Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
BlackJack
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 28 Okt 2018 12:23

Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Beitrag von BlackJack » 25 Feb 2019 09:42

Hallo zusammen,

bei Meinem Crafter 1 BJ2006 136PS 2,5l TDI dreht manchmal der Anlasser sehr langsam, so dass der Motor meistens erst auf den letzten „Zucker“ startet.
Meistens ist das Problem bei Kaltem Motor.

Mein Ansatz war das der Anlasser/ das Fett die Ursache ist.
Bevor ich den Anlasser wechsle, habt Ihr noch einen anderen Tip/Ansatz?
Gibt es verschiedene Typen von Anlasser? Leistung, Verzahnung,...
Habt Ihr mit z.B. Bosch,... die besten Erfahrungen gemacht?

Gruß

man_in_bleeck
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 146
Registriert: 03 Jan 2018 10:14

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Beitrag von man_in_bleeck » 25 Feb 2019 11:09

Batterie! Ist noch die erste drin?
Immer erstmal das naheliegendste prüfen! Ne neue Batterie kostet 100€. Man kann die alte aber auch erstmal prüfen lassen. Um Gottes Willen, nicht gleich den Anlasser tauschen...
VW Crafter 2E BJ. 2011 2,5 TDI 120 KW
Mixto, Dreheinzelsitze vorne, 3er Bank hinten, Roofrack Alu Selbstbau sw matt gepulvert, Dachterasse, Umfeldbeleuchtung, Led-Lightbar, Markise, 235Wp PV, Motorradgarage...

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1233
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Beitrag von Vanagaudi » 25 Feb 2019 11:50

Genau, erst einmal die Elektrik prüfen. Schau auch mal auf die Kontakte und Leitungen zwischen Anlasser und Batterie. Vielleicht mal abschrauben und sauber machen, da könnte schon was korrodiert sein.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BlackJack
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 28 Okt 2018 12:23

Re: Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Beitrag von BlackJack » 25 Feb 2019 12:35

Sorry mein Fehler🙈.
Batterie ist natürlich eine neue Varta rein gekommen.
Hatte ich vergessen zu schreiben.
Kontakte/ Schraubverbindungen sind äußerlich in Ordnung.

man_in_bleeck
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 146
Registriert: 03 Jan 2018 10:14

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Beitrag von man_in_bleeck » 25 Feb 2019 13:50

Wird die Batterie auch richtig geladen? Arbeitet die Lichtmaschine so wie sie soll?
VW Crafter 2E BJ. 2011 2,5 TDI 120 KW
Mixto, Dreheinzelsitze vorne, 3er Bank hinten, Roofrack Alu Selbstbau sw matt gepulvert, Dachterasse, Umfeldbeleuchtung, Led-Lightbar, Markise, 235Wp PV, Motorradgarage...

BlackJack
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 28 Okt 2018 12:23

Re: Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Beitrag von BlackJack » 25 Feb 2019 14:17

Ja die Lima arbeitet soweit ordentlich. Es fließt auch kein
„Leckstrom“
Da war die Vermutung halt eben Anlasser. 🤷‍♀️

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1233
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Beitrag von Vanagaudi » 25 Feb 2019 16:12

Wenn der Anlasser oft gearbeitet hat (-> km-Stand?) können auch die Kohlen runter sein. Die zu ersetzen ist günstiger als gleich der ganze Anlasser.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BlackJack
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 28 Okt 2018 12:23

Re: Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Beitrag von BlackJack » 25 Feb 2019 16:50

Der Crafter hat etwa 133tkm runter. Wurde aber laut Vorbesitzer oft für Kurzstrecken bewegt.
Um die Kohlen zu wechseln muss dennoch der Anlasser ab. Richtig?

Gibt es eine Art Anleitung um die Kohlen zu wechseln?

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1233
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Beitrag von Vanagaudi » 26 Feb 2019 11:19

Ja, dazu muss der Anlasser raus. Zum Wechseln der Kohlen gibt es allgemeine Anleitungen im Internet, auch anschauliche Videos. Da die Anlasser alle in etwa gleich aufgebaut sind, kannst du fast jede Anleitung als Beispiel hernehmen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BlackJack
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 28 Okt 2018 12:23

Re: Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Beitrag von BlackJack » 27 Feb 2019 08:20

Kann es sein das der Anlasser aufgrund Verschleiß oder alterung beim ersten Starten zu viel Strom zieht?
Weil wenn ich den Crafter nach längerer Standzeit (mehrere Stunden) Starte geht die Spannung etwas in die Knie. Sobald der erste Startvorgang erledigt ist und ich dann den Crafter aus und sofort wieder starte, dreht der Anlasser mit normaler Geschwindigkeit.

Oder kann es sein dass das Glühtelais hängen bleibt und dadurch nicht genug Spannung für den Anlasser zur Verfügung steht.

Weil wenn ich den Crafter Starte bevor die Glühanzeige erlischt, Startet der Moror auch besser🤷‍♀️

Vielleicht hat jemand noch nen Tip.

Gruß

Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 958
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Beitrag von Uwe B. » 27 Feb 2019 14:39

...genauso ging es einem Kumpel mit seinem T4 auch...allerdings nach 430.000 Langstreckenkilometern. Sorgfältiges reinigen aller Anschlußkontakte einschließlich Austausch des korrodierten Massekabels Batterie > Karosserie > Motorblock brachten keine nennenswerte Verbesserung. Erst der Anlassertausch brachte Erfolg...der 2,5er TDI springt besser an als je zuvor...und der Kumpel hat "nur" ein No-Name-Teil gewählt.
Auf die guten Erfahrungen hin hab ich in meinem LT nun auch einen No-Name Anlasser verbaut...und auch dieser springt nun im Moment des Schlüsseldrehs an. Hier war das Problem allerdings "nachschnarren" nach dem Anspringen.

PS:Wenn die Kohlen runter sind...ist meist auch die Lauffläche auf dem Kollektor angegriffen.

Gruß, Uwe.

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1233
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Beitrag von Vanagaudi » 27 Feb 2019 21:16

BlackJack hat geschrieben:
27 Feb 2019 08:20
Sobald der erste Startvorgang erledigt ist und ich dann den Crafter aus und sofort wieder starte, dreht der Anlasser mit normaler Geschwindigkeit.
Da hast du noch genügend Öl auf den Zylinderbuchsen und der Anlasser muss nicht all zu sehr gegen die Reibung ankämpfen. Das hat aber nichts mit nachlassenden Leistung zu tun, die du ansonsten beobachtet hast. Vielmehr ist der Anlasser in seiner Drehgeschwindigkeit gebremst. Du hast früher den Unterschied des Reibwiderstands nicht bemerkt, weil der Anlasser früher trotz geringerer Reibung nicht schneller drehte.
Uwe B. hat geschrieben:
27 Feb 2019 14:39
PS:Wenn die Kohlen runter sind...ist meist auch die Lauffläche auf dem Kollektor angegriffen.
Das ist auch ein Grund für die Altersschwäche. Ein anderer Grund sind abgenutzte Kontakte am Einrückrelais, die letztendlich den Stromkreis herstellen. Die Lager können auch mal ausgeschlagen sein, aber das bemerkt man nicht so stark.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Crafter277
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 696
Registriert: 30 Dez 2010 18:55
Wohnort: am Rhein

Fahrerkarte

Re: Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Beitrag von Crafter277 » 27 Feb 2019 22:17

BlackJack hat geschrieben:
27 Feb 2019 08:20
Oder kann es sein dass das Glühtelais hängen bleibt und dadurch nicht genug Spannung für den Anlasser zur Verfügung steht.

Weil wenn ich den Crafter Starte bevor die Glühanzeige erlischt, Startet der Moror auch besser🤷‍♀️

Vielleicht hat jemand noch nen Tip.

Gruß
Die Vorglühung wird nur im Minusbereich aktiv. Daher über 0 Grad startet der Crafter ohne Vorglühung...............
Ich würde trotz gegenteiliger Aussagen alle Kabelanschlüsse zum Anlasser einfach mal abschrauben, reinigen und wieder anschrauben. Das hat bei meinen Fahrzeugen schon einige Probleme beseitigt.

Grüße Wolfgang
Crafter 35 -164 PS / 2009 / Westfalia Sven Hedin

BlackJack
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 28 Okt 2018 12:23

Re: Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Beitrag von BlackJack » 01 Mär 2019 17:27

Vanagaudi hat geschrieben:
27 Feb 2019 21:16
Da hast du noch genügend Öl auf den Zylinderbuchsen und der Anlasser muss nicht all zu sehr gegen die Reibung ankämpfen. Das hat aber nichts mit nachlassenden Leistung zu tun, die du ansonsten beobachtet hast. Vielmehr ist der Anlasser in seiner Drehgeschwindigkeit gebremst. Du hast früher den Unterschied des Reibwiderstands nicht bemerkt, weil der Anlasser früher trotz geringerer Reibung nicht schneller drehte.
Wie kann man das mit dem Öl auf den Zylinderbuchsen überprüfen 🤷‍♀️😬🙈??

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1233
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anlasser Crafter 2,5l dreht manchmal sehr langsam.

Beitrag von Vanagaudi » 02 Mär 2019 12:51

BlackJack hat geschrieben:
01 Mär 2019 17:27
Wie kann man das mit dem Öl auf den Zylinderbuchsen überprüfen 🤷‍♀️😬🙈??
Nachschauen ist schlecht, höchstens indirekt über den Drehwiderstand der Kurbelwelle.

Aber es ist doch logisch, bei Betrieb des Motors werden die Zylinderbuchsen zur Minderung des Reibwiderstands eingeölt. Damit dieses Öl nicht in den Brennraum gelangt, wird es von den Ölabstreifringen wieder sorgsam entfernt. Steht der Motor länger, läuft das Öl selbstständig zurück in die Ölwanne. Daher sind die Zylinderbuchsen beim Start trocken.

Würde das Öl auf den Zylinderwänden fehlt, hast du einen schweren Ausnahmefehler, der in einen kapitalen Motorschaden mündet.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Antworten