Stoßdämpfer vorne w906

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Kutschi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 64
Registriert: 15 Apr 2017 22:50
Wohnort: Kiel

Stoßdämpfer vorne w906

Beitrag von Kutschi »

Moin moin aus kiel!

wir möchten mit unserem sprinter ende juli nach französienland fahren, ich würde gerne vorne vorher die stoßdämpfer erneuern und habe hier gesucht aber keinen passenden beitrag gefunden! schande über mein haupt! :?

problem, ist er federt gefühlt unnormal weit ein vorne.
hat das hier schon am jmd. gemacht?

203000km gelaufen 4x2

kann mir jmd. stoßdämpfer empfehlen?
ist das wechseln einfach, muss ich auf irgendwas >besonderes< achten?

danke gruß aus kiel
Sprinter 216 CDI W906
Bj.12/2012
140000 km Stand Mai2017
Zu Hause ist wo du es parkst :-) :mrgreen:

Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6292
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie
Marktplatz

Re: Stoßdämpfer vorne w906

Beitrag von Opa_R »

Hy :wink:
Naja, machen kannste das selber , nur nachher Vermessen , da beim 906er ja der Sturz einstellbar ist ! Zu den Dämpferbeinen würde ich mir aber die "Sturzschrauben" ( Verschraubung unten zw Federbein und Achsschenkel ) neu holen und um es beim Vermessen einfacher zuhaben , diese jeweils von hinten reinstecken !
Lg Schorsch :wink:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

destagge
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1139
Registriert: 25 Feb 2014 20:17
Wohnort: München

Re: Stoßdämpfer vorne w906

Beitrag von destagge »

Moin,
ich weiß nicht was für Dich „unnormal weites Einfedern“ ist, aber für mich klingt das erstmal nicht nach Stoßdämpfern. Federn er ewig nach oder flattert das Rad auf Kopfsteinpflaster bzw. schlechter Straße, dann sind die Dämpfer hinüber, federt er bis zum Anschlagpuffer (was aber auch erstmal nicht unnormal wäre), ist er entweder zu schwer oder die Feder verschlissen. Bei letzterem würde er im Stand schon tiefer stehen oder auf den Puffern aufliegen.
2014er 316CDI 4x4 ZG4 i2,85+LSP+HA-QSP + VBAir
Selbstausbau: LiFeYPO4 selber bauen, Polster selber machen
Reise: Offroad in Lettland

Benutzeravatar
Lack_Rick
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 198
Registriert: 31 Jul 2019 08:23
Wohnort: Sachsen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Stoßdämpfer vorne w906

Beitrag von Lack_Rick »

destagge hat geschrieben:
01 Jul 2020 09:07
Bei letzterem würde er im Stand schon tiefer stehen oder auf den Puffern aufliegen.
Was man unweigerlich als "durchschlagen" im Volksmund kennt. Sollte man schon hören bzw auch definitiv fühlen.



Grüße
Lack_Rick
Gut geglüht ist halb gestartet :D

#SieFahrenVerdächtigLangsam :mrgreen:

Benutzeravatar
ernstl
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 142
Registriert: 01 Jan 2018 16:52

Re: Stoßdämpfer vorne w906

Beitrag von ernstl »

Opa_R hat geschrieben:
30 Jun 2020 16:18
..Zu den Dämpferbeinen würde ich mir aber die "Sturzschrauben" ( Verschraubung unten zw Federbein und Achsschenkel ) neu holen und um es beim Vermessen einfacher zuhaben , diese jeweils von hinten reinstecken !...
Beides gute Tipps, vorallem der letzte, denn sonst hat man spätestens beim Bremsscheibenwechsel ein Problem mit der oberen Schraube vom Bremssattelhalter, da hier die untere Dämpferschraube im Weg ist. Wurden die Schrauben eigentlich ab Werk von hinten nach vorn eingesteckt - also Mutter nach vorn? Bei mir waren die Muttern auf beiden Seiten nach hinten. Oder war da schon mal jemand dran und hat sie falsch montiert?

Kutschi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 64
Registriert: 15 Apr 2017 22:50
Wohnort: Kiel

Re: Stoßdämpfer vorne w906

Beitrag von Kutschi »

Nein schlagen tut es nicht! dann muss ich mich geirrt haben. :roll:
Sprinter 216 CDI W906
Bj.12/2012
140000 km Stand Mai2017
Zu Hause ist wo du es parkst :-) :mrgreen:

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3738
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Stoßdämpfer vorne w906

Beitrag von Vanagaudi »

ernstl hat geschrieben:
01 Jul 2020 10:19
Wurden die Schrauben eigentlich ab Werk von hinten nach vorn eingesteckt - also Mutter nach vorn? Bei mir waren die Muttern auf beiden Seiten nach hinten. Oder war da schon mal jemand dran und hat sie falsch montiert?
Es steht auch so in den Anleitungen bebildert: Schraube von vorn eingesteckt und mit der Mutter von hinten festgezogen. Wird vermutlich im Werk immer so gehandhabt. Ich glaube, hier gibt es kein "richtig" oder "falsch", eher "praktikabel" und "unpraktikabel". Kommt man bei der unteren Schraube an dem Bremssattel vorbei, wenn man sie von hinten einsteckt? Muss ja eigentlich, wenn Opa_R es so erklärt...
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
ernstl
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 142
Registriert: 01 Jan 2018 16:52

Re: Stoßdämpfer vorne w906

Beitrag von ernstl »

Wenn die Mutter vorn ist, dann kommt man vorbei. Vielleicht wird es ab Werk andersrum gemacht, damit die Mutter / Restgewinde besser vor Spritzwasser geschützt ist? Oder, damit beim Bremsenwechsel eine weitere Schraube + Mutter abgerechnet werden kann. :D
SchraubDae.JPG

Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6292
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie
Marktplatz

Re: Stoßdämpfer vorne w906

Beitrag von Opa_R »

Hy :wink:
Ich denke das kommt von der Montage im Werk ! Wie gesagt , ich tausch sie immer um, macht die Vermessung Leichter :roll: Dazu kurz den Sattelträger runter , anders bekommt man sie leider nicht hinein :wink:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1957
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Re: Stoßdämpfer vorne w906

Beitrag von v-dulli »

Vanagaudi hat geschrieben:
01 Jul 2020 10:43
ernstl hat geschrieben:
01 Jul 2020 10:19
Wurden die Schrauben eigentlich ab Werk von hinten nach vorn eingesteckt - also Mutter nach vorn? Bei mir waren die Muttern auf beiden Seiten nach hinten. Oder war da schon mal jemand dran und hat sie falsch montiert?
Es steht auch so in den Anleitungen bebildert: Schraube von vorn eingesteckt und mit der Mutter von hinten festgezogen. Wird vermutlich im Werk immer so gehandhabt. Ich glaube, hier gibt es kein "richtig" oder "falsch", eher "praktikabel" und "unpraktikabel". Kommt man bei der unteren Schraube an dem Bremssattel vorbei, wenn man sie von hinten einsteckt? Muss ja eigentlich, wenn Opa_R es so erklärt...
Ab Werk werden "Einheiten" aus Dämpferbein + Achsschenkel verbaut. Diese Einheiten werden beim Zulieferer im Montagerahmen gefertig und haben so auch keine Exzenterschrauben.
In der Werkstatt sollte man die Schrauben tatsächlich von hinten nach vorne einbauen denn nur so lassen sie sich nach der Vermessung/ Einstellun ordnungsgemäß - 140Nm + 120° - anziehen ohne "alles" wieder zerlegen zu müssen.
Es wird einfach das obere Gleitlager gelöst, die Klötze leicht auseinander gedrückt und der Sattel abgeklappt.
Gruß
v-dulli

Antworten