Abdichtung mit versch. Mitteln (Dekaseal/Dekasyl)

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
KlebstoffBob
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 04 Mär 2020 22:34

Abdichtung mit versch. Mitteln (Dekaseal/Dekasyl)

Beitrag von KlebstoffBob »

Moin,

meine Gebo Flushline Bootsluke soll die kommenden Tage eingebaut werden sobald die Schrauben da sind.

Aufgrund der Dachsicken hab ich einen PVC Rahmen zum Ausgleich angefertigt.

Zum Nachverfolgen mit Fotomaterial hier: https://www.instagram.com/p/CB1J2ZpjGjo ... zvhmd2bkcd

Der Plan ist Gewindeschrauben durch Luke, Rahmen und Dachblech mit Muttern von unten zu verschrauben. In die Schraublöcher, zwischen Dachblech und Rahmen, sowie zwischen Rahmen und Luke hatte ich je eine Schicht Dekaseal vorgesehen.

Da die Luke an der Dichtfläche zum Rahmen Nuten (Rillen, Kerben, wie Mann will) hat in denen die Dichtmasse ideal hält ohne komplett nach Aussen quillen zu können, werde ich zwischen Luke und Rahmen auch bei der Schicht Dekaseal bleiben.

Dachblech und Rahmen liegen hingegen flach aufeinander. Am liebsten würde ich in den Rahmen ebenfalls eine Nut einbringen in die ich die Dekaseal Wurst hereinlege, dazu fehlt mir aber leider die nötige Fräse. Dementsprechend liegt an dieser Stelle Flach auf Flach und die Dichtmasse quillt komplett nach aussen. Je nachdem wie sich die gerausquillende, überstehende Masse abzupfen lässt hab ich nachher entweder die Dichtmasse nicht abschließend zum Rand des Rahmens, oder es steht drüber weg und greift sich jeglichen Deck der sich über mein Sprinter Dach bewegt.

Jetzt frag ich mich ob ich nicht ggf. unter die Mitte des Rahmens eine Wurst aus Dekaseal lege (für langzeitflexible Dichtigkeit), und an den Rändern eine dünne Wurst auf Dekasyl MS-2 (für eine Hart werdende Außenschicht die auf jedenfall direkten Kontakt zum Dreck der Außenwelt hat und den groben Schmutz fern hält). Eine Art Hardshell-Softshell-Prinzip.

Vertragen sich Dekaseal und Dekasyl MS-2?

Ist der Gedankengang so in etwa korrekt?

man_in_bleeck
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 387
Registriert: 03 Jan 2018 10:14

Galerie
Fahrerkarte

Re: Abdichtung mit versch. Mitteln (Dekaseal/Dekasyl)

Beitrag von man_in_bleeck »

Entschuldige...
Das tut zwar nichts zur Sache, aber dein Name suggeriert, dass du der Experte auf dem Gebiet bist. :lol:
VW Crafter 2E BJ. 2011 2,5 TDI 120 KW
Mixto, Roofrack, Umfeldbeleuchtung, Led-Lightbar, Markise

Benutzeravatar
14:59
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Abdichtung mit versch. Mitteln (Dekaseal/Dekasyl)

Beitrag von 14:59 »

Hallo. Dekaseal für bewegliche Verbindung wie Dachluken. Nutze ich selber bei 2 und hält super dicht. Habe auch diese Sicken mit Holz ausgeglichen und mit ordentlich Dekaseal abgedichtet. Nimm das Anthrazitfarbene, die hellen Töne verdrecken.
MS-2 und höher sind hauptsächlich zum kleben. Habe ich für Rückfahrkamera, Lightbar und Ösen benutzt. Empfehle MS-5 und den Primer zur Unterstützung.
Achja und nicht mischen das Zeug. Dekaseal bleibt weich und MS-.. härtet aus.
315 Mixto L2H1 BJ2008 380tkm

Benutzeravatar
Exilaltbier
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1165
Registriert: 07 Jan 2019 18:29
Kontaktdaten:

Marktplatz

Re: Abdichtung mit versch. Mitteln (Dekaseal/Dekasyl)

Beitrag von Exilaltbier »

...ich habe die Gebo nur mit schwarzem Sika 221 eingeklebt und trocknen lassen, bevor ich dann die Schrauben durchgebohrt und eingedreht habe....
Den Innenrahmen habe ich mir aus einem 50mm Alustreifen selbst gebogen...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Auch mal Lust, den Karren in den Dreck zu fahren ?
Bild
CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !

KlebstoffBob
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 04 Mär 2020 22:34

Re: Abdichtung mit versch. Mitteln (Dekaseal/Dekasyl)

Beitrag von KlebstoffBob »

Ok ich Versuche es erstmal nur mit Dekaseal, das anthrazitfarbene habe ich, danke! :)
Exilaltbier hat geschrieben:
27 Jun 2020 17:01
...ich habe die Gebo nur mit schwarzem Sika 221 eingeklebt und trocknen lassen, bevor ich dann die Schrauben durchgebohrt und eingedreht habe....
Den Innenrahmen habe ich mir aus einem 50mm Alustreifen selbst gebogen...
Vielleicht hätte es auch ohne Rahmen hingehauen...hat ja aber Spaß gemacht! :D

Wie hast du denn den Alu Rahmen gebogen!? Das wäre die Lösung für meine Problemstellung wie ich denn den Rahmen unten bis zur Decke runterziehen kann.

Benutzeravatar
Exilaltbier
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1165
Registriert: 07 Jan 2019 18:29
Kontaktdaten:

Marktplatz

Re: Abdichtung mit versch. Mitteln (Dekaseal/Dekasyl)

Beitrag von Exilaltbier »

Kann ich dir morgen die Bilder raussuchen..
Die Alustreifen gibts im Baumarkt im Ständer mit den Aluwinkeln, Profilen usw...wie gesagt, für mich war der 50mm x2mm breite Alustreifen in 2m Länge passend...genau bis Unterkante Teppich.
Ich habe die Gebo mit der Unterseite nach oben auf den Tisch gelegt und auf einer Längsseite den Alustreifen mit einer Holzleiste und Zwingen aussen am Geborand fixiert und dann um die erste Ecke gebogen. Dann die nächste Seite mit Holzleiste und Zwingen fixiert und um die 2.Ecke gebogen. Die Gegengerade auch wieder mit Holzleiste und Zwingen fixiert und von Hand die 3. Ecke gebogen und dann um die 4. und den Rest an der Mittelnaht angezeichnet. Alle Zwingen entfernt, gebogenen Rahmen zum Ablängen per Handsägen(Puksäge) entnommen. Schnittfläche nachgefeilt und danach von Hand nochmals die Ecken nachgebogen, bis der Rahmen von selbst seine Form behalten hat. Danach mit Sika im Fahrzeug an den eingeklebten Geborahmen als Rahmenverlängerung angesetzt und aussen die Holzleisten für die Fixierung der Dachverkleidung angebracht. Meine Dachverkleidung besteht im hinteten Bereich um die Luke aus 3mm Pappelsperrholz, beklebt mit Teppich. Der selbstgefertigte Rahmen ist nun wie eine Schlüterschiene als Abschluss für den Teppichbelag.
Und ich kann den serienmäßigen Mückengitterrahmen einsetzen...was mit dem optionalen Geborahmen nicht funktioniert.

Du brauchst also 4Stücke Vierkantholzleiste( die du später als Befestigungsleisten für den Himmel rundum die Luke verbauen kannst) und mindestens 8 Zwingen, Kartusche Kleber und Holzschrauben....

PS: Geboluke = Aluminium...nach telefonischer Rücksprache mit Gebo/Holland....Befestigung Alurahmen möglichst mit Aluschrauben wegen galvanischer Reaktion....Nein, brauchen Sie nicht...wir nehmen immer Niroschrauben und haben in all den Jahren mit Salzwasser auf den Weltmeeren keinerlei Reklamation wegen Alufraß/Oxidation gehabt....Unser Alu ist eloxiert....

Die versprochenen Bilder vom Rahmen:
Du erkennst, alle 4 Ecken fertig gebogen und der Überstand des Alustreifens ist auf der letzten Seite doppelt zum Anzeichnen der Nahtstelle mittig zwischen den Gebogriffen...


Bild


Bild

Einkleben des Randrings, Justieren auf richtige Endhöhe/Fixieren/Anpressen mit Holzleisten/Zwingen und 2 fleissigen Lieschen ......und Ja, es sind zwei alte Wasserlatten, die ich immer für solche Sachen nehme, weil sie steif, gerade und glatt sind....
Bild

Bild

Bild

Bild
Auch mal Lust, den Karren in den Dreck zu fahren ?
Bild
CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !

KlebstoffBob
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 04 Mär 2020 22:34

Re: Abdichtung mit versch. Mitteln (Dekaseal/Dekasyl)

Beitrag von KlebstoffBob »

Exilaltbier hat geschrieben:
27 Jun 2020 19:04
Kann ich dir morgen die Bilder raussuchen..
Die Alustreifen gibts im Baumarkt im Ständer mit den Aluwinkeln, Profilen usw...wie gesagt, für mich war der 50mm x2mm breite Alustreifen in 2m Länge passend...genau bis Unterkante Teppich.
Ich habe die Gebo mit der Unterseite nach oben auf den Tisch gelegt und auf einer Längsseite den Alustreifen mit einer Holzleiste und Zwingen aussen am Geborand fixiert und dann um die erste Ecke gebogen. Dann die nächste Seite mit Holzleiste und Zwingen fixiert und um die 2.Ecke gebogen. Die Gegengerade auch wieder mit Holzleiste und Zwingen fixiert und von Hand die 3. Ecke gebogen und dann um die 4. und den Rest an der Mittelnaht angezeichnet. Alle Zwingen entfernt, gebogenen Rahmen zum Ablängen per Handsägen(Puksäge) entnommen. Schnittfläche nachgefeilt und danach von Hand nochmals die Ecken nachgebogen, bis der Rahmen von selbst seine Form behalten hat. Danach mit Sika im Fahrzeug an den eingeklebten Geborahmen als Rahmenverlängerung angesetzt und aussen die Holzleisten für die Fixierung der Dachverkleidung angebracht. Meine Dachverkleidung besteht im hinteten Bereich um die Luke aus 3mm Pappelsperrholz, beklebt mit Teppich. Der selbstgefertigte Rahmen ist nun wie eine Schlüterschiene als Abschluss für den Teppichbelag.
Und ich kann den serienmäßigen Mückengitterrahmen einsetzen...was mit dem optionalen Geborahmen nicht funktioniert.

Du brauchst also 4Stücke Vierkantholzleiste( die du später als Befestigungsleisten für den Himmel rundum die Luke verbauen kannst) und mindestens 8 Zwingen, Kartusche Kleber und Holzschrauben....

PS: Geboluke = Aluminium...nach telefonischer Rücksprache mit Gebo/Holland....Befestigung Alurahmen möglichst mit Aluschrauben wegen galvanischer Reaktion....Nein, brauchen Sie nicht...wir nehmen immer Niroschrauben und haben in all den Jahren mit Salzwasser auf den Weltmeeren keinerlei Reklamation wegen Alufraß/Oxidation gehabt....Unser Alu ist eloxiert....

Die versprochenen Bilder vom Rahmen:
Du erkennst, alle 4 Ecken fertig gebogen und der Überstand des Alustreifens ist auf der letzten Seite doppelt zum Anzeichnen der Nahtstelle mittig zwischen den Gebogriffen...

Einkleben des Randrings, Justieren auf richtige Endhöhe/Fixieren/Anpressen mit Holzleisten/Zwingen und 2 fleissigen Lieschen ......und Ja, es sind zwei alte Wasserlatten, die ich immer für solche Sachen nehme, weil sie steif, gerade und glatt sind....
So viel Zwingen besitze ich überhaupt nicht. :lol:

Vielen Dank für die genaue und bebilderte Beschreibung!! Ich glaub ich muss mich nach dem Einbau mal ran machen. Jetzt ist die "Junge Sterne"-Karre erstmal in Reparatur um die Klimaanlage zum Laufen zu bekommen und das Schloss auf der Fahrerseite funktional zu machen. :x

Benutzeravatar
Exilaltbier
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1165
Registriert: 07 Jan 2019 18:29
Kontaktdaten:

Marktplatz

Re: Abdichtung mit versch. Mitteln (Dekaseal/Dekasyl)

Beitrag von Exilaltbier »

...wenn du ausbauen willst, dann brauchst du schon ein paar Zwingen...also 4-6 Stk sollten es schon sein 😅👍
Auch mal Lust, den Karren in den Dreck zu fahren ?
Bild
CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !

Antworten