Knacken in der Lenkung

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
narvikinger
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 138
Registriert: 21 Aug 2009 23:18
Wohnort: Mo i Rana in Norwegen

Galerie

Knacken in der Lenkung

Beitrag von narvikinger »

Hallo zusammen...

mein 6 Jahre altes Sprinter-Womo mit gut 100TKM knackt neuerdings ganz leicht (1x), wenn ich im Stehen, beim Anfahren oder niedrigen Geschwindigkeiten lenke. Normal für einen so alten Sprinter oder kündigt sich da etwas an, was man auch "als Ferndiagnose" vermuten könnte?

Danke für ein paar kleine Tips und allen einen schönen Sonntag für den Rest...
Christoph

mandør
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 361
Registriert: 06 Feb 2017 12:25

Re: Knacken in der Lenkung

Beitrag von mandør »

moin..
meistens fehlt nur schmierung.
guckstu:
https://youtu.be/Q7KmwuyC-Pg

nice sunday
manu
collect moments - not things

Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1840
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Re: Knacken in der Lenkung

Beitrag von v-dulli »

mandør hat geschrieben:
12 Mai 2019 15:14
moin..
meistens fehlt nur schmierung.
guckstu:
https://youtu.be/Q7KmwuyC-Pg

nice dunday
manu
Mein lieber Manu, eine Anweisung die diese Arbeit beschreibt ist mir völlig unbekannt und würde ich das so an Deinem Auto machen würdest Du, als Kunde, mir mit dem nackten Hintern ins Gesicht springen!
Auch würde diese Durchführung eher ein Knarzen als ein Knacken verursachen und an den Kreuzgelenken gibt es nichts zu schmieren, deren Lager sind gekapselt.
Gruß
v-dulli

traumsprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 816
Registriert: 05 Aug 2010 19:00

Galerie

Re: Knacken in der Lenkung

Beitrag von traumsprinter »

Hallo Christoph,
sieh dir mal die Lenkung oberhalb der Pedelerie an, Durchführung durch die Frontwand, da ist eine Kunststoffbuchse verbaut.
Diese hatte sich bei meinem Sprinter hochgeschoben, ( Richtung Lenkrad ) und ein fürchterliches Knacken beim Lenken verursacht. Die Buchse kann man (n) von Hand wieder in die alte Position schieben, und dann hat sie eine Ladung Teflonspray erhalten, nun ist alles wieder gut. Einmal im Jahr gibts einen Nachschlag Teflonspray, bis jetzt ist alles in Butter :D
Gruß von der Ostsee
Peter

mandør
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 361
Registriert: 06 Feb 2017 12:25

Re: Knacken in der Lenkung

Beitrag von mandør »

Mein lieber Helmut,
das wäre zumindest die mit Abstand günstigste Reparatur, die mb je an dem auto durchgeführt hat..🤣
Sicherlich gibt es ein dutzend Ursachen fürs Knacken, aber dass Schmieren hift, hab ich nun schon öfter gehört. Versuch macht kluch ..bevor ich alles zerlegen und tauschen lasse..
lg manu
collect moments - not things

Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1840
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Re: Knacken in der Lenkung

Beitrag von v-dulli »

mandør hat geschrieben:
12 Mai 2019 17:14
Mein lieber Helmut,
das wäre zumindest die mit Abstand günstigste Reparatur, die mb je an dem auto durchgeführt hat..🤣
Sicherlich gibt es ein dutzend Ursachen fürs Knacken, aber dass Schmieren hift, hab ich nun schon öfter gehört. Versuch macht kluch ..bevor ich alles zerlegen und tauschen lasse..
lg manu
Du warst halt damit noch nicht bei mir :roll:
Ich kenne ein TIPS-Dokument das ein Knacken in der Lenksäule behandelt und warum kannst Du dir sicherlich ausdenken ;-)
Ob das hier zutreffend ist kann ich nicht sagen, dazu ist die Fehlerbeschreibung zu ungenügend.
Gruß
v-dulli

Cowboy
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 224
Registriert: 01 Jun 2004 00:00
Wohnort: Bischofsheim/Rhön

Fahrerkarte

Re: Knacken in der Lenkung

Beitrag von Cowboy »

Ich hatte auch ein Knacken, das beim langsamen Rangieren im Rückwärtsgang besonders auffällig war. Gefühlsmäßig hätte ich auf Lenkung oder Stabi getippt.
Letzenendes waren es die Stoßdämpfer. Man konnte es sogar sehen, wenn man beim langsamen Rangieren in den Radkasten geleuchtet hat, hat sich die Staubschutzkappe am Dämpfer nicht frei mit den Lenkbewegungen gedreht, sondern hat sich ruckweise weitergedreht .
Ich hatte zuerst nur die Domlager getauscht, was keine Verbesserung gebracht hat. Dann noch Dämpfer mit neuen Staubkappen und seitdem ist´s gut.
-----------------------------------------------------------------
W902 212 Bj. 1998 Kombi flach und mittellang von 2004-2018
W906 319 Bj. 2012 Kombi flach und kurz mit 7G-Automatik 2018 - ???

Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1840
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Re: Knacken in der Lenkung

Beitrag von v-dulli »

Cowboy hat geschrieben:
12 Mai 2019 18:12
Ich hatte auch ein Knacken, das beim langsamen Rangieren im Rückwärtsgang besonders auffällig war. Gefühlsmäßig hätte ich auf Lenkung oder Stabi getippt.
Letzenendes waren es die Stoßdämpfer. Man konnte es sogar sehen, wenn man beim langsamen Rangieren in den Radkasten geleuchtet hat, hat sich die Staubschutzkappe am Dämpfer nicht frei mit den Lenkbewegungen gedreht, sondern hat sich ruckweise weitergedreht .
Ich hatte zuerst nur die Domlager getauscht, was keine Verbesserung gebracht hat. Dann noch Dämpfer mit neuen Staubkappen und seitdem ist´s gut.
Die Staubkappe darf sich beim NCV3 nicht verdrehen!
Gruß
v-dulli

narvikinger
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 138
Registriert: 21 Aug 2009 23:18
Wohnort: Mo i Rana in Norwegen

Galerie

Re: Knacken in der Lenkung

Beitrag von narvikinger »

traumsprinter hat geschrieben:
12 Mai 2019 15:58
Hallo Christoph,
sieh dir mal die Lenkung oberhalb der Pedelerie an, Durchführung durch die Frontwand, da ist eine Kunststoffbuchse verbaut.
Diese hatte sich bei meinem Sprinter hochgeschoben, ( Richtung Lenkrad ) und ein fürchterliches Knacken beim Lenken verursacht. Die Buchse kann man (n) von Hand wieder in die alte Position schieben, und dann hat sie eine Ladung Teflonspray erhalten, nun ist alles wieder gut. Einmal im Jahr gibts einen Nachschlag Teflonspray, bis jetzt ist alles in Butter :D
Gruß von der Ostsee
Peter
Danke schon mal...da werde ich morgen gleich mal gucken. Schlimmstenfalls muss ich halt Mitte Juni, wenn ich in D bin, mal zu einem Freundlichen gehen.

LG...Christoph

Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1840
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Re: Knacken in der Lenkung

Beitrag von v-dulli »

WannI in welcher Position tritt das Knacken auf? Versuche es etwas genauer zu beschreiben.
Gruß
v-dulli

narvikinger
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 138
Registriert: 21 Aug 2009 23:18
Wohnort: Mo i Rana in Norwegen

Galerie

Re: Knacken in der Lenkung

Beitrag von narvikinger »

v-dulli hat geschrieben:
12 Mai 2019 20:52
WannI in welcher Position tritt das Knacken auf? Versuche es etwas genauer zu beschreiben.
Das werde ich nochmal genauer beobachten :-)

narvikinger
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 138
Registriert: 21 Aug 2009 23:18
Wohnort: Mo i Rana in Norwegen

Galerie

Re: Knacken in der Lenkung

Beitrag von narvikinger »

traumsprinter hat geschrieben:
12 Mai 2019 15:58
Hallo Christoph,
sieh dir mal die Lenkung oberhalb der Pedelerie an, Durchführung durch die Frontwand, da ist eine Kunststoffbuchse verbaut.
Diese hatte sich bei meinem Sprinter hochgeschoben, ( Richtung Lenkrad ) und ein fürchterliches Knacken beim Lenken verursacht. Die Buchse kann man (n) von Hand wieder in die alte Position schieben, und dann hat sie eine Ladung Teflonspray erhalten, nun ist alles wieder gut. Einmal im Jahr gibts einen Nachschlag Teflonspray, bis jetzt ist alles in Butter :D
Gruß von der Ostsee
Peter
Die Kunststoffbuchse scheint i.O. zu sein, Peter, aber ich werde die auch nochmal kontrollieren und ggf "besprühen". Geht für soetwas auch WD?

LG Christoph

traumsprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 816
Registriert: 05 Aug 2010 19:00

Galerie

Re: Knacken in der Lenkung

Beitrag von traumsprinter »

Hallo Christoph,

wenn das Spray Teflonhaltig ist, dann ist es i. O.
Gruß
Peter

Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1100
Registriert: 14 Okt 2016 11:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Knacken in der Lenkung

Beitrag von Darth Fader »

Bitte nicht WD-40.
Das ist ein Kriechöl - Öle haben eher schlechte Schmiereigenschaften in solchen Anwendungen. Ein Fett (Teflon- oder Silikonfett) ist gerade bei Kunststoffen die bessere Alternative.
Kriechöl spült dir eher Verschmutzungen in die Buchse und läuft schneller wieder heraus.
Wenn die Buchse richtig sitzt, dürfte da kein Knacken her kommen. Verschleissen tut die auch ohne Schmierung eher nur bei Dauerschlangenlinienfahrten. Da bist du dann aber vorher schon den Führerschein los... 8)
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 192tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Benutzeravatar
Sprinter_213_CDI
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1256
Registriert: 08 Feb 2012 21:47
Wohnort: Berlin

Galerie
Fahrerkarte

Re: Knacken in der Lenkung

Beitrag von Sprinter_213_CDI »

Hallo
Nun hab ich auch das Knacken. :|
Spiel in der Lenkung dürfte es nicht sein, sobald ich das Lenkrad ein 1 mm bewege, bewegt sich auch das Rad.

Kann mir jemand explizid sagen, an Hand der Bilder, wo genau geschmiert werden soll ?
Danke
Dateianhänge
k-IMG_20190526_183433.jpg
k-IMG_20190526_183411.jpg
Bj. Juli / 2010, 170.000 km

Rückfahrkamera, C Schienen, 2DIN Radio, 4 x 100 Ah Batterien, Sitzbank 3 - 5, Drehsitze, zwei Airbag, AHK, Tempomat mit Limiter, WR 1500 W, Ladebooster WA 121525 , Airtronic 3900, 390W Solar mit MPPT, 2. Kupplung

Antworten