W906 OM651 Turbo zischen

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5923
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: W906 OM651 Turbo zischen

Beitrag von Opa_R » 10 Dez 2017 02:56

Hy :wink:
Genau die is das :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

Handyfreax
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 29 Okt 2016 18:06

Re: W906 OM651 Turbo zischen

Beitrag von Handyfreax » 12 Dez 2017 19:43

Also die Beschreibung von Opa_R
ist schon recht Passend, doch Unterdruck wird von der Unterdruckdose Gehalten 0.8 auch am Schlauch der am Druckwandler sitzt.


Mittlerweile habe ich soweit alles neu Abgedichtet Dichtungen usw.
Da ich nun den P2263 bekommen habe, habe ich einen anderen Druckwandler eingebaut.
Fehler leider noch immer da.

Druckdose zieht auch an allen Anschlüssen 0.8 Unterdruck.

Den einzigen schlauch den ich noch nicht getestet hatte, war der von der Dose zum Druckwandler, diesen habe ich grade mal ein st. gekürzt da er mir etwas lose vorkam.

Sehe ich dann allerdings erst morgen.

Ich bin mittlerweile recht Ratlos.

Unterdruckdose hält den druck, Gestänge hängt auch nicht fest.

Stecker sind auch alle drin, nun mehrfach Kontrolliert :(
313CDI OM611 Sprintshift bj. 2000, 416CDI OM651

Handyfreax
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 29 Okt 2016 18:06

Re: W906 OM651 Turbo zischen

Beitrag von Handyfreax » 04 Feb 2018 00:15

Nach langem Suchen, es war das Ansaugrohr...

Dort ist irgendwo ein Riss.

Läuft mittlerweile schon ne woche wieder mit Ladedruck ;)
313CDI OM611 Sprintshift bj. 2000, 416CDI OM651

Benutzeravatar
mplnck
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 13 Aug 2017 09:42
Wohnort: Karlsruhe, Halver
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: W906 OM651 Turbo zischen

Beitrag von mplnck » 23 Mai 2018 10:03

Hello,

hab das selbe Problem allerdings ohne zischen. Der Sprinter hat jetzt 180k weg und auf der Rückreise von Norwegen nach Hause trat dann der Fehler das erste Mal auf. Weil ich noch nicht so bewandert bin und ich von Motoren keine Ahnung hab, hab ich die Kiste erstmal zu den freundlichen geschickt.
Haben den Turbo ausgebaut reingeschaut und meinten:" Die Stellräder sind verdreckt muss n neuer Turbo rein Kosten 2800€" Bäm. Lang hingeschlagen. Anschließend im netz gesucht und bei nem Meister der Turbolader n neuen Turbo bestellt, der auch recht schnell da war. Problem war, da ich keine eigene Möglichkeit hab zu schrauben und wie gesagt ich keine Ahnung von Motoren hab, ne Werkstatt zu finden, die mir dann alles einbaut.

Gesagt getan, Werkstatt gefunden, Turbo mit neuen Dichtungen, Luftfilter, Ölfilter und Ölwechsel, eingebaut Gesamtkosten 1200€

Problem ist nach wie vor da. 1200€ für die Katz.
Nachdem ich jetzt ein bisschen Urlaub hab, konnte ich mich weiter in das Thema einlesen. Und siehe da, mein Turbo hat gar keine Verstellschaufeln VTG?!??!?!?!
Was zur Hölle?! Sprich MB wollte mir n Turbo einbauen, auf einer Grundlage einer Diagnose die gar nicht möglich ist?!
Kann man dagegen vorgehen?

Fakt ist auf jeden Fall, dass es gar nicht der Turbo sein muss sondern es noch andere Teile gibt, Magnetventil, Druckwandler, Ansaugbrücke. Die viel günstiger sind.

Ich hab mir jetzt erstmal ein Magnetventil und 3 Druckwandler bestellt, die ich sukzessive austauschen werde, bis ich den Fehler gefunden hab.

Jetzt noch eine Frage in die Runde: Das Wastegateventil geht ja erst ab 1200 1/min auf davor ist sie ja zu. Ich kann im Leerlauf die Druckdose am Gestänge aber recht einfach öffnen. Liegt also kein großer Druck an. Hab leider noch kein Werkzeug zum Abdrücken. Muss das so?

Bevor der Motor in Notlauf geht, funktioniert der Turbo und liefert 1,6 Bar Ladedruck. Meines Verständnisses nach funktioniert der Turbo und sollte keine Fehlerquelle sein.

Ich freue mich auf konstruktive Kritik und vllt ein paar Tips :) Werde natürlich weiter berichten.

Gruß Mario
L2T 316 CDI 2011 4x4 L2H2

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1099
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: W906 OM651 Turbo zischen

Beitrag von v-dulli » 23 Mai 2018 10:15

Nur die "kleinen" Motoren haben einen VTG-Lader.
Beim Doppellader ist die Unterdruckversorgung von entscheidender Bedeutung und hier gibt es tatsächlich schon mal Probleme mit den Druckwandler der Ladedruckregelung.
Die Frage ist ob die MB-Werkstatt den Turbo tatsächlich geprüft oder nur den Fehlerspeicher ausgelesen hat.
Gruß
v-dulli

Benutzeravatar
mplnck
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 13 Aug 2017 09:42
Wohnort: Karlsruhe, Halver
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: W906 OM651 Turbo zischen

Beitrag von mplnck » 23 Mai 2018 10:19

v-dulli hat geschrieben:
23 Mai 2018 10:15
Nur die "kleinen" Motoren haben einen VTG-Lader.
Beim Doppellader ist die Unterdruckversorgung von entscheidender Bedeutung und hier gibt es tatsächlich schon mal Probleme mit den Druckwandler der Ladedruckregelung.
Die Frage ist ob die MB-Werkstatt den Turbo tatsächlich geprüft oder nur den Fehlerspeicher ausgelesen hat.
Laut MB haben sie den Turbo ausgebaut und reingeschaut. Stand so auch auf der Rechnung drauf für Fehlersuche. Das mit dem VTG ist mir dann im Nachhinein auch gekommen, was mich n bisschen angesäuert hat, weil ich mit den 120kW keinen kleinen Motor hab und so die Begründung für n neuen Turbo totaler Quatsch war.
L2T 316 CDI 2011 4x4 L2H2

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1099
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: W906 OM651 Turbo zischen

Beitrag von v-dulli » 23 Mai 2018 10:30

mplnck hat geschrieben:
23 Mai 2018 10:19
v-dulli hat geschrieben:
23 Mai 2018 10:15
Nur die "kleinen" Motoren haben einen VTG-Lader.
Beim Doppellader ist die Unterdruckversorgung von entscheidender Bedeutung und hier gibt es tatsächlich schon mal Probleme mit den Druckwandler der Ladedruckregelung.
Die Frage ist ob die MB-Werkstatt den Turbo tatsächlich geprüft oder nur den Fehlerspeicher ausgelesen hat.
Laut MB haben sie den Turbo ausgebaut und reingeschaut. Stand so auch auf der Rechnung drauf für Fehlersuche. Das mit dem VTG ist mir dann im Nachhinein auch gekommen, was mich n bisschen angesäuert hat, weil ich mit den 120kW keinen kleinen Motor hab und so die Begründung für n neuen Turbo totaler Quatsch war.
Totaler Quatsch ist auch der Ausbau zu Befundung. Dazu gibt es einen genau definierten und sogar geführten Prüfablauf und dessen Durchführung muss dokumentiert werden.
Gruß
v-dulli

Benutzeravatar
mplnck
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 13 Aug 2017 09:42
Wohnort: Karlsruhe, Halver
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: W906 OM651 Turbo zischen

Beitrag von mplnck » 23 Mai 2018 10:43

Oh Shit 🤭 mein Fehler. Stand nicht auf der Rechnung wurde mir nur am Telefon erzählt.

image.jpg
L2T 316 CDI 2011 4x4 L2H2

Benutzeravatar
mplnck
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 13 Aug 2017 09:42
Wohnort: Karlsruhe, Halver
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: W906 OM651 Turbo zischen

Beitrag von mplnck » 23 Mai 2018 16:08

Hab mal die Abdeckung entfernt und mir mal die Schläuche angeschaut.
Zwei Fragen! Bei der Leitung zwischen Motor und Ladeluftschlauch ist in der Verbindung n Riss... Möglicher Fehler? Bzw. muss das so ölig sein?
2018-05-23 16.54.50.jpg
2018-05-23 16.54.44.jpg
2018-05-23 16.54.42.jpg
Dann hab ich mir mal die Druckdosen angeschaut. Die Unterdruckdose vom Wastegate kann ich sowie die Unterdruckdose von der LRK einfach manuell am Steller bewegen.

Im Leerlauf lässt sich die Unterdruckdose vom LRK mit ein bisschen Kraft bewegen. Klemm ich manuell den Schlauch, der zur Dose führt ab bekomm ich nichts mehr geschoben. Also Funktioniert da der Unterdruck ganz gut. Müsste das nicht der Normalzustand auch im Leerlauf sein?

https://www.dropbox.com/s/s1ugmqool9j6t ... 4.mov?dl=0

Bei der Dose vom Wastegate kann ich im Leerlauf nichts bewegen. Da scheint der Unterdruck groß genug zu sein.
L2T 316 CDI 2011 4x4 L2H2

Benutzeravatar
mplnck
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 13 Aug 2017 09:42
Wohnort: Karlsruhe, Halver
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: W906 OM651 Turbo zischen

Beitrag von mplnck » 24 Mai 2018 12:11

Hab jetzt den Druckwandler vom Wastegate mit nem neuen getauscht - Fehler
dann den Druckwandler vom LRK mit dem vom Wastegate - Fehler

Scheint wohl nicht an den Druckwandlern zu liegen.
Hab jetzt mal n neuen Ladeluftschlauch bestellt, denke aber auch nicht, dass es daran liegt, dafür ist bei der Ansaugluft zu wenig Druck.
L2T 316 CDI 2011 4x4 L2H2

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1192
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: W906 OM651 Turbo zischen

Beitrag von Vanagaudi » 24 Mai 2018 13:23

mplnck hat geschrieben:
23 Mai 2018 16:08
Zwei Fragen! Bei der Leitung zwischen Motor und Ladeluftschlauch ist in der Verbindung n Riss... Möglicher Fehler?
Eher nicht, denn der hier genannte Ladeluftschlauch liegt auf der Saugseite des Turboladers?
mplnck hat geschrieben:
23 Mai 2018 16:08
Bzw. muss das so ölig sein?
Ja, denn dies ist die Entlüftung für das Kurbelgehäuse. Dort ist die Luft mit Öldämpfen durchsetzt, welches sich an den Innenseiten der Schläuche absetzt.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
mplnck
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 13 Aug 2017 09:42
Wohnort: Karlsruhe, Halver
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: W906 OM651 Turbo zischen

Beitrag von mplnck » 24 Mai 2018 14:08

Vanagaudi hat geschrieben:
24 Mai 2018 13:23
mplnck hat geschrieben:
23 Mai 2018 16:08
Zwei Fragen! Bei der Leitung zwischen Motor und Ladeluftschlauch ist in der Verbindung n Riss... Möglicher Fehler?
Eher nicht, denn der hier genannte Ladeluftschlauch liegt auf der Saugseite des Turboladers?
mplnck hat geschrieben:
23 Mai 2018 16:08
Bzw. muss das so ölig sein?
Ja, denn dies ist die Entlüftung für das Kurbelgehäuse. Dort ist die Luft mit Öldämpfen durchsetzt, welches sich an den Innenseiten der Schläuche absetzt.
Okay :) Danke. Ja genau ist die ansaugseite.
L2T 316 CDI 2011 4x4 L2H2

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1192
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: W906 OM651 Turbo zischen

Beitrag von Vanagaudi » 24 Mai 2018 15:04

Ich hatte mal ein ähnliches Problem, allerdings mit einem anderen Motor. Problem war, dass sich der Ladedruck bei Beschleunigung nicht schnell genug aufgebaut hat, und der Motor deshalb in Notlauf fiel. Ursache war eine fehlende Schraube am Halter des Unterduckservos, dass das Wastegate ansteuert. Der Halter hat sich mit der Zeit um die einzige, verbliebene Schraube gedreht, sodass sich der Abstand zwischen Servo und Wastegate vergrößerte. Irgendwann stand das Wastegate konstant so weit offen, dass der Turbolader nicht mehr schnell genug auf Touren kam.

Warum ich das schreibe? Mal ein wenig um die Ecke denken, da bei dir das Zischen fehlt ist möglicherweise die Ursache nicht in einer Undichtigkeit zu suchen. Nach dem Werkstattbericht arbeitet der Turbo im oberen (Drehzahl-?) Bereich nicht richtig. Ob der Ladedruck zu hoch oder zu niedrig ist, haben sie nicht geschrieben. Also musst du in beiden Richtungen suchen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
mplnck
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 13 Aug 2017 09:42
Wohnort: Karlsruhe, Halver
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: W906 OM651 Turbo zischen

Beitrag von mplnck » 24 Mai 2018 15:19

Hmm.. ja ich hab jetzt mal alle Fehlerursachen versucht zu sammeln.
Was mir aufgefallen ist, war dass der Turbo ganz normal läuft ich kann 50km in der Stadt rumfahren und es passiert nichts.
Hab 1,6 Bar Ladedruck und alles läuft.
Fahr ich auf die Bahn geht er bei 110-120km/h bei ca 2500 1/min konstanter Drehzahl nach 2-3 km in Notlauf.

Der Turbo vom OM651 hat quasi drei Bereiche einmal <1200 1/min, dann 1200 - 2800 1/min und dann >2800 1/min.

Seite 26 - 28 https://goo.gl/5tSDxn
L2T 316 CDI 2011 4x4 L2H2

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1192
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: W906 OM651 Turbo zischen

Beitrag von Vanagaudi » 24 Mai 2018 17:47

Zwei Fragen:
  • Womit misst du den Ladedruck? Wie verhält sich dieser bei konstant 2500 U/min?
  • Hast du eine Möglichkeit an den Fehlerspeicher des Motorsteuergeräts zu kommen?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Antworten