Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
SprinterAndy
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 01 Jun 2020 06:42

Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Beitrag von SprinterAndy »

Hallo zusammen,
Ich habe jetzt schon stunden lang das Netz durchsucht aber nirgendwo Angaben zu dem maximalen Ladedruck gefunden.

Es geht um einen Sprinter 211 CDI 2006-07 S906 (109PS). Ich hatte einen eintrag gefunden das der 313 (129PS) , der den gleichen Turbo verbaut hat, 1,2-1,3bar max-ladedruck haben soll.

Weiss jemand wieviel denn der 211 bzw 311 mit 109PS hat?

Ich habe mir nun eine analoge Ladedruckanzeige verbaut. Mit Entnahme nach der drosselklappe im darauf folgenden rohr.
Ich bin sehr verwundert wie gut der 211 läuft, und wollte wissen ob da schonmal jemand "gechippt" hat.

Es scheint das ich ca 1,2 bar+- maximalen ladedruck habe. Die Anzeige ist da aber am Ende..

Ich bin ueber verlässliche Angaben oder links sehr dankbar!

Gruesse,
Andy
Zuletzt geändert von SprinterAndy am 01 Jun 2020 07:55, insgesamt 1-mal geändert.
hljube
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 527
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Lübeck

Galerie

Re: Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Beitrag von hljube »

Sollwerte kann ich dir auch nicht sagen, aber mein x13er (2012) liefert laut OBD Lesegerät 1,54 Bar Maximal.
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
SprinterAndy
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 01 Jun 2020 06:42

Re: Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Beitrag von SprinterAndy »

Hallo,
Danke für die Rückmeldung! Stimmt es das nach 2006 alle 4cylinder, also 211-315, den gleichen turbo haben? (A6460900480 - Garett gtb1749vk)
Der LLK ist aufjedenfall bis hoch zum 6cylinder der gleiche.

Hat einer noch die maximale Ladedruck information zum 211 bzw 311?

Vielen Dank im voraus!
SprinterAndy
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 01 Jun 2020 06:42

Re: Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Beitrag von SprinterAndy »

Hallo nochmal,
Weiss hier keiner den ladedruck? bzw ladedruecke bei sprintern nach 2006?

Gruss
der.harleyman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 157
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Marktplatz

Re: Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Beitrag von der.harleyman »

Seit Einführung der vollelektonischen Dieselsteuerungen gehen die meisten Hersteller / Modelle im niedrigen / mittleren Drehzahlbereich auf max. 1,5bar Ladedruck. Der Sprinter nacht da keine Ausnahme. Bei höheren Drehzahlen nimmt die Belastung des Kurbeltriebs dann aufgrund der höheren Drehzahl (Fliehkräfte!) zu und der Ladedruck wird wieder auf meist ~0,8bar zurückgenommen. Auch hat der Beladungszustand Deines Dieselpartikelfilters (sofern er ab Werk verbaut ist) Einfluss auf den Ladedruck.
Das Ganze ist komplett kennfeldgeregelt und wird entwicklungsseitig vom Hertseller ins Motorsteuergerät einprogrammiert.
Daher wird Deine Frage und Dein Wunsch nach einem konkreten Maximal-Druck vermutlich unbeantwortet bleiben. Dazu müsstest Du das komplette Kennfeld der Ladedruckregelung aus dem Motor-SG auslesen können. Wenn Du die technischen Voraussetzungen dafür hast, kannst Du gern das Kennfeld analysieren. Dann hast Du auch die Werte.
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 370.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4112
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Beitrag von Vanagaudi »

der.harleyman hat geschrieben: 06 Jun 2020 22:39Bei höheren Drehzahlen nimmt die Belastung des Kurbeltriebs dann aufgrund der höheren Drehzahl (Fliehkräfte!) zu
Ich glaube, der Kurbeltrieb lacht über die auftretenden Fliehkräfte bei den möglichen Drehzahlen im Dieselmotor. Die auftretende Kraft bei Zündung des Gemisches ist um ein vielfaches höher als alle Trägheitsmomente der bewegten Motorteile.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
der.harleyman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 157
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Marktplatz

Re: Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Beitrag von der.harleyman »

Ich glaube, der Kurbeltrieb lacht über die auftretenden Fliehkräfte bei den möglichen Drehzahlen im Dieselmotor. Die auftretende Kraft bei Zündung des Gemisches ist um ein vielfaches höher als alle Trägheitsmomente der bewegten Motorteile.
Das ist eben nicht so. Wir erinnern uns an Altsysteme, wie sie bis in die Neunzigerjahre vorhanden waren. Beim Daimler liefen damals noch die OM601, 602, 603. Serienmotoren hatten i.d.R. über das gesamte Drehzahlband einen maximalen Ladedruck von 0,8bar. Dann kamen die ersten vollgeregelten Systeme. Bosch brachte damals die EVE und ERE im OM602, 605 und 606. Und plötzlich wurde mit höheren Drücken bis in den mittleren Drehzahlbereich gefahren. Plötzlich konnte ein Turbodiesel auch richtig Spaß machen. Aber bei hoher Drehzahl wurde (und wird immer noch) der Ladedruck auf ein verträgliches Maß zurückgefahren. Daran haben auch die mehreren Generationen CDI nichts geändert.
Wenn die drehzahlbedingten Kräfte egal wären, könnten wir auch bis zur Höchstdrehzahl 1,5bar fahren. Das ist aber nicht der Fall.
Der allseits bekannte und zahlreich verkaufte OM651 ist da ein gutes Beispiel. Er erreicht sein Drehmoment ungewöhnlich früh bereits ab ~1200/min und fällt je nach Leistungsstufe spätestens ab ~3000/min wieder ab. In diesem Bereich wird über den hohen Ladedruck gearbeitet. Aber ab 3000/min geht´s eben auch mechanisch handfester zur Sache. Deswegen wird der Ladedruck dann wieder auf verträgliche ~0,8bar zurückgefahren. Füllung und Leistung werden dann über Drehzahl erreicht. Wenn man OM561 Drehmomentkurve googelt, kann man den Verlauf des Drehmoments und damit nahezu 1:1 des Ladedrucks erkennen.
Der OM651 z.B. kam (auch im Pkw) in verschiedenen Leistungsstufen. Ich habe hier mal bei Motortalk einen Beitrag gefunden, bei dem zwei Modelle (220CDI und 250CDI) mit Ihren Drehmoment- und Leistungskurven aufgeführt sind. Beim 250er kann man erkennen, dass das Drehmoment viel früher zurückgenommen wird, als beim 220er. Das ist genau das Thema steigende Massenkräfte über Drehzahl und daher sinkender Ladedruck und somit Drehmoment. Der "kleine" 220er, der da schwächer ausgelegt ist, kann sein niedrigeres Drehmoment auf einem Plateau halten, ehe auch er ab ~3000/min abfällt.

https://www.motor-talk.de/forum/leistun ... st35909546
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 370.000km, na und?! :)
madmat666
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 115
Registriert: 18 Mai 2013 02:24
Wohnort: Jan Juc / VIC / Australia

Re: Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Beitrag von madmat666 »

Ganz ehrlich der Grnd warum die meisten Diesel in hoeheren Drehzahlen Ladedruck wegnehmen, ist weil kleine Turbolader verbaut werden um fruehes Drehmoment zu haben und wenig lag. In hoeheren Drehzahlen geht denen dann einfach die Puste aus - sie koennen einfach nicht mehr Luft liefern (auch Kotzgrenze genannt ;-) ).

Mechanisch kritisch fuer Motoren ist fruehes Drehmoment, nicht spaetes. Je hoeher die Drehzahl umso besser stecken Motoren hohes Drehmoment weg.

Gruss madmat
2012 NCV3 319CDI / EX - 2006 TN1 316CDI
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4112
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Beitrag von Vanagaudi »

der.harleyman hat geschrieben: 07 Jun 2020 09:23niedrigeres Drehmoment auf einem Plateau halten
Ich kenne dieses Drehzahlplateau zur genüge von den VW-TDI-Motoren. Dort wird das Plateau nicht durch Rücknahme des Ladedrucks gebildet (er bleibt auf konstantem Wert), sondern vermutlich durch Rücknahme der Einspritzmenge. Bei den Benz-Motoren macht man vermutlich beides, Ladedruck zurück nehmen und Einspritzmenge limitieren.

Der Grund für die Rücknahme sind sicher nicht die Fliehkräfte im Dieselmotor, sondern hat eher verbrennungstechnische Gründe. Entweder beruht die Einschränkung auf Gründen zur Abgasreinigung, oder man will die Belastungsspitzen bei der Verbrennung reduzieren und eine längere Brenndauer erhalten.

Das einzige Bauteil, in dem die Drehzahl und die damit verbundenen Fliehkräfte bei der Reduzierung des Ladedrucks ein Rolle spielt, ist der Turbolader selbst. Der erzeugte Ladedruck ist abhängig von der Truboladerdrehzahl. Aber bei steigender Motordrehzahl steigt auch der Luftdurchsatz am Turbolader, der wiederum höher drehen muss, um den Ladedruck zu halten.

Wenn Fliehkräfte im Dieselmotor eine Rolle spielen würden, dann müsste man anstatt einer Drehmomentbegrenzung eine Drehzahlbegrenzung einsetzen. Ich halte deshalb eine verbrennungstechnische Begründung für plausibler, auch wenn ich es nicht ordentlich begründen kann.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
der.harleyman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 157
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Marktplatz

Re: Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Beitrag von der.harleyman »

Nun, ich arbeite seit zwanzig Jahren im Bereich Motorreparatur / Diagnosetechnik. Daher sind meine Schilderungen hier keine Vermutungen.
Über den vorletzten Beitrag mit den kleinen Turboladern und der Kotzgrenze musste ich schmunzeln...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor der.harleyman für den Beitrag:
Vanagaudi (07 Jun 2020 23:38)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 370.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4112
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Beitrag von Vanagaudi »

der.harleyman hat geschrieben: 07 Jun 2020 21:30keine Vermutungen.
Mit meiner Vermutung liege ich aber garnicht so daneben. In der Arbeit von Simon Zydek habe ich gefunden, dass die Reduzierung des Arbeitsdrucks und die Einspritzzeitpunktverstellung auf Spät eine Reduzierung des NOx Anteils im Abgas bewirkt (Seite 45). Und das bei gleichzeitig geringer Rußbildung. Allerdings geht dabei eine Reduzierung des Drehmoments einher.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vanagaudi für den Beitrag:
der.harleyman (08 Jun 2020 22:09)
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
SprinterAndy
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 01 Jun 2020 06:42

Re: Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Beitrag von SprinterAndy »

Hallo,
Danke für die zahlreichen Antworten. Auch wenn diese nur bedingt meine Frage beantworten.
Um der Theorie mal Fakten entgegenzulegen und es geht hier um den 211 CDI bzw 311 CDI, ich habe ja eine analoge Ladedruck Messuhr verbaut.

Ich entnehme den Druck nach der "Drosselklappe". Mein maxmialer Ladedruck ist aufjedenfall konstant im normalen Fahrbereich von 2000-3000U/min.
Und es sind ca 1,2 bar +-. Meine Anzeige ist da etwas über der maximalen Skalierung, deshalb nur ca Angabe.
Ich werde heute mal über 3000U/min drehen und sehen was passiert ;P

Um also meine Frage zu konkretisieren, was ist der normale Soll-Ladedruck bei einem 211 bzw. 311 Sprinter von 2006 aufwärts, zwischen 2000-3000U/min bei Volllast?

Ich wäre sehr dankbar ueber eine verlässliche Angabe bzw Quelle.

Danke und einen schönen Tag noch!

PS: ist es normal das man ein leicht nerviges pfeifgeräusch bei ca 0,7-0.8bar hört? Gerade bei konstanten 100km/h kann das sehr nervig sein ;p Oder ist mein Turbo schon etwas fertig? Er läd aber laut analoger Uhr sehr schön regelmässig.
PS2: Sehr spannend ist zu sehn das der Diesel Motor ein Vakuum aufbaut wenn der Motor den DPF ausbrennt. Und wie dann auch der Ladedruck viel später ansteht => weniger Kraft.
der.harleyman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 157
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Marktplatz

Re: Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Beitrag von der.harleyman »

@ SprinterAndy: es gibt keinen festen Wert! Der Ladedruck wird vorrangig in Abhängigkeit von Drehzahl, Lastanforderung (rechter Fuß), Füllungsgrad DPF vom Steuergerät CDi errechnet. Du kannst der Sache näher kommen, wenn Du das Fzg. mit einem angeschlossenen Diagnosegerät fährst, wie es die Werkstätten nutzen. Dort gibt es einen Sollwertbereich in den Istwerten (min bis max), in dem sich der Druck bewegen muss. Das kommt aber aus dem komplexen Kennfeld des Steuergeräts.
Wenn Dein Wert nicht im zulässigen Bereich wäre, hättest Du aber auch sicher eine Fehlermeldung im Speicher.

@Vanagaudi: wow, über 200 Seiten. Der Gute hat sich Mühe gegeben und ist tief im Thema drin. :)
Dass wir durch Drehmomentanpassungen auch deutliche Veränderungen der einzelnen Schadstoffe erhaltern, ist keinesfalls bestritten. Das ist ja stets die Kunst im Zusammenspiel von Einspritzmenge, Rückführrate der ARF und Frischluftzufuhr den richtigen Mix zu finden, um Leistung, Schadstoffe und Drehmoment zu optimieren. Bei hohen Drehzahlen steht ja naturgemäß weniger Zeit für die Verbrennung zur Verfügung. Daher ist es dort besonders interessant... :D
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 370.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4112
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Beitrag von Vanagaudi »

der.harleyman hat geschrieben: 08 Jun 2020 22:08@Vanagaudi: wow, über 200 Seiten. Der Gute hat sich Mühe gegeben und ist tief im Thema drin. :)
Das ist eine Doktorarbeit. Ich habe da nur ab und an was verstanden. Aber ein paar Kernpunkte kann man sich da herausziehen.
SprinterAndy hat geschrieben: 08 Jun 2020 07:51Um also meine Frage zu konkretisieren, was ist der normale Soll-Ladedruck bei einem 211 bzw. 311 Sprinter von 2006 aufwärts, zwischen 2000-3000U/min bei Volllast?
Da habe ich auch was zu lesen: Understanding ECU maps Part 1, und da Kapitel 5. Boost limiter. Vielleicht gibt das ein wenig Einblick, warum der Turbodruck keine feste Grenze hat.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
SprinterAndy
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 01 Jun 2020 06:42

Re: Sprinter 211 CDI 2006 - Maximaler Ladedruck?

Beitrag von SprinterAndy »

Guten Morgen,

Ich habe erwähnt das ich den maximalen Ladedruck bei Volllast wissen möchten zwischen 2000-3000U/min. Da muss es einen bekannten Richtwert geben. Ich habe ja eine Druckanzeige, und jemand muss ja wissen ob der sollwert bei Volllast z.B. bei 1,15-1,25 bar liegen soll beim 211/311CDI 2006+.

Jetzt mal Fakten: Also ich habe jetzt mal schön gedreht bis 3700 U/min, bei 4000U/min geht der rote bereich los. Im 6 Gang hatte ich KEINEN ladedruck Abfall.
Von 1900U/min - 3700U/min ca. 1,2bar begrenzter konstanter Ladedruck bei Vollast=Vollgas im 6 Gang!.


Also das bei dem 211CDI/311CDI der Ladedruck auf 0.8 bar reduziert wird stimmt defintiv NICHT!

Wie gesagt ich würde mich sehr freuen wenn jemand mir mit einer verlässlichen Angabe helfen könnte was der ca. Sollwert vom Ladedruck bei Volllast = Vollgas bei 1900-3700U/min sein soll beim 211/311CDI 2006+.

Danke und einen schönen Tag!
Antworten