Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2280
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Beitrag von Vanagaudi » 04 Dez 2018 14:36

v-dulli hat geschrieben:
04 Dez 2018 14:35
Nein, im normalen Fahrbetrieb gibt es im VTG keine weitere Über- oder Untersetzung.
Zuschaltbar?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

mpetrus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 91
Registriert: 01 Mär 2018 13:34

Re: Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Beitrag von mpetrus » 04 Dez 2018 14:43

Schaubi hat geschrieben:
04 Dez 2018 14:25
http://mb-teilekatalog.info/view_SubGro ... subgrp=280

Da kannst die verschiedenen Übersetzungen nachlesen.

Lg

Andi
Leider funktioniert der Link bei mir nicht.
Die Seite wird zwar angezeigt. Wenn ich oben meine VIN eingebe passiert aber nichts.
Nur weißer Hintergrund und Werbung.
Grüße Michael

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1351
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Beitrag von v-dulli » 04 Dez 2018 15:03

Vanagaudi hat geschrieben:
04 Dez 2018 14:36
v-dulli hat geschrieben:
04 Dez 2018 14:35
Nein, im normalen Fahrbetrieb gibt es im VTG keine weitere Über- oder Untersetzung.
Zuschaltbar?
Sowohl bei permanent als auch bei zuschaltbar erfolgt die Kraftverteilung über einen Planetenradsatz, die Untersetzung erfolgt über einen weiteren Planetenradsatz mit einer Untersetzung con i = 1 : 1,432.
Gruß
v-dulli

Benutzeravatar
Mopedfahrer
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 899
Registriert: 07 Aug 2014 14:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Beitrag von Mopedfahrer » 04 Dez 2018 16:46

Hallo,

also wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist es so:

1. Im normalen Fahrbetrieb (ohne Allrad, ohne Untersetzung im VTG) wird die Drehzahl vom Getriebeausgang 1:1 durch das VTG an die Kardanwelle weitergeleitet.
Die Übersetzung (oder nach v-dulli: Untersetzung) der Hinterachse sorgt dann für die Enddrehzahl der Räder.

2. Wird der Allrad dazugeschaltet (beim ZG3) dann ändert sich an der Hinterachse erst einmal nichts.
Aber das VTG sorgt mit der richtigen Übersetzung dafür, dass die Vorderachse mit der gleichen Drehzahl versorgt wird wie die Hinterachse.

3. Wird die Untersetzung im VTG auch noch zugeschaltet, dann werden sowohl die Drehzahl für die Hinterachse als auch für die Drehzahl für die Vorderachse entsprechend untersetzt.
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1351
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Beitrag von v-dulli » 04 Dez 2018 16:49

Richtig.
Gruß
v-dulli

destagge
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1059
Registriert: 25 Feb 2014 20:17
Wohnort: München

Re: Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Beitrag von destagge » 04 Dez 2018 20:43

Mopedfahrer hat geschrieben:
04 Dez 2018 16:46

2. Wird der Allrad dazugeschaltet (beim ZG3) dann ändert sich an der Hinterachse erst einmal nichts.
Aber das VTG sorgt mit der richtigen Übersetzung dafür, dass die Vorderachse mit der gleichen Drehzahl versorgt wird wie die Hinterachse.
Fast, es ist eine leichte Abweichung der Drehzahl an Vorder- und Hinterachse. Bei der Achsübersetzung 4,182 eilt die Vorderachse um 2,72% vor, bei den anderen Achsübersetzungen ist es etwas weniger. Das hat mit dem Aufbau der Getriebe zu tun. Das Diff im VTG übernimmt den Ausgleich.
Lt. Oberaigner bringt das im Gelände Vorteile, da die Spurtreue beim Lenken besser ist, ich kann es im Vergleich zum Jeep bestätigen. Der Jeep will gesperrt geradeaus, der Sprinter folgt gesperrt besser dem Lenkeinschlag (auf Sand bspw.).

Grüße
Michael

PS: im Getriebebau bzw. in der Physik spricht man immer von Übersetzung: i = z_Abtrieb/ z_Antrieb. Klassische Achsgetriebe wandeln immer in eine langsamere Drehzahl/ höheres Moment, sprich z_Abtrieb ist größer als z_Antrieb.
2014er 316CDI 4x4 ZG4 i2,85+LSP+HA-QSP + VBAir
Offroad Westalpen: Vinadio, Mt. Cenis
Video-BLOG: Irland

gonzlav
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1037
Registriert: 23 Jul 2010 19:32
Wohnort: Südschwarzwald

Galerie

Re: Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Beitrag von gonzlav » 04 Dez 2018 22:22

Hallo,
ich gebe mal meinen Senf hier von der Algarve ( Portugal )dazu,
Mich hat auf jeden Fall der Werksallrad mit Untersetzung beim Offroadeinsatz hier in Portugal überzeugt ( mit Conti Winterreifen), ein 7m Sprinter ist kein G Model.
Aber ein bisschen mehr wie die Werksuntersetzung 1:1,42 konnte es schon sein, so 2,5 wäre ok.

Gruß Gonzo
Ich fahr den Sprinter nur zum Spass

Adriankr
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 01 Nov 2018 10:51

Marktplatz

Re: Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Beitrag von Adriankr » 05 Dez 2018 08:23

Danke für die heiße Diskussion.
Um nochmal zurück zu kommen^^ Hat jemand einen ungefähren Preis bzw. eine Preisvorstellung für mich? :D

Besten Dank

mpetrus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 91
Registriert: 01 Mär 2018 13:34

Re: Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Beitrag von mpetrus » 05 Dez 2018 08:49

destagge hat geschrieben:
04 Dez 2018 20:43
Mopedfahrer hat geschrieben:
04 Dez 2018 16:46

2. Wird der Allrad dazugeschaltet (beim ZG3) dann ändert sich an der Hinterachse erst einmal nichts.
Aber das VTG sorgt mit der richtigen Übersetzung dafür, dass die Vorderachse mit der gleichen Drehzahl versorgt wird wie die Hinterachse.
Fast, es ist eine leichte Abweichung der Drehzahl an Vorder- und Hinterachse. Bei der Achsübersetzung 4,182 eilt die Vorderachse um 2,72% vor, bei den anderen Achsübersetzungen ist es etwas weniger. Das hat mit dem Aufbau der Getriebe zu tun. Das Diff im VTG übernimmt den Ausgleich.
Lt. Oberaigner bringt das im Gelände Vorteile, da die Spurtreue beim Lenken besser ist, ich kann es im Vergleich zum Jeep bestätigen. Der Jeep will gesperrt geradeaus, der Sprinter folgt gesperrt besser dem Lenkeinschlag (auf Sand bspw.).

Grüße
Michael

PS: im Getriebebau bzw. in der Physik spricht man immer von Übersetzung: i = z_Abtrieb/ z_Antrieb. Klassische Achsgetriebe wandeln immer in eine langsamere Drehzahl/ höheres Moment, sprich z_Abtrieb ist größer als z_Antrieb.
Ahh jetzt ja: Also gibt es im Getriebe Zahnradbedingt doch eine Übersetzung wenn auch nur von ca 3%. (Ich meine jetzt Standard Allrad keine bewusst gewählte Untersetzungsart)
Wird je nach Achsübersetzung, der Rädersatz im Planetengetriebe wirklich angepasst?
Wenn ja warum?
Hat das was mit den Drehmomente in den jeweiligen Achsdiff zu tun? Sprich Haltbarkeit der Antriebswellen?
Grüße Michael

mpetrus
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 91
Registriert: 01 Mär 2018 13:34

Re: Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Beitrag von mpetrus » 05 Dez 2018 08:54

Adriankr hat geschrieben:
05 Dez 2018 08:23
Danke für die heiße Diskussion.
Um nochmal zurück zu kommen^^ Hat jemand einen ungefähren Preis bzw. eine Preisvorstellung für mich? :D

Besten Dank
Entschuldigung,
ich war ja der Auslöser der Nebendiskusion.
Zu deiner Frage ein Tipp:

Frag doch einfach mal beim freundlichen nach was ein VTG kostet oder parallel dazu bei Oberaigner was die haben möchten.
Dann hättest du eine Basis was du haben möchtest.
Grüße Michael

destagge
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1059
Registriert: 25 Feb 2014 20:17
Wohnort: München

Re: Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Beitrag von destagge » 05 Dez 2018 09:13

mpetrus hat geschrieben:
05 Dez 2018 08:49
destagge hat geschrieben:
04 Dez 2018 20:43
Mopedfahrer hat geschrieben:
04 Dez 2018 16:46

2. Wird der Allrad dazugeschaltet (beim ZG3) dann ändert sich an der Hinterachse erst einmal nichts.
Aber das VTG sorgt mit der richtigen Übersetzung dafür, dass die Vorderachse mit der gleichen Drehzahl versorgt wird wie die Hinterachse.
Fast, es ist eine leichte Abweichung der Drehzahl an Vorder- und Hinterachse. Bei der Achsübersetzung 4,182 eilt die Vorderachse um 2,72% vor, bei den anderen Achsübersetzungen ist es etwas weniger. Das hat mit dem Aufbau der Getriebe zu tun. Das Diff im VTG übernimmt den Ausgleich.
Lt. Oberaigner bringt das im Gelände Vorteile, da die Spurtreue beim Lenken besser ist, ich kann es im Vergleich zum Jeep bestätigen. Der Jeep will gesperrt geradeaus, der Sprinter folgt gesperrt besser dem Lenkeinschlag (auf Sand bspw.).

Grüße
Michael

PS: im Getriebebau bzw. in der Physik spricht man immer von Übersetzung: i = z_Abtrieb/ z_Antrieb. Klassische Achsgetriebe wandeln immer in eine langsamere Drehzahl/ höheres Moment, sprich z_Abtrieb ist größer als z_Antrieb.
Ahh jetzt ja: Also gibt es im Getriebe Zahnradbedingt doch eine Übersetzung wenn auch nur von ca 3%. (Ich meine jetzt Standard Allrad keine bewusst gewählte Untersetzungsart)
Wird je nach Achsübersetzung, der Rädersatz im Planetengetriebe wirklich angepasst?
Wenn ja warum?
Hat das was mit den Drehmomente in den jeweiligen Achsdiff zu tun? Sprich Haltbarkeit der Antriebswellen?
Nein, es ist eine Abweichung der Raddrehzahlen von 2,72% bei der i=4,182.
Die Anpassung der Übersetzung findet im Kettentrieb statt.
Der Grund ist, dass so ein sehr kleines VAG dargestellt werden kann, da dort kein sonst übliches großes Tellerrad benötigt wird.

Grüße
Michael
2014er 316CDI 4x4 ZG4 i2,85+LSP+HA-QSP + VBAir
Offroad Westalpen: Vinadio, Mt. Cenis
Video-BLOG: Irland

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1351
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Beitrag von v-dulli » 05 Dez 2018 09:43

Das kompakte VA-Getriebe (Kleintaumwinkelgetriebe) selbst ist komplizierter aufgebaut als das übliche Differentialgetriebe.
Das Übersetzungsverhältnis zwischen Kegel- und Tellerrad ist deutlich geringer aber dafür verfügt es zusätzlich über einen Planetenradsatz und danach erfolgt erst die übliche Verteilung über das Differential (Sonnen- und Planetenräder).
Gruß
v-dulli

Benutzeravatar
Mopedfahrer
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 899
Registriert: 07 Aug 2014 14:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Beitrag von Mopedfahrer » 05 Dez 2018 10:46

Adriankr hat geschrieben:
05 Dez 2018 08:23
Um nochmal zurück zu kommen^^ Hat jemand einen ungefähren Preis bzw. eine Preisvorstellung für mich? :D
Hallo Adrian,

das normale VTG (ohne Untersetzung) kostet laut EPC ca. 3000 € netto.

In der Bucht steht zur Zeit auch eins:
https://www.ebay.de/itm/Verteilergetrie ... :rk:1:pf:0
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008

Adriankr
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 01 Nov 2018 10:51

Marktplatz

Re: Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Beitrag von Adriankr » 05 Dez 2018 15:46

Besten Dank.
Das ist doch eine ungefähre Hausnummer.

Grüße aus Erfurt

Benutzeravatar
sprintxxl
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 14 Dez 2018 20:51
Wohnort: Schweiz

Re: Preis für Werks-VTG ZG3 mit Untersetzung

Beitrag von sprintxxl » 15 Dez 2018 00:17

Hallo,

bin neu hier und am überlegen eine untersetzung nachzurüsten.
meine HA hat I=4.727

nur eines verstehe ich noch nicht, wenn im VTG (ohne untersetzung) keine sperre drin ist, jedoch ein offenes diff, wieso muss die VTG i=xxx (VA) mit der HA i=4.727 übereinstimmen ?
wenn die beiden nicht gleich sind, wird das diff den unterschied ausgleichen und am VTG wird die VA und HA welle entsprechend schneller/ langsamer drehen, oder?

oder liege ich falsch?

MfG

Antworten