W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Mechatroniker
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 06 Apr 2019 19:06

W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Beitrag von Mechatroniker » 06 Apr 2019 19:27

Hallo liebe Sprintergemeinde,

an unserem Sprinter müssen wohl die Handbremsbacken getauscht werden. Wenn ich sie voll anziehe, reicht es auf der ebene noch, aber am Berg hab ich keine Ghance. Er hat auch immer einen schweren Anhänger dran. :|

Da ich Mechatroniker bin möchte ich es selbst machen.
Es gibt sicherlich einiges zu beachten, habe mir schon Videos angeschaut wie es bei MB Pkws gemacht wird. Die Teile sind ja identisch.
Wer hat Tipps, was beachtet werden muss und wie man am besten vorgeht. Und natürlich wie man sie danach wieder einstellt.

Mercedes Sprinter W906 316CDI Kastenwagen
Baujahr 2012
90Tsd. Kilometer


Vielen dank vorab und Grüße aus BW :)
Mechatroniker

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1334
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Beitrag von v-dulli » 06 Apr 2019 19:42

Ein Mechatroniker sollte zuerst an eine gescheite Grundeinstellung denken! Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass Bremsbacken der Feststellbremse verschlissen sind?

Das aber nur so als eine Gedankenstütze von einem alten Lkw-Schlosser.
Gruß
v-dulli

Mechatroniker
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 06 Apr 2019 19:06

Re: W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Beitrag von Mechatroniker » 06 Apr 2019 19:55

v-dulli hat geschrieben:
06 Apr 2019 19:42
Ein Mechatroniker sollte zuerst an eine gescheite Grundeinstellung denken! Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass Bremsbacken der Feststellbremse verschlissen sind?

Das aber nur so als eine Gedankenstütze von einem alten Lkw-Schlosser.
Du hast recht. Es könnte auch ein gelängtes Handbremsseil sein. Es könnte auch sein, dass meine Mitarbeiter mal mit gezogener Handbremse gefahren sind und den Warnton ausgeblendet haben. Gut gehalten hat die Bremse von ihm aber noch nie.

Benutzeravatar
Surfsprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 633
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Wohnort: Nordsee

Galerie

Re: W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Beitrag von Surfsprinter » 06 Apr 2019 19:59

Kannst Su Dich nicht mal drunterlegen und am Handbremstgestänge etwas vor der Hinterachse beide Seiten etwas nachstellen? Vielleicht reicht das ja schon!
316 CDi, 05/2018, L2H2, 5 Sitze, 5 Betten, 4x Airbag, Klima, Navi Becker, Rückfahrkamera, Graphitmetallic, 160 Ah AGM-Batterie, 100 Wp Solar. WOMO-Ausbau, Diesel-Standheizung, Warmwasser
Davor T3, T4 kurz, T4 lang TDI, T5, Sprinter 213, Ford Nugget HD

Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 916
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Beitrag von Darth Fader » 06 Apr 2019 20:15

Meiner ist genau so alt, hat Doppelt so viele km runter - ich hab das gemacht/machen lassen, weil die Scheiben&Belege runter waren.

Ich sag es mal so: verschlissen waren die Handbremsbeläge nicht - aber aufgrund semi-optimaler Nutzung des Vorbesitzers komplett ausgehärtet/bröselig.

Wenn, dann ist meiner Erfahrung nach beides fällig & sinnvoll. Solange die Scheibe ok ist, würde ich an beiden Stellen der Feststellbremse nachstellen. Zuerst in der Trommel, dann am Seil. Erst, wenn das nicht mehr (für den TÜV) reicht, würde ich tauschen.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Mechatroniker
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 06 Apr 2019 19:06

Re: W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Beitrag von Mechatroniker » 06 Apr 2019 20:18

Surfsprinter hat geschrieben:
06 Apr 2019 19:59
Kannst Su Dich nicht mal drunterlegen und am Handbremstgestänge etwas vor der Hinterachse beide Seiten etwas nachstellen? Vielleicht reicht das ja schon!
Ich dachte das macht man am Sternrädchen unter der Bremsscheibe.

U Corsu
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 32
Registriert: 28 Jul 2018 16:44

Re: W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Beitrag von U Corsu » 06 Apr 2019 21:57

Moin,

schau mal auf den YT Kanal von Road and Board, da ist das gesamte Procedere schön erklärt und gezeigt.

Grüße
Stephan

man_in_bleeck
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 203
Registriert: 03 Jan 2018 10:14

Galerie
Fahrerkarte

Re: W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Beitrag von man_in_bleeck » 06 Apr 2019 22:15

Ohne Bremsbacken zu tauschen, würde ich erstmal die Anleitung vom destagge hier ausm Forum befolgen. Die hat bei mir excellent funkioniert. Ist auch auf youtube zu finden unter "wir sehn uns unterwegs".
VW Crafter 2E BJ. 2011 2,5 TDI 120 KW
Mixto, Dreheinzelsitze vorne, 3er Bank hinten, Roofrack Alu Selbstbau sw matt gepulvert, Dachterasse, Umfeldbeleuchtung, Led-Lightbar, Markise, 235Wp PV, Motorradgarage...

Mechatroniker
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 06 Apr 2019 19:06

Re: W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Beitrag von Mechatroniker » 15 Apr 2019 11:38

man_in_bleeck hat geschrieben:
06 Apr 2019 22:15
Ohne Bremsbacken zu tauschen, würde ich erstmal die Anleitung vom destagge hier ausm Forum befolgen. Die hat bei mir excellent funkioniert. Ist auch auf youtube zu finden unter "wir sehn uns unterwegs".
Hallo,
Habe es mal wie im Video gemacht und siehe da, es funktioniert nun bedingt. Also sie lässt sich Spürbar nach kurzem Hub anziehen. Wenn die Straße relativ gerade ist, reicht das. An leichten Steigungen und an denen bis zu 15% reicht das nicht mehr.

Muss die Sprinterhandbremse das Fahrzeug immer gut festhalten?

man_in_bleeck
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 203
Registriert: 03 Jan 2018 10:14

Galerie
Fahrerkarte

Re: W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Beitrag von man_in_bleeck » 15 Apr 2019 13:01

Ich glaube mal gelesen zu haben, dass die Sprinterhandbremse generell nicht so toll sein soll. Grundsätzlich sollte jede Handbremse sein Auto überall vernünftig sichern. Vielleicht liegt es ja an der Konstruktion. Es ist ja eine kombinierte Scheiben-Trommelbremse, wobei die Trommelbremse vom Handbremshebel betätigt wird. Ich könnte mir vorstellen, dass eine auf die Scheibenbremse wirkende Handbremse dort besser wär, besondern bei den Gewichten...
VW Crafter 2E BJ. 2011 2,5 TDI 120 KW
Mixto, Dreheinzelsitze vorne, 3er Bank hinten, Roofrack Alu Selbstbau sw matt gepulvert, Dachterasse, Umfeldbeleuchtung, Led-Lightbar, Markise, 235Wp PV, Motorradgarage...

Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 916
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Beitrag von Darth Fader » 15 Apr 2019 14:30

Warum sollte die Scheibenbremse so viel besser halten, als eine - korrekt funktionierende - Trommelbremse?
Die Dinger sind doch dafür konstruiert, das Fahrzeug zu halten.

Problematischer ist die meisst fehlende Pflege & falsche Handhabung. Eine Trommel alle Jubeljahre mal nachziehen, löst eben nur einen Teil der Fehler.
Darth Fader hat geschrieben:
06 Apr 2019 20:15
aufgrund semi-optimaler Nutzung des Vorbesitzers komplett ausgehärtet/bröselig.
Immer komplett anziehen & lösen, frühzeitig nachspannen und auch mal reinigen, dann hält so eine Bremse lange!
Der TÜV bemängelt es erst, wenn die Bremse fast garnicht mehr fasst oder einseitig mit weniger als 50% der zweiten Seite. Wäre sowas die Betriebsbremse, wäre das Fahrzeug schon längst stillgelegt worden. Aber die Feststellbremse interessiert demzufolge auch die Fahrzeughalter weniger - und weil das Hauptsystem ja noch bremst, verdrängt man die Fehlfunktion länger.


Entscheiden musst du als Fahrzeughalter/-führer, ob dir die Bremsfunktion der Feststellbremse reicht, oder ob du zusätzliche Sicherungsmaßnahmen (Keile, Gang einlegen, Lenkung einschlagen etc.pp) nutzen solltest.

Die Alternative ist m.E. nur eine Komplettsanierung der HinterradbremseN (TrommelScheibe, Scheiben- & Trommelbeläge).
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

hljube
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 321
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Lübeck

Galerie

Re: W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Beitrag von hljube » 15 Apr 2019 14:43

Komplettsanierung hatte ich auch grade, das wird "teuer".
Sind ~290€ Netto nur Teile gewesen.
Die Belege der Handbremse waren wohl noch die ersten, entsprechend bei BJ 2012 nur noch Staub und Rost.
Jetzt mit neuen Belägen hält der Wagen immer noch nicht, muss wohl noch eingebremst werden.
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1

man_in_bleeck
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 203
Registriert: 03 Jan 2018 10:14

Galerie
Fahrerkarte

Re: W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Beitrag von man_in_bleeck » 15 Apr 2019 15:28

Darth Fader hat geschrieben:
15 Apr 2019 14:30
Warum sollte die Scheibenbremse so viel besser halten, als eine - korrekt funktionierende - Trommelbremse?
Die Dinger sind doch dafür konstruiert, das Fahrzeug zu halten.
Ohne große Berechnungen anzustellen, meine ich, dass eine Scheibe, die zwischen 2 Bremsbelägen zusammengepresst wird, fester hält, als ein "Topf" der an 2 Stellen nach außen gedrückt wird. Is aber auch egal jetzt. Handbremsen, die auf Schriben wirken funktionieren meiner Meinung nach besser.
VW Crafter 2E BJ. 2011 2,5 TDI 120 KW
Mixto, Dreheinzelsitze vorne, 3er Bank hinten, Roofrack Alu Selbstbau sw matt gepulvert, Dachterasse, Umfeldbeleuchtung, Led-Lightbar, Markise, 235Wp PV, Motorradgarage...

Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 916
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Beitrag von Darth Fader » 15 Apr 2019 16:22

man_in_bleeck hat geschrieben:
15 Apr 2019 15:28
Ohne große Berechnungen anzustellen, meine ich, dass eine Scheibe, die zwischen 2 Bremsbelägen zusammengepresst wird, fester hält, als ein "Topf" der an 2 Stellen nach außen gedrückt wird. Is aber auch egal jetzt. Handbremsen, die auf Schriben wirken funktionieren meiner Meinung nach besser.
Nochmal: Die Bremskraft definiert sich nur über Reibwert, Fläche, Andruckkraft, Drehmoment. Alles Physikalische Größen. Scheibe oder Trommel ist erstmal nachrangig. Es gibt genug Fahrzeuge, die ausschliesslich Trommeln für alle Bremssysteme haben, wie es auch reine Scheibensysteme gibt.
Ja, die Scheibenbremse hat Vorteile - diese dominieren aber bei der Betriebsbremse. Bei der Handbremse sollte kaum Verschleiss oder Reibungswärme auftreten, da das Fahrzeug ja -im Stillstand- gebremst wird.

@ Julian: ich hatte die Teile ziemlich günstig aus der Bucht (~halber Preis incl. Versand - ATE Originale) - und sauber eingestellt hält die Handbremse jetzt völlig ausreichend. Ist bei dir wirklich alles eingestellt (worden)?
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Mechatroniker
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 06 Apr 2019 19:06

Re: W906 316CDI Bremsbackenwechsel

Beitrag von Mechatroniker » 15 Apr 2019 21:21

hljube hat geschrieben:
15 Apr 2019 14:43
Komplettsanierung hatte ich auch grade, das wird "teuer".
Sind ~290€ Netto nur Teile gewesen.
Die Belege der Handbremse waren wohl noch die ersten, entsprechend bei BJ 2012 nur noch Staub und Rost.
Jetzt mit neuen Belägen hält der Wagen immer noch nicht, muss wohl noch eingebremst werden.
Danke, dass wollte ich hören. Nicht das ich jetzt investiere und sich nichts bessert.

Antworten