Rost hinter Führungsschiene Schiebeür

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Salbker
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 42
Registriert: 10 Jan 2017 21:23
Wohnort: Magdeburg

Rost hinter Führungsschiene Schiebeür

Beitrag von Salbker » 04 Okt 2017 08:11

Ich habe eine Roststelle und vermute das es sowas wie eine Gummidichtung zwischen Schiene und Karosse gibt
die verhindert das die Schiene am Lack scheuert, vermutlich ist sie abgenutzt oder zerquetscht worden bei der Montage im Werk, sodass die Schiene
in dem Bereich Kontakt mit der Karosserie hat.
Der Biegeradius der Schiene erschient mir ebenfalls zu eng, denn auf der Länge der Schiene (Schraubbefestigung) ist genug Abstand zur Karosse vorhanden.
https://picload.org/view/dglpddol/rosta ... t.jpg.html

Frage:
lässt sich die Führungsschiene ausbauen (zwecks Rostbeseitigung) ohne Demantage der Schiebetür?

Danke
Torsten
Dateianhänge
Rost an Führungsschiene Schiebetür_2.jpg
Crafter Bj. 2013 L1H1 143PS

cappulino
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 635
Registriert: 18 Okt 2014 19:47
Wohnort: die Lichtstadt an der Saale

Re: Rost hinter Führungsschiene Schiebeür

Beitrag von cappulino » 04 Okt 2017 09:28

Hi!

Du kannst die Schiene lösen um halbwegs an die Stelle ranzukommen, ohne die Tür auszubauen. Außen ist eine Schraube in der Schiene an der C-Säule und von innen sind es glaube 4 Muttern (M6) die von innen gesetzt sind. Dazu sind die runden Löcher in den inneren Seitenwänden auf Höhe der Schiene, welche mit Gummistopfen verschlossen wurden. Wenn du diese Muttern relativ weit zurück schraubst ohne dass sie runter fallen, kannst du die Schiene außen schon ein Stück und dahinter sauber machen. Schiebetür von unten abstützen und eine/n Helfer/in zum fädeln ist vorteilhaft. An der Schadstelle kommt es dann drauf an, wie zugänglich es ist. Notfalls mit Ranggierwagenheber unter Schiebetür die Schiene entlasten und dann ganz ausbauen, sollte machbar sein. Bei mir reichte bisher das Lösen ohne Ausfädeln.

MFG

Benutzeravatar
Nightliner
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 974
Registriert: 30 Mär 2016 15:09
Wohnort: Freystadt im Freistaat

Galerie
Fahrerkarte

Re: Rost hinter Führungsschiene Schiebeür

Beitrag von Nightliner » 04 Okt 2017 12:06

Auf der Schiene ist hinten eine Dichtung fest aufgeschäumt. Du kannst die Schiene ausbauen ohne Tür. Die Tür hält geschlossen von selbst, habe sie trotzdem hinten noch abgestützt da sie Sackschwer ist :wink:
Gruß aus Bayern, der Michl

Sprinter 316, BJ 2011

Salbker
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 42
Registriert: 10 Jan 2017 21:23
Wohnort: Magdeburg

Re: Rost hinter Führungsschiene Schiebeür

Beitrag von Salbker » 04 Okt 2017 13:26

Danke Euch für die schnellen Antworten, dann bin ich also nicht der einzige mit dem Problem Rost an der Führungsschiene...
Ist bei euch auch der zu enge Radius die Ursache für die Korrsoion (scheuern)?
Zur Zeit grüble ich noch über die geeignete Farbe (Trocknungsdauer) ich wollte die Aktion möglichst an einem halben Tag bei geeignetem Wetter durchziehen, ist ja nicht mehr so warm zu dieser Jahreszeit, da ich keine Garage habe.
Vielleicht gibt es Farbe die keine 20h braucht zum abtrocknen....
Zusätzlich dachte ich an eine Lage Dekasil als als Abdichtungsfuge über der Schiene, dann sollte Ruhe sein.

Eine Frage noch, habt ihr das Führungsgelenk welches mit 4 Schrauben an der Tür befestigt ist, zuvor abgeschraubt?
Ich frage, weil in erster Betrachtung diese Schrauben nur bei voll geöffneter Tür (hinten) zugänglich wären, dann jedoch nur mit Winkelwerkzeug,
da zw. Gelenk und Karosse nur ein Platz von ca. 8cm ist. :?



Torsten
Dateianhänge
Gelenk Schiebetür.jpg
Crafter Bj. 2013 L1H1 143PS

Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 912
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Rost hinter Führungsschiene Schiebeür

Beitrag von Darth Fader » 04 Okt 2017 14:30

Salbker hat geschrieben:Danke Euch für die schnellen Antworten, dann bin ich also nicht der einzige mit dem Problem Rost an der Führungsschiene...
Falls du unbedingt willst, darfst du auch gerne die Roststellen bei mir beseitigen... :twisted:
Dein Foto kommt mir seltsamerweise sehr bekannt vor.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Bernte
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 421
Registriert: 22 Feb 2007 17:52
Wohnort: Berlin

Re: Rost hinter Führungsschiene Schiebeür

Beitrag von Bernte » 04 Okt 2017 15:56

Hallo,

ich habe an der Stelle schonmal ohne Demontage nachgearbeitet, was aber eher nur zeitlich hilft. Meiner Meinung nach kommt es an der Stelle zur Rostbildung, weil sich genau
hier ständig Wasser hält. Eine weitere Stelle ist das andere Ende der Schiene, da ist eine Kunststoffabschlußklappe aufgesteckt, solltest Du auch mal checken, Klip reindrücken und
nach hinten abziehen.
Die Demontage ist gut beschrieben, ich mußte allerdings erst die mittlere Sperrholzverkleidung abbbauen ( Blindnieten ausbohren - die hab ich dann durch Blindnietmuttern ersetzt und die
Sperrholzplatte mit Schrauben befestigt - falls ein nochmaliger Abbau nötig ist ) Die Löcher waren nicht verschlossen und man kommt mit einem entsprechende Steckschlüssel gut ran,
aber Achtung fallen die Muttern nach unten darfst Du die unteren Sperrholzplatte auch noch abbauen !
Wir hatten hier schonmal einen Beitrag dazu. Die "Dichtung" hinter der Schiene gibt es übrigens nicht einzeln !!!

MfG

hljube
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 320
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Lübeck

Galerie

Re: Rost hinter Führungsschiene Schiebeür

Beitrag von hljube » 04 Okt 2017 16:18

Hatte das Problem auch, habs erstmal nur mit den 6! Muttern+Schraube lösen gemacht und die Schiene halb vorgezogen.
Hat genau 4 Wochen gedauert bis es wieder blühte.

Also Schiene ganz abgebaut. Dazu alle Muttern komplett ab, schraube in der "C-Säule" raus.
Tür von unten abstützen und hinten samt Schiene nach außen ziehen (ne 2. Person wäre hier nicht schlecht, da die Tür geschätzt 40 kg wiegt, geht aber auch mit nem Bierkasten und 2 Holzbrettern drauf, die übereinander gleiten können.
Ab ca 20-30 cm Abstand kann man die Schiene aus dem hinteren Rollenbock ausfädeln.
jetzt kommt man auch an alles ran.

Bei mir war nicht nur die gleiche Stelle wie bei dir betroffen, sondern auch 2 der Schraubdurchführungen (BJ 2012... da erwartet man eigentlich anderes).
alles entrostet, mit Umwandler bestrichen und dann entschieden, dass ich zum lacken zu doof bin (geht auf der Straße auch schlecht) und das ganze vom Lackierer machen lassen (komplettes Feld über der Schiene hat mich 280€ gekostet, war eh zerkratzt)

Derweil diese rotzige Moosgummidichtung (völlig versandet und patschnass, kein Wunder dass es rostet) mit ner Klinge abgezogen.
Alles gereinigt und mit Polymerkleber 2 dicke Würste rechts und links jedes Stehbolzens aufgebracht, anschließend um die Stehbolzen direkt am Fuss auch je nen kleinen Ring gezogen und alles aushärten lassen.
Nach 2 Tagen die "Würste" auf gleiche Höhe geschnitten (als Abstandshalter zur Karosse) und vor dem Wiederanbau der Schiene rundum eine Dekaseal Dichtung aufgebracht...

Ob das auf Dauer was bringt wird die Zukunft zeigen, ist alles erst 6 Monate her.
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1

Benutzeravatar
Nightliner
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 974
Registriert: 30 Mär 2016 15:09
Wohnort: Freystadt im Freistaat

Galerie
Fahrerkarte

Re: Rost hinter Führungsschiene Schiebeür

Beitrag von Nightliner » 04 Okt 2017 23:08

Ich hab da keinen Rost gehabt, ich hab die Schiene nur gegen eine schwarze getauscht, wegoen der Optik :mrgreen:
Es ist auch klar das es die Dichtung nicht einzeln gibt, ist ja auf die Schiene aufgeschäumt. Ich hab ne Dichtnaht mit reingezogen, da läuft kein Wasser oder sonstiges mehr dahinter.
Gruß aus Bayern, der Michl

Sprinter 316, BJ 2011

Salbker
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 42
Registriert: 10 Jan 2017 21:23
Wohnort: Magdeburg

Re: Rost hinter Führungsschiene Schiebeür

Beitrag von Salbker » 14 Okt 2017 21:56

Die Schiebetürschiene ist nun getauscht, der Ausbau war gar nicht so schwer, zur Hilfe habe ich mir einen Montagebock gebaut.
Rost war nicht nur an der Krümmung vorhanden sondern auch am hinteren Ende und im Bereich der C-Säule, in allen Fällen handelte es sich um Scheuerstellen, die alte Schiene hatte Kontakt mit dem Blech, was vermutlich an der rückseitig zu dünn aufgespritzten Schaumstoffdichtung lag.
Über der Schiene habe ich eine Fuge Dekalin gespritzt damit fortan kein Wasser mehr von oben hinter die Schiene eindringen kann.
Desweiteren habe ich die Auflageflächen im Bereich der 6 Schrauben mit Unterlegschieben aus Gummi (0,5mm dick) versehen ebenso im Bereich der Tasche an der Krümmung, dort war werksseitig transparente Folie als Scheuerschutz aufgebracht (0,3mm dick).
Offensichtlich wird wohl die Schiene von einem Grobmotoriker im Werk montiert, anders kann ich die Verformungen im Blech an den 6 Löchern nicht erklären...
jedenfalls war durch das durchstecken der Lack bschädigt d.h. mit Gewinde der Schrauben wurde am Lack geschrammelt.
Um dies nun zu verhindern habe ich kurze Schrumpflauchstückchen über die Schrauben gezogen und zur Montage etwa 5cm lange Isloierschläuche über die Schrauben gestülpt damit beim einführen der Lack in den Löchern nicht beschädigt wird.
Als ich zum Abschluss die Platikkappe am Schienenende aufstecken wollte stellte ich fest dass diese in der neuen Schiene nicht ganz passt, die untere Rastnase flutschte nicht ins Loch der Schiene ich musste mit dem Dremel ca. 1mm Material von der Kappe abtragen => Qualität Made in Germany (Düsseldorf) mit chinesischen Fertigungstoleranzen ;)
Dateianhänge
Rost an Führungsschiene Schiebetür_4.jpg
Rost an Führungsschiene Schiebetür_3_klein.jpg
Montagebock_f_Schiebetür_klein.jpg
Crafter Bj. 2013 L1H1 143PS

Benutzeravatar
GIENGENER
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 16 Aug 2007 15:19
Wohnort: Giengen

Re: Rost hinter Führungsschiene Schiebeür

Beitrag von GIENGENER » 13 Dez 2017 12:08

Hallo,

bei meinem 315 CDI Bj 2008 habe ich das gleiche Problem, zum Ende der Garantie wurde die Stelle schon von Mercedes auf Garantie durch Lackierbetrieb Berger in Herbrechtingen instandgesetzt. Seit zwei Jahren blüht es aber wieder und jetzt hab ich mich mal drangemacht.

Habe alles abgeschliffen und mit Rostumwandler eingepinselt, anschließend werde ich es grundieren und dann lackieren.
Meine Frage, die Ursache des Problems kommt beginnt oberhalb der Laufschiene beim Beginn der Biegung und zwar auf der Innenseite des Seitenwandblechs. Dieser Teil ist mi Silikon oder KFZ Spachtel ausgefüllt.
Soll ich die KFZ Spachtel rausmachen und auch hier schleifen etc. Man kommt an diese Stelle sehr schlecht hin!!
Dateianhänge
9C70949E-9443-4B65-9C44-326CACCF2685.jpeg
E1930326-4A22-4DB3-8213-D32277298F34.jpeg
6D486EBF-CEF8-497D-AA41-3021866B4769.jpeg

Salbker
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 42
Registriert: 10 Jan 2017 21:23
Wohnort: Magdeburg

Re: Rost hinter Führungsschiene Schiebeür

Beitrag von Salbker » 13 Dez 2017 17:51

GIENGENER hat geschrieben: Meine Frage, die Ursache des Problems kommt beginnt oberhalb der Laufschiene beim Beginn der Biegung und zwar auf der Innenseite des Seitenwandblechs. Dieser Teil ist mi Silikon oder KFZ Spachtel ausgefüllt.
Soll ich die KFZ Spachtel rausmachen und auch hier schleifen etc. Man kommt an diese Stelle sehr schlecht hin!!
Ich würde an den Kanten des Spachtels zur Kontrolle etwas schleifen, kann ja sein das es unterm Spachtel auch rostet und dieser dann später drückt.....
Wegen der Zugänglichkeit, vielleicht mit einem umgebauten Multitoolsägeblatt (Zähne abgeschliffen) probieren?
Multitool.jpg
Crafter Bj. 2013 L1H1 143PS

Benutzeravatar
GIENGENER
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 363
Registriert: 16 Aug 2007 15:19
Wohnort: Giengen

Re: Rost hinter Führungsschiene Schiebeür

Beitrag von GIENGENER » 13 Dez 2017 22:14

ok versuche ich

Benutzeravatar
Sprinter_213_CDI
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1079
Registriert: 08 Feb 2012 21:47
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Rost hinter Führungsschiene Schiebetür

Beitrag von Sprinter_213_CDI » 13 Mai 2019 18:29

Hallo
Dank der wunderschönen Such Funktion, hole ich mal aus gg. Anlass das schöne Thema mit dem Rost aus der Versenkung. :mrgreen:

Eigentlich wurde ja schon mal der Lack um die Schiene rum von MB auf Garantie gemacht. Da war er 2 Jahre alt. Nun blüht es schon wieder.
Im Zuge mit der Zoll Aktion und dem Tapetenwechsel im Fzg, möchte ich das dann gleich mit machen.
Ich hab mir eure Beitrage durch gelesen und bedanke mich bei allen für die tollen Bilder und Erklärungen. 1.000 Dank.

Aber ich hab da doch noch mal eine Frage zu den Abläufen ( ich möchte die Schiene gerne ganz entfernen, vielleicht Tausch gegen Schwarze ) ;
Schraube Außen an der C Säule lösen
Innen Verkleidung entfernen und 4 x M6 Muttern lösen.

In welcher Position der Schiebetür wird nun die Schiene entfernt ?
Was mach ich mit dem Führungsgelenk ? Abbauen oder die Schiene aushebeln ? Oder lässt sich die Schiene entfernen wenn die Kunststoffabschlußklappe entfernt wurde?

Keine Panik, ich hab noch Zeit und ich mach das erst nach dem Zöllner ( Juli ).
Gruß und Danke - Holger
Bj. Juli / 2010, 155.000 km

Rückfahrkamera, C Schienen, 2DIN Radio, 4 x 100 Ah Batterien, Sitzbank 3 - 5, Drehsitze, zwei Airbag, AHK, Tempomat mit Limiter, WR 1500 W, Ladebooster WA 121525 , Airtronic 3900, 390W Solar mit MPPT, 2. Kupplung

Antworten