2,2 CDI mit unterschiedlichen Leistungsangaben

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Aviaterix
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 30 Mär 2019 12:41

2,2 CDI mit unterschiedlichen Leistungsangaben

Beitrag von Aviaterix » 05 Apr 2019 17:56

Hallo liebe Gemeinde,

ich muß nun für meinen Sprinter einen Austauschmotor besorgen. Ist es richtig, dass die Typen 313 - 316 alle den gleichen Motor, inklusive aller Aggregate, haben. Nur das Steuergerät soll anders programmiert sein. Ich dachte immer, das die Turbolader anders wären, vielleicht der Zylinderkopf oder Injektoren. Aber das soll nicht so sein. Kann das jemand bestätigen???
Das Thema wurde bestimmt schon mal behandelt, konnte aber nichts finden....

Danke Holger
Mercedes Sprinter 313 Kasten Typ 906 Bj. 7/2007

mandør
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 247
Registriert: 06 Feb 2017 12:25

Re: 2,2 CDI mit unterschiedlichen Leistungsangaben

Beitrag von mandør » 05 Apr 2019 19:05

Ich habe das Thema auch grade durch. Bei mir war die Version wichtig, welche drei Ziffern hinter dem Motorcode standen, also Motorcode 651, Version 955 = 651.955.
Andere Ziffern = anderes Fahrzeug/Version.
Was sicher ist: ab Mopf hat sich einiges geändert und nochmal mit/ohne AdBlue. Wie es vor 2013 war, kann ich nicht sagen.
Viel Glück beim suchen..
LG Manu
i understand only train station

Benutzeravatar
hymeraner
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 141
Registriert: 27 Jun 2016 06:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 2,2 CDI mit unterschiedlichen Leistungsangaben

Beitrag von hymeraner » 06 Apr 2019 07:43

Hallo Holger,

ATM ist immer teuer, mein Beileid.
Aviaterix hat geschrieben:
05 Apr 2019 17:56
Ist es richtig, dass die Typen 313 - 316 alle den gleichen Motor, inklusive aller Aggregate, haben. Nur das Steuergerät soll anders programmiert sein.
...
Das Thema wurde bestimmt schon mal behandelt, konnte aber nichts finden....
Woher kommt dieses Gerücht (ich nenn' es mal bis zur Angabe einer belastbaren Quelle so)?

Viel wahrscheinlicher ist ... siehe in diesem Thread.

Grüße von Horst
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015

Benutzeravatar
hymeraner
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 141
Registriert: 27 Jun 2016 06:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 2,2 CDI mit unterschiedlichen Leistungsangaben

Beitrag von hymeraner » 06 Apr 2019 08:00

PS: Ziemlich weit unten im bereits genannten Thread findet sich ein sehr aufschlussreicher Link: Die Wahrheit über Chiptuning.
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015

Aviaterix
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 30 Mär 2019 12:41

Re: 2,2 CDI mit unterschiedlichen Leistungsangaben

Beitrag von Aviaterix » 06 Apr 2019 14:07

Hallo Horst,
na wie das so ist, man klappert die üblichen Portale ab und versucht die Leute telefonisch oder per Mail zu erreichen. Eine Firma, die scheinbar jede Menge Motoren verkauft, gab mir diese Antwort. Es klang sehr professionell und plausibel. Die Werkstätten, wie auch meine, geben dazu meist keine vertiefenden Auskünfte. Darum ja auch noch mal hier den Fall geschildert um die Sache zu verifizieren. Dein Link gibt ja auch nur "halbherzig" Infos, ohne näher darauf einzugehen. Ich suche ja nicht nach einer Leistungssteigerung, sondern möchte die Auswahlmöglichkeit einfach vergrößern. ich habe auch schon vom Chiptuning von meinem Motor gehört. Das endet dann auch genau bei 160PS, das machte mich stutzig. Vielleicht meldet sich ja noch jemand anderes.

Danke Holger
Mercedes Sprinter 313 Kasten Typ 906 Bj. 7/2007

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1427
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: 2,2 CDI mit unterschiedlichen Leistungsangaben

Beitrag von Vanagaudi » 06 Apr 2019 22:16

Ich halte die Information aus dem Link für seriös und nachvollziehbar. Dagegen wollen die Vertreiber der Gebrauchtmotoren ihre Stücke an den Mann bringen. Und sie funktionieren sicher auch Jahrelang einwandfrei, zumindest für die Garantiezeit und vielleicht sogar für den Rest des Autolebens. Du kannst dir aber sicher sein, dass es nur ein Schulterzucken gibt, sollte der Motor nach der Garantiezeit das Zeitliche segnen. Ich würde auf jeden Fall dem Motor den Vorzug geben, der auch für die Leistungsklasse gebaut wurde, in der du ihn einsetzen möchtest.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Antworten