Umbereifung 2WD in Richtung AT

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2502
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Umbereifung 2WD in Richtung AT

Beitrag von jense » 09 Apr 2019 23:22

Ich habe meinen crafter gebraucht bei Mercedes Nutzfahrzeuge gekauft, 2 Wochen später die coc vermisst, eine Email und besagten Scan gab's per Mail als Antwort.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3952
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: Tieflandsbucht

Marktplatz

Re: Umbereifung 2WD in Richtung AT

Beitrag von Rosi » 10 Apr 2019 07:02

@Cowboy: suchst Du die Probleme, oder eine Lösung :?: Probleme, wie´s nicht geht, gibt´s beim Freundlichen und den (meisten) Prüfern. :oops: Wo willst Du Dich denn noch alles informieren, um anschließend zu hinterfragen, ob es auch stimmt :?:
235/65R16C statt 205/75R16C sind nicht grundlos auf den stärker motorisierten Sprintern montiert und 225/75R16C auf dem Allrad, ABER das Baumuster hat m.E. alle Genehmigungen gem. COC-Papier. 225er Breite mit 75er Höhe wirst Du auf den original 6,5" schmalen Alus mit hoher ET 62 mutmaßlich fahren dürfen, fährt sich m.E. aber besch..., als 235er Breite mit 65er Höhe.
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 137tkm (immer) noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald

Cowboy
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 189
Registriert: 31 Mai 2004 23:00
Wohnort: Bischofsheim/Rhön

Re: Umbereifung 2WD in Richtung AT

Beitrag von Cowboy » 10 Apr 2019 10:04

Rosi hat geschrieben:
10 Apr 2019 07:02
@Cowboy: suchst Du die Probleme, oder eine Lösung :?: Probleme, wie´s nicht geht, gibt´s beim Freundlichen und den (meisten) Prüfern. :oops: Wo willst Du Dich denn noch alles informieren, um anschließend zu hinterfragen, ob es auch stimmt :?:
235/65R16C statt 205/75R16C sind nicht grundlos auf den stärker motorisierten Sprintern montiert und 225/75R16C auf dem Allrad, ABER das Baumuster hat m.E. alle Genehmigungen gem. COC-Papier. 225er Breite mit 75er Höhe wirst Du auf den original 6,5" schmalen Alus mit hoher ET 62 mutmaßlich fahren dürfen, fährt sich m.E. aber besch..., als 235er Breite mit 65er Höhe.
Nein ich suche keine Probleme und eine mögliche Lösung haben wir doch jetzt eigentlich gefunden. Ich möchte mich nur vergewissern, ob ich die 225/75R16 einfach aufziehen lassen kann und damit herumfahren, ohne daß ich bei der nächsten HU Probleme habe. Oder was noch schlimmer wäre, im Falle eines Unfalls als Fahren ohne Betriebserlaubnis verknackt werde.
Das EG-Dokument habe ich leider nicht zum Sprinter bekommen, der Vorbesitzer hat es nach Rückfrage auch nicht. Für meine E-Klasse habe ich es, aber bislang auch nie beachtet.
Was in den Ausdrucken von MB drin steht, die v-dulli erwähnt hat, weiß ich noch nicht.
-----------------------------------------------------------------
W902 212 Bj. 1998 Kombi flach und mittellang von 2004-2018
W906 319 Bj. 2012 Kombi flach und kurz mit 7G-Automatik 2018 - ???

Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3952
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: Tieflandsbucht

Marktplatz

2WD mit AT

Beitrag von Rosi » 10 Apr 2019 13:38

Ich wollte/möchte Dich sensibilisieren, daß 225/75R16C auf einem Wohnmobil und/oder primär gemächlicher Anwendung durchaus akzeptabel wären/sind, jedoch möchte ich damit nicht racen. Optisch machen diese auf Werksalus zudem nicht viel her. Deshalb prädestiniere ich 255/60R18 112 auf 8x18 ET50.
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 137tkm (immer) noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald

Exilaltbier
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 580
Registriert: 07 Jan 2019 18:29
Kontaktdaten:

Re: Umbereifung 2WD in Richtung AT

Beitrag von Exilaltbier » 10 Apr 2019 15:30

Rosi, det is abba heftich ! :D .....

https://www.reifenrechner.at/index.html ... b=8&2et=50


...und da schrappt nix ?
CamperVan, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 genannt PARPAING :wink:

Stete Skepsis wennmanim Netzis !

Cowboy
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 189
Registriert: 31 Mai 2004 23:00
Wohnort: Bischofsheim/Rhön

Re: Umbereifung 2WD in Richtung AT

Beitrag von Cowboy » 10 Apr 2019 18:03

Ich habe jetzt die besagten Informationen von MB.
Was ich da so herauslese ist, daß ich die Reifengröße nicht einfach so fahren könnte.
Zum einen wird betont, daß die aufgeführten Reifengrößen in der Zulassungsbescheinigung und dem CoC-Papier eingetragen sein müssen.
Zum anderen ist die Reifengröße nur zulässig bei Z12 Schlechtwegausführung oder Allrad Z1 bis Z4.

Wenn ich darf würde ich die Dokumente hier hochladen. Darf ich? Soll ich? Will ich? :?

Resümierend würde ich jetzt sagen, wenn schon, denn schon. Soll heißen, wenn ich wegen der Angelegenheit eh beim Tüv abnehmen und eintragen lassen muß, dann kann man auch ein bischen näher an die Grenze des machbaren gehen und Rosi´s Weg einschlagen. Die Sache mit den Spurverbreiterungen hatte ich eh noch im Hinterkopf, wofür es eine Abnahme gebraucht wird.
Auf meinem 212 hatte ich CW Felgen in 7x15 mit ET 50. Da standen die Räder gut an der Linie der Karrosse. Mit Winterreifen und Stahlfelgen war der Spuk dann wieder vorbei :D
-----------------------------------------------------------------
W902 212 Bj. 1998 Kombi flach und mittellang von 2004-2018
W906 319 Bj. 2012 Kombi flach und kurz mit 7G-Automatik 2018 - ???

cappulino
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 698
Registriert: 18 Okt 2014 19:47
Wohnort: die Lichtstadt an der Saale

Re: Umbereifung 2WD in Richtung AT

Beitrag von cappulino » 10 Apr 2019 19:42

schon den Umbau gelesen? viewtopic.php?t=21002

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2502
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Umbereifung 2WD in Richtung AT

Beitrag von jense » 10 Apr 2019 20:16

Die haben die Mist erzählt. Die Reifen müssen nicht eingetragen werden. In den Papieren steht bei Auslieferung generell noch eine Größe drin, nämlich die mir der das Fahrzeug ausgeliefert wird. ... Dann dürfte man ja nur mit diesem einen Reifen fahren.... Die Regelung ist vergleichsweise neu und noch nicht überall durchgesickert ...

Beim TÜV haben sie mit gesagt, wenn die Größe in den coc eingetragen ist und die Traglast der Achslast entspricht muss ich das nicht eintragen lassen.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2711
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Umbereifung 2WD in Richtung AT

Beitrag von Vanagaudi » 10 Apr 2019 21:56

Bei Fahrzeugen mit Fahrzeugpapieren bis 30.9.05

In der Bundesrepublik Deutschland müssen Reifengrößen, die nicht in den Fahrzeugpapieren eingetragen sind, von der Kfz-Zulassungsstelle in den Fahrzeugpapieren (Brief und Schein) nachgetragen werden. Hierzu muss vorher ein positives Gutachten eines Sachverständigen einer amtlich anerkannten Prüfstelle (TÜV) erstellt werden. Für die vom Fahrzeughersteller frei gegebenen Umrüstmöglichkeiten liegen diese Gutachten in der Regel bei den Prüfstellen vor.

Bei Fahrzeugen mit Fahrzeugpapieren ab 1.10.05

Bei Rad-Reifen-Dimensionen, die nicht in den Fahrzeugpapieren eingetragen sind, muss entweder ein COC-Papier (Übereinstimmungsbescheinigung) oder ein entsprechendes Teilegutachten vorliegen. Die zulässigen Rad-Reifen-Kombinationen müssen in
  1. der Zulassungsbescheinigung Teil 1 unter Ziffer 15 oder
  2. im COC-Papier unter Ziffer 32 und 50 oder
  3. im erforderlichen TÜV-Gutachten
aufgeführt sein. Soweit ich es verstehe, liegen Punkt 1. und 2. nicht vor, und dementsprechend soll ein TÜV-Gutachten erstellt werden.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2502
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Umbereifung 2WD in Richtung AT

Beitrag von jense » 10 Apr 2019 22:37

Ich habe das so verstanden, dass die Reifen in der coc stehen, bei Daimler aber gesagt wurde, die sind nur mit Schlechtwegefahrwerk zugelassen.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2711
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Umbereifung 2WD in Richtung AT

Beitrag von Vanagaudi » 10 Apr 2019 23:36

Die können nicht in den COC-Papieren stehen, weil dem Wagen die Höherlegung mit Z12 fehlt. Der Freiraum der Räder ist nicht gegeben. Z12 kann man aber nachrüsten, dann steht auch einem Gutachten nichts im Wege.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2502
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Umbereifung 2WD in Richtung AT

Beitrag von jense » 11 Apr 2019 00:15

Vanagaudi hat geschrieben:
10 Apr 2019 23:36
Die können nicht in den COC-Papieren stehen, weil dem Wagen die Höherlegung mit Z12 fehlt. Der Freiraum der Räder ist nicht gegeben. Z12 kann man aber nachrüsten, dann steht auch einem Gutachten nichts im Wege.
Bei mir stehen sie (225/75/16) in den coc drin, ohne Höherlungen, ohne Schlechtwegefahrwerk.
Beim Sprinter von einem Kumpel von mir auch, ebenfalls ohne Höherlungen, der hat sogar den Facelift Sprinter, der ja nochmal von Hause aus 2cm tiefer ist als mein crafter. Am Freiraum der Räder wird es nicht liegen, wie sprechen hier über 1 cm mehr Radius, auto kommt 2cm höher.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2502
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: 2WD mit AT

Beitrag von jense » 11 Apr 2019 00:22

Rosi hat geschrieben:
10 Apr 2019 13:38
Ich wollte/möchte Dich sensibilisieren, daß 225/75R16C auf einem Wohnmobil und/oder primär gemächlicher Anwendung durchaus akzeptabel wären/sind, jedoch möchte ich damit nicht racen. Optisch machen diese auf Werksalus zudem nicht viel her. Deshalb prädestiniere ich 255/60R18 112 auf 8x18 ET50.
Mir dem Sprinter racen? Wer macht denn sowas? In der Ruhe liegt die Kraft, wenn man die Schrankwand gegen den Wind antreten lässt :-)
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2711
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Umbereifung 2WD in Richtung AT

Beitrag von Vanagaudi » 11 Apr 2019 00:55

jense hat geschrieben:
11 Apr 2019 00:15
Bei mir stehen sie (225/75/16) in den coc drin, ohne Höherlungen, ohne Schlechtwegefahrwerk.
Dann verstehe ich die Diskussion hier nicht. Stehen die 225/75/16 ohne Einschränkungen im COC, sind sie auch erlaubt. Was in WIS steht ist dabei egal.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3952
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: Tieflandsbucht

Marktplatz

größere Reifen am 2WD

Beitrag von Rosi » 11 Apr 2019 05:51

Rosi, det is abba heftich ! ... und da schrappt nix ?
Heftig lediglich im Vergleich zu 235/65R16C, weil der Tacho original mit diesen kleinen Reifen zu wenig anzeigt; Toleranz, oder Tachovoreilung wird dieser Betrug tituliert. :oops: Nicht alle Profile passen uneingeschränkt. MICHELIN Winterreifen (haben immer 1mm mehr und ausgeprägte Schultern) kratzen, CONTI CrossContact LX² hingegen nicht, weil diese eine relativ runde Schulter haben. Im Gutachten steht davon nix.
Die Sache mit den Spurverbreiterungen hatte ich eh noch im Hinterkopf ...
Spurverbreiterungen sind bei 8/8,5Jx18 ET50 weder notwendig, noch zulässig, wobei ich schon mal mit 5mm weniger ET experimentieren würde. :roll:
Ich möchte ferner mal sensibilisieren, daß nicht jede Abnahme, die mal irgend jemand mit irgend einem Prüfer irgend wann gemacht hatte, deshalb gleich pa. auf alle Sprinter anwendbar ist/bleibt. Selbst finale Gutachten passen teilweise nicht. Der Prüfer kann bei dessen Abnahme durchaus mal etwas übersehen, oder überlesen. :wink:
Mir dem Sprinter racen? Wer macht denn sowas?
Ich :!: :o
Facelift Sprinter, der ja nochmal von Hause aus 2cm tiefer ist ... Am Freiraum der Räder wird es nicht liegen ...
Ab Faelift gab es lediglich die Option und/oder Zwang bei skurrilen Öko-Versionen, aber Standard war es nicht. Doch; es liegt am Freiraum der Räder, denn 255/60R18 passen beim abgesenkten Fahrwerk m.W. nicht.
Im Gutachten der 8x18 ET50 steht als Voraussetzung für 255/60R18 lediglich 225/75R16C als Serie; weder Allrad, noch Höherlegung, oder dgl. Manchen Prüfern reicht 225/75R16C im COC, anderen hingegen der WIS-Ausdruck, oder Bestätigung vom Freundlichen. :arrow: doof sind die auch nicht :!:
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 137tkm (immer) noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald

Antworten