Zweitbatterie im Motorraum

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3327
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Zweitbatterie im Motorraum

Beitrag von jense »

https://www.mobile-solarpower.com/diy-l ... tery1.html

Zieh dir die Infos von dem Kollegen rein und schau danach die Videos von derstagge hier aus dem Forum

Schau dir "LifeYPO4-Akku und Elektrik" auf YouTube an - https://www.youtube.com/playlist?list=P ... c9NGvecB86
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
Benutzeravatar
hymeraner
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 328
Registriert: 27 Jun 2016 07:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Zweitbatterie im Motorraum

Beitrag von hymeraner »

Die mit Y (LiFeYPO4) kannst auch bei Minustemperaturen laden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hymeraner für den Beitrag:
Sprinter_213_CDI (07 Apr 2020 22:48)
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015
ThiloMahilo
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 8
Registriert: 12 Jan 2020 08:54

Re: Zweitbatterie im Motorraum

Beitrag von ThiloMahilo »

jense hat geschrieben: 07 Apr 2020 20:58

Zieh dir die Infos von dem Kollegen rein und schau danach die Videos von derstagge hier aus dem Forum

Schau dir "LifeYPO4-Akku und Elektrik" auf YouTube an
Danke!! Nach der Infoflut weiß ich jetzt wie ich einen Akku baue. Werde aber einen kaufen. Die Lösung oben ist mit allem Schnick Schnak nicht viel günstiger.

Hat jemand eine LiFePo4 Batterie als Ersatz der ab Werk Zweitbatterie im Motorraum vorne verbaut?
Taugt die Lösung oder sollte die eher im Fahrgastraum verbaut werden?
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3327
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Zweitbatterie im Motorraum

Beitrag von jense »

Wie bereits geschrieben temperaturbedingt besser im Innenraum. Da die nicht gasen, sehr klein und sehr leicht sind, sollte sich da ein Platz finden lassen (bei mir zum Bespiel 100AH inkl. Booster und und 220V Sicherung/FI alles unter dem Fahrersitz). Wenn du 200Ah AMG einbauen wolltest, hast du mit 160AH LifPo bereits mehr Kapazität zur Verfügung.

Der Preis relativiert sich über die Zyklenzahl. Sei bei den fertigen Lösungen vorsichtig bezüglich Temperaturabhängigkeit.

https://youtu.be/YVE_dwn-_6E

Die Eigenbaulösung (derstagge) ist von der Sicherheit her unschlagbar, die Zellen werden so keinen vorzeitigen Tod sterben und die Winsron Zellen sind eh state of the art, weil sie durch das y auch bei niedrigen Temperaturen noch einsatzfähig sind (das Problem gibts da nicht) ... Muss man auch nicht selber bauen, gibt es bei Nothnagel auch fertig montiert. Wie gesagt, der Preis ist hoch, aber am Ende sind die LifePos billiger.

Wenn es billiger sein soll, die calb oder fortune Zellen vom Ali und das BMS von ebay aus dem mobile solar power Blog.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
ThiloMahilo
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 8
Registriert: 12 Jan 2020 08:54

Re: Zweitbatterie im Motorraum

Beitrag von ThiloMahilo »

jense hat geschrieben: 08 Apr 2020 18:54 Wie bereits geschrieben temperaturbedingt besser im Innenraum. Da die nicht gasen, sehr klein und sehr leicht sind, sollte sich da ein Platz finden lassen (bei mir zum Bespiel 100AH inkl. Booster und und 220V Sicherung/FI alles unter dem Fahrersitz). Wenn du 200Ah AMG einbauen wolltest, hast du mit 160AH LifPo bereits mehr Kapazität zur Verfügung.

Ok überzeugt :wink: Ich schaue mir das nochmal genauer an den Akku innen zu verbauen.
--> wie hast du das gelöst? Hast du evtl. ein Bild davon?
Bei mir sind dort 2 Trennrelais / nochmal der Querhalter für Sicherungen und Relais / Der Sicherungshalter zur Fahrertüre und zwei BlackBoxen von denen ich keinen Schimmer habe was die machen.
jense hat geschrieben: 08 Apr 2020 18:54
Die Eigenbaulösung (derstagge) ist von der Sicherheit her unschlagbar, die Zellen werden so keinen vorzeitigen Tod sterben und die Winsron Zellen sind eh state of the art, weil sie durch das y auch bei niedrigen Temperaturen noch einsatzfähig sind (das Problem gibts da nicht) ... Muss man auch nicht selber bauen, gibt es bei Nothnagel auch fertig montiert. Wie gesagt, der Preis ist hoch, aber am Ende sind die LifePos billiger.

Wenn es billiger sein soll, die calb oder fortune Zellen vom Ali und das BMS von ebay aus dem mobile solar power Blog.
Die Eigenbau-Lösung die der Kamerad im ersten Video das du verlinkt hattest ist leider sau teuer. Die Relais kosten 130 pro Stück. Der Rest, Zellen (Winston 60ah 100 Steine 100ah 160 Steine) , Verbinder, BMS, und Kabel etc sind halt Kosten.
Gibt es zu den SSR Relais in teuer auch günstige alternativen? Habe auf prime bereits welche für 30 gefunden. Taugen die oder muss es die teure Lösung sein?
f54
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 254
Registriert: 06 Jun 2019 09:06

Re: Zweitbatterie im Motorraum

Beitrag von f54 »

@Sprinter_213_CDI

wie sind deine erfahrungen mit dem cyrix bis jetzt? warum hast du das 120er genommen und nicht das 230er?
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 mit einmal alles.
Benutzeravatar
sprintbaer
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 110
Registriert: 04 Jun 2018 03:01

Re: Zweitbatterie im Motorraum

Beitrag von sprintbaer »

f54 hat geschrieben: 17 Sep 2020 12:49 @Sprinter_213_CDI

wie sind deine erfahrungen mit dem cyrix bis jetzt? warum hast du das 120er genommen und nicht das 230er?
Späte Antwort ;-) :

Ich denke eigentlich selten an das, was ich da verbaut habe. ich nutze es einfach.
Bis jetzt funktioniert alles prima. Wenn ich Strom brauche, habe ich ihn. Leer war bis dato noch nichts, auch wenn die Kiste jetzt u.a. aufgrund der aktuellen Pandemie bedingt doch auch mal länger ungenutzt rumsteht. Das ganze System ist sozusagen wartungsfrei.

Warum das 120er?
Nun, Dauerstrom von 120A werde ich darüber wohl niemals ziehen. Auch ein derart hoher Ladestrom ist eher unwahscheinlich.
Der Anlasser liegt in Spitzenlast bei ca. 160 A. Das 120er ist für 180A auf 5 Sekunden ausgelegt.
Der Ruhestrombedarf des Kleinen ist auch etwas geringer. Und ich glaube, es war auch wesentlich günstiger im Preis.
Und ich hab noch so eine Automatiksicherung zwischengeschaltet, die bei spätestens 200 A rausfliegen würde.

Das waren so in Summe die Gründe. ;-)
Zuletzt geändert von sprintbaer am 05 Apr 2021 00:49, insgesamt 1-mal geändert.
Sprinter 316 CDI (906/NCV3), EZ 08/2013, Lieferdatum 04.02.2013
Schlüsselnummern zu 2.1: 1313, zu 2.2: BYM740914
FIN: WDB 906635 1S 771...
Motor-Nr.: 651955 31 516...
Benutzeravatar
sprintbaer
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 110
Registriert: 04 Jun 2018 03:01

Re: Zweitbatterie im Motorraum

Beitrag von sprintbaer »

Da ich öfters gefragt wurde wie das Ganze verkabelt ist:

Das Kabel mit der Kupplung, welches von der Batterie runter hängt gehört zu meinem Landstrom Ladegerät. Da hab ich mir ein Victron Blue Smart geholt, welches dort bei Bedarf eingesteckt und per Verlängerungskabel unter der Motorhaube durch mit Strom versorgt wird. Hatte ursprünglich überlegt es fest im Motorraum unterzubringen, aber ich glaube es lebt länger, wenn ich es nur bei Bedarf dort nutze. 220V im Innenraum nutze ich nur selten und dann via Spannungswandler, daher habe ich mir eine feste 220V Verkabelung inkl. Außensteckdose erspart.
Bild

- Masse auf kürzestem Weg an einen vorhandenen Massepunkt im Motorraum
- In meinem Fall einen "Umweg" über den Shunt, der zum Batterie Monitor BMV-712 Smart gehört
- Plus zur Sicherheit nochmal abgesichert :D dann auch auf dem kürzesten Weg in's Fahrerhaus

(hier nicht zu sehen) Im Fahrerhaus sitzt dann das Cyrix-ct 12/24-120 Trennrelais ganz nahe bei der Starterbatterie.
Konkret sitzt es unter der Kunststoffverkleidung unterhalb vom Schalthebel (linke Seite). Von dort sind es dann nur ca. 30 cm Kabel bis zur Starterbatterie. Da hängt dann aber auch nochmal so eine Automatik Sicherung dazwischen. Zur Wohnraumunterverteilung geht es dann ebenfals auf kürzestem Weg in den Sitzkasten vom Fahrersitz (rechte Seite in Fahrtrichtung).

Bild

sprintbaer hat geschrieben: 01 Nov 2018 21:35 Moin,

ich habe lange überlegt, wo ich meine Zweitbatterie unterbringen soll und habe mich nun für den Motorraum entschieden.
Dort kommt beim NCV3 auch ab Werk die Zweitbatterie hin, wenn sie geordert wird. Auch die ganzen RTW und Feuerwehr Sprinter haben dort ihre Zweitbatterie. Und ich bin froh keinen Innenraum für die Batterie opfern zu müssen.

Bei Mercedes gibt es einen Teilesatz Batterieträgerramen, der den Träger und alles notwendige Zubehör (Schrauben, Nietmuttern, Batteriehalter) und sogar ein Massekabel und ein Batterietrennrelais enthält. Das Relais brauche ich zwar nicht, aber der Teilesatz ist günstiger, als den Träger und Batteriehalter einzeln zu kaufen.

Der Satz kostet um die 120 € - nicht ganz billig, aber ist dafür in 1 Stunde eingebaut. Mit 'nem Eigenbau hätte ich mich bestimmt 1 Tag beschäftigt und ganz kostenfrei wäre der auch nicht geworden.

Bei meinem Sprinter waren alle Löcher vorhanden, bis auf die 11 mm Bohrung in der Spritzwand zum Innenraum für die hintere Schraubbefestigung.


Ich hatte kurz überlegt, ob ich den Träger selber baue oder diesen Träger modifiziere, so dass eine 105 AH AGM reinpasst, habe die Idee aber wieder verworfen, weil ich nicht glaube, dass die paar Ah mehr den Kohl fett machen. In den Mercedes Träger passen Batterien bis zu einer Länge von max. 36 cm (Sockellänge). Die 105 Ah haben 39 cm. Die Varta LA95 95 Ah hat glaube ich auch nur 36 cm (wäre also die größtmögliche Variante ohne Modifikation oder Eigenbau).
Bei längerer und/oder höherer Batterie wird es sowieso eng da vorne. Sieht zwar auf den ersten Blick luftig aus, aber man will ja z.B. noch Scheinwerferlampen tauschen können, ohne die Batterie ausbauen zu müssen. Nach oben stellt die 92 bzw. 95 Ah Variante eigentlich das Maximum dar. Es sei denn man baut sich den Träger selbst und platziert ihn entsprechend tiefer (nach unten sind noch mind. 3 cm Luft)

Meine Batterie wird per Cyrix-ct 12/24-120 (Victron) Trennrelais mit der Starterbatterie gekoppelt und dann sowohl von der Lima als auch per Solar geladen UND ich habe mir noch den Victron Batterie Monitor BMV-712 Smart geleistet, um immer im Blick zu haben, wie es der Batterie geht.

Sollte mir die Kapazität nicht ausreichen, werde ich entweder eine Drittbatterie im Innenraum zusätzlich einbauen (die lässt sich ja einfach per weiterem Cyrix-ct 12/24-120 anbinden) oder ich ersetze die AGM durch eine entsprechend große LiFePo4 (kostet dann halt richtig Geld).
Sprinter 316 CDI (906/NCV3), EZ 08/2013, Lieferdatum 04.02.2013
Schlüsselnummern zu 2.1: 1313, zu 2.2: BYM740914
FIN: WDB 906635 1S 771...
Motor-Nr.: 651955 31 516...
Crafter277
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 889
Registriert: 30 Dez 2010 18:55
Wohnort: am Rhein

Fahrerkarte

Re: Zweitbatterie im Motorraum

Beitrag von Crafter277 »

Und nicht vergessen, den Gummistrumpf, in dem die Kabel in das Fahrzeug geleitet werden, wieder verschließen. Nicht das der Fahrtwind die Gerüche aus dem Motorraum in das Fahrzeug drückt :wink:

Grüße Wolfgang
Crafter 35 -164 PS / 2009 / Westfalia Sven Hedin
f54
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 254
Registriert: 06 Jun 2019 09:06

Re: Zweitbatterie im Motorraum

Beitrag von f54 »

sprintbaer hat geschrieben: 04 Apr 2021 14:05
f54 hat geschrieben: 17 Sep 2020 12:49 @Sprinter_213_CDI

wie sind deine erfahrungen mit dem cyrix bis jetzt? warum hast du das 120er genommen und nicht das 230er?
Späte Antwort ;-) :

Ich denke eigentlich selten an das, was ich da verbaut habe. ich nutze es einfach.
Bis jetzt funktioniert alles prima. Wenn ich Strom brauche, habe ich ihn. Leer war bis dato noch nichts, auch wenn die Kiste jetzt u.a. aufgrund der aktuellen Pandemie bedingt doch auch mal länger ungenutzt rumsteht. Das ganze System ist sozusagen wartungsfrei.

Warum das 120er?
Nun, Dauerstrom von 120A werde ich darüber wohl niemals ziehen. Auch ein derart hoher Ladestrom ist eher unwahscheinlich.
Der Anlasser liegt in Spitzenlast bei ca. 160 A. Das 120er ist für 180A auf 5 Sekunden ausgelegt.
Der Ruhestrombedarf des Kleinen ist auch etwas geringer. Und ich glaube, es war auch wesentlich günstiger im Preis.
Und ich hab noch so eine Automatiksicherung zwischengeschaltet, die bei spätestens 200 A rausfliegen würde.

Das waren so in Summe die Gründe. ;-)
hihi besser spät als nie!


hab nun auch schon seit einigen monaten das cyrix verbaut. habe nach der victron-empfehlung das 230 genommen da sich die grösse nach der maximalen leistugn der lima bestimmt. fand die überbrückungsfunktion auch nice um im notfall von beiden batterien starten zu können bzw. durch schalter die batterien jederzeit zusammenschliessen zu können. habs im motorraum verbaut und alles so gerbaut das 230a strom fliessen können (wie es die anleitung vorschreibt. doppelt abgesichert mit 225a sicherungen. funktioniert tadellos. vielleicht etwas overdosed aber dafür schlaf ich ruhiger. :-)
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 mit einmal alles.
f54
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 254
Registriert: 06 Jun 2019 09:06

Re: Zweitbatterie im Motorraum

Beitrag von f54 »

hab im fahrersitzkasten ein victron ip 67 12/25a ladegerät verbaut dessen stecker in einer defasteckdose in der mittelkonsole steckt. mit dem anschliessen des defakabel an der entsprechenden steckdose im motorraum (immer trocken dort) sind die batterien immmer voll oder es erfolgt einer spannungsversorgung von aussen (im ladegrät via bt einstellbar und auswählbar). gedacht für den betrieb wenn wirgendwo landstrom vorhanden ist oder der sprionter mal nicht regelmässig bewegt wird.
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 mit einmal alles.
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 270
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Zweitbatterie im Motorraum

Beitrag von 14:59 »

Hatte vorher auch zuerst das kleine Cyrix und dann das große. Mittlerweile habe ich einen Votronic ladebooster weil die Batterien zum laden idealerweise 14.6V brauchen. Das ist mit Lichtmaschine 14.2V und Spannungsverlust auf 14V natürlich nicht optimal. So werden die Batterien nie voll. Zudem sinkt auch der Ladestrom für die Zusatzbattrie wenn die Starterbatterie voll ist. Also funktionieren tut das Cyrix, ist aber nicht ideal zumal man auch nichts dran einstellen kann.
315 Mixto L2H1 BJ2008 395tkm
f54
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 254
Registriert: 06 Jun 2019 09:06

Re: Zweitbatterie im Motorraum

Beitrag von f54 »

hm. ich überwache beide batterien mit den victron battery sense sensoren. es liegen in der bulkphase locker 14,6V an. an beiden batterien. da sie ja parallel geschalten werden durch das relais werden sie ja auch beide gleich voll. beide batterien sind über ein 50mm2 kabel miteinander verbunden. verluste habe ich daher keine. dauert auch ewig bis nach dem laden getrennt wird.
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 mit einmal alles.
Antworten