Motorprobleme, extremer Qualm, DPF leer

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
jonnyflash
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 20 Jul 2020 20:33

Motorprobleme, extremer Qualm, DPF leer

Beitrag von jonnyflash »

Hallo Gemeinde,

Ich bin der Jannis, 25Jahre alt, komme aus der nähe von Hannover und benötige Hilfe bei meinem Crafter.
Randinfos: Crafter BJ. 2006 2,5l 136ps Motorcode BJL. Das Auto habe ich ich Dezember 2019 gekauft und im letzten halben Jahr einiges rund um die Karosserie und Fahrwerk erneuert. Also Stoßdämpder Bremsen etc. einige Bleche an den Türen und hinter den Plastikleisten neu eingeschweißt. Der Motor lief bis dahin immer 1A und blieb bis jetzt, ausser Ölwechsel mit Filter, unberührt. Vor ca. 3 Wochen fingen dann die ersten Probleme mit dem Motor an.

Er Qualmt bei längeren Strecken wie verrückt, die Drehzahl bleibt dabei bei 1000 Umdrehungen hängen. Auf kürzeren Strecken kommt es so gut wie garnicht vor. Wenn bei der Fahrt die Drehzahl wieder hängt, kann ich diesen Vorgang unterbrechen indem ich kurz die Zündnung aus und wieder an mache. dadurch geht die drehzahl wieder auf Normal runter (ca 700?).Kann es sein das dies der Reinigungsvorgang für den DPF ist? Im Cockpit leuchtet dabei keine extra Lampe. Manchmal geht die Drehzahl von dem einem auf den anderen Moment wieder zu Normal über, als wenn man einen Schalter umlegt.

Da ich kein Profi bin, und mich mit Dieselmotoren nicht so gut auskenne, hab ich den Wagen letzte Woche in die Werkstatt gebracht.
Eine genaue Diagnose konnte man mir dort nicht sagen. Mir wurde nur angeboten einen neuen DPF einzubauen, kosten ca. 1300-1500eu. Ob der Fehler damit behoben ist, wusste keiner.

Fehlercodes aus Abfrage in der Werkstatt:
P2251 Lambdasonde Bank1 Sensor 1 Unterbrechung Masse
P2002 Rußpartikelfilter Bank1 Wirkungsgrad unter Minimum

wieder Zuhause habe ich den Dpf dann selber ausgebaut. Mit dem Ergebnis das dieser komplett Leer ist. also quasi Filterlos..
Kann das schon der fehler sein? Wie würdet ihr vorgehen?

Für Hilfen und Anregungen bin ich sehr dankbar!

der.harleyman
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 115
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Motorprobleme, extremer Qualm, DPF leer

Beitrag von der.harleyman »

Ich muss an dieser Stelle vorausschicken, dass ich Deinen Motor und die dort verbaute Einspritztechnik nicht kenne. Es werden aber einige allgemeine Hinweise, die ich Dir geben kann. Du hast nicht verraten, welche Farbe der Qualm hat.
Weißer Qualm -> Wasser
Blauer Qualm -> Öl
Schwarzer Qualm -> zu fette Verbrennung
Gehen wir von letztem Punkt aus. Dann bekommt Dein Motor entweder zu wenig Luft oder zu viel Kraftstoff. Dadurch wird dieser nicht vollständig verbrannt und es entsteht Ruß. Den siehst Du nun als Qualm...
Fahre einige Tage mit leerem DPF weiter. So kannst Du optisch einfach ermitteln, ob Du gegen das Qualmen erfolgreich warst, wenn Du Maßnahmen ergreifst.
Gehe zuerst das elektrische Problem Deiner Lambdasonde an. Diese könnte (s.o.!) Einfluss auf die Abgasrückführung haben?! Dann erhält der Motor u.U. statt Luft zu viel Abgas in die Ansaugluft und er überfettet. Schau Dir die Stecker an,
Sind alle Kontakte sauber?
Was bringt der Einbau einer neuen Sonde?
Nimm ein Ohmmeter und prüfe die Leitungen auf Durchgang und Kurzschluss.
Ist Dein Luftfilter sauber oder verdreckt?
Dann hast Du bereits viel getan und mögl. Erfolg. Wenn Du dann keine Qualmentwicklung mehr hast, kannst Du einen neuen DPF einbauen.
Falls Du zuerst den DPF einbaust, kannst Du nicht mehr prüfen, ob das Fzg. noch qualmt oder nicht. Auch könnte sich dann der DPF schneller zusetzen, als Dir lieb ist. Deswegen würde ich das Leerrohr einige Tage weiter nutzen...
Ersetzen wirst Du den DPF irgendwann ohnehin müssen. Sonst kann eine Verkehrskontrolle üble Folgen für Dich haben.
Möglicherweise hat der "liebe" Vorbesitzer den DPf auch gerade wegen diesem oder einem anderen Problem leergeräumt.
der harleyman, der endlich seinen Sprinter bekommen hat.
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 370.000km, na und?! :)

Benutzeravatar
hymeraner
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 278
Registriert: 27 Jun 2016 07:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Motorprobleme, extremer Qualm, DPF leer

Beitrag von hymeraner »

der.harleyman hat geschrieben:
20 Jul 2020 22:05
Möglicherweise hat der "liebe" Vorbesitzer den DPf auch gerade wegen diesem oder einem anderen Problem leergeräumt.
Jedenfalls ist der fehlende DPF ein versteckter Sachmangel, den er Dir arglistig verschwiegen hat, wenn er der einzige Vorbesitzer ist. Von alleine verschwindet so ein DPF ja nicht. Ich würde zügig einen Anspüruch auf Sachmangelhaftung oder Rückabwicklung prüfen.
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015

Benutzeravatar
Lack_Rick
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 218
Registriert: 31 Jul 2019 08:23
Wohnort: Sachsen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Motorprobleme, extremer Qualm, DPF leer

Beitrag von Lack_Rick »

hymeraner hat geschrieben:
21 Jul 2020 10:56
der.harleyman hat geschrieben:
20 Jul 2020 22:05
Möglicherweise hat der "liebe" Vorbesitzer den DPf auch gerade wegen diesem oder einem anderen Problem leergeräumt.
Jedenfalls ist der fehlende DPF ein versteckter Sachmangel, den er Dir arglistig verschwiegen hat, wenn er der einzige Vorbesitzer ist. Von alleine verschwindet so ein DPF ja nicht. Ich würde zügig einen Anspüruch auf Sachmangelhaftung oder Rückabwicklung prüfen.
Womit aber nicht sein Problem gelöst ist.


Ich denke der DPF hat wenig damit zutun denn Du bist ja schon ne ganze weile ohne diesen (bzw. mit einem leeren) gefahren.

Schau mal nach der Lambda, Masseprob. sollt die doch nicht haben?


Grüße
Lack_Rick
Gut geglüht ist halb gestartet :D

#SieFahrenVerdächtigLangsam :mrgreen:

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3950
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Motorprobleme, extremer Qualm, DPF leer

Beitrag von Vanagaudi »

Kann es sein, dass der Wagen, bevor er zu rußen angefangen hat, in der Werkstatt war? In der Regel wird dort gern mal die SW upgedatet ohne dass der Eigentümer was davon erfährt. Und wenn der DPF wissentlich ausgeräumt wurde, ist immer eine Anpassung der Motorsteuersoftware notwendig. Die Anpassung könnte durch den Update aufgehoben worden sein. Und nun, wenn es zur DPF Regeneration kommen soll, fängt der Wagen an zu rußen.

Ich weiß nicht, ob es deine Werkstatt kann, aber sie sollen mal den Regenerationszyklus zurück setzen. Danach sollte der Wagen für einige hundert Kilometer einwandfrei laufen, bis der nächste Regenerationszyklus beginnt.

Um den Wagen in einwandfreien Zustand zu versetzen, muss die Motorsteuerung eine neue SW bekommen (wenn nicht bereits geschehen) und der DPF eingebaut werden. Hier bin ich der Meinung, dass diese Kosten der Vorbesitzer übernehmen müsste, wegen verschwiegenem Sachmangel (siehe oben).

Nochmal kurz zusammengefasst:
  1. Crafter BJ. 2006 2,5l 136ps Motorcode BJL. Seit Dez. 2019 im Besitz
  2. (Leerlauf?) Drehzahl bleibt bei 1000 Upm hängen. Nicht bei kurzen Strecken.
  3. Bei Motorneustart Leerlaufdrehzahl bei 700 Upm.
  4. Motor rußt auch bei Fahrt nur, wenn gleichzeitig auch die Leerlaufdrehzahl bei 1000 Upm liegt.
  5. Die Änderung der Leerlaufdrehzahl erfolgt plötzlich.
Für mich ist dieses Verhalten einwandfrei die DPF-Reinigungsfunktion. Nur, dass im DPF nichts nachverbrannt wird.

Ich würde mir als erstes die Lambda-Sonde vornehmen. Ich kann mir vorstellen, dass die ganz einfach fehlt.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

jonnyflash
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 20 Jul 2020 20:33

Re: Motorprobleme, extremer Qualm, DPF leer

Beitrag von jonnyflash »

erstmal Danke für die schnellen Antworten!
Jedenfalls ist der fehlende DPF ein versteckter Sachmangel, den er Dir arglistig verschwiegen hat, wenn er der einzige Vorbesitzer ist. Von alleine verschwindet so ein DPF ja nicht. Ich würde zügig einen Anspüruch auf Sachmangelhaftung oder Rückabwicklung prüfen.
.. der würde sich freuen wenn ich ihm den fast vollständig durchreparierten Crafter wieder bringe. Wenn ich als erstes den Motor gecheckt hätte, wäre das mit sicherheit die einfachste Lösung. Jetzt ist es dafür leider zu spät.

Der Luftfilter ist vor 2 Monaten neu gekommen und noch Sauber. Die Lamdasonde war eingebaut. Zu eventuellen SW Updates habe ich leider keine Infos. Die Theorie klingt aber Plausibel. Der Qualm ist eher blau bis weiß. Es stinkt dabei schon relativ stark nach Abgasen,viel mehr als Normal. Jedoch auch wirklich nur bei erhöher Leerlaufdrehzahl.
Ich denke mal es wird sich bei der erhöhten Leerlaufdrehzahl wirklich um den DPF-Brennvorgang handeln. ich kann mir sonst nicht erklären warum der Zustand mal 10Km auftritt und dann die nächsten Hundert wieder alles gut ist.

Eine neue Lambdasonde ist Unterwegs. Mit den Multimeter kann ich nicht Sonderlich gut um.. deshalb lieber ein neues Teil. Die Stecker und Anschlüsse werde ich beim einbauen nochmal ordentlich reinigen und die Kabel auf Brüche kontrolieren.
Die Abgastemparatursensoren werden auch gegen neue ausgetauscht. Bei einem änhlichen fall von dem ich gelesen habe, lag der Fehler beim Sensor hinter dem DPF. Dieser Fehler wurde dort nicht im Speicher angezeigt.
Jetzt bin ich mir nur unsicher ob ich den neuen DPF gleich mit einbaue, oder versuche das Problem mit eingebauten Leerrohr in den Griff zu bekommen?
Sollte es an DPF, Lambda und Sensoren nicht liegen, würde ich weiter in Richtung AGR-Ventil und Turbolader schauen. Macht das Sinn ?

der.harleyman
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 115
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Motorprobleme, extremer Qualm, DPF leer

Beitrag von der.harleyman »

Wie bereits beschrieben... Das Lambdasondenproblem wirst Du so oder so zuerst lösen müssen. Ein Diesel braucht keine Lambdasonde, es sei denn zur Abgasreinigung. Und dort drehst Du Dich dann vermutlich im Kreis. Mit falschen Sondensignalen wird sich das Abgasverhalten in jedem Fall verschlechtern. Das birgt das Risiko von unerwünschter Qualmentwicklung. Der leere DPF ermöglicht Dir erfreulicherweise nun dieses Abgasverhalten nun per Sichtkontrolle zu prüfen. So wurden vor 20 Jahren Dieselfahrzeuge bereits erstdiagnostiziert, ehe es in die Werkstatt gefahren wurde. Eingangsprobefahrt, Teillast, dann Vollgas, Blick in den Rückspiegel auf die obligatorische schwarze Rußfahne.
Was mich noch irritiert ist die Sache mit dem "hellen" Qualm. Das würde mögl. für eine andere Ursache (siehe meine vorherige Antwort) sprechen. Fehlt bei Dir Kühlwasser? Hast Du Överbrauch mit Deinem Motor? Welchen Motorölstand kannst Du feststellen? MIN? MAX?
der harleyman, der endlich seinen Sprinter bekommen hat.
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 370.000km, na und?! :)

Antworten