Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Tabou
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 239
Registriert: 16 Mai 2006 07:33
Wohnort: Hamburg

Re: Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Beitrag von Tabou » 15 Mär 2019 13:06

Moin,

ja, alles denkbar, danke für die Ideen, kann hier aber nicht sein.

Mittlerweile ist mir noch eine mögliche Ursache eingefallen: mein Wagen ist mit
dem Hochdach ja sehr hoch (3,20m). Insbesondere bei Wind wankt das Fahrzeug
doch recht stark, aber auch ansonsten ist das Wanken schon recht beträchtlich.
Vorn ist ein Stabi drin, hinten aber (noch) nicht, ist aber fest in Planung.

Vielleicht führt das Wanken zu einem asymetrischen Abrieb, eben insbesondere
bei erhöhtem Reifendruck ...
Ich könnte mir vorstellen, dass sich das beschriebene Problem nach dem Einbau
eines Stabis hinten erledigt hat, zumindest aber deutlich kleiner ist. Ich erwäge
auch den Einbau von Schraubenfedern, verstärkten Stoßdämpfern o.ä..
Ich werde berichten, ob das was gebracht hat.

Grüße und danke für die zahlreichen Hinweise und Ideen!
Tabou

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1334
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Beitrag von v-dulli » 15 Mär 2019 13:21

Entweder Du kannst oder willst es nicht verstehen. Egal was der Aufbau darüber macht, die Räder einer Starrachse laufen immer im Winkel von +/- 90° zur Fahrbaht und somit mit voller Lauffläche. Daran können weder andere Federn noch Stabilisatoren oder Dämpfer etwas ändern.
Gruß
v-dulli

Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1019
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Beitrag von Uwe B. » 15 Mär 2019 13:59

...naja, wenn man 40.000km so kräftig im Kreis fährt, dass das Kurveninnere Rad 3cm über'm Boden schwebt...dann würden danach am kurvenäußeren Rad schon 3mm aussen fehlen.
Fehlen aber beidseitig aussen 3mm bleiben nur 20.000km je Richtung...also muß das Kurveninnere Rad jeweils 6cm hoch schweben. ;-)
Solange beide Räder halbwegs am Boden sind stehen die Räder, wie schon geschrieben, zwangsläufig im 90° Winkel auf der Fahrbahn...so verbogen kann eine Achse gar nicht sein, dass der Verschleiß daher rührt...und eben schon gar nicht von der Seitenneigung bei Kurvenfahrt.

Gruß, Uwe.

Tabou
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 239
Registriert: 16 Mai 2006 07:33
Wohnort: Hamburg

Re: Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Beitrag von Tabou » 20 Mär 2019 18:46

@v-dulli

Darf ich deinen Kommentaren also zusammenfassend entnehmen, dass du einen
Achsschaden vermutest, der beiseitig - symmetrisch ist? Denn der Außenabrieb ist
auf beiden Seiten haargenau gleich groß ...! Oder verstehe ich das nun auch
irgendwie falsch?

Viele Grüße
Tabou

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1334
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Beitrag von v-dulli » 20 Mär 2019 18:51

Tabou hat geschrieben:
20 Mär 2019 18:46
@v-dulli

Darf ich deinen Kommentaren also zusammenfassend entnehmen, dass du einen
Achsschaden vermutest, der beiseitig - symmetrisch ist? Denn der Außenabrieb ist
auf beiden Seiten haargenau gleich groß ...! Oder verstehe ich das nun auch
irgendwie falsch?

Viele Grüße
Tabou
Genau darum solltest Du die Achse/ das Fahrzeug vermessen lassen.
Gruß
v-dulli

Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 915
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Beitrag von Darth Fader » 20 Mär 2019 22:26

v-dulli hat geschrieben:
15 Mär 2019 13:21
Egal was der Aufbau darüber macht, die Räder einer Starrachse laufen immer im Winkel von +/- 90° zur Fahrbaht und somit mit voller Lauffläche.
Voraussetzung dafür ist eine einigermaßen ebene Fahrbahn.
Für das vorliegende Fehlerbild müsste die Fahrbahn quasi durchgehend eine Rinne haben. Spurrillen reichen nicht, die wären LKW-typisch eher weiter auseinander und du müsstest wirklich viel da durch fahren. Also bleibt als Fehlerquelle fast nur die Spur/ein Achsschaden.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Almaric
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 365
Registriert: 29 Apr 2013 20:07
Wohnort: An der Nordseeküste...

Re: Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Beitrag von Almaric » 20 Mär 2019 22:46

Hi,
Zum Thema Luftdruck: Fahre ebenfalls mit 4,8bar auf allen Schluffen meine Sommer- und Winterreifen - allerdings die 235er, aber auch Conti. Noch nie Probleme, eher im Gegenteil, die Laufleistung ist beachtlich, Fahrprofil ruhig wie bei dir und bei mir mit 3,2t Dauergewicht. Nach nun 320tkm läuft immernoch alles gleichmäßig ab, ich tausche allerdings vorne und hinten immer bei jedem Wechsel von Sommer auf Winter wegen der höheren Abnutzung an der Hinterachse. Also vom Reifendruck her sehe ich kein Problem.

Tester
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 366
Registriert: 06 Jul 2016 13:39

Re: Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Beitrag von Tester » 21 Mär 2019 07:27

Moin zusammen,

Ich hatte so ein Phänomen allerdings nicht in so großem Ausmaß am Robur. Letztlich waren auf einer Seite die Achs Befestigungen also die Briden an den Federn lose dadurch schwang die Achse immer ein wenig hin und her das war beim Hochheben nicht zu merken und weil das Fahrzeug relativ schwer beladen war auch nicht so eben einfach zu finden. eLtztlich habe ich das durch ein paar Hammerschläge rausbekommen die Dinger wieder angezogen und gut war's.
Der V -Dulli hat aber recht ...wenn du das Fahrzeug neu gekauft hast fahr doch zum Händler deines größten Misstrauens und lass die Achse vermessen.
Dann kannst du eine krumme Achse definitiv ausschließen und wenn sie es nicht bessert immer hin zum Händler... du hast doch sicherlich noch Garantie dañn sollen die dir halt eine neue Achse einbauen :wink:
Dass die Achse krumm ist glaube ich allerdings nicht wirklich denn sie müsste ja eigentlich genau verkehrt herum gebogen sein also in der Mitte höher und an den Außenseiten nach unten zeigend wie soll das funktionieren wenn einer Achse sich verbiegt verbiegt sie siegen sich immer nach unten weil der die Räder aufstehen und der Achse mehr oder weniger in der Mitte belastet wird.
hast du irgendwelche radverbreiterung hinten montiert oder andere Felgen?
Christoph
416 cdi 4x4 Werksallrad, zAA, HA Sperre, bj 2001 Pritsche EKab.

destagge
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1050
Registriert: 25 Feb 2014 20:17
Wohnort: München

Re: Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Beitrag von destagge » 21 Mär 2019 11:47

Tester hat geschrieben:
21 Mär 2019 07:27
... wie soll das funktionieren wenn einer Achse sich verbiegt verbiegt sie siegen sich immer nach unten weil der die Räder aufstehen und der Achse mehr oder weniger in der Mitte belastet wird.
...
wenn du sie am Achsgehäuse mit nem Wagenheber anhebst, wäre das denkbar. Habe mal gehört den 906 darf man so nicht anheben, weiß es aber nicht ob das wirklich ein Problem ist.
Grüße
Michael
2014er 316CDI 4x4 ZG4 i2,85+LSP+HA-QSP + VBAir
Offroad Westalpen: Vinadio, Mt. Cenis
Video-BLOG: Irland

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2095
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Beitrag von Vanagaudi » 21 Mär 2019 16:02

destagge hat geschrieben:
21 Mär 2019 11:47
wenn du sie am Achsgehäuse mit nem Wagenheber anhebst, wäre das denkbar. Habe mal gehört den 906 darf man so nicht anheben
Es ist tatsächlich so.
  • Fahrgestelle:
    An der einfach bereiften Hinterachse ist der 906.11/ .131/ .133/ .135/ .21/ .23 unten an der vorderen Aufhängung des Federpaket anzuheben. Bei der Zwillingsreifenachse des Typ 906.15/ .25/ .26/ .27 gibt es dazu eine spezielle Aufnahme am vorderen Hinterfederbock.
    .
  • Kasten und Kombi:
    Beim 906.61/ .63/ .71/ .73 ist der Wagen immer an der Aufnahme hinten am Längsträger anzuheben.
    .
  • Tiefrahmen (AlKo):
    Das Fahrzeug vom Typ 906.132/ .134/ .136 darf hinten nicht am Längsträger angehoben werden. Anderenfalls wird der Längsträger beschädigt.
    Hier nur am Hinterachs-Integralträger im Bereich der inneren Aufnahmen der Schräglenker, oder bei Fahrzeugen mit Hebebühnen-Aufnahmepunkt eben dort anheben.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

destagge
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1050
Registriert: 25 Feb 2014 20:17
Wohnort: München

Re: Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Beitrag von destagge » 21 Mär 2019 21:48

So kenn ich’s auch aus dem Wis, hast du auch was wo es explizit steht, dann man nicht am Achsgehäuse anheben darf?
2014er 316CDI 4x4 ZG4 i2,85+LSP+HA-QSP + VBAir
Offroad Westalpen: Vinadio, Mt. Cenis
Video-BLOG: Irland

Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 915
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Beitrag von Darth Fader » 21 Mär 2019 23:35

Vanagaudi hat geschrieben:
21 Mär 2019 16:02
[*]Kasten und Kombi:
Beim 906.61/ .63/ .71/ .73 ist der Wagen immer an der Aufnahme hinten am Längsträger anzuheben.
.
Darf ich mal fragen, was hier mit "Aufnahme" gemeint ist? Ich hatte erst einmal das Bedürfnis anzuheben, und wenn ich es recht erinnere sagte mein Handbuch 'vorderes Ende Federpaket' für einen 906.633...?
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

skipper01
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 362
Registriert: 04 Jul 2007 20:07
Wohnort: Hamburg

Re: Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Beitrag von skipper01 » 22 Mär 2019 08:00

@ Tabou
hast du die Stabis schon nachgerüstet?
wenn nicht ist der Verschleiß nicht verwunderlich.

lg
skipper
ninetyninersprintliner,lang und schmutzig.
312D 500.000+km ninetyninersprintliner der zweite ..... kurz und flach :-)

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1334
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Beitrag von v-dulli » 22 Mär 2019 08:30

skipper01 hat geschrieben:
22 Mär 2019 08:00
@ Tabou
hast du die Stabis schon nachgerüstet?
wenn nicht ist der Verschleiß nicht verwunderlich.

lg
skipper
Völliger Unsinn!
Gruß
v-dulli

Benutzeravatar
Mitschi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 55
Registriert: 20 Mär 2018 21:27
Wohnort: Reutlingen

Fahrerkarte

Re: Hinterräder - Außenschultern deutlich abgefahren

Beitrag von Mitschi » 22 Mär 2019 08:55

Darth Fader hat geschrieben:
21 Mär 2019 23:35
Vanagaudi hat geschrieben:
21 Mär 2019 16:02
[*]Kasten und Kombi:
Beim 906.61/ .63/ .71/ .73 ist der Wagen immer an der Aufnahme hinten am Längsträger anzuheben.
.
Darf ich mal fragen, was hier mit "Aufnahme" gemeint ist? Ich hatte erst einmal das Bedürfnis anzuheben, und wenn ich es recht erinnere sagte mein Handbuch 'vorderes Ende Federpaket' für einen 906.633...?
Ja würde mich auch brennend interessieren! Optimal wäre ein Foto von besagter Position :) wäre super wenn sich einer hierfür bereit erklärt. Vielleicht auch gleich vom vorderen Aufnahmepunkt (wenn man schon mal unter dem Fahrzeug liegt) :mrgreen:
Sprinter W906 315 Mixto Bj 2006 150PS

Antworten