Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
Exilaltbier
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 133
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Beitrag von Exilaltbier » 12 Mär 2019 15:31

Auf allgemeinen Wunsch soll ich hier meine 1000 Fragen nach und nach stellen dürfen :D

Ausbau Kastenwagen 6/2014er Sprinter MOPF, 7Gplus, 163PS, Audio 15, Normaldach, Klima, Xenon, Tempomat.

Mein Ausbau kommt jetzt auch in die Phase, wo ich mich langsam um Elektrisches kümmern muss....okay, das ist ja mal gar nicht mein Gebiet....

Ich habe 24h einen FridgeFreezer zu betreiben, auf dem Camping an 230V, ansonsten während der Fahrt über die Fahrzeugbatterie, im Stand dachte ich über eine noch anzuschaffende Zweitbatterie. Das Ding hat einen Danfoss-Kompressor drin, schaltet sich zum Batterieschutz bei 11.2V aus, soll mit 15A-Sicherung abgesichert werden, muss beide Kabel zur Batterie verlegt haben und pro lfm Kabel ist Querschnitt von 1mm² zu nehmen, ich habe 5mm² dran und das Ding kommt direkt hinter den Fahrersitz an die Seitenwand. Wollte in die Seitenwand oder hinten in die Fahrerkonsole einen 12V Steckdose einbauen, wo das Ding reinkommt. Bei 220V wird da natürlich ausgestöpselt und die Kühlkiste kommt ans 220V Verlängerungskabel. Zweitbatterie würde ich gerne in die Fahrerkonsole einsetzen, dazu dann auch den Ladestromverteiler, zuerst die Starterbatterie, dann in die Zweitbatterie.

Desweiteren kommen insgesamt 2-4 LED-Lichter hinzu, in die Decke(2)über separaten Ein/Ausschalter an der Schiebtür( evtl. kann ich da auch die eingebaute Laderaumleuchte bzw. deren Zuleitung dahinten über den Hecktüren verwenden, die tuts momentan nicht, scheint aber wohl eine defekte Sofitte zu sein)
und 2 als Leseleuchten mit integriertem Schalter ans Bettkopfteil.


Und ein kleiner PC-Lüfter stundenweise in der Toilette(auf dem Dach ist ein Solarlüfter mit Akku, der also auch weitestgehend nachts autark läuft)

Das wars, alles andere ist mechanisch, bzw. Handys usw. werden während der Fahrt aufgeladen.

Ich hätte da noch aus der Hausbauphase einen Honda eu10i Stromgenerator( der hat eine Steckdose und schafft 900W konstant) den würde ich mitnehmen, falls mal Ladestrom gebraucht wird...den könnte man auch noch integrieren, müsste ich aber noch ein ordentliches Ladegerät für die Batterien haben. Den kann man auch mal so hinterm Wagen laufen lassen, da kommt eine Schallschutzkiste drum und dann hört man den selbst nachts fast gar nicht mehr...

Ich möchte in dem Wagen jetzt keine 3 km Kabel verbauen und ´zig Schalter und Steckdosen und ich will auch kein fahrbahres Trafohäuschen mit Solar und zig Umschaltmöglichkeiten von Hüh nach Hott haben.

Brauche ich noch irgendwo eine Sicherungskasten ? Der Honda hat eigene Sicherungen und Überlastungs und Pipaposchutz, der Fridgefreezer hat auch für 12v-Betrieb und 230V Betrieb jeweils eigen Sicherungen. Das Ladegerät wird ja auch eine eingebaute Sicherung haben...

FRAGEN :

1 Zweitbatterie - soll wohl idealerweise gleiche Kapazität wie die Starterbatterie haben ?
Muss ich noch vorne nachgucken, lt. VIN soll es eine Vlies mit 92AH sein.

1 ordentlichen Laderegler für die beiden Batterien ( idealerweise, wenn es das gibt direkt in einem Gerät ) ein ordentliches Ladergerät mit Laderegler für 2 Batterien (von 230V Festnetz oder eben vom Honda Generator)
Habt ihr da eine Empfehlung ?

Sollte diese Konstellation ausreichen oder muss ich da noch was zubauen z.B. doch einen separaten Sicherungskasten ?
Exilaltbier 8) mit seinem PARPAING CREUX :wink:

Stete Skepsis wennmanim Netzis !

U Corsu
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 30
Registriert: 28 Jul 2018 16:44

Re: Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Beitrag von U Corsu » 12 Mär 2019 17:48

Moin,
Sicherung hinter der Zweitbatterie ist Pflicht. Für jeden Verbraucherkreis eine Sicherung.

Warum soll die Zweitbatterie die gleiche Größe haben? Mit einem ordentlichen DC/DC Ladegerät kannst Du da die entsprechende Batteriegröße die Du benötigst einabauen.

Ob Landstrom oder Generator sollte ebenfalls egal sein, das ist ja 230 Volt Wechselstrom.
Also hierfür ein gutes AC Ladegerät.

Hauptfehler bei Kühlboxen sind die Stecker die sich losjackeln, wenn die Kühlbox fest verbaut ist dann fest ins Bordnetz einbinden, natürlich auch hier wieder abgesichert.

Ich habe, weil es so hübsch einfach funktioniert und ich jetzt seit gut 9 Jahren in drei Fahrzeugen keinerlei Probleme habe, die entsprechenden CTEK Geräte verbaut.

Bei Landstrom natürlich eine entsprechende Absicherung einbauen.

Meine Engel-Kühlbox preferiert automatisch die 220 Volt Einspeisung, von daher muss ich da nichts umschalten.
Genug USB Steckdosen einbauen, die sind heute Gold wert. Mal abgesehen vom aufladen meiner mobilen Geräte über das einstecken von Lampen bis zu LED Stripes die, da eben über konstant 5 Volt betrieben, nicht bei den starken Schwankungen im Bordnetz kaputtgehen wie die meisten 12Volt Teile.

Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Exilaltbier
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 133
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Beitrag von Exilaltbier » 12 Mär 2019 18:35

Moin und Danke Stephan, auch wenn du für mein elektrisches Verständnis noch ein bischen in Rätseln sprichst. Ich kann halt andere Sachen als Strom besser ! :D

Okay. Stecker losrappeln habe ich begriffen...ob meine Box selber die 220V vor den 12 Volt schaltet, weiss ich nicht....wie kann ich das schadlos feststellen...beide Strippen anschliessen und dann fliegt u.U. eine Sicherung raus oder nicht?

Empfehlung für CTEK -Lade/Regelgerät ?
Exilaltbier 8) mit seinem PARPAING CREUX :wink:

Stete Skepsis wennmanim Netzis !

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1837
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Beitrag von jense » 12 Mär 2019 21:12

Du müsstest hier mal sasgen was du mit dem Wagen vorhast. Wie lange soll der Kühlschrank ohne Landstrom laufen? was ist dein Reiseprofil? Wenn du fast immer Landstrom hast, sieht das aners aus als wenn du mehrere Wochen wild irgendwo stehen willst!

Ansonsten klingt das gut, Ladebooster für die 2. Batt, Ladegerät für den Landstrom, dass deine Batt auch schnell wieder voll läd, 20A Ladestrom mindestens. Willst du auch einen Wandler um z.B. einen Laptop zu laden über 12V?

Guck dir mal die Geräte von ective an bei autobatterien billiger, da gibts ganz gute Kombi Teile, zum teil auch mit Solarladeregler integriert, falls das auch nochmal interessant wird.

https://www.autobatterienbilliger.de/10 ... r-Inverter

Da kannst du auch deinen Landstrom, deinen Honda und auch noch Solar dran hängen! nur während der Fahrt läd er die Batterie nicht, da muss noch was anderes her!

Am wichtigsten ist aber erstmal zu wissen, was du mit dem Auto anstellen willst!
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke Armlehne in schwarz für ISRI Seriensitze komplett mit Befestigungsmaterial, Neuware, noch nie verbaut Interesse? PN!

Benutzeravatar
Exilaltbier
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 133
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Beitrag von Exilaltbier » 12 Mär 2019 22:10

8) Also 1-3 Tage maximal nacheinander am Stück irgendwo in der Pampa, ansonsten wird der Wagen tagsüber bewegt, normalerweise abends auf einem Camping oder auch privat auf einem Bauernhof und möglichst mit Stromanschluss. Wenn nicht, dann ruhig notfalls mal die Honda für 1-3 Stunden anwerfen.
Nee, ich will eigentlich nicht mit Solar anfangen..hatte mal kurz über ein kleines Faltpanel oder so einen Koffer nachgedacht, aber für die paar Watt alle paar Wochen fange ich jetzt nicht mit den teuren Batteriekosten und der Bastelarbeit auf dem Dach usw an...

Das Anschlussbild von dem Ladeding sieht doch schon gut aus. Wenn jetzt statt des Solarpanels noch die Zweitbatterie drankönnte, perfekt. Die Honda produziert als Dauerleistung 900Watt..wie lange muss das Ding laufen, damit eine 100Ah Zweitbatterie für die Kühlkiste wieder voll ist?
Zuletzt geändert von Exilaltbier am 13 Mär 2019 15:58, insgesamt 1-mal geändert.
Exilaltbier 8) mit seinem PARPAING CREUX :wink:

Stete Skepsis wennmanim Netzis !

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1837
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Beitrag von jense » 13 Mär 2019 15:05

Das kommt auf das Ladegerät an, oder hat der Honda bereits einen 12V Ladeausgang?

30A Ladegerät braucht 3,5H 10A 10 Stunden für eine 100Ah Batterie, der beschriebene ective hat 20A, der bräuchte ca. 5h

Solar hat mit Batterie nichts zu tun, die Batterie brauchst du eh, ist nur eine zusätzliche Ladequelle

Der active kommt nur an die 2. Batterie, die Startbatterie wird über ein extra Bauteil im Stand mitgeladen, wenn die Aufbaubatterie voll ist.

Du bräuchtest nzusätzlich einen Ladebooster und dieses Teil, das ist in dem Startbatteire mitladen Thread verlinkt, hast du selber auch verlinkt.

Der Stromverbrauch von deinem Kühler wäre noch interessant! Danfoss BD35 Kompressor? Größe in Liter?
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke Armlehne in schwarz für ISRI Seriensitze komplett mit Befestigungsmaterial, Neuware, noch nie verbaut Interesse? PN!

Benutzeravatar
Exilaltbier
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 133
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Beitrag von Exilaltbier » 13 Mär 2019 15:46

Hi, Danke fürs Helfen/Erklären....

Ja, der Honda ist 1.) ein Invertertyp - bringt also gleichmäßige Spannung
und hat
2.) hat eine zusätzliche Gleichstrom-Steckdose, die zum Laden von 12V Autobatterien gedacht ist. Habe ich aber noch nie benutzt und braucht man wohl auch noch ein spezielles Kabel für...
kann die 12V Gleichstrom und die 230V Wechselstrom Schukosteckdose gleichzeitig benutzen....

Bild

Tja, das habe ich versucht herauszubekommen, ja BD35F...auf der National Luna steht auf dem Typenschild für die NLR 65 nur: DC Voltage(Battery) 12/24V current @ 18°C=2,5A ---Gleichtromzeichen und darunter bei
AC Voltage (Maine) 230V~ Current -0,40A ~

Ich weiss nur, dass das Ding seit Jahren saugut kühlt, kaum anspringt und dabei wohl noch wenig Strom verbraucht. Bin hochzufrieden mit dem Teil.
Zuletzt geändert von Exilaltbier am 13 Mär 2019 16:18, insgesamt 2-mal geändert.
Exilaltbier 8) mit seinem PARPAING CREUX :wink:

Stete Skepsis wennmanim Netzis !

Benutzeravatar
Darth Fader
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 753
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Beitrag von Darth Fader » 13 Mär 2019 16:09

Der Honda bringt "nur" 8A bei 12V (also knappe 100W), somit ~12 Stunden um eine komplett entladene Batterie zu füllen.
Komplett wirst du sie aber fast nie entladen, da spielen die Anlaufströme der meissten Kompressorkühlboxen nicht mit :?
Mit einer 100Ah Batterie solltest du beim beschriebenen Einsatz problemlos 2-3 Tage stehen können. Wenn du dann täglich eine Std. den Motorjockel betreibst, bringt das pro Tag 8Ah am 12V Ausgang oder mit dem "erective" 20A Ladegerät eben 20Ah.
Wobei all diese Werte etwas geschönt sind - wenn die Batterie fast voll ist, wird der Ladestrom geringer ausfallen... Ist dann ja aber Wurscht, weil die Batterie eh voll ist :wink:

Bei dauernden Stromlieferanten (Netz oder Solar) können die Leistungen/Ströme eben viel niedriger ausfallen, weil sie längere Zeit Strom liefern.
100Ah = 100Ampère * 1 Stunde oder 4 Ampère x 24 Std...

100W Solarpanel liefern im optimalsten Fall 8Ah pro Stunde - also genau so viel, wie dein Motorjockel. Ich würde mir also sehr genau überlegen, ob nicht eine "fliegende Solaranlage" mit 50-100W Sinn macht.
Zumindest, solange keine 230V Verbraucher im Spiel sind...
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1837
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Beitrag von jense » 13 Mär 2019 16:31

Bei Solar kann man auch einfach die Dachmodul für stationaären Einsatz nehmen, die sind zwar sehr groß, dafür sehr günstig, und dann gleich gleich 250 bis 350 watt als ein Modul aufs Dach. Ist viel günstiger, weil es diese Module ständig als Restposten bei den Solarhökern gibt. Ich habe 115€ für ein 280 Watt Axitec Modul bezahlt. Man braucht halt Platz auf dem Dach ...

zum Honda:
Einen Honda in einer schallgeschützetn Kiste laufen zu lassen, wenn andere Leute in der Nähe campen kannst du ziemlich häufig vergessen, es ist und bleibt laut und stinkt, die Diebstahlgefahr mal ganz ausßen vor gelassen

Wenn der wirklich nur 12V liefer und nicht 14,4 muss das 230V Ladegerät an den Honda dran, dann bringt direktes laden nix, das Datenblatt ist komisch, weil da explizit 12V Batterie steht
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke Armlehne in schwarz für ISRI Seriensitze komplett mit Befestigungsmaterial, Neuware, noch nie verbaut Interesse? PN!

Benutzeravatar
Exilaltbier
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 133
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Beitrag von Exilaltbier » 13 Mär 2019 16:34

Ja, Vadder, hab ich ja auch schon überlegt...

den Motorjockel bekomme ich für 500-600 verkauft...

dafür muss ich dann Solarpanel auf dem Dach (dafür eine Montagebasis) , einen Solarregler, Monitor, Kabel, Dachdurchführungen, Löcher im Dach, Sikakartuschen und Bastelarbeit/Verdrahtungen, Sicherungen, Schalter, Stecker ohne Ende machen( mein absolutes Grauen) um dann immer in der Sonne zu stehen und Strom einzufangen....

Da schmeiss ich lieber kurz den Jockel an, hab einen 5L Benzinkanister dabei und stöpsel mal eben ein Verlängerungskabel an...das kann ich wenigstens im Schlaf... :D
Exilaltbier 8) mit seinem PARPAING CREUX :wink:

Stete Skepsis wennmanim Netzis !

Benutzeravatar
Exilaltbier
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 133
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Beitrag von Exilaltbier » 13 Mär 2019 16:37

...auf dem Camping häng ich am 230 V Landstrom...da brauch ich das Strommopett nicht...nur wenn ich in den Plains, fernab vom nächsten Touristen stehe...
Exilaltbier 8) mit seinem PARPAING CREUX :wink:

Stete Skepsis wennmanim Netzis !

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1837
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Beitrag von jense » 13 Mär 2019 18:36

regler ist im ective drin (falls der in Frage kommt)

es sind 2 Kabel und

2 Sicherungen

du hast auch im Schatten Etrag, deswegen so groß wie möglich ...

Spoilerprofile kannst du fertigkaufen, musst du keine Basis bauen!

Musst du ja nicht! Ist aber gut.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke Armlehne in schwarz für ISRI Seriensitze komplett mit Befestigungsmaterial, Neuware, noch nie verbaut Interesse? PN!

U Corsu
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 30
Registriert: 28 Jul 2018 16:44

Re: Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Beitrag von U Corsu » 13 Mär 2019 19:45

Moin,

sorry für die späte Antwort, aber da ich ja keine feste Adresse habe komme ich auch nicht immer ins Netz. Ich habe folgende Geräte: dual 250sa, smartpass und mxt 10.

Diese Kombi nutze ich zusammen mit zwei 75AH Optima Yellow Top Batterien.
Wie schon geschrieben, das ist nun das dritte Auto bei dem ich diese Kombi einsetze, und es funktioniert einfach.
Ich habe auch keine große Ahnung von Elektrik, aber in meinem T3 in dem ich vorher gelebt habe hat diese Kombi, allerdings mit nur einer Yellowtop, drei Jahre rund um die Uhr funktioniert.

Ob Deine Kühlbox eine Präferenzschaltung hat sollte der Hersteller Dir sagen können.
Das hatte sogar meine alte Ezetil, und die war ansonsten nicht so das gelbe vom Ei.

Solar ist halt schnuckellig weil Du eben bei guten Wetterbedingungen nicht auf irgendeine externe Stromquelle angewiesen bist ( läuft übrigens auch über das Dual 250sa) und ehöht den Spaß beträchtlich, wer hat schon gerne warmes Bier bei 30°C ?

Da meine Anforderungen aber ganz andere sind als bei Dir ( ich meide Campingplätze meistens, ausser sie sind wirklich ungewöhnlich), ist eben bei mir teilweise auch mal 6 Wochen ohne Option auf 220 Volt.

Wird schon werden, ist kein Hexenwerk sondern nur ein wenig nervig.

Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Exilaltbier
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 133
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Beitrag von Exilaltbier » 13 Mär 2019 19:50

...okay....ihr verdammten Technikjünger ! :D Ihr seid ja fast wie diese technikverliebten Japaner...je mehr Knöppe zum Verdrehen desto besser :lol: Habt mich fast überredet bzw. überzeugt....also ich kauf jetzt erstmal diesen blauen Ective

https://www.autobatterienbilliger.de/10 ... r-Inverter

und eine 90-100Ah Batterie.....welche? Blei, AGM, Gel, Vlies ?????? Man wird ja noch meschugge ob des Angebots ...


Damit bin ich erstmal offen für das Strommopett oder Solar oder Festlandstrom....auf beide Batterien !? Oder ?!

Und wenn der Honda verkauft ist, dann kümmern wir uns um irgendwelche möglichst flachen Solaren(muss ja noch unter den Carport kommen !!!
Exilaltbier 8) mit seinem PARPAING CREUX :wink:

Stete Skepsis wennmanim Netzis !

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1837
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Fragen zum Ausbau 2014 Sprinter KA

Beitrag von jense » 13 Mär 2019 20:27

Den ective nur wenn, du auch den Wchselrichter benötigst, ansonsten tut es auch ein gutes Ladegerät für Landstrom, möglichst viel Ampere und einstellbar auf Batterietypen mit IUOU Ladekurven.

Solar und Moppel geht immer, Moppel kann jederzeit das Ladegerät speisen (eh besser als die (a Ladestrom dir direkt rasuskommen), Solar braucht dann noch einen Laderegler (MPTT) und kommt direkt an die 2. Batt.

Batterie? AGM (oder gleich LiFePo wenn du den Wagen ein Paar Jahre fahren willst und bereit bist zu investieren....aber das Fass wolllen wir nicht auch noch aufmachen ...)

Ladebooster nicht vergessen! Auch je größer je besser, bei 100Ah AGM reicht aber 25-30 Votronic, wenn du später evt. erweitern willst, ggf. direkt 45.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke Armlehne in schwarz für ISRI Seriensitze komplett mit Befestigungsmaterial, Neuware, noch nie verbaut Interesse? PN!

Antworten