Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
Idefix_MB
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 26
Registriert: 30 Dez 2018 14:25
Wohnort: Allgäu

Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Beitrag von Idefix_MB » 03 Feb 2019 14:29

Hallo zusammen,

ich bin langsam an verzweifeln... :wink:
Allgemeines: Mein Mann und ich wollen einen Sprinter 313 CDI 4x4 zum Wohnmobil umbauen, mit 4 Sitzplätzen und unter 3,5 t... irgendwie kriegen wir das hin (bisher haben wir im Octavia gecampt- brauchen also nicht so viel Gepäck). max. 600kg für den Ausbau... :shock:
Das wir alles extrem leicht auslegen müssen ist klar. Anbei eine kleine Skizze zum vorstellen, wie wir das gerne hätten (wenn man 4 Sitzplätze braucht und das Bett nicht umbauen will, kommt man mehr oder weniger immer auf so einen Plan). Drehbare Sitze, klappbarer Tisch, Toilette steht in Dusche, duschen soll auch von außen möglich sein, "Kinder"bett für eventuelle Knirpse über den vorderen Sitzen.


Als wir auf der CMT waren, waren wir entsetzt über die Seitzfenster - in jeder Hinsicht. Die "billige" Haptik, Kunststoffgriffe (davon auch noch mehrere), die Aussagen bzgl. Mückendichtigkeit und v.a. der Einbruchschutz.
Habe Angebote von Pabst (relativ teuer, müssen ausgeschäumt werden aber ein cooles Konzept bzgl. Sonnenschutz), Hünerkopf (teuer wie Pabst und sehr wenig Fensterfläche) und Outbound (preislich am attraktivsten, Fenstergröße sieht auch gut aus) bekommen. Gewichtstechnisch sind die alle um die 10-12 kg bei rund 0,8x0,6 m Ausstellfenster und 0,5x0,6m Dachfenster. Allein schon durch unsere gewünschte Fenstergröße, möchte ich eigentlich kein Seitzfenster einbauen. Da kommt ja Hinz und Kunz durch. Gibt es noch Alternativen für uns? Der Innenrahmen bei Outbound trägt ja fast 5cm auf...


Gibt es jemanden der die Fenster von Outbound im Kastenwagen eingebaut hat? Der Zwischenrahmen müsste so groß sein wie der Rolloeinsatz oder? Gefühlt gibt es gar nichts vernünftiges für einen Kastenwagen, wenn man den gern einbruchsicher zurücklassen möchte bei Wanderungen und co. Die Fenster wären mir ein paar kg mehr wert gewesen.

Danke im Voraus!
Sonja
plan.png
Sprinter 313 CDI 4x4
BJ 2009 - 3665 mm Radstand

Benutzeravatar
DerDoc
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 58
Registriert: 11 Aug 2007 19:39
Wohnort: OL

Re: Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Beitrag von DerDoc » 03 Feb 2019 15:40

Moin,
Erfahrungsgemäß kommen die Einbrecher durch die Fahrertür, bzw. die Fenster. Eher weniger durch die Seitenfenstern des Aufbaus. Es sei denn, es ist etwas greifbar (Laptoptasche, Rucksack, Kamera). Habe ich mal gelesen, Quelle weiß ich jetzt nicht mehr.
Allgemein gilt: Wenn ich in Dein Auto will, komme ich auch rein. Die Lösung wären für mich Originalfenster mit den Metallfenstergittern. Wenn ich mir denn solche Sorgen machen würde.
Oder möglichst kleine Fenster wo keiner durchkommt.

Ich weiß, geht an deiner Frage vorbei, hilft Dir aber vielleicht trotzdem....
LG
Holgi
Der mitsovielenfensterrumfährt,dasgibtsgarnicht.
Dedicated to purpose beyond reason
Westfalia Nugget Bj. 10

Tabou
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 215
Registriert: 16 Mai 2006 07:33
Wohnort: Hamburg

Re: Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Beitrag von Tabou » 03 Feb 2019 17:48

Moinmoin,

ich bin sehr viel im Ausland unterwegs und habe mir deshalb auch viele Gedanken
rund um die Einbruchsicherheit allgemein, aber nicht zuletzt auch bezüglich der Seitz-Fenster gemacht. Erfahrungsgemäß ist es aber tatsächlich so wie DerDoc schon beschrieben hat: Einbrüche erfolgen meist über Fenster oder Türen des Fahrerhauses.

Entsprechend habe ich schon mehrfach bei anderen Kasten-WoMos entglaste Fahrer- oder Beifahrertüren gesehen. Auch im Ergebnis nach Diebstahl wäre mir ein aufgehebeltes Seitzfenster 10 Mal lieber als ein zerstörtes Seitenfenster vorn im Fahrerhaus. Denn das Seitzfenster lässt sich recht einfach für den Rest der Reise mit Gewebeband notdürftig reparieren - zumindest habe ich das so schon öfters bei anderen WoMo - Besitzern gesehen. Und auch die endgültige Reparatur dürfte durch Ersatz des Glases recht einfach sein (zumindest, wenn es sich um ein Kippfenster handelt).

Und wenn man das doch verhindern will:
Was ich recht interessant fand war mal eine Lösung, die ich bei einem WoMo in Portugal gesehen habe. Seitzfenster mit von innen eingesetztem Metallgitter ( mit ca. 10x10cm Abständen, das Gitter schien hinter der Verkleidung auf das Blech der Karosse aufgeschraubt zu sein). Ein anderer Lösungsansatz wäre, nur Schiebefenster mit entsprechend kleiner Öffnung zu nehmen.

Die Seitzfenster mit ihren Kunststoffhebeln sind übrigens in der langjährigen Praxis (ich rede hier von bspw. 15 Jahren intensiver Nutzung) deutlich stabiler als es scheint. Ich bin wirklich sehr zufrieden.

Ich habe mehrere Einbruchversuche nachts erlebt. Ein Mal war z.B. in Südfrankreich ein Dieb nachts um 3.00 Uhr dabei, das Gummi des kleinen Dreiecksfenster an der Beifahrertür mit einem Cutter Stück für Stück außen wegzuschneiden. Man kann dann das Fensterglas ganz easy nach außen herauszunehmen (so einfach und leise lassen sich übrigens auch die Seitzfenster nicht aufbrechen). War aber ohnehin lächerlich, denn es gab außer ein paar Klamotten wenig zu holen: Denn alles wirklich Wertvolle befindet sich immer im (großen) Tresor. Zudem waren beide Türen von innen gesichert, es ging offenbar nur um das (leere) Handschuhfach.

Bei allen Einbruchversuchen spielte die Anwesenheit meines Hovawarts (große, schwarzfarbene Wach- und Schutzhunderasse) eine wesentliche Rolle ... die hat damals in Frankreich nur leise geknurrt ... und ich war sofort hellwach ... da hatte der Typ grad mal 6 Zentimeter Fenstergummi geschafft ... :wink: ...

Ich empfehle also die Seitzfenster als Schiebefenster, einen hochwertigen Tresor und im besten Fall einen klugen Wachhund ... :D ...

Viele Grüße
Tabou

P.S.: Ich würde in jedem Fall vorab prüfen, ob eventuell topfebene Fenster, wie z.B. jene von Hünerkopf, auf
das leicht gerundete Außenblech des Sprinters passen. Wenn die Fenster nicht zu hoch sind, dürfte das klappen.

Benutzeravatar
DerDoc
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 58
Registriert: 11 Aug 2007 19:39
Wohnort: OL

Re: Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Beitrag von DerDoc » 03 Feb 2019 18:36

36E5D8C4-3465-46AC-8D01-F5E05FACFF02.jpeg
Das sieht dann so aus....


Ist aber OT, sorry.
Dedicated to purpose beyond reason
Westfalia Nugget Bj. 10

skipper01
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 04 Jul 2007 20:07
Wohnort: Hamburg

Re: Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Beitrag von skipper01 » 03 Feb 2019 18:55

ninetyninersprintliner,lang und schmutzig.
312D 500.000+km ninetyninersprintliner der zweite ..... kurz und flach :-)

Benutzeravatar
Idefix_MB
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 26
Registriert: 30 Dez 2018 14:25
Wohnort: Allgäu

Re: Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Beitrag von Idefix_MB » 04 Feb 2019 09:07

Ich bin hin und hergerissen... Preis, Haptik, Optik, Gewicht, Isolation... der Nachteil des einen ist des anderen Vorteil und umgekehrt.
KCT scheidet preislich aus und mir wär zumindest auch nicht bekannt, dass die Fenster in der Gewichtsklasse eine Rolle spielen (dachte die Fenster wiegen um die 25 kg +).

@DerDoc
Gar nicht OT - genau sowas hat mich interessiert. Das Fahrzeug hast du gesehen oder gehört das dir?


Gibt es denn eine vernünftige Alternative zu dem Mücken-/Verdunklungsrollo von Seitz, das man da gut drüber montieren kann? Das ist mir sehr wichtig, dass wirklich alle Plagegeister draußen bleiben.

Edit:
Kann mir einer von euch erklären, wo welche Unterschiede/Vorteile/Nachteile zwischen all den Seitzfenstern sind (mal davon ausgehend, ich könnte alle kaufen)? Das "Acrylglas" ist doch überall das gleiche bzgl, Isoliereigenschaften oder?

Seitz S4
Rahmenfenster, glattes Rollo, Scheibe nach außen gewölbt

Seitz S5
Rahmenfenster, Plisseerollo, Scheibe nach außen gewölbt

Seitz S6
Rahmenfenster, Plisseerollo, Scheibe nach innen gewölbt

Seitz S7
Rahmenfenster mit Alurahmen, Plisseerollo, mit Krümmung für Kastenwagen
S7Z: Scheibe nach außen gewölbt, Einfachverriegelung
S7P: Scheibe plan, Mehrfachverriegelung


Grad bezüglich der Mückenthematik, hört man ja gar nichts gutes zum Plisseerollo. So viel Auswahl und doch keine.
Zuletzt geändert von Idefix_MB am 04 Feb 2019 09:52, insgesamt 1-mal geändert.
Sprinter 313 CDI 4x4
BJ 2009 - 3665 mm Radstand

rollieexpress
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 151
Registriert: 01 Dez 2017 12:33

Re: Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Beitrag von rollieexpress » 04 Feb 2019 09:48

Alsoooo, wenn Du die "Plagegeister" als Deinen Hauptfeind identifiziert hast ist Camping der völlig falsche Ansatz für Dich. Denn dann dürftest Du kein Fenster und keine Tür öffnen. Ansonsten hilft mal gut Durchzug machen und die Plagegeister meiden Dein Domizil.
Gruss Jens

MB 316 CDI Kombi EZ: 03.2013

Benutzeravatar
Idefix_MB
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 26
Registriert: 30 Dez 2018 14:25
Wohnort: Allgäu

Re: Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Beitrag von Idefix_MB » 04 Feb 2019 09:54

rollieexpress hat geschrieben:
04 Feb 2019 09:48
Alsoooo, wenn Du die "Plagegeister" als Deinen Hauptfeind identifiziert hast ist Camping der völlig falsche Ansatz für Dich. Denn dann dürftest Du kein Fenster und keine Tür öffnen. Ansonsten hilft mal gut Durchzug machen und die Plagegeister meiden Dein Domizil.
Sie mögen mich einfach extrem gerne. Ob Camping für mich das richtige ist, kann ich wohl besser beurteilen, danke. Das eine muss nicht zwangsweise mit dem anderen zu tun haben. Ich bin halt sehr gern mitten in der Natur. Durchzug ist in einem ausgebauten Fahrzeug auch nicht immer einfach v.a. wenn kein Wind geht. Hab schon etliche Erfahrung in Campingfahrzeugen (Kastenwagengenre) mit den Plagegeistern gesammelt.
Sprinter 313 CDI 4x4
BJ 2009 - 3665 mm Radstand

skipper01
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 356
Registriert: 04 Jul 2007 20:07
Wohnort: Hamburg

Re: Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Beitrag von skipper01 » 04 Feb 2019 11:29

fliegengitter von der rolle, vier kleine holzleisten, klettband oder magnethalter... fertich
ninetyninersprintliner,lang und schmutzig.
312D 500.000+km ninetyninersprintliner der zweite ..... kurz und flach :-)

Benutzeravatar
DerDoc
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 58
Registriert: 11 Aug 2007 19:39
Wohnort: OL

Re: Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Beitrag von DerDoc » 05 Feb 2019 09:25

Moin,
ist meiner. Expedition in den Ardennen im Herbst 2018 :D
LG
Holgi
Dedicated to purpose beyond reason
Westfalia Nugget Bj. 10

Benutzeravatar
Idefix_MB
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 26
Registriert: 30 Dez 2018 14:25
Wohnort: Allgäu

Re: Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Beitrag von Idefix_MB » 08 Feb 2019 08:24

Wir haben mittlerweile kapituliert und beschlossen doch die S4 Fenster einzubauen - dafür mit Vanglasscheiben. Es geht sonst einfach so viel Raum verloren zumal Outbound die Fenster richtig einklebt mit Sika und wenns dann nicht dicht ist wegen der leicht gebogenen Kastenwagenoberfläche.... :)

Eine Frage hätte ich zu den Midi Hekis. Die müssten theoretisch ja hinten zwischen die Holme passen (70x50cm) wo die Sicken abgesenkt sind, auch wenn der Innenrahmen etwas angepasst werden müsste, oder?

Kurbel oder Bügel? Kann man das Heki komplett (quasi 180°) öffnen in der Bügelversion? Sonst hätte die Kurbel ja die größere Fensteröffnung laut Dometic.

Ich hab versucht herauszufinden, was es mit der Zwangsbelüftung auf sich hat. Ist das wirklich nur eine fehlende "Dichtstelle" damit immer belüftet wird? Was habt ihr eingebaut? Mit oder ohne?
Sprinter 313 CDI 4x4
BJ 2009 - 3665 mm Radstand

VW LT 35
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 178
Registriert: 23 Aug 2017 21:45

Re: Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Beitrag von VW LT 35 » 08 Feb 2019 08:38

image.jpeg
bb
image.jpeg
image.jpeg

Wir habe das Medi Heki und Mini Hekis verbaut.

Das Medi haben wir mit dem Bügel gewählt weil es weniger mechanische Teile hat. Ich habe gehört das es mit dem Kurbelantrieb Probleme geben kann. Wir sind mit den Heki Fenstern sehr zufrieden.

Die Zwangsbelüftung findet über die Rahmenkonstruktion statt.


Besten Gruß
Holger
VW LT TDI, Motor 2,5 TDI, Kennbuchstaben ANJ, 109 PS, Baujahr 2002

Benutzeravatar
Idefix_MB
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 26
Registriert: 30 Dez 2018 14:25
Wohnort: Allgäu

Re: Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Beitrag von Idefix_MB » 08 Feb 2019 08:47

Ja, hab auch davon gelesen.
Kannst du oder jemand anderes hier mir die Fragen beantworten? :)
Die müssten theoretisch ja hinten zwischen die Holme passen (70x50cm) wo die Sicken abgesenkt sind, auch wenn der Innenrahmen etwas angepasst werden müsste, oder?

Kann man das Heki komplett (quasi 180°) öffnen in der Bügelversion (z.B. notfalls hierüber aufs Dach zu kommen. Bei uns wäre ja das Bett darunter)? Sonst hätte die Kurbel ja die größere Fensteröffnung laut Dometic.
Zuletzt geändert von Idefix_MB am 08 Feb 2019 08:49, insgesamt 1-mal geändert.
Sprinter 313 CDI 4x4
BJ 2009 - 3665 mm Radstand

Benutzeravatar
Surfsprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 560
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Wohnort: Nordsee

Galerie

Re: Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Beitrag von Surfsprinter » 08 Feb 2019 08:48

Ich hab 1x mini Heki und 2x medi Heki. Richtig zwischen die Dachfalzen passt keine. Und 180' kann man die auch nicht öffnen. Das wäre ja quasi 1x zur Seite legen. Es geht ca. 80' auf.
Mir gefällt die aerodynamische Dachform. Dadurch sind sie recht leise. Auch weil ich die medis ohne Zwangsentlüftung gewählt habe. Nur die mini im Bad hat eine Zwangsentlüftung.
Was mir weniger gefällt, sind die Scharniere, die das Eindichten erschweren. Und der Kunstoff ist sehr glatt und verbindet sich schlecht mit Sika. Unbedingt mit Primer arbeiten!
316 CDi, 05/2018, L2H2, 5 Sitze, 5 Betten, 4x Airbag, Klima, Navi Becker, Rückfahrkamera, Graphitmetallic, 160 Ah AGM-Batterie, 100 Wp Solar. WOMO-Ausbau, Diesel-Standheizung, Warmwasser
Davor T3, T4 kurz, T4 lang TDI, T5, Sprinter 213, Ford Nugget HD

Benutzeravatar
Toolman
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 557
Registriert: 12 Aug 2016 15:32
Wohnort: NÖ-Süd
Kontaktdaten:

Re: Umbau zum Camper - Fragen zu Fensterherstellern

Beitrag von Toolman » 08 Feb 2019 10:03

DerDoc hat geschrieben:
03 Feb 2019 18:36
36E5D8C4-3465-46AC-8D01-F5E05FACFF02.jpeg

Das sieht dann so aus....


Ist aber OT, sorry.
Wenn der losrennt schmeißt der dir doch die Transe um. :lol:
cheers Martin!

2017 316 4x4
2011 Subie Forester BoxerTurboAllrad
1980 Citroen Mehari

Antworten