Ölstand am Vorderachs-Differential prüfen

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Benutzeravatar
rainer k
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 123
Registriert: 18 Nov 2014 22:04
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Galerie

Ölstand am Vorderachs-Differential prüfen

Beitrag von rainer k » 16 Okt 2018 17:17

Hi, beim Reinigen des Unterbodens nach der diesjährigen Marokkotour ist mir ein Ölfilm am Vorderachs-Differential aufgefallen, es scheint eine Dichtung zu lecken (s.Bild). Nun die Frage: Ich entdecke zwei übereinander liegende "Verschlussschrauben" , vermute dass ich dort den Ölstand des Differentials prüfen kann. Welche der beiden Verschlussschrauben muss zur Kontrolle gelöst werden?

Sprinter 313 NCV3, Bj.2011, KR, Oberaigner-Ausbau ZG4, LS, HS, Untersetzung

P.S: Habe halt nur eine Strassenwerkstatt und möchte keine Ölsauerei machen .... wachsame Nachbarschaft ...

Gruß Rainer
Dateianhänge
DiffVA02.jpg
Next Exit Afrika ... das Motorrad-Abenteuer-Reisetagebuch unserer Afrika-Auszeit, druckfrisch und bei uns zu bestellen: http://www.bembel-on-tour.de

Sprinter 313 NCV3, Bj.2011, KR, Oberaigner-Ausbau

Bobil
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 303
Registriert: 08 Apr 2010 19:44

Galerie
Marktplatz

Re: Ölstand am Vorderachs-Differential prüfen

Beitrag von Bobil » 16 Okt 2018 18:19

Hallo Rainer,
bei meinem 930 4x4 ist es so, dass die obere Schraube zum Nachfüllen und Ölstand kontrollieren ist - wenn das Öl beim Auffüllen heraus kommt, dann ist der richtige Ölstand erreicht. Untere Schraube ist demnach zum Ablassen. Wenn du die Schraube aufmachst und mit dem geraden Finger Öl erreichst ist es also o.k. Im Achsgehäuse ist ein Simmerring, kostes nur ein paar Euro, aber die Arbeit ist erheblich zeitaufwändig. Es sieht nach sehr wenig Verlust aus, der Staub lässt es vielleicht schlimmer aussehen, als es ist. An meiner VA war der Simmerring rechts defekt und obwohl das Öl gut verteilt wurde (bis auf den darüber liegenden Auspuff) musste ich auf 4000km in Schweden nur ca. 300ml nachfüllen. Ich hatte unterwegs Öl gekauft, immer wieder geprüft und die Reparatur dann daheim erledigt.
Grüße, Andreas
316 CDI 4x4 Bj. 2006

Benutzeravatar
Mopedfahrer
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 829
Registriert: 07 Aug 2014 14:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Ölstand am Vorderachs-Differential prüfen

Beitrag von Mopedfahrer » 16 Okt 2018 20:30

Bobil hat geschrieben:
16 Okt 2018 18:19
musste ich auf 4000km in Schweden nur ca. 300ml nachfüllen. Ich hatte unterwegs Öl gekauft, immer wieder geprüft und die Reparatur dann daheim erledigt.
Grüße, Andreas
Hallo Andreas,

ich weiß nicht, wie groß die Füllmenge beim 903er ist.
Aber beim 906er sind 300 ml bei der Vorderachse nicht wenig wenn man bedenkt, dass die Gesamtfüllmenge nur 0,65 l beträgt ...

@Rainer: die obere Schraube rausdrehen und vorsichtig auffüllen bis das Öl wieder heraus läuft.
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008

Bobil
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 303
Registriert: 08 Apr 2010 19:44

Galerie
Marktplatz

Re: Ölstand am Vorderachs-Differential prüfen

Beitrag von Bobil » 17 Okt 2018 07:07

Hallo Mopedfahrer,
am 903 sind es 1,1l, da sollten auch nicht 0,3l fehlen. Ich hab aber auch geschrieben, dass ich auf 4000km insgesamt (bei mehreren Kontrollen und immerwieder etwas nachfüllen) 0,3l gebraucht hatte. Das sollte nur etwas über die verlohrene Menge und den daraus resultierenden Eindruck am Fahrzeug aussagen.
Grüße, Andreas
316 CDI 4x4 Bj. 2006

Benutzeravatar
rainer k
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 123
Registriert: 18 Nov 2014 22:04
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Ölstand am Vorderachs-Differential prüfen

Beitrag von rainer k » 17 Okt 2018 08:13

... danke für die schnellen Antworten, werde heute Abend mal den Ölstand checken. Oberaigner hat auch schon mitgeteilt, dass es das selbe Getriebeöl wie im Werksallrad sei, SAE 75 W-90, Spezifikation 235.8
Grüßle, Rainer
Next Exit Afrika ... das Motorrad-Abenteuer-Reisetagebuch unserer Afrika-Auszeit, druckfrisch und bei uns zu bestellen: http://www.bembel-on-tour.de

Sprinter 313 NCV3, Bj.2011, KR, Oberaigner-Ausbau

destagge
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1024
Registriert: 25 Feb 2014 20:17
Wohnort: München

Re: Ölstand am Vorderachs-Differential prüfen

Beitrag von destagge » 17 Okt 2018 08:58

Mein Freundlicher meinte zu meinem ähnlich aussehenden VAG, dass es im normalen Rahmen ist. Scheint bei MB Stand der Technik zu sein :lol: :roll:

Wenn du zuwenig Öl drin hast schau ich bei mir auch mal...

Grüße
Michael
2014er 316CDI 4x4 ZG4 i2,85+LSP+HA-QSP + VBAir
Offroad Westalpen: Vinadio, Mt. Cenis
Video-BLOG: Irland

Benutzeravatar
rainer k
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 123
Registriert: 18 Nov 2014 22:04
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Ölstand am Vorderachs-Differential prüfen

Beitrag von rainer k » 20 Okt 2018 19:46

... habe nun den Ölstand geprüft und musste 45ml nachfüllen, war also eher zu vernachlässigen. Werde dennoch den Ölstand alle paar Monate messen und beobachten. Bin aber erst mal beruhigt, danke für die Antworten. Jetzt habe ich aber genug Öl, um in der Pampa ein Leck im Differential zu schließen und anschließend neu zu befüllen :-))))

Grüßle, Rainer
Next Exit Afrika ... das Motorrad-Abenteuer-Reisetagebuch unserer Afrika-Auszeit, druckfrisch und bei uns zu bestellen: http://www.bembel-on-tour.de

Sprinter 313 NCV3, Bj.2011, KR, Oberaigner-Ausbau

Benutzeravatar
elgordo
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 05 Jan 2019 11:24

Re: Ölstand am Vorderachs-Differential prüfen

Beitrag von elgordo » 09 Mär 2019 16:47

Hallo zusammen , ich bin neu hier.
Fahre zwar schon seit 2015 einen Allrad Sprinter hab ihn aber erst nach meiner ersten Marokkotour 2017 auf ZG 4 aufrüsten lassen.
Jetzt hab ich ein Laufgeräuch an der Vorderachse oder im Verteilergetriebe?? nun meine Frage ist das, da ja nun ein permanent Allrad läuft, normal ?

Danke für eure Antworten

Ottmar

Benutzeravatar
wuestenhans
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 190
Registriert: 06 Sep 2016 06:13
Wohnort: Wohne im Nahen Osten südlich Berlin

Re: Ölstand am Vorderachs-Differential prüfen

Beitrag von wuestenhans » 09 Mär 2019 18:49

Hallo gehe auf die Suchfunktion, und gib Vibrationen ein, da passt deine Frage besser rein.
Da Du ja was umgebaut hast, würde ich erst mal prüfen ob alle Muttern, Schrauben fest sitzen, lose Schrauben erzeugen dann Fahrgeräusche.
Ich beschreibe Dir mal wie es bei mir war. Vor 4 Wochen war ich für eine Woche von meinem zuhause in Richtung Hessen unterwegs. Die Fahrgeräusche waren extrem laut, ich dachte es zerreißt mir die vordere Achse, der nächste Parkplatz war meiner. Unters Fahrzeug gelegt, alles angefasst und gewackelt alles fest. Fahrzeug mit Wagenheber hoch genommen, in das Profil oben und unten gegriffen, Radlager hatten kein Spiel. Die Staubkappen der Radlager abgenommen, auch die Radlager Einstellmuttern und sicherungsbleche waren fest. Mit dem Handballen dann am Getriebe rum geklopft. Die Halterung wo das Getriebe aufsitzt war auf der linken Seite locker. Mit W 40 eingesprüht, die Bolzen rausgedreht und dann wieder fest verschraubt, die Geräusche waren weniger.
Also weiterfahren und beobachten.
Nach ca. 500 km Autobahn war ich am Ziel, vor dem Haus meiner Bekannten. Das Scheibenwasser leckte Eimer runter gestellt. Am nächsten Morgen, bei nachfüllen des Scheiben Wassers, sehe ich das am Ansaugtrack der Heizungslüftung, eine Mutter fehlte, die Mutter wurde ersetzt. Alle Geräusche waren weg, außer des Motors natürlich. Der Ansaugtrack Vibrierte, durch die fehlende Mutter an der Stirnwand und ich dachte immer es ist was an der Achse, an den Radlagern oder dem Getriebe.
Unters Fahrzeug legen und alles anfassen, wackeln und schauen ob irgend wo was locker ist. Die Gummis des Verteiler Getriebes prüfen, Auch die Vordere Achse ist in Gummis gelagert, Kardan Wellen kontrollieren.
Geräusche mit getretener Kupplung, also ausgekuppelt oder eingekuppelt.
Hans

destagge
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1024
Registriert: 25 Feb 2014 20:17
Wohnort: München

Re: Ölstand am Vorderachs-Differential prüfen

Beitrag von destagge » 10 Mär 2019 08:54

elgordo hat geschrieben:
09 Mär 2019 16:47
Hallo zusammen , ich bin neu hier.
Fahre zwar schon seit 2015 einen Allrad Sprinter hab ihn aber erst nach meiner ersten Marokkotour 2017 auf ZG 4 aufrüsten lassen.
Jetzt hab ich ein Laufgeräuch an der Vorderachse oder im Verteilergetriebe?? nun meine Frage ist das, da ja nun ein permanent Allrad läuft, normal ?

Danke für eure Antworten

Ottmar
Hi, ich weiß ja nicht wie empfindlich deine Ohren sind, aber normalerweise hört man keinen Unterschied. Es laufen halt ein paar mehr Radsätze unter Last, die Vorher ohne Last auf der anderen Zahnflanke gelaufen sind, aber ich höre zwischen ZG3 und ZG4 keinen (signifikanten) Unterschied.

Grüße
Michael
2014er 316CDI 4x4 ZG4 i2,85+LSP+HA-QSP + VBAir
Offroad Westalpen: Vinadio, Mt. Cenis
Video-BLOG: Irland

Benutzeravatar
elgordo
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 05 Jan 2019 11:24

Re: Ölstand am Vorderachs-Differential prüfen

Beitrag von elgordo » 10 Mär 2019 19:13

Vielen Dank für die Antwort,
vor dem Umbau bin ich auch nicht permanent im Allradmodi gefahren
Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein.

Sorry wenn ich die falsche Rubrik gewählt habe 😐


Gelobe Besserung🙄

Gruß Ottmar

Benutzeravatar
elgordo
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 05 Jan 2019 11:24

Re: Ölstand am Vorderachs-Differential prüfen

Beitrag von elgordo » 10 Mär 2019 19:16

Ach ja, hätte ich beinahe vergessen, die Geräuche sind vor allem beim Lastwechsel.

Grüße und danke für euer Verständniss😏

Antworten