicht die Freibrenntemperatur um zu arbeiten.
Mein GLK 250 BlueTec funktioniert seit 2012 tadellos und das auch innerhalb der letzten 2 Jahren mit wenig km. Allerdings setze ich ihn für Kurzstrecke in der Stadt, wegen DPF, eher ungern ein. Dafür haben wir einen Smart Euro 6 Benziner der, wie seine direkteinspritzenden Zeitgenossen, frei rußen darf. :oops:

Dein GLK wird aber auch nur minimal Ad Blue einspritzen, anders als beim den Nutzfahrzeugen ist die Einspritzung von Ad Blue bei den PKW´s auf nötigste bei der Messung am Prüfstand reduziert ( siehe Abgasskandal/ Schummelsoftware) . Im normalen Verkehr kommt da nicht viel. Deshalb wahrscheinlich auch keine Probleme.
Das ist vollkommen falsch! Der OM651 in meinem GLK verbraucht im Durchschnitt etwa 0,9l AdBlue - kann man auslesen und anhand der Nachfüllmengen errechnen - auf 1000 km und das bei einem durchschnittlichen Dieselverbrauch von 6,5l/ 100 km. Dieser Wert entsprich der Angabe der Experten(nicht denen vom MB und schon gar nicht denen von VW) zu diesem Thema. Nicht umsonst verfügt er über einen AdBlue-Tank mit 27l Fassungsvermögen.

Man soll nicht alles glauben was die Presse so absondert. Der GLK hat lange(Modellpflege 2012) vor Einführung der Euro 6 Norm diese freiwillig erfüllt.
Gruß
v-dulli

Benutzeravatar
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5992
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie
Marktplatz

Re: DPF Probleme oder born to run !!!

Beitrag von Opa_R » 01 Jun 2018 14:39

Esox60 hat geschrieben:
31 Mai 2018 21:11
Was ich jetzt aber immer noch nicht verstanden habe : wieso ist meine Aschebeladung nach 248000 Km Null ??? Wie kann das sein ? Und wieso meldt sich das Fahrzeug nicht per Elektronik , wenn es eng wird??? Jedenfalls werde ich mir eine Durchschlagende /bohrende Notlösung zurechtlegen müssen , falls ich mal mitten in Norwegen stehenbleibe und der nächste Schrauber 100 km entfernt ist . LG Frank
Hy Frank :wink:
Da hat wohl mal jemand den DPF neu angelernt und dabei die Werte gelöscht ! Da der Aschegehalt ja nicht gemessen sondern Errechnet wird :wink: Beim " :D " gibt´s für einige 4 Zylinder eine extra Kontrolleuchte , wenn der Filter abbrennt.Wird extra mit Fahrgestellnummer bestellt.Das gibt´s für 6 Zylinder leider nicht , sonst hätt ich das schon bei meinem verbaut :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

Benutzeravatar
KaWaianer
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 571
Registriert: 06 Sep 2009 10:06
Wohnort: Schweiz, AG

Galerie
Fahrerkarte

Re: DPF Probleme oder born to run !!!

Beitrag von KaWaianer » 01 Jun 2018 15:21

Opa_R hat geschrieben:
01 Jun 2018 14:39
Beim " :D " gibt´s für einige 4 Zylinder eine extra Kontrolleuchte , wenn der Filter abbrennt.Wird extra mit Fahrgestellnummer bestellt.Das gibt´s für 6 Zylinder leider nicht , sonst hätt ich das schon bei meinem verbaut :roll: [/b]
Danke, endlich DIE Antwort warum ich das an meinem auch nie sehe. Bis anhin konnte mir diese Frage bei keinem :D beantwortet werden...
Gibt es eine andere Option für unsere V6?
greets Nic
...life is simple in a van...
**********************
2017 CS-Luxor spez., Euro 6c - 319er Werks-4x4, 5G autom./BF-AT 255/70/16 auf Werks ET54
SprinterTreffen 2010 / Werksbesichtigung Düsseldorf 2013

Esox60
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 25
Registriert: 13 Sep 2017 17:07

Re: DPF Probleme oder born to run !!!

Beitrag von Esox60 » 01 Jun 2018 15:32

@Opa_R : ok . Das könnte sein . Also kömmte es aber auch sein , das das Teil rappelvoll ist , und Null Asche angezeigt wird . Müsste ich den jetzt ausbauen und wiegen , wenn ich das wissen will ?

Benutzeravatar
hljube
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 280
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Lübeck

Galerie

Re: DPF Probleme oder born to run !!!

Beitrag von hljube » 01 Jun 2018 19:27

KaWaianer hat geschrieben:
01 Jun 2018 15:21
Danke, endlich DIE Antwort warum ich das an meinem auch nie sehe. Bis anhin konnte mir diese Frage bei keinem :D beantwortet werden...
Gibt es eine andere Option für unsere V6?
Du kannst dir ja einfach ein Ultragauge oder ein vergleichbares OBD2 Lesegerät ran hängen und dir die Kat Temperatur anzeigen lassen.
Dazu noch nen Alarm für bestimmte Werte eingestellt, z.B. bei über 400°C und dann weißt du immer Bescheid.

Hab ich bei meinem in Ermangelung eines großen KIs so gemacht für Verbrauchswerte und Kühlmittel- / Kat-Temperatur
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1

Antworten