Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Benutzeravatar
Dieselolli
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 473
Registriert: 19 Nov 2016 18:28
Wohnort: Görlitz/Schlesien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Beitrag von Dieselolli » 14 Jan 2019 16:02

Das iss direkt maa eine richtig gute Idee! Wo sollte man sonst im Boden Verzurösen anbringen, wenn nicht dort? Ich werde der Sache auch bei meinem T1N ins Auge fassen.

Benutzeravatar
ernstl
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 01 Jan 2018 16:52

Re: Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Beitrag von ernstl » 14 Jan 2019 16:04

Wenn das zuschweißen vom Prüfer gefordert wird: Prüfer/Prüfstelle wechseln! Einige von denen wissen scheinbar nicht, das man sich durch solche "Umbauten" wieder neue Probleme ins Auto holt (Hitze>Farbe>Rost, Hitze>Hohlraumversiegelung..). 8) Ich würde einfach in die vorhandenen Gewinde, sofern sie den Prüfer interessieren, eine Schraube+Zurröse verbauen -> dient zur Ladungssicherung -> fertig! Sitzkonsolen...da bekommt man auch irgendwie einen Spanngurt dran. Schließlich sind das "besonders sichere und stabile" Punkte in einem Fahrzeug an denen sonst im wahrsten Sinne des Wortes: Leben hängen. Wenn man später mal wieder Rückbauen icl. Umschreiben möchte, sieht es sonst blöd aus, wenn alles verschweißt (und von unten verrostet) ist/wurde, wie hier schon richtig erwähnt wurde.
Eine Trennwand ist keine Pflicht für die LKW-Zulassung (ähnliches "Märchen" wie die Stehhöhe / Spüle / Dusche bei WoMo-Zulassung)! Es ist max. von einer räumlichen Abtrennung die Rede - das wären schon die Sitzlehnen /-kästen. Eine Trennwand dient nur zur "Trennung" (daher der Name). Oft wird sie von einigen Büro-Mitarbeitern (und sogar Prüfern) als "Ladungsicherungswand" beschrieben und gefordert. Auch hier hilft es oft, etwas Aufklärungsarbeit zu leisten, denn wenn die "Ware" nur durch die Trennwand "gesichert" ist, gibt es eine andere Behörde, die Stress machen wird (oft auf Autobahnen anzutreffen).
"Fenster rundum" sind kein Ausschluß für eine LKW-Zulassung, weder gesetzlich noch in der praktischen Anwendung - Licht ist bekanntlich beim arbeiten / suchen im Laderaum nie verkehrt.
Alles in allem ist die Sache aber dennoch etwas nervig, wenn (wie schon gesagt) alle Jahre wieder versucht wird, das Rad neu zu erfinden bzw. Gesetze geändert und später Paragraphen hinzugefügt werden, die dem Entscheider doch wieder alle Freiheiten geben (sinngemäß: ist der neue Steuersatz geringer als der alte, kann der alte weiter eingefordert werden...).

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1917
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Beitrag von jense » 14 Jan 2019 18:08

Gmog421 hat geschrieben:
14 Jan 2019 15:59
jense hat geschrieben:
14 Jan 2019 14:44
blue_Mouly hat geschrieben:
14 Jan 2019 14:13
Hallo,
Wenn ich meine Sitze (eingetragen 6Stk ) auf 2 reduziere , steht dann einer Lkw Zulassung nichts mehr im Weg.
Oder sehe ich das falsch.
Oder hätte der Zoll noch andere Sachen zu bemängeln. Vielleicht Einbau einer Trennwand oder Rundumverglasung darf nicht vorhanden sein.

Gruss Olaf
Du musst auch die Aufnahmen untauglich machen = zuschweißen, dann sollte das klar gehen!
Du musst deine Aufnahmen nicht zuschweißen , was soll dagegen sprechen einfach Zurösen einzubauen .Sowas braucht man um Ladungssicherung zu betreiben . Und Ladungssicherung ist Pflicht in Deutschland . Mfg Jürgen
Was dagegen spricht , sind die Vorschriften der Prüfer. Das soll eben gerade nicht schnell mal zurück gerüstet werden können. Ein Ausbau der Sitz Aufnahmen und Gurte reicht I.A gerade.nicht aus.

Wenn du einen Prüfer findest, der dir damit die Sitze austrägt, dann passt passt das... Das dürfte aber schwierig werden. Wenn du das so eingetragen bekommen hast, wo genau geht das? Ist für einige hier gerade interessant....
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

phantompilot
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 250
Registriert: 10 Sep 2017 09:28
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Beitrag von phantompilot » 14 Jan 2019 18:32

Ein Bekannter von mir hat die Sitzbänke ausgebaut und eine Bodenplatte aus Holz eingebaut, die er teilweise mit den original Gewinden von den Sitzen verschraubt hat. Dies diente zur Vorbereitung eines Wohnmobil umbau. Keine Probleme bei umschlüsseln zum LKW.
Karmann Missouri 600H , LT 2 35, Bj 1997, Motor AHD - TDi 75kW
Staff: https://kopter-support.de

Benutzeravatar
hymeraner
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 141
Registriert: 27 Jun 2016 06:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Beitrag von hymeraner » 14 Jan 2019 19:33

Darth Fader hat geschrieben:
14 Jan 2019 10:39
...und wenn du nachweisen kannst, daß dein LKW auch in der Nutzung nach wie vor KEIN PKW ist, dann stell Einspruch und fertig!
Nochmal zum Mitschreiben: Die Nutzung ist egal, auf die Fahrzeugeigenschaften kommt es an.

Die Rechtslage hat sich geändert, aber nicht so fundamental, dass ...
Darth Fader hat geschrieben:
14 Jan 2019 10:39
... eben ALLE (?) LKW mit mehr als 3 Sitzen (incl. Fahrer) als PKW eingestuft...
werden sollten. Da hat es sich der Zoll zu einfach gemacht.
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015

skipper01
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 355
Registriert: 04 Jul 2007 20:07
Wohnort: Hamburg

Re: Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Beitrag von skipper01 » 14 Jan 2019 20:33

bei mir folgendes.
Sprinter1
312d bj 99 hoch lang lKW Bodengruppe. nachträglich erste reihe 3er Sitzbank original DB Sitzschienen und Sitzbank vom TÜV Nord eingetragen bekommen.
Fahrzeug wird gewerblich genutzt . Begründung für Nachrüstung Messebau Team mit Werkzeug und Material.
LKW Zulassung mit 1 bis 6 Sitzen. ladefläche größer > Fahrgastraum.... LKW Steuer.

Sprinter 2
312d bj 99 ex Polizei 8 eingetragene sitze PKW Steuer.... von vornherein als PKW angemeldet in erster linie um das lästige sonn und feiertags Fahrverbot mit Anhänger zu umgehen....
allein die nervigen Wege um die Ausnahmegenehmigung und deren kosten zu sparen...fahre ich übers Jahr gerechnet mit knapp 900.-E steuer günstiger als mit 210.-€ LKW Steuer und Nebenkosten.

desweiteren setze ich ich die kosten zu 100% ab und die 1% regel greift auch nicht.

sicherlich ist es ärgerlich auf einmal mehr steuern zu zahlen.... wer macht das schon freiwillig.... andererseits fragt sich der zoll sicherlich auch was ein Privatmann freiwillig mit einem LKW umher fährt...
ninetyninersprintliner,lang und schmutzig.
312D 500.000+km ninetyninersprintliner der zweite ..... kurz und flach :-)

Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2958
Registriert: 25 Mai 2007 20:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Beitrag von Kühltaxi » 15 Jan 2019 10:00

Dieselolli hat geschrieben:
13 Jan 2019 22:14
Nach dem die Sitzbankaufnahmen alle zugeblecht wurden, wäre da nur noch die Sache mit den "mehr-als-zwei-Vordersitzplätzen", die ja so nicht einfach in zwei Einzelsitze ohne enorm technischen Aufwand(Anderer Sitzbank-Blechasten) umzurüsten sind! Das sagte mir mein GTÜ-Fritze, das dort "Der-Hase-im-Pfeffer-läge"! Die dreier müssen in zwei Sitze umgerüstet werden, dann klappt das wohl auch mit dem Rest, so er. Das iss das, was in dem Fußtext bei mir eingedruckt ist(siehe Fahrzeugschein). :?: :? :? :? :?:
Ich hatte doch schon geschrieben, es sind zwei Sitze außer dem Fahrersitz gemeint! Liest du gar nicht richtig mit? Drei Sitze darfst du haben um steuerlich als Lkw zu gelten.
Wäre es anders hätte jeder hier mit einem Sprinter Lkw bis 3,5 t so einen Bescheid bekommen, denn es sind immer mindestens 3 Sitze als Maximum beim Sprinter eingetragen!
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013

Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2958
Registriert: 25 Mai 2007 20:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Beitrag von Kühltaxi » 15 Jan 2019 10:09

hymeraner hat geschrieben:
14 Jan 2019 19:33
Die Rechtslage hat sich geändert, aber nicht so fundamental, dass ...
Was hat sich eigentlich exakt jetzt vor kurzem an der Rechtslage geändert, weißt du da was genaueres? Mein Steuerbescheid bei Anmeldung letztes Jahr war ja noch auf Lkw ausgerichtet. Ich höre immer nur was von neuer Software beim Zoll.
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013

Benutzeravatar
Fluse
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1803
Registriert: 05 Jun 2009 14:49
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Beitrag von Fluse » 15 Jan 2019 18:20

Moin,

hier mal das neuste Gerücht bezüglich der dieser Umstellung.

Es soll sich dabei um die bevorstehende Einführung der PKW Maut in 10.2020 handeln.
Dabei werden alle Steuerschrauben neu justiert und es muss genau festgestellt werden wer was und wie viel Steuern von jedem erhoben wird.
Ist wohl ein komplizierter Verwaltungsvorgang da deutsche Autofahrer die Maut über die Steuerermäßigung erstattet bekommen sollen.
Da muss klar sein um was für ein Fahrzeug es sich handelt.
Getreu dem Motto: warum einfach wenn es auch schwierig geht. :|
Gruß Frank
Ein Leben ohne Sprinter ist möglich, aber sinnlos.!
99 % iger, Seit 1996 mit Sprintern unterwegs!
319 CDI Edition20 Bj.10/2015 Mitlhoda .
Sprintertreffen 2010 -11 -12 -13 -15 -16 -17-18
Wer flauschiges Fell hat, ist klar im Vorteil.

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1226
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Beitrag von v-dulli » 15 Jan 2019 18:40

Vor dem Hintergrund dass wir ALLE EU-Bürger sind stellt diese Maut eine Benachteiligung des deutschen Autofahrer gegenüber den restlichen.
Warum muss Oma Lieschen Müller, die nie auf der Autobahn unterwegs ist, eine Jahresvignette "kaufen" wenn dem restlichen EU-Bürger schon eine Wochenvignette reicht?
Warum wird eine hubraum- und abgasnormabhängige Vignette im Maximalbetrag gedeckelt? Sie benachteiligt die Halter hubraumkleiner Fahrzeuge.

Das alles könnte dem Verkehrsminister noch vor die Füße fallen und das hoffentlich mit Schwung!
Gruß
v-dulli

Benutzeravatar
Dieselolli
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 473
Registriert: 19 Nov 2016 18:28
Wohnort: Görlitz/Schlesien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Beitrag von Dieselolli » 15 Jan 2019 18:46

Meines Wissens nach, soll die Mautvignette auch auf deutschen Fernverkehrsstraßen gelten. Und keiner kann dann wohl von sich behaupten, nur Kommunalstraßen und Feldwege zu befahren.
Mercedes Benz T1N (kurz) Bj: 24.08.1998, W901, 208D Dieselmotor OM601, 2300 ccm, 79 turbinenlose PS, Luxusversion mit Differentialsperre, Drehzahlmesser und Zentralveriegelung.

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1226
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Beitrag von v-dulli » 15 Jan 2019 18:49

Dieselolli hat geschrieben:
15 Jan 2019 18:46
Meines Wissens nach, soll die Mautvignette auch auf deutschen Fernverkehrsstraßen gelten. Und keiner kann dann wohl von sich behaupten, nur Kommunalstraßen und Feldwege zu befahren.
Jaja, Infrastrukturabgabe. Mal abwarten wie die Klagen unserer Nachbarn ausgehen.
Gruß
v-dulli

ben85
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 80
Registriert: 14 Jan 2015 09:54
Wohnort: Eisenach

Re: Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Beitrag von ben85 » 16 Jan 2019 14:21

Hier wird viel diskutiert und wenig konkretes mitgeteilt...

Ich habe am Freitag einen Termin beim Zollamt um mein Fahrzeug vermessen zu lassen.
(LKW zugelassener Mixto mit 1-6 eingetragenen Sitzplätzen)
Die "Ladung zur Fahrzeugvorführung" habe ich bekommen, weil ich gegen den KFZ Steuerbescheid Einspruch eingelegt habe.

Ich habe da angerufen und mit dem Kerl gesprochen. Das ich bei eingetragenen max. 6 Sitzplätzen lediglich 5 Sitzplätze habe (Beifahrer Einzelsitz und keine Doppelbank + 3er Sitzbank hinten) war für ihn nicht so wichtig, obwohl in dem Schreiben stand das alle Sitze eingebaut sein müssen. Für Ihn ist wichtig, dass die letzte Bank eingebaut ist. Ist auch logisch, da das ja keine Auswirkung auf die Vermessung hat, aber man weiß ja nie...

Mein kleines Problem ist jetzt noch, dass ich weitere Sitzschienen hinter der letzten Bank habe. Die Verschraubungen im Kombiboden wurden durch mich freigelegt.
Es gibt zwei Möglichkeiten:
1. Ihn interessiert das nicht und er akzeptiert, dass das für mich nur zur Ladungssicherung dient.
2. Er will die Sitzbank dann nach hinten versetzen und dann wäre es vorbei mit LKW Besteuerung.

Jetzt kann ich hoffen das ihn das nicht interessiert oder bis Freitag noch etwas drüber machen. Da kann man ja entweder Holz rein machen (so war es beim Kauf) oder Zurrösen verschrauben.

Ich werde berichten wie die Vermessung verlief. Er hat aber schon gesagt, dass er dazu dann nichts sagt, sondern das zum Hauptzollamt Frankfurt weiterleitet.
Danach bleibt es spannend, welche KFZ Steuer ich bezahlen darf. Das Hauptzollamt fordert übrigens nicht nur für 2019 die PKW Steuer, sondern will auch noch, dass ich für 2018 nachzahle :lol:

Grüße

Benutzeravatar
Dieselolli
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 473
Registriert: 19 Nov 2016 18:28
Wohnort: Görlitz/Schlesien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Beitrag von Dieselolli » 16 Jan 2019 14:35

Ich denke, das die meisten von euch bereits die moderneren 2,2 CDI jenseits des Baujahres 2006, mit mindestens Euro 3 wenngleich nicht sogar Euro 4 bereits haben. Damit dürfte selbst bei PKW-Steuer die Besteuerung sich unter vierhundert Euro belaufen. Für mich wäre die Umsteuerung zum PKW auch nicht das Problem, soweit ich denn die Euronorm auf mindestens Euro 3 nachrüsten könnte. Aber da dies ja nicht möglich ist, isses ja ein regelrecht aussichtsloser Kampf.
Mercedes Benz T1N (kurz) Bj: 24.08.1998, W901, 208D Dieselmotor OM601, 2300 ccm, 79 turbinenlose PS, Luxusversion mit Differentialsperre, Drehzahlmesser und Zentralveriegelung.

ben85
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 80
Registriert: 14 Jan 2015 09:54
Wohnort: Eisenach

Re: Zoll stellt Sprinter auf PKW um

Beitrag von ben85 » 16 Jan 2019 14:43

Das Problem ist, dass die Karre nach wie vor ein LKW ist und du somit LKW Versicherung bezahlst ;-)
Am LKW (mit Anhänger) Sonntagsfahrverbot hängst du auch. (halte ich mich sowieso nicht dran... aber egal)

Du bezahlst also teurere Steuer und teurere Versicherung.
Wenn sich die Einordnung in den Fahrzeugpapieren ändern ließe und sich damit die Versicherung ändern würde, würde ich mich ja noch nicht mal beschweren, dann könnte ich ja auch noch eine weitere Sitzbank eintragen lassen.
Dann würde ich sogar noch Vorteile darin sehen können.

Ich habe ganz am Anfang mal bei der Dekra angefragt ob die den von LKW auf PKW "umschlüsseln", da hat der nur die Hände gehoben und gesagt, dass ich dafür Fenster bräuchte usw. Schallisolierung ist bei einem LKW auch anders als bei einem PKW usw.

PS: und 2,2was? Ich fahr doch kein 4 Zylinder :mrgreen:

Antworten