Antriebswelle Vorderachse ausbauen

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Benutzeravatar
hrlemgo
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 31 Mai 2012 19:40
Wohnort: unterwegs
Kontaktdaten:

Antriebswelle Vorderachse ausbauen

Beitrag von hrlemgo » 05 Mär 2019 00:34

Hallo nach Deutschland. Wir sind in Bolivien und unser vorderes linkes Topfgelenk (Homokinetisches Gelenk) ist hin. Nun soll das ersetzt werden durch ein ähnliches... Gleichzeitig will ich die andere Seite prüfen lassen, da ist die motorseitige Gummimanschette der Antriebswelle kaputt. Jetzt kriegen die die Welle aber nicht raus. Radhalterung ist ab, Welle ist frei, geht aber nicht raus. Gibt es da einen Trick, wenn ja, welchen?
Die Anleitung für den Manschettenwechsel beim Sprinter1 habe ich gelesen, da finde ich nix. Schön wäre auch, zu wissen, ob es Besonderheiten beim Einbau der Welle auf der linken Seite gibt. Hat das alles schon mal jemand gemacht?
Wir haben ja „dummerweise“ einen Iglhaut Umbau, und laut deren Auskunft ist die Welle und das Topfgelenk an der Radseite deren Eigenkonstruktion.
NCV 3 Sprinter aus 2008/9 mit Bimobil 365 Kiste zum Absetzen und Iglhaut Fahrwerk- permanent Allrad, 3 Sperren, Untersetzung 1:2,53, 5 to, schon schön....

Benutzeravatar
wuestenhans
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 190
Registriert: 06 Sep 2016 06:13
Wohnort: Wohne im Nahen Osten südlich Berlin

Re: Antriebswelle Vorderachse ausbauen

Beitrag von wuestenhans » 05 Mär 2019 08:30

Hallo,
ich habe das bei meinem Iglhaut 310 D schon gemacht Bj. 93, ist alles vom Mercedes G. Bei meinem 313 cdi Bj. 2005 Oberaigner ist es vom Prinzip her gleich. Denke auch bei deinem Fahrzeug wird es ähnlich aussehen.
Auf den Bildern musst Du den Sprengring nach außen drücken, dann muss man gleichzeitig das Gelenk ausschlagen oder abziehen, geht sehr schwer. Du brauchst 4 oder sechs Hände, einer drückt den Ring nach außen ( mit einer spitzen Zange, Sägeringzange, oder zwei kleine Schraubendreher) in die Rille, der andere klopft das Gelenk raus.
Die kaputte Manschette auf jeden fall ersetzen, sonst kommt Regenwasser, vermischt mit Sand ins Gelenk. War gegen falls bei mir so.
Mfg. Hans
Dateianhänge
3.JPG
2.JPG
1.JPG

Benutzeravatar
hrlemgo
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 31 Mai 2012 19:40
Wohnort: unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Antriebswelle Vorderachse ausbauen

Beitrag von hrlemgo » 05 Mär 2019 12:49

;unser NCV3 hat laut Iglhaut keine G-Teile. Es geht nicht um das lösen der Radseite, kaputt ist die Manschette motorseitig und eben dort kriegen die hier die Welle nicht raus.
Welle kann 4 oder 5 cm hin und her geschoben werden, dann Anschlag.
NCV 3 Sprinter aus 2008/9 mit Bimobil 365 Kiste zum Absetzen und Iglhaut Fahrwerk- permanent Allrad, 3 Sperren, Untersetzung 1:2,53, 5 to, schon schön....

Benutzeravatar
wuestenhans
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 190
Registriert: 06 Sep 2016 06:13
Wohnort: Wohne im Nahen Osten südlich Berlin

Re: Antriebswelle Vorderachse ausbauen

Beitrag von wuestenhans » 05 Mär 2019 15:57

Wenn ich das richtig verstehe, bei meinem musste ich den Stoßdämpfer, die Radnabe und das Radnabengehäuse ausbauen. Da durch das Ihr die Welle 4 bis 5 cm hin und her bewegen könnt habt ihr wahrscheinlich die Welle aus dem Getriebe gezogen. Die Welle im Getriebe ist mit der Welle mit den Achsmanschetten mit 6 Imbusschrauben verschraubt.
Die Welle muss komplett raus, nur dann könnt ihr die Manschette wechseln. Um die Welle die im Getriebe sitzt wieder einzusetzen, vorsichtig einführen bis man die verzahnung fühlt, dann mit einem Rohr und einem größerem Hammer kurz einschlagen, vorsicht das der Simmering nicht beschädigt wird.
Hans

destagge
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1024
Registriert: 25 Feb 2014 20:17
Wohnort: München

Re: Antriebswelle Vorderachse ausbauen

Beitrag von destagge » 05 Mär 2019 21:21

Weiß nicht ob ich's jetzt richtig verstehe, geht es darum die Wellen aus dem VAG zu ziehen? Da ist üblicherweise ein Runddrahtsprengring verbaut, der die Welle im Wellenrad des Diffs hält. Zumindest ist es bei allen Diffs die ich kenn so. Es braucht halt Kraft um den rauszuziehen, evtl. kann man ja das Gelenk gegen das Gehäuse hebeln?
Wenn ich es richtig verstehe warst du mit Iglaut in Kontakt? Warum beantworten die Dir die Frage nicht?
Grüße
Michael
2014er 316CDI 4x4 ZG4 i2,85+LSP+HA-QSP + VBAir
Offroad Westalpen: Vinadio, Mt. Cenis
Video-BLOG: Irland

Benutzeravatar
hrlemgo
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 31 Mai 2012 19:40
Wohnort: unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Antriebswelle Vorderachse ausbauen

Beitrag von hrlemgo » 06 Mär 2019 20:29

Achse ist raus, danke für das Mitdenken!
NCV 3 Sprinter aus 2008/9 mit Bimobil 365 Kiste zum Absetzen und Iglhaut Fahrwerk- permanent Allrad, 3 Sperren, Untersetzung 1:2,53, 5 to, schon schön....

Benutzeravatar
hrlemgo
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 31 Mai 2012 19:40
Wohnort: unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Antriebswelle Vorderachse ausbauen

Beitrag von hrlemgo » 06 Mär 2019 20:31

wuestenhans hat geschrieben:
05 Mär 2019 15:57
Wenn ich das richtig verstehe, bei meinem musste ich den Stoßdämpfer, die Radnabe und das Radnabengehäuse ausbauen. Da durch das Ihr die Welle 4 bis 5 cm hin und her bewegen könnt habt ihr wahrscheinlich die Welle aus dem Getriebe gezogen. Die Welle im Getriebe ist mit der Welle mit den Achsmanschetten mit 6 Imbusschrauben verschraubt.
Die Welle muss komplett raus, nur dann könnt ihr die Manschette wechseln. Um die Welle die im Getriebe sitzt wieder einzusetzen, vorsichtig einführen bis man die verzahnung fühlt, dann mit einem Rohr und einem größerem Hammer kurz einschlagen, vorsicht das der Simmering nicht beschädigt wird.
Hans
Danke, werden wir drauf achten!
NCV 3 Sprinter aus 2008/9 mit Bimobil 365 Kiste zum Absetzen und Iglhaut Fahrwerk- permanent Allrad, 3 Sperren, Untersetzung 1:2,53, 5 to, schon schön....

Antworten