Radsatz in Iglhaut Hinterachse tauschen

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
especialista
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 10 Dez 2018 18:59

Radsatz in Iglhaut Hinterachse tauschen

Beitrag von especialista » 10 Dez 2018 19:44

Mein Iglhaut Sprinter 906 (Totalumbau auf Permanent-Allrad mit drei Differenzialsperren) hat 340.000 km auf dem Buckel und an allen Kardanwellen deutlich zu viel Spiel, was zu unangenehmen Lastwechsel- und Anfahrgeräuschen führt. Nun möchte ich die Radsätze (48:11) im Vorderachsdifferenzial (wie ich hier im Forum lesen konnte, stammt es wohl aus dem Mercedes GL ?) und im Hinterachsdifferenzial (großes Getriebe) tauschen, musste aber bei Iglhaut hören, dass es diese Übersetzung nicht mehr am Lager gebe (für die Montage der Differenzialsperre benötigt Iglhaut ein geschraubtes Kegelrad). Hier im Forum las ich, dass die Radsätze im Vorgängersprinter noch verschraubt waren, während im 906er wohl gemäß Aussage von Iglhaut die Kegelräder verschweißt seien. Nun kann ich mir nicht vorstellen, dass Iglhaut tatsächlich aus der Mercedes Produktionslinie Radsätze vor dem Verschweißen abzweigen kann, was mir gegenüber aber so erläutert wurde. Ist es denkbar, dass ganz einfach die geschraubten Kegelräder aus dem Vorgängermodell 903 die selbe Größe haben, wie die im 906er verschweißten Nachfolger? (In dem Fall würde ich unterstellen, dass Iglhaut klugerweise keinen eigenen Radsätze für den Differenzialsperren Einbau fräsen lässt)
Des Weiteren habe ich hier im Forum gelernt, dass Iglhaut im 906er das Verteilergetriebe vom HDJ 100 verbaut. Da ich ein neues Getriebe dieser Baureihe sehr günstig bekommen kann (äußerlich ist es tatsächlich absolut identisch), wüsste ich gern, ob es in diesem Getriebe von Iglhaut Modifikationen gibt, oder ob ich einen einfachen Austausch vornehmen könnte.
Sollte jemand Genaueres zum von Iglhaut im 906er verwendeten Vorderachsdifferenzial wissen (genaue Bezeichnung, Modifikationen etc.), so wäre ich für jedes Detail sehr dankbar, da Firma Iglhaut ausdrücklich mit Support nichts am Hut hat...

Beste Grüße an alle aufgeklärten Schrauber und Problemlöser!
especialsita

Benutzeravatar
wuestenhans
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 175
Registriert: 06 Sep 2016 06:13
Wohnort: Wohne im Nahen Osten südlich Berlin

Re: Radsatz in Iglhaut Hinterachse tauschen

Beitrag von wuestenhans » 10 Dez 2018 23:10

Hallo, ich denke mal du solltest dir eine Spezial Werkstatt suchen die Achsen überholt, Tellerrad und Kegelrad zu tauschen sieht zwar sehr einfach aus, muss aber durch Distanzscheiben eingemessen werden. Wenn das nicht richtig montiert wird hält das nicht lange. Ist sehr aufwendig und auch nicht billig.
Hans

Benutzeravatar
hrlemgo
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 31 Mai 2012 19:40
Wohnort: unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Radsatz in Iglhaut Hinterachse tauschen

Beitrag von hrlemgo » 03 Mär 2019 01:57

Hallo, hast du rausgefunden, was in der Vorderachse verbaut ist? Wir stehen in Bolivien und die linke Antriebsachse bzw. Welle vorne ist hin. Ist die von Toyota?
NCV 3 Sprinter aus 2008/9 mit Bimobil 365 Kiste zum Absetzen und Iglhaut Fahrwerk- permanent Allrad, 3 Sperren, Untersetzung 1:2,53, 5 to, schon schön....

Benutzeravatar
wuestenhans
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 175
Registriert: 06 Sep 2016 06:13
Wohnort: Wohne im Nahen Osten südlich Berlin

Re: Radsatz in Iglhaut Hinterachse tauschen

Beitrag von wuestenhans » 03 Mär 2019 08:38

Soweit ich weis ist nur das Verteiler Getriebe von Toyota. Bei der linken Antriebs Achse meinst Du die Welle die am linken Rad sitzt, auseinander Schrauben und schauen. Dreht sich das Rad noch, macht es beim Fahren Geräusche. Könnten dann Radlager, Kinetische Gelenke oder die Welle direkt sein.
Hans

Antworten