Sprinter wird Camper

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2419
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von jense » 12 Jul 2019 13:31

Erst Solar, dann Ladebooster, wäre mein Rat dazu, ich habe es (leider) umgekehrt gemacht, die Solaranlage hat den teuren Booster zumindest in den Sommermonaten komplett überflüssig gemacht. Man startet immer mit voller Batterie und ich habe es bisher nicht geschafft, die Batterie leer zu bekommen, im Winter benötige ich vermutlich dann den Booster zusätzlich.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

sebawue
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 35
Registriert: 09 Jul 2019 13:52

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von sebawue » 12 Jul 2019 13:58

jense hat geschrieben:
12 Jul 2019 13:31
Erst Solar, dann Ladebooster, wäre mein Rat dazu, ich habe es (leider) umgekehrt gemacht, die Solaranlage hat den teuren Booster zumindest in den Sommermonaten komplett überflüssig gemacht. Man startet immer mit voller Batterie und ich habe es bisher nicht geschafft, die Batterie leer zu bekommen, im Winter benötige ich vermutlich dann den Booster zusätzlich.
Das schaffe ich dieses Jahr definitiv nicht mehr.
Zumal, ich bis jetzt immer noch nicht die Notwendigkeit von Solar finde.
Letztes Jahr waren wir mit VW Bus ohne Strom in Norwegen. Das ging auch ganz ohne Probleme.
Nur um mal mein Handy zu laden brauche ich dieses Jahr kein Solar. Ich stehe auch 3 Tage mal ohne Landstrom und ohne Boardstrom und die Welt geht nicht unter.
Wüßte garnicht wo ich die Solarzellen hin packen sollte.
bin ja schon am überlegen, ob ich erstmal den Boardstrom komplet eigenständig installiere. Sprich nur mit Ladegerät an Landstrom anschließe und Ladebooster und sonstiges entspannt auf den Spätherbst verschiebe.
Ich habe bis jetzt je Bett einen Leselampe geplant (=4 Stück)
+ 4 weitere Lampen + 6 USB Lade + 4 12V Steckdosen
+ 4 230V Steckdosen bei Landstrom

wenn es Landstrom gibt kochen wir auf den Induktionsfeld
wenn es kein Landstrom gibt, Campinggas und/oder Brotzeit (kalt)
ansonsten gehen wir essen. :oops:

Wenn dunkel wird, wird geschlafen :mrgreen: ist ja Sommer.

hljube
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 355
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Lübeck

Galerie

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von hljube » 12 Jul 2019 14:02

Ersetze die Leselampen an den Betten durch nen Doppel USB Lader und besorg einsteckbare USB Schwanenhalslampen... reicht allemal, sind günstig zu bekommen und du sparst dir nen Arsch voll an Verkabelung und Absicherung, weil du dann schon die USB Lader mit verbaut hast.
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2419
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von jense » 12 Jul 2019 14:16

sebawue hat geschrieben:
12 Jul 2019 13:58
jense hat geschrieben:
12 Jul 2019 13:31
Erst Solar, dann Ladebooster, wäre mein Rat dazu, ich habe es (leider) umgekehrt gemacht, die Solaranlage hat den teuren Booster zumindest in den Sommermonaten komplett überflüssig gemacht. Man startet immer mit voller Batterie und ich habe es bisher nicht geschafft, die Batterie leer zu bekommen, im Winter benötige ich vermutlich dann den Booster zusätzlich.
Das schaffe ich dieses Jahr definitiv nicht mehr.
Zumal, ich bis jetzt immer noch nicht die Notwendigkeit von Solar finde.
Letztes Jahr waren wir mit VW Bus ohne Strom in Norwegen. Das ging auch ganz ohne Probleme.
Nur um mal mein Handy zu laden brauche ich dieses Jahr kein Solar. Ich stehe auch 3 Tage mal ohne Landstrom und ohne Boardstrom und die Welt geht nicht unter.
Wüßte garnicht wo ich die Solarzellen hin packen sollte.
bin ja schon am überlegen, ob ich erstmal den Boardstrom komplet eigenständig installiere. Sprich nur mit Ladegerät an Landstrom anschließe und Ladebooster und sonstiges entspannt auf den Spätherbst verschiebe.
Ich habe bis jetzt je Bett einen Leselampe geplant (=4 Stück)
+ 4 weitere Lampen + 6 USB Lade + 4 12V Steckdosen
+ 4 230V Steckdosen bei Landstrom

wenn es Landstrom gibt kochen wir auf den Induktionsfeld
wenn es kein Landstrom gibt, Campinggas und/oder Brotzeit (kalt)
ansonsten gehen wir essen. :oops:

Wenn dunkel wird, wird geschlafen :mrgreen: ist ja Sommer.
Dann kannst du dir das alles sparen, ich möchte im Sommer nicht auf meine Kompressorbox und im Winter nicht auf meine Heizung verzichten....
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

Benutzeravatar
hymeraner
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 27 Jun 2016 06:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von hymeraner » 12 Jul 2019 14:19

sebawue hat geschrieben:
12 Jul 2019 13:58
bin ja schon am überlegen, ob ich erstmal den Boardstrom komplet eigenständig installiere. Sprich nur mit Ladegerät an Landstrom anschließe und Ladebooster und sonstiges entspannt auf den Spätherbst verschiebe.
Oder Du probierst es erst mal mit Trennrelais und Idealdiode. Seit einiger Zeit gibt es preiswerte Idealdioden auch auf ebay. Wenn man dem 50A-Rating nicht traut, kann man auch zwei davon parallel schalten...
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2419
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von jense » 12 Jul 2019 14:20

hljube hat geschrieben:
12 Jul 2019 14:02
Ersetze die Leselampen an den Betten durch nen Doppel USB Lader und besorg einsteckbare USB Schwanenhalslampen... reicht allemal, sind günstig zu bekommen und du sparst dir nen Arsch voll an Verkabelung und Absicherung, weil du dann schon die USB Lader mit verbaut hast.
Genau, die von Xiaomi sind super, dimmbar, sehr hell und mit Powerbank gleich auch noch draußen zu benutzen.

https://www.mydealz.de/deals/xiaomi-por ... nd-1205833

Dieses Teil meine ich, gibt's für um 1€ regelmäßig aus China und ein bisschen teuer bei eBay und Amazon, aber vorsichtig, sind viele Fälschungen unterwegs.. Bei Gear best bisher nur originale bekommen
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2419
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von jense » 12 Jul 2019 14:30

hymeraner hat geschrieben:
12 Jul 2019 14:19
sebawue hat geschrieben:
12 Jul 2019 13:58
bin ja schon am überlegen, ob ich erstmal den Boardstrom komplet eigenständig installiere. Sprich nur mit Ladegerät an Landstrom anschließe und Ladebooster und sonstiges entspannt auf den Spätherbst verschiebe.
Oder Du probierst es erst mal mit Trennrelais und Idealdiode. Seit einiger Zeit gibt es preiswerte Idealdioden auch auf ebay. Wenn man dem 50A-Rating nicht traut, kann man auch zwei davon parallel schalten...
Oder spannungsgesteuerte Relais, die Laden dann auch nur, wenn Ladespannung hoch genug ist. Kosten nur einen Bruchteil vom Booster.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

Benutzeravatar
hymeraner
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 27 Jun 2016 06:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von hymeraner » 12 Jul 2019 16:16

jense hat geschrieben:
12 Jul 2019 14:30
spannungsgesteuerte Relais
halte ich ggü. Idealdiode für weniger gut, weil die Spannung nur wenig darüber aussagt, in welche Richtung der Strom fließt. Rückfluß von der Wohnraum- in die Starterbatterie kann damit nicht sicher verhindert werden. Eine Idealdiode i. V. m. einem herkömmlichen Trennrelais verhindert das das dagegen ganz sicher -- und ist kaum bis gar nicht teurer -- und damit natürlich ebenfalls viel billiger als ein Ladebooster.

Grüße von Horst
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2474
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von Vanagaudi » 12 Jul 2019 17:33

hymeraner hat geschrieben:
12 Jul 2019 16:16
Eine Idealdiode i. V. m. einem herkömmlichen Trennrelais
Das ist doch doppelt gemoppelt. Eine Idealdiode ist ein Halbleiterrelais, das in Abhängigkeit der anliegenden Spannungen auf der Ein- und Ausgangsseite geschaltet wird. Wozu noch das zusätzliche Trennrelais?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
hymeraner
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 27 Jun 2016 06:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von hymeraner » 12 Jul 2019 21:53

Vanagaudi hat geschrieben:
12 Jul 2019 17:33
Wozu noch das zusätzliche Trennrelais?
Weil sonst bei stehendem Fahrzeug nicht nur die Wohnraumbatterie, sondern auch die Startbatterie entladen wird. Es gibt auch Idealdioden, die diese Funktion mit enthalten, die sind aber deutlich teurer also die von mir verlinkten und ein normales Trennrelais.
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2419
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von jense » 12 Jul 2019 22:46

Warum nicht ein automatisches trennrelais??

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 2276085454

Oder in kompletten Set

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 0393540231

Nur Beispiele, gibt's in zahlreichen Varianten, hier die Luxus Variante

https://www.fraron.de/batteriemanagemen ... e_20150601

Die Schaltschwellen müssen zum jeweiligen Batterietyp passen, ggf. Noch ein Zünd+ gesteuertes Relais in Reihe dazu schalten, um bei Motor aus zuverlässig zu trennen.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

Benutzeravatar
hymeraner
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 27 Jun 2016 06:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von hymeraner » 12 Jul 2019 23:06

jense hat geschrieben:
12 Jul 2019 22:46
Warum nicht ein automatisches trennrelais??
Wie ich schon schrieb:
hymeraner hat geschrieben:
12 Jul 2019 16:16
weil die Spannung nur wenig darüber aussagt, in welche Richtung der Strom fließt. Rückfluß von der Wohnraum- in die Starterbatterie kann damit nicht sicher verhindert werden.
Die Idealdiode lässt den Strom nur in die gewünschte Richtung fließen, unabhängig vom Ladezustand und Typ der verbauten Batterien
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2419
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von jense » 12 Jul 2019 23:32

Wenn die Spannung hoch genug ist, werden beide Batterien geladen, wenn nicht, werden sie getrennt. Wie soll da ein Rückstrom entstehen?
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

Benutzeravatar
hymeraner
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 27 Jun 2016 06:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von hymeraner » 13 Jul 2019 08:01

Getrennt werden die Batterien erst unter 12,8V. Diese Spannung kann bei einer voll geladenen Aufbaubatterie überschritten werden, auch wenn die LiMa vom Lademanagement abgeschaltet wird. Dann entsteht Rückstrom.

Bei einer Bleibatterie als Wohnraumbatterie wird das nur für kurze Zeit der Fall sein, so dass sich der Ladungsverlust in Grenzen hält. Dennoch ist es gerade bei AGM-Wohnraumbatterien wichtig, dass die auch irgendwann mal ganz voll werden, weil sonst die Lebendsdauer sinkt.

Bei einer LiFe(Y)PO-Wohnraumbatterie sind 12,8V ohnehin völlig inakzeptabel -- da ist sie schon wieder halb leer.

Die Ideladiode tut dagegen unabhängig von den beteiligten Batteriechemien immer genau das, was sie soll. Billig ist sie zudem (ca. 20 Euro, wenn man zwei von den von mir verlinkten parallel schaltet, dazu ein Trennrelais für unter 10 Euro), also wozu die ganze Diskussion?

Ein spannungsgesteuertes Trennrelais ist ein Notnagel, wenn man kein D+ hat -- was bei Euro6-Sprintern durchaus vorkommt, weil es Sonderausstattung ist. In dem Fall kann man es ja mal ohne Idealdiode versuchen ... je nach den beteiligten Batterien kann das durchaus funktionieren. Wenn nicht, kann man die Idealdiode immer noch nachrüsten.

Wenn ich D+ habe, dann nutze ich das auch für's Trennrelais, spare das Geld für ein spannungsgesteuertes Relais und stecke das in eine Idealdiode. Damit habe ich eine Lösung, die auf jeden Fall perfekt tut.

Ein Ladebooster ab 25A ist natürlich noch besser, aber eben auch viel teurer, und deshalb in vielen Fällen nicht sinnvoll.

Grüße von Horst
Zuletzt geändert von hymeraner am 13 Jul 2019 11:43, insgesamt 1-mal geändert.
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2419
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von jense » 13 Jul 2019 10:40

Das System klingt wirklich super, selbst wenn es nur über Zündplus gesteuert wird.

Hat das schon jemand so montiert? Gibt es tatsächlich keinen Spannungsabfall und keine Feuergefahr bei einer 10€ Diode aus China?
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

Antworten