Als 3,5t ausgelieferten 519CDI auf 4,5 bis 5t auflasten und Wohnmobil Geschwindigkeitsbegrenzung

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Bobil
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 331
Registriert: 08 Apr 2010 19:44

Galerie

Als 3,5t ausgelieferten 519CDI auf 4,5 bis 5t auflasten und Wohnmobil Geschwindigkeitsbegrenzung

Beitrag von Bobil » 24 Jul 2019 19:55

Hallo zusammen,
ich habe ja einen 519CDI gekauft, der bei Oberaigner zum 4x4 umgebaut werden wird (Bericht zu dem ganzen Procedere folgt, wenn die Sache durch ist 8) ), dann zum Wohnmobil und dann auf ca. 4 bis 4,5 aufgelastet werden soll. Vermutlich muss ich die Auflastung vor der Umschreibung zum WoMo machen, weil sonst eventuell Leermasse und ZGG nicht zusammenpassen. Jetzt schreibt mir der :D :
" ... um eine 5t Auflastung zu machen, müssen die Codes M94 (Fahrzeug ohne Geschwindigkeitsbegrenzung) und X16 (Fahrzeug 3500KG) entfernt werden und dafür Code MD4 Nachgerüstet werden (Fahrzeug auf 90 KM begrenzt). Und ein Paar Aufkleber müssen erneuert werden."

Gut daran: keine baulichen Veränderungen sind notwendig. Schlecht: 90km/h für das spätere WoMo (LKW ist ja klar). Kann ich dann, wenn die WoMo-Eintragung da ist, die Geschwindigkeitsbeschränkung wieder herausnehmen lassen? Hat jemand ein Womo >3,5t ohne Geschwindigkeitsbeschränkung?
Grüße an Alle, Andreas
316 CDI 4x4 Bj. 2006
519 CDI Bluetec Bj. 2014

Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 943
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Als 3,5t ausgelieferten 519CDI auf 4,5 bis 5t auflasten und Wohnmobil Geschwindigkeitsbegrenzung

Beitrag von Darth Fader » 24 Jul 2019 21:13

Als WoMo >3,5t <7,5t darfst du doch auf der Autobahn mit Tempo 100 langheizen. Von daher kann es nicht auf 90km/h begrenzt sein müssen...

Die 100 müssen auch beim WoMo nicht begrenzt sein - du darfst dich nur nicht beim schneller fahren erwischen lassen.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 192tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2279
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Als 3,5t ausgelieferten 519CDI auf 4,5 bis 5t auflasten und Wohnmobil Geschwindigkeitsbegrenzung

Beitrag von Vanagaudi » 25 Jul 2019 00:29

Bobil hat geschrieben:
24 Jul 2019 19:55
weil sonst eventuell Leermasse und ZGG nicht zusammenpassen.
Das musst du erklären, warum das so sein sollte.
Bobil hat geschrieben:
24 Jul 2019 19:55
Kann ich dann, wenn die WoMo-Eintragung da ist, die Geschwindigkeitsbeschränkung wieder herausnehmen lassen?
Ja.
Bobil hat geschrieben:
24 Jul 2019 19:55
Hat jemand ein Womo >3,5t ohne Geschwindigkeitsbeschränkung?
Ja.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 943
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Als 3,5t ausgelieferten 519CDI auf 4,5 bis 5t auflasten und Wohnmobil Geschwindigkeitsbegrenzung

Beitrag von Darth Fader » 25 Jul 2019 10:04

Vanagaudi hat geschrieben:
25 Jul 2019 00:29
Bobil hat geschrieben:
24 Jul 2019 19:55
weil sonst eventuell Leermasse und ZGG nicht zusammenpassen.
Das musst du erklären, warum das so sein sollte.
Das hängt davon ab, ob der Dickliche während der Umbauphase zugelassen sein soll, oder eben nicht.
Wenn man sich (wie ich) ziemlich Zeit lässt, dann ist es eher doof, wenn dann das Leergewicht plötzlich schon das zGg übertrifft. Gerade mit dem von Haus aus schweren 519 PLUS Umbau auf 4x4 PLUS Innenausbau dürften ja die problemlos 3,5t erreichbar sein...
Dann sollte man damit nicht durch die Gegend cruisen müssen - ausser vielleicht auf die Waage + zum TÜV.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 192tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2279
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Als 3,5t ausgelieferten 519CDI auf 4,5 bis 5t auflasten und Wohnmobil Geschwindigkeitsbegrenzung

Beitrag von Vanagaudi » 25 Jul 2019 10:42

Darth Fader hat geschrieben:
25 Jul 2019 10:04
Gerade mit dem von Haus aus schweren 519 PLUS Umbau auf 4x4 PLUS Innenausbau dürften ja die problemlos 3,5t erreichbar sein...
Ich bin ja auch schon bei 4,2t Leergewicht beim 4x2, aber so groß sollte der Umbau von Bobil ja doch nicht werden. Aber beim Zielgewicht von 4t bis 4,5t sollte das endgültige Leergewicht (inkl. Ausbau) 3,5t nicht überschreiten.

Was schreibt Oberaigner eigentlich für die maximale Fahrzeugmasse vor? Bleibt es bei den 5t nach dem Umbau?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Bobil
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 331
Registriert: 08 Apr 2010 19:44

Galerie

Re: Als 3,5t ausgelieferten 519CDI auf 4,5 bis 5t auflasten und Wohnmobil Geschwindigkeitsbegrenzung

Beitrag von Bobil » 25 Jul 2019 11:30

Hallo,
die 5t bleiben beim 4x4 bestehen, gab es ja so auch ab Werk ohne permanent und ohne große Untersetzung. Kann sein, dass die Anhängelast (jetzt 3t) reduziert werden muss, ich hoffe nicht unter 2,8t, ist aber nicht soo wichtig. Mein 316 CDI wog 3t leer, d.h. wenn ich gut baue, komme ich auf vielleicht 3,2 bis 3,5t mit dem schwereren 5-Tonner. Und danach bemesse ich dann das ZGG, ich peile mal so Leer + 1t an, das ist dann reichlich. Beim 316 war es halt (so gut wie immer) 100-200kg drüber bei vollen Tanks, inzwischen 4 Erwachsenen und 2 Hunden. Veremutlich muss ich erst auflasten, dann WoMo, dann Geschwindigkeitsbeschränkung wieder raus. Mal sehen.
Grüße, Andreas
316 CDI 4x4 Bj. 2006
519 CDI Bluetec Bj. 2014

Benutzeravatar
Reisender
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 396
Registriert: 27 Jan 2011 17:41
Wohnort: VS

Galerie

Re: Als 3,5t ausgelieferten 519CDI auf 4,5 bis 5t auflasten und Wohnmobil Geschwindigkeitsbegrenzung

Beitrag von Reisender » 25 Jul 2019 15:44

Hallo,
ich habe zwar noch einen 518 4x4 aus 2008. Da steht in den Papieren: Max. Zuggesamtgewicht 7 000 kg, Anhängelast max 2000kg.
Ich weiß nicht, ob es weiter hilft, aber es ist mein Senf dazu.
Grüße
Heiner
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
1000 Meilen von zu Haus sieht die Welt ganz anders aus..

Benutzeravatar
der Vahrende
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1035
Registriert: 13 Okt 2007 07:56
Wohnort: daheim in Neuwied und auf Europas Strassen zuhause!

Galerie
Fahrerkarte

Re: Als 3,5t ausgelieferten 519CDI auf 4,5 bis 5t auflasten und Wohnmobil Geschwindigkeitsbegrenzung

Beitrag von der Vahrende » 11 Aug 2019 05:32

Wieso wird ein 519 als 3,5 Tonner und nicht als 5 Tonner ausgeliefert?
Allzeit gute & sichere Fahrt wünscht
Peter
__________________________________________________
Web & Fotos:http://www.btd-team.de
Sprinter1: Freightliner EZ: 2001, 313 CDI MWB
Sprinter3: KnightLiner***** VIP EZ: 2010, 315 CDI LWB

Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3838
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: LEIPZIG

Marktplatz

519CDI mit 3,5t ausliefern lassen

Beitrag von Rosi » 11 Aug 2019 07:19

Wieso wird ein 519 als 3,5 Tonner und nicht als 5 Tonner ausgeliefert?
jüngere Führerscheine, Maut, Schwerlastzuschlag, Einfahrverbote >3,5t etc. pp
Der freundliche Verkäufer des HYMER Grand Canyon S beim FREISTAAT sagte uns, daß er den 6-Zylinder mit Automatik und Allrad, resp 419CDI gar nicht mehr mit 3,5t verkaufen würde, um als Verkäufer nicht in die Bredouille zu kommen, denn die neuen W907 mit 3,5t gingen aus konstruktiven Gründen nicht mehr aufzulasten, die größeren jedoch quasi jederzeit abzulasten.
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 134tkm noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2279
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Als 3,5t ausgelieferten 519CDI auf 4,5 bis 5t auflasten und Wohnmobil Geschwindigkeitsbegrenzung

Beitrag von Vanagaudi » 11 Aug 2019 09:53

der Vahrende hat geschrieben:
11 Aug 2019 05:32
Wieso wird ein 519 als 3,5 Tonner und nicht als 5 Tonner ausgeliefert?
Bei uns gibt es einen Re-Importeur für alle Arten des Sprinters. Die 5t-Versionen werden grundsätzlich mit Ablastung auf 3,5t verkauft. Der Grund ist anscheinend eine entsprechende Importsteuer, die auf Fahrzeugen mit mehr als 3,5t zGM liegt.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
der Vahrende
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1035
Registriert: 13 Okt 2007 07:56
Wohnort: daheim in Neuwied und auf Europas Strassen zuhause!

Galerie
Fahrerkarte

Re: Als 3,5t ausgelieferten 519CDI auf 4,5 bis 5t auflasten und Wohnmobil Geschwindigkeitsbegrenzung

Beitrag von der Vahrende » 11 Aug 2019 09:59

Der 5 Tonner hat aber Zwillingsreifen, oder?`
Das gibt doch unnötige Kontrollen, wenn man mit dem als 3,5 Tonner zb. nur ne Vignette braucht, das Kontollorgan aber meint, es sei ein 5er der GoBox benötigt. Oder im LKW Überholverbot, wo der 3,5er überholen darf, der mit den Zwillingsreifen, der eigentlich nicht überholen darf und es trotzdem tut.
Andersrum: wenn ein normalbereifter, aber auf 4,2 T. aufgelasteter 3,5er mit Vignette anstatt mit GoBox fährt, sieht es ihm von aussen erstmal nicht an.
Allzeit gute & sichere Fahrt wünscht
Peter
__________________________________________________
Web & Fotos:http://www.btd-team.de
Sprinter1: Freightliner EZ: 2001, 313 CDI MWB
Sprinter3: KnightLiner***** VIP EZ: 2010, 315 CDI LWB

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2279
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Als 3,5t ausgelieferten 519CDI auf 4,5 bis 5t auflasten und Wohnmobil Geschwindigkeitsbegrenzung

Beitrag von Vanagaudi » 11 Aug 2019 10:02

Für die GoBox benutzen die Österreicher zur Kontrolle in der Fahrbahn eingebaute Radwaagen. Da ist die Achsbestückung unerheblich.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
der Vahrende
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1035
Registriert: 13 Okt 2007 07:56
Wohnort: daheim in Neuwied und auf Europas Strassen zuhause!

Galerie
Fahrerkarte

Re: Als 3,5t ausgelieferten 519CDI auf 4,5 bis 5t auflasten und Wohnmobil Geschwindigkeitsbegrenzung

Beitrag von der Vahrende » 11 Aug 2019 10:03

oh....dann fällt ja auch ein Überladener 3,5er direkt auf.
Allzeit gute & sichere Fahrt wünscht
Peter
__________________________________________________
Web & Fotos:http://www.btd-team.de
Sprinter1: Freightliner EZ: 2001, 313 CDI MWB
Sprinter3: KnightLiner***** VIP EZ: 2010, 315 CDI LWB

Benutzeravatar
hymeraner
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 195
Registriert: 27 Jun 2016 06:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Als 3,5t ausgelieferten 519CDI auf 4,5 bis 5t auflasten und Wohnmobil Geschwindigkeitsbegrenzung

Beitrag von hymeraner » 11 Aug 2019 10:39

Gibt es die in die Fahrbahn eingebauten Waagen inzwischen flächendeckend? 2017 waren's nur vier Stück, da ist sicher auch noch an vielen anderen Stellen auf Mautvergehen kontrolliert worden.
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2279
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Als 3,5t ausgelieferten 519CDI auf 4,5 bis 5t auflasten und Wohnmobil Geschwindigkeitsbegrenzung

Beitrag von Vanagaudi » 11 Aug 2019 11:02

hymeraner hat geschrieben:
11 Aug 2019 10:39
flächendeckend?
Die in OSM eingetragenen Fahrzeugwaagen kann man mit Overpass Turbo unter diesem Link abfragen. Nicht alle Waagen diesen der Überwachung des fließenden Verkehrs. Kann man aber herausfinden, wenn man in die Karte hinein zoomt.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Antworten