Xenon - wie funktioniert es?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
ruptech
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 109
Registriert: 13 Mär 2019 15:32
Wohnort: Traunstein

Xenon - wie funktioniert es?

Beitrag von ruptech »

Eine Frage an die Xenon-Fahrer:
Justiert sich euer Xenon, wenn es sich einschaltet?

Die Geschichte: Das Auto steht beim TÜV. Der TÜV-Techniker stellt die Scheinwerfer ein. Am gleichen Tag bei Dunkelheit (automatisches Licht) werde ich von unglaublich vielen Fahrzeugen aus dem Gegenverkehr begrüßt.
Zurück gefahren zum TÜV - Der Techniker stellt sie wieder zurück, - oder wie er sagt: wieder ein.
Niemand kann mir bisher sagen, was hier passiert ist. Nur: Mein Xenon macht nicht die Einstellroutine beim Einschalten. Zumindest nicht sichtbar, so wie ich es von meinen anderen Fahrzeugen kenne. Wenn ich das Fahrzeug jedoch belade, funktioniert die Einstellung. Auch die Sensoren bzw. das Gestänge funktioniert wie neu.
Mercedes hat gesagt: alles in Ordnung! Und dann: ... es könnte sein.... äh .... kostet viel Geld ... bei bedarf die ganze Xenonscheinwerfer tauschen ..... :oops:
ruptech

316 CDI

Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1957
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Re: Xenon - wie funktioniert es?

Beitrag von v-dulli »

ruptech hat geschrieben:
12 Jun 2020 15:00
Eine Frage an die Xenon-Fahrer:
Justiert sich euer Xenon, wenn es sich einschaltet?

Die Geschichte: Das Auto steht beim TÜV. Der TÜV-Techniker stellt die Scheinwerfer ein. Am gleichen Tag bei Dunkelheit (automatisches Licht) werde ich von unglaublich vielen Fahrzeugen aus dem Gegenverkehr begrüßt.
Zurück gefahren zum TÜV - Der Techniker stellt sie wieder zurück, - oder wie er sagt: wieder ein.
Niemand kann mir bisher sagen, was hier passiert ist. Nur: Mein Xenon macht nicht die Einstellroutine beim Einschalten. Zumindest nicht sichtbar, so wie ich es von meinen anderen Fahrzeugen kenne. Wenn ich das Fahrzeug jedoch belade, funktioniert die Einstellung. Auch die Sensoren bzw. das Gestänge funktioniert wie neu.
Mercedes hat gesagt: alles in Ordnung! Und dann: ... es könnte sein.... äh .... kostet viel Geld ... bei bedarf die ganze Xenonscheinwerfer tauschen ..... :oops:
Ohne Diagnose kann man die Xenon nicht einstellen.
Mit DAS die Scheinwerfer in Nulllage fahren und erst danach mechanisch einstellen.
Gruß
v-dulli

ruptech
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 109
Registriert: 13 Mär 2019 15:32
Wohnort: Traunstein

Re: Xenon - wie funktioniert es?

Beitrag von ruptech »

v-dully
Danke für deine Antwort. Sehr hilfreich - auch für die TÜV-Leute, die dies auch nicht wissen, mir einen kostenlosen Service machten, was schief ging. Nun suchen wir nach Antworten.

Was immer noch nicht klar ist: regeln sich die Xenon, wenn man sie einschaltet, ein? Oder - so wie bei meinem Sprinter - ist es nicht sichtbar, obwohl sich das Licht dem Beladungszustand anpasst?
Nochmal anders gefragt: wie kann es sein, dass gerade als das Fahrzeug beim TÜV war, die Scheinwerfereinstellung deutlich zu tief war?

Wie beschrieben: Mercedes Service hat keine Antwort! Sie wissen es nicht. Sie argumentieren, dass es bei jedem Sprinter anders ist. Auf meine Frage nach einer Beschreibung - "keine Antwort"! Persönliche Frage an den Meister: "Turnübung im Schulterbereich!"

Ergänzung: es geht um einen 906er mit Xenon Mj 2014.

Danke für alles Hilfreiche.

ruptech
ruptech

316 CDI

Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1957
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Re: Xenon - wie funktioniert es?

Beitrag von v-dulli »

ruptech hat geschrieben:
17 Jun 2020 17:39
Was immer noch nicht klar ist: regeln sich die Xenon, wenn man sie einschaltet, ein? Oder - so wie bei meinem Sprinter - ist es nicht sichtbar, obwohl sich das Licht dem Beladungszustand anpasst?
ruptech
Diese Frage kann ich Dir, ehrlich, nicht beantworten. Ich meine sie tuen es, im Gegensatz zu Xenon im Pkw, nicht und darum der Hinweis in der Einstellanleitung die LWR durch Beladung zu prüfen.
ruptech hat geschrieben:
17 Jun 2020 17:39
Nochmal anders gefragt: wie kann es sein, dass gerade als das Fahrzeug beim TÜV war, die Scheinwerfereinstellung deutlich zu tief war?
ruptech
Falsche Grundeinstellung der Scheinwerfer?
Falsche Einstellung des Prüfgerätes?
Gruß
v-dulli

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3738
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

906: Funktion der Leuchtweitenregulierung bei LG1

Beitrag von Vanagaudi »

Da mein ursprünglicher Beitrag zur Funktion an dieser Stelle etwas unpassend war, habe ich es in die Fahrzeug-FAQ verschoben.
v-dulli hat geschrieben:
17 Jun 2020 18:11
ruptech hat geschrieben:
17 Jun 2020 17:39
Was immer noch nicht klar ist: regeln sich die Xenon, wenn man sie einschaltet, ein? Oder - so wie bei meinem Sprinter - ist es nicht sichtbar, obwohl sich das Licht dem Beladungszustand anpasst?
ruptech
Diese Frage kann ich Dir, ehrlich, nicht beantworten.
Kann es an der Art der Einstellmotoren liegen? Anscheinend kennt das Steuergerät beim Sprinter die Position des Stellmotors, wenn sich das System anschaltet. Es gibt anscheinend eine direkte Rückmeldung über ein Poti oder ähnlichem.

Das muss aber nicht sein. Es ist billiger, wenn man den Stellmotor selbst zur Rückmeldung benutzt. Dazu fährt man den Stellmotor zunächst an einen Anschlag, dort steigt der Motorstrom. Das erkennt das Steuergerät als Null-Position. Dann fährt das Steuergerät den Stellmotor in die errechnete Soll-Position und beobachtet dabei den Motorstrom. Der ist nicht konstant, sondern ändert sich je nach Lage der Elektrospulen im Magnetfeld. So kann das Steuergerät die Umdrehungen des Stellmotors zählen, und erkennt so die tatsächliche Lage.

Das erscheint umständlich, aber das Bauelement, dass den Stellmotorstrom schaltet und dabei gleichzeitig den Strom überwacht, kostet nur ein Bruchteil von einem Bauelement, das die mechanische Position des Stellmotors erfasst.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1957
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Re: Xenon - wie funktioniert es?

Beitrag von v-dulli »

Das sagt aber nichts darüber aus ob die Scheinwerfer des Sprinter beim Einschalten, wie im Pkw üblich, die Prüfroutine abfahren.
Gruß
v-dulli

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3738
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Xenon - wie funktioniert es?

Beitrag von Vanagaudi »

v-dulli hat geschrieben:
17 Jun 2020 19:22
Das sagt aber nichts darüber aus ob die Scheinwerfer des Sprinter beim Einschalten, wie im Pkw üblich, die Prüfroutine abfahren.
Nein, das tun sie nicht. Weder beim Einschalten noch bei Motorstart. Ich habe es jedenfalls noch nie beobachten können, im Gegensatz zu anderen Fahrzeugen.

Viel bekommt man über die Stellelemente nicht heraus, sie werden über Kl.15 und Masse versorgt, und sind über einen Steuerbus (vermutlich LIN-Bus) an das Steuergerät für die Leuchtweitenregulierung angeschlossen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

ruptech
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 109
Registriert: 13 Mär 2019 15:32
Wohnort: Traunstein

Re: Xenon - wie funktioniert es?

Beitrag von ruptech »

Wow! Herzlichen Dank für die Rückantworten!

Wir haben nur bei einem Sprinter Xenon - und durch eure Antworten erspare ich mir den Austausch der Xenon UND der beiden Poti an den Achsen (was TÜV und Mercedes sich ausgeschnapst haben) - zumal alles umsonst gewesen wäre. Hier im Landkreis gibt es eine unmenge Allrad-Sprinter, aber keinen zweiten mit Xenon.

Für den Vorfall bleibt nur eine Vermutung übrig: der Fehler ist beim TÜV passiert - entweder durch die Einstellung des Scheinwerfereinstellgerätes oder deren Bedienung (aus den Laufschienen gesprungen).

Somit ist allen geholfen: Dem TÜV (wo mich der Prüftechniker um Aufklärung ersuchte), dem Mercedes-Meister (dem ich seinen Kopf gerettet habe) und natürlich meiner Geldtasche!

Herzlichen Dank nochmal!

ruptech
ruptech

316 CDI

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3738
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Xenon - wie funktioniert es?

Beitrag von Vanagaudi »

ruptech hat geschrieben:
18 Jun 2020 11:38
Für den Vorfall bleibt nur eine Vermutung übrig: der Fehler ist beim TÜV passiert - entweder durch die Einstellung des Scheinwerfereinstellgerätes oder deren Bedienung (aus den Laufschienen gesprungen).
Noch eine Rückfrage: Lief der Motor als die Einstellung vorgenommen wurde? Nach der Funktionsbeschreibung ist dies eine Voraussetzung, dass das System zur Leuchtweiteregulierung aktiv ist.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

ruptech
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 109
Registriert: 13 Mär 2019 15:32
Wohnort: Traunstein

Re: Xenon - wie funktioniert es?

Beitrag von ruptech »

Nein, der Motor lief nicht. Im Gegenteil. Der Techniker "rollte" den Sprinter von der Bühne abwärts zur Scheinwerfereinstellung.

Ich weis auch nicht, welchen Einfluss die Lichtautomatik auf das Xenon hat - oder anders: vielleicht ist beim mechanischen Einschalten, und dann von der Bühne rollen, der Fehler passiert?

Wo kann ich nachlesen, dass der Motor laufen muss? Steht dies in der Betriebsanleitung irgenwo?

ruptech
ruptech

316 CDI

f54
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 164
Registriert: 06 Jun 2019 09:06

Re: Xenon - wie funktioniert es?

Beitrag von f54 »

Mach doch mal im unbeladenen Zustand das Licht bei laufendem Motor an und mach dir eine Markierung für das obere ende des Lichtkegels an die Wand. Dann Licht aus, Motor aus. Dann lad den Bock ordentlich voll und wieder Motor an und wieder licht an und dann schaust du was passiert: Ist weiter Kongruenz da, wird geregelt, ist keine da wird nicht geregelt.

Nach § 50 X Nr. 1 StVZO muss dein Fahrezug mit einer automatischen Leuchtweitenregulierung ausgestattet sein, sonst keine Betriebserlaubnis, s. § 19 I S. 1 StVZO im Umkehrschluss.

Edit: Ich habe selber Xenon verbaut, aber jetzt wo ich es hier lese: Im Gegensatz zu meinem W212 findet hier bei "Licht an" keine Regulierung statt ("Verschieben" der Scheinwerferkegelgrenzen). :?:
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 mit einmal alles.

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3738
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Xenon - wie funktioniert es?

Beitrag von Vanagaudi »

ruptech hat geschrieben:
18 Jun 2020 12:36
Steht dies in der Betriebsanleitung irgenwo?
Nein, Scheinwerfereinstellung ist Werkstattarbeit. In der Einstellvorschrift heißt es, dass die Scheinwerfer per Diagnosegerät erst in "Nullstellung" gebracht werden müssen. Beim Sprinter heißt das nichts anderes, als dass die Leuchtweitenregulierung in Betrieb genommen wird. Das hat der TÜV-Mann vergessen. Man kann die Leuchtweitenregulierung aber auch in Betrieb nehmen, indem man den Motor startet und das Fahrlicht einschaltet.

Dass die Leuchtweitenregulierung ohne Motorstart nicht in Betrieb ist, geht aus der Funktionsbeschreibung der Leuchtweitenregulierung bei Fahrzeugen mit Ausstattungscode LG1 hervor. Das Dokument müsste der Werkstattleiter für dich heraussuchen können. Es reicht nicht, bei stehendem Motor und Zündung EIN einfach das Licht einzuschalten. Die Scheinwerfer behalten einfach die letzte und vermutlich falsche Position bei.
Vanagaudi hat geschrieben:
17 Jun 2020 19:25
... die Stellelemente ... werden über Kl.15 und Masse versorgt, und sind über einen Steuerbus (vermutlich LIN-Bus) an das Steuergerät für die Leuchtweitenregulierung angeschlossen.
Wenn ich die Schaltung vom Xenon- mit den Halogen-Scheinwerfern vergleiche, dann wird der "Steuerbus" eher eine analoge Steuer-Spannung führen. Genau so, wie es der Leuchtweitenregler bei den Halogenscheinwerfer bereitstellt. Man müsste die sich ändernde Leuchtweite an diesem "Steuerbus" mittels eines Voltmeters verfolgen können.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

der.harleyman
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 105
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Xenon - wie funktioniert es?

Beitrag von der.harleyman »

Falls Du die Funktion grob prüfen möchtest, kannst Du auch vorsichtig das Gestänge zum Niveausensor Xenon ausclipsen und den Hebel am Sensor einen halben bis ganzen Centimeter entsprechend der Beladungsrichtung des Fahrzeugs nach oben zu bewegen. Zündung und Abblendlich müssen dabei eingeschaltet sein. Die Verstellung erfolgt mit einer Zeitverzögerung von ca. 6 - 8 Sekunden. Steht man bei Dunkelheit vor einer Wand, kann man die Verstellung der Scheinwerfer dabei gut erkennen.
Ich hatte dies vor einigen Tagen ausprobiert, da ich nach Höherlegung des Fahrzeugs auch die Xenon-Sensoren anpassen musste.
Der eingangs beschriebene Ablauf der Verstellung beim Start des Motors (runter und wieder rauf), wie man es von vielen Pkw kennt, hat mein 2016er auch nicht.
der harleyman, der endlich seinen Sprinter bekommen hat.
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 370.000km, na und?! :)

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3738
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Xenon - wie funktioniert es?

Beitrag von Vanagaudi »

der.harleyman hat geschrieben:
18 Jun 2020 22:48
Zündung und Abblendlich müssen dabei eingeschaltet sein.
Und der Motor kann ausbleiben? Dann wäre die Funktionsbeschreibung falsch und der Fehler beim TÜV hätte nicht wie beschrieben passieren können.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

ruptech
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 109
Registriert: 13 Mär 2019 15:32
Wohnort: Traunstein

Re: Xenon - wie funktioniert es?

Beitrag von ruptech »

Zwischenbericht: Die Techniker vom TÜV wollen nicht glauben, dass es ein Xenon gibt, welches sich nicht einregelt. Ich verwies auf die Informationen aus diesem Forum, nachdem selbst der allgemein angesehene Werkstattmeister keine Auskunft geben konnte.

Ich weis, dass mein Xenon funktioniert. Leider habe ich zu wenig Zeit zum testen. Obwohl es sehr interressant wäre, alles mal auszuprobieren.

Und ja - es heißt Leuchtweitenregulierung! Irgendwann lerne ich auch die klare deutsche Sprache zu verwenden, und nicht die Schwammige, die wir hier nutzen.

ruptech
ruptech

316 CDI

Antworten