AdBlue - Fehlermeldung vor dem Anlassen

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Tabou
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 293
Registriert: 16 Mai 2006 08:33
Wohnort: Hamburg

AdBlue - Fehlermeldung vor dem Anlassen

Beitrag von Tabou »

Moin in die Runde,

bin in meinem Urlaub (der gerade begonnen hat) in Dänemark unterwegs und muss gleich zu Beginn erwähnen, dass ich auch ein Wohnmobil besitze, das ich wenig bewege, schon garnicht innerhalb Hamburgs. Alle Wege in Hamburg bestreite ich mit meinem Fahrrad.

Das WoMo hat 78000 Km (Bj 2016/OM 642, also der 6-Zylinder). Noch zu Hause, kaum ausgeparkt und dann kurz nochmal den Motor abgestellt, kam die erste Fehlermeldung von Seiten des AdBlue-Systems, nach einem kurzen Stopp auf einer Raststätte die zweite und mittlerweile vor jedem Anlassen: drei lange Pieptöne und eine Fehlfunktionsanzeige in Bezug auf das AdBlue-System. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es sich wie bei einem anderen Forums-Teilnehmer (Henry), einfach nur um eine Verunreinigung durch Kristalle handelt. Ich fahre den Wagen recht schonend, praktisch nur Langstrecken und nie über 120 km/h. Dass ich nun nach lächerlichen 78000 km schon Probleme mit dem Motor habe... man muss sich wirklich Sorgen um den Ruf von Mercedes machen. :shock:

Nun meine Fragen, nicht zuletzt an die, die das Problem kennen:
1.) Ich habe vor 4 und dann vor 3 Wochen zwei Wochenend-Trips nach Dänemark gemacht, mit plötzlich zunehmenden Spritverbrauch, zuletzt bei 17 Litern auf 100, wo ich normal höchstens 11 bis 12 benötige. Ist das ein Symptom, das mit der AdBlue-Fehlfunktion zusammenhängt? Also: hat jemad hier im Forum Ähnliches beobachtet?
2.) Ich habe jetzt den Fehlerspeicher gelöscht, hoffe erstmal so für den Rest meines Urlaubs so irgendwie weiterfahren zu können. Ein Teilnehmer hier (Henry) hat geschrieben, solange der Werkstattschlüssel nicht erscheint, solle man einfach weiterfahren... Werkstattschlüssel während er Fahrt oder vor dem Anlassen? Weil vor dem Anlassen erscheint der Schlüssel bei mir jedes Mal... :(
3.) An die Experten in dieser Runde: Ich sehe am Auspuff eine große Sechskantmutter, in der nach meiner Einschätzung die Einspritzdüse des AdBlue-Systems sitzen müsste. Wenn ich die Mutter löse, habe ich dann direkt die Düse vor der Nase? Ich habe - da ich ja viele Probleme an meinem Wagen regelmäßig selbst löse - die Vorstellung, dass es vielleicht gelingt, vorsichtig eventuell daran sitzende Kristalle ablösen zu können. Oder die Düse mit Wasser auswaschen zu können. Meines Wissens ist Harnsäure wasserlöslich. Ein möglicher Lösungsansatz oder eher nicht empfehlenwerter Murcks?

Grüße
Tabou

P.S.: Die ausgelesene Fehlermeldung lautet: P229F00 Zustand: NOx-Sensor 2 (Zylinder BANK 1) hat eine Fehlfunktion
Benutzeravatar
derHenry
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 433
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Fahrerkarte

Re: AdBlue - Fehlermeldung vor dem Anlassen

Beitrag von derHenry »

Das mit dem neuen Tread ist gut, habe gestern nicht aufgepasst und noch mal in Mercedes Qualität geantwortet. Darum setze ich jetzt den Text hier noch mal rein.
HALLO Tabou, einen erhöhten Spritverbrauch hatte unserer nicht, Das deutet meines Wissens auf einen verstopften Partikelfilter hin, unbedingt in die Werkstatt und über die Software eine Regeneration anfordern. Ich hatte beim heimfahren immer die Verbrauchsanzeige im Auge, wäre der Verbrauch hochgegangen wäre ich nicht mehr weitergefahren. Wie man die Adblue Einspritzdüse reinigt möchte ich auch noch in Erfahrung bringen, aber unserer steht noch in der Werkstatt wegen was anderem. Wenn ich was rauskriege werd ichs hier schreiben. Habe, da ich grade mit einem kaputten Fuss auf der Kautsch liege, etwas Zeit gehabt, und gelesen das man einen adblue motor ähnlich wie einen Turbo erstmal vor dem abstellen noch etwas abkühlen lasen soll, damit solche Verkrustungen nicht entstehen. Könnte was dran sein. Gruss Henry

Übrigens: ich habe nicht geschrieben man soll einfach weiterfahren, ich habe es einfach gemacht.

Da mir die Adblue Probleme mit unserem Sprinter ziemlich auf den Geist gehen habe ich mich mal mit Alternativen Fahrzeugen befasst, hauptsächlich mit dem Ford Transit Allrad. Aber wenn man die Foren durchschaut kommt man auch auf jede Menge Berichte und Beschwerden über die Adblue Probleme. Scheint Marken übergreifend zu sein. Eigentlich ein guter Ansatz um die Diesel Fahrzeuge sauber zu bekommen, aber einfach nicht ausreichend (gewollt oder Ungewollt) stabil. Schade, den dadurch werden die alten Stinker immer noch länger gefahren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor derHenry für den Beitrag:
Tabou (08 Okt 2020 22:52)
2015 Bj 319er 4x4 Achleitner mit Eigenausbau .
Tabou
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 293
Registriert: 16 Mai 2006 08:33
Wohnort: Hamburg

Re: AdBlue - Fehlermeldung vor dem Anlassen

Beitrag von Tabou »

Moin Henry,

freut mich, dass du so schnell antwortest. Das mit der "Diesel-Gedenk-Minute" vor dem Abstellen mache ich immer, aus Gewohnheit, weils auch beim VW LT28 mit Blick auf dessen Turbo empfohlen wurde und sicher auch für diesen Turbo gut ist (Motoröl-Schmierung des Turbo wird noch etwas fortgesetzt), daran kann es also nicht liegen.
Der erhöhte Spritverbauch könnte auch eine andere Ursache haben: meine Bremsen waren sehr am Rumpeln, weil stark korrodiert, ich habe sie noch vor der Reise erneuert (Scheiben und Beläge). Mal schauen, was jetzt der Verbrauch sagt. Auf der Fahrt Richtung Dänemark fand nach meinem Eindruck vermutlich eine DPF-Regeneration statt.
Bin nun nochmal 100 km gefahren, nach Löschung der AdBlue-Fehlermeldung keine Meldung und kein Piepen vor dem Anlassen, ich hatte dann die Hoffnung, dass sich die Sache vielleicht irgendwie zurechtgeruckelt und damit erledigt hat. Aber dann nach ca. 30 km mitten in der Fahrt (hatte ich so noch nicht) eine fette Fehlermeldung (AdBlue - Fehleranzeige mit gleichzeitig angezeigter, leerer Tankanzeige) und drei Mal langem Piep... die Story geht also leider weiter (der AdBlue-Tank ist ca. halb voll). Die Anzeige eines leeren AdBlue-Tanks in der Fehlermeldung lässt vermuten, dass der NOx-Sensor keine Folgen einer AdBlue-Einspritzung wahrnimmt, was wiederum tatsächlich auf eine verstopfte AdBlue-Düse hinweisen würde.

Bin für Tipps dankbar, was ich mit Bordmitteln vielleicht anstellen kann.

Grüße
Tabou
Tabou
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 293
Registriert: 16 Mai 2006 08:33
Wohnort: Hamburg

Re: AdBlue - Fehlermeldung vor dem Anlassen

Beitrag von Tabou »

Moinmoin in die Runde,

jetzt versuche ich das mal etwas auf die Reihe zu bringen, damit helfe ich ja nicht zuletzt auch zukünftig mit gleichen Problemen kämpfenden Forumsmitgliedern.

Dazu nun unten ein paar Fotos, die Einschraubteile am Auspuff in der Reihenfolge von vorn bis hinten zeigen und mit Zahlen gekennzeichnet sind.
Die Funktion einiger Teile habe ich schon mit Hilfe eines Werkstatthandbuchs und weiterer Recherchen rausgefunden, bei denen mit Fragezeichen bitte ich um Mithilfe. Aber bitte auch korrigieren, wenn ich da falsch beschriftet habe! :wink:
Bei dem "Teil 7", das vorne rechts im Motorraum sitzt, würde mich dessen Funktion interessieren, um die Anlage ein wenig zu verstehen. Von diesem Teil aus führen die beiden "Druckleitungen" weg, die an der Abgasanlage münden. Kennt jemand deren Funktion? Ist die 6. der NOx-Sensor 2? In der Fehlermeldung wird ja dieser NOx-Sensor 2 bemängelt, dann wäre die 3. der NOx- Sensor 1?
Also: bitte helfen wer kann :? :

Einschraubteile an der Auspuffanlage:
1. Temperatursensor
2. Druckleitung (vorn am DPF)
3. NOx – Sensor
4. Druckleitung (hinter DPF)
5. AdBlue - Einspritzdüse
6. ?
7. welche Funktion hat das Teil ?
7a. Druckleitungen (2. + 4.) zum Auspuff führend
Auspuff Bild 01.jpg
Auspuff Bild 02.jpg
Auspuff Bild 03.jpg
Auspuff Bild 04.jpg
Auspuff Bild 05.jpg
Auspuff Bild 06.jpg
Beste Grüße und danke für Tipps :idea:
Tabou
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6621
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie
Marktplatz

Re: AdBlue - Fehlermeldung vor dem Anlassen

Beitrag von Opa_R »

Hy :wink:
Nr 7 ist der Abgasdifferenzdruck Sensor ! der wird benötigt um z.b. festzustellen ob der DPF voll ist :roll:

Ein Dosierventil für Ad Blue einfach mit heißem Wasser abspülen ! Aber nur den verkrustetet Bereich.
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
Benutzeravatar
derHenry
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 433
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Fahrerkarte

Re: AdBlue - Fehlermeldung vor dem Anlassen

Beitrag von derHenry »

Hier ein Video wie man so was reinigt, ist zwar von einem VW wird aber beim MB auch nicht viel ande aussehen :

https://www.google.com/url?sa=t&source= ... _ZbAGXQ6Y8


Gruss Henry
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor derHenry für den Beitrag:
Tabou (08 Okt 2020 22:52)
2015 Bj 319er 4x4 Achleitner mit Eigenausbau .
Tabou
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 293
Registriert: 16 Mai 2006 08:33
Wohnort: Hamburg

Re: AdBlue - Fehlermeldung vor dem Anlassen

Beitrag von Tabou »

Hallo in die Runde,

vielen Dank an Opa_R. 7 ist also der Abgasdifferenzdruck-Sensor. Er misst die Druckdifferenz zwischen dem Eintritt der Abgase in den DPF und dem Austritt, infolge derer die Motorsteuerung den Füllgrad des DPF errechnen kann.

Nach weiterem Suchen habe ich dann endlich den zweiten NOx-Sensor hinten auf dem Auspuffrohr gefunden.

Das korrigierte Ergebnis zu den Einschraubteilen an der Auspuffanlage:
1. Temperatursensor
2. Druckleitung (vorn am DPF)
3. NOx – Sensor 1
4. Druckleitung (hinter DPF)
5. AdBlue - Einspritzdüse
6. ?
7. Abgasdifferenzdruck - Sensor
7a. Druckleitungen (2. + 4.) zum Auspuff führend
8. NOx - Sensor 2 (ohne Bild / sieht genau so aus wie der Sensor 1 und ist baugleich mit diesem / sitzt hinter dem hinteren Auspufftopf auf dem Abgasrohr)

Da ich alte Fehlermeldungen hatte, die zunächst eine Fehlfunktion der Heizung des NOx-Sensors und direkt dahinter einen Masseschluss im NOx-Sensor anzeigten, gehe ich davon aus, dass der NOx-Sensor definitiv hops gegangen ist.
Tatsächlich sind viele NOx-Sensoren nur verschmutzt (siehe unten) oder werden sogar noch voll funktionsfähig ausgebaut, woraufhin der Kunde dann feststellen muss, dass es doch an einer verstopften AdBlue-Düse lag. Insofern Dank dir - Henry - für das Video, auf dich trifft ja Letzteres zu, bei mir liegt die Sache wie oben dargestellt wohl anders. Was mich interessieren würde ist, mit welchem Betrag der Sensor als Ersatzteil auf deiner Rechnung ausgewiesen ist?
Ich habe hier an eine Mercedes-Werkstatt in Esbjerg eine Email geschrieben mit der Bitte, mir mitzuteilen, ob sie einen NOx-Sensor an Lager haben und was der kostet. Keine Antwort. Ich vermute mal, dass die keinen haben und eventuell auch keinen bekommen. Denn die sind - zumindest am freien Markt - voraussichtlich bis Ende Oktober nicht lieferbar, so die Aussage eines großen Zulieferers. Da scheinen zur Zeit öfters mal NOx-Sensoren früh ihr Zeitliches zu segnen. Gleichzeitig scheint man produktionsseitig damit nicht gerechnet zu haben. Denn "eigentlich" halten die ziemlich lange... ??!
Ich habe im Internet keine neuen NOx-Sensoren für mein Fahrzeug gefunden. Merkwürdig. Bei Ebay gibt es KEINEN einzigen deutschen Anbieter für neue (!!) NOx- Sensoren, außerhalb Deutschlands einen aus Littauen, ansonsten nur gebrauchte. Die Gebrauchten werden mit bis zu 360 Euro / Stück angeboten, find ich bemerkenswert. Warum gibt es überhaupt einen Gebrauchtmarkt dafür? Werden da haufenweise verschmutzte, aber eigentlich noch funktionsfähige Sensoren in Werkstätten ausgebaut und mit neuen Sensoren ersetzt? Und die verschmutzte Ware von interessierten Händlern aufgekauft und gereinigt wieder verhökert? Ist aber eben nur eine Vermutung.
Das riesen Angebot an Gebrauchtware ist aber schon bemerkenswert. Es gibt zahlreiche Youtube-Videos mit Anleitungen, wie man den Sensor reinigen kann (aus England). Das lohnt sicher schon deshalb, weil das Teil sehr teuer zu sein scheint, der aus Littauen auf Ebay angebotene Sensor soll rund 650 Euro kosten. Kommende Woche rufe ich mal bei Mercedes bei mir zu Hause an, bin gespannt, was die sagen. Bislang läuft die Mühle auch mit defektem Sensor.

Viele Grüße
Tabou
Benutzeravatar
derHenry
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 433
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Fahrerkarte

Re: AdBlue - Fehlermeldung vor dem Anlassen

Beitrag von derHenry »

Hallo Tabou, mich würde interessieren mit welchem OBD2 Auslesegerät du deine Fehlercodes gelöscht hast.
Update zu meinem: Ich habe heute meinen aus der Werkstatt geholt und nach 39 km Autobahn wieder die Fehlermeldung Adblue System gestört + gelbe Motorkontrollleuchte . Es ist langsam zum verzweifeln. :evil:

Gruss Henry
2015 Bj 319er 4x4 Achleitner mit Eigenausbau .
Tabou
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 293
Registriert: 16 Mai 2006 08:33
Wohnort: Hamburg

Re: AdBlue - Fehlermeldung vor dem Anlassen

Beitrag von Tabou »

Hallo Henry,

vorab zwei Infos, die dir vielleicht eine Hilfe sind:

1. Bei mir leuchtet die Motorkontrolleuchte im Rahmen der Fehlermeldung NICHT auf, es kommt nur eine Fehlermeldung, die sich auf das AdBlue-System bezieht. Dann ist die Tachoanzeige wieder "normal", die Fehlermeldung wiederholt sich erst beim nächsten Anlassen der Fahrzeugs.
2. Aber auch bei mir erscheint nach Löschen der Fehlermeldung nach ca. 30 bis 40 km die bekannte, auf das AdBlue-System bezogene Fehlermeldung.

Das Auslesegerät ist das "iCarsoft" MB V1.0. Ich meine, dass es da auch "höhere Versionen" dieses Gerätetyps gibt. Die wurden hier im Forum nicht selten beiläufig erwähnt. Ich habe mir erstmal ein relativ kleines Gerät geholt, um Erfahrungen damit zu sammeln.

Grüße
Tabou
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tabou für den Beitrag:
derHenry (09 Okt 2020 17:35)
Benutzeravatar
derHenry
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 433
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Fahrerkarte

Re: AdBlue - Fehlermeldung vor dem Anlassen

Beitrag von derHenry »

Jetzt gebe ich mal wieder was ich in der letzten Zeit zu den Fehlercode und weiterfahren gehört habe.
mein :-) : Fehlercode, bzw. Motorkontrollleuchte : unbedingt Werkstatt aufsuchen, Fahrzeug kann nach Ankündigung von Restkilometern in den Notlauf gehen
Italienische MB Werkstatt Cuneo:dito
Werkstatt MB Bozen, ja nicht weiterfahren, kann jederzeit in den Notlauf gehen.
MB Vertretung Matrei in Osttirol. Einfach weiterfahren, der bleibt nicht stehen, haben wir noch nie erlebt solange kein Schraubenschlûssel aufleuchtet.
Freie Werkstatt bei mir in der Nähe, dito. Motor ist ja nicht betroffen, es ist nur die Abgasreinigung.
Zu den Nox Sensoren, da ist wohl Marken übergreifend überall der selbe Schrott verbaut. Beim einen halten die Dinger durch, bei anderen gehen sie wohl dauern kaputt.
Ich finde es schön wenn man hinten nicht so viel Dreck rauspustet, aber es sollte auch funktionieren und nicht zu einer netten Einnahme Quelle für die Werkstatt werden.
Gruss Henry
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor derHenry für den Beitrag:
Tabou (10 Okt 2020 20:13)
2015 Bj 319er 4x4 Achleitner mit Eigenausbau .
Tabou
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 293
Registriert: 16 Mai 2006 08:33
Wohnort: Hamburg

Re: AdBlue - Fehlermeldung vor dem Anlassen

Beitrag von Tabou »

derHenry hat geschrieben: 10 Okt 2020 17:50 Jetzt gebe ich mal wieder was ich in der letzten Zeit zu den Fehlercode und weiterfahren gehört habe.
mein :-) : Fehlercode, bzw. Motorkontrollleuchte : unbedingt Werkstatt aufsuchen, Fahrzeug kann nach Ankündigung von Restkilometern in den Notlauf gehen
Italienische MB Werkstatt Cuneo:dito
Werkstatt MB Bozen, ja nicht weiterfahren, kann jederzeit in den Notlauf gehen.
MB Vertretung Matrei in Osttirol. Einfach weiterfahren, der bleibt nicht stehen, haben wir noch nie erlebt solange kein Schraubenschlûssel aufleuchtet.
Freie Werkstatt bei mir in der Nähe, dito. Motor ist ja nicht betroffen, es ist nur die Abgasreinigung.
:lol: Köstliche Zusammenstellung... dann kann sich ja jeder das Raussuchen, was ihm in den Kram passt... :D
Gruß
Tabou
Benutzeravatar
derHenry
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 433
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Fahrerkarte

Gelöscht doppelt

Beitrag von derHenry »

Gelöscht
Zuletzt geändert von derHenry am 14 Okt 2020 11:19, insgesamt 1-mal geändert.
2015 Bj 319er 4x4 Achleitner mit Eigenausbau .
Benutzeravatar
derHenry
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 433
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Fahrerkarte

Update:

Beitrag von derHenry »

Habe mir auch ein ICar Soft OBD Auslesegerät bestellt bei Am......... .Am Montag das Ding angeschlossen und versucht die Fehlermeldungen zu finden. Wenn man über das Menü auf die Liste geht und auf Sprinter tippt findet das Ding gar nix. War schon kurz davor das Ding zurückzuschicken. Dann bin ich mal auf einen Viano gegangen ( die beiden Fahrzeuge schauen sich ja ziemlich ähnlich :roll: ) und siehe da , ich glaube es waren um die 54 Steuergeräte die angezeigt wurden, unter anderem auch die von mir mittlerweile gehasste Abgasanlage.
Als Fehlermeldung kam dann AdBlue Qualität schlecht . Die Fehlercodes konnte ich dann auch löschen, kamen aber beide nach kurzer Zeit wieder. Nach Rücksprache mit einem anderen Mercedes Händler kann es durchaus vorkommen das man AdBlue auch in schlechterer Qualität oder zu lange gelagert erhält. Die hatten da wohl auch schon den ein oder anderen Fall. Ich werde wohl jetzt mal die Adblue Anlage reinigen lassen und hoffe das er dann wieder läüft.
Mein Tipp an alle Wenigfahrer : Nicht zu viel Adblue tanken damit das Adblue nicht zu lange im Fahrzeug verbleibt und dort tanken /Einkaufen wo viel getankt oder Adblue verkauft wird damit man frisches Adblue erhält.
Hier noch eine Empfehlung für Feuerwehrfahrzeuge:

https://www.vdf-nrw.de/uploads/tx_bitlo ... AdBlue.pdf

Gerade diejenigen die sich ein Neufahrzeug bestellt haben sollten sich mit dem Thema ernsthaft auseinandersetzten um nicht hinterher böse Überraschungen zu erleben.

Gruss Henry
Dateianhänge
IMG_20201014_090251.jpg
IMG_20201014_090320.jpg
2015 Bj 319er 4x4 Achleitner mit Eigenausbau .
Tabou
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 293
Registriert: 16 Mai 2006 08:33
Wohnort: Hamburg

Re: AdBlue - Fehlermeldung vor dem Anlassen

Beitrag von Tabou »

Moin in die Runde.

@ Henry: Merkwürdig, mein Gerät funktioniert gut und ist ja eine ältere Version. Manchmal brauche ich für das Löschen eines Fehlers zwei Anläufe, mit einer kurzen Fahrt dazwischen... aus unerfindlichen Gründen?

Da das sicher noch andere erleben dürfen, nun eine möglichst kurze Zusammenfassung:

1. Das erste "Symptom" des Ausfalls des NOx-Sensors war drastisch erhöhter Dieselverbrauch (von 11-12L/100 auf 14, aber auch bis zu 17L/100). Im Fehlerspeicher stand zunächst sinngemäß, dass die Heizung des Sensors nicht mehr funktioniert. Dann kam ein Kurzschluus von Plus auf Masse, was logisch auf eine Fortsetzung des Defekts des Heizungselementes schließen lässt. Wann diese Meldungen das erste Mal auftraten weiß ich nicht, weil ich nach dem hohen Verbrauch nicht gleich in den Fehlerspeicher geschaut habe. Da habe ich wieder was gelernt... Eine mögliche Erklärung des hohen Verbrauchs ist, dass die Motorsteuerung vom defekten NOx-Sensor eine zu hohe NOx-Menge angezeigt bekam und dann durch ein fetteres Gemsich versucht hat den NOx-Gehalt zu senken. Denn: je magerer das Gemisch, desto höher die NOx-Emissionen, habe ich bei meinen Recherchen gelernt. Erst viel später kam dann die Fehlermeldung im Tacho mit sehr allgemeinem Bezug auf das gesamte AdBlue- System.

2. Ich habe mir zwei gebrauchte und gereinigte NOx-Sensoren gekauft (in der Bucht / Stück: 90 €) und einen schon getestet, er funktioniert einwandfrei. Nun habe ich den ausgebaut, um den zweiten Sensor zu testen (den schon getesteten lege ich mir nun in Reserve hin).
Einen neuen NOx-Sensor hat mein Freundlicher übrigens tatsächlich auf Lager (Kostenpunkt: 730 € incl.). Aus anderen Quellen weiß ich, dass der Sensor im Einkauf grob über den Daumen was um die 300 bis max 370 liegt. Ein 'schön Gschäft' für Mercedes aus dem Ländle... wenn alle 80.000 km ein NOX-Sensor hops geht... 8)

3. Das Aus- und Einbauen eines Sensors ist einfach und dauert ca. 30 Minuten. Für das Ausdrehen des Sensors ist eine speziellen Nuss mit Schlitz für das Kabel hilfreich. Zum Aus-Einbau gibt es im Netz gute Youtube-Videos, da sieht man auch diese spezielle Nuss. Ich empfehle die "flache" (schwarze) "Nussvariante". Das Kabel des Sensors mündet an einer kleinen Platte, die mit abgebaut wird. Den neuen Sensor gibt es dann incl. dieser Platte, die mit zwei Muttern am Fahrzeugboden befestigt ist. Zum Lösen des vom Motor kommenden Steckers aus der auf der Platte befindlichen Buchse muss man den kleinen grauen Schieber - am besten mit einem flachen Schraubenzieher - ein wenig heraushebeln, dann kommt der Stecker frei und man kann ihn abziehen.

4. Wichtig ist, die Fehlermeldungen mit Einbau eines neuen Sensors aus dem Fehlerspeicher vollständig zu löschen! Denn sonst gibt es trotz des funktionierenden Sensors weiterhin ´ne Fehlermeldung über den Tacho in Bezug auf das AdBlue-System. Irgendwie "anmelden" (in der Motorsteuerung) muss man den Sensor aber nicht.

Der Wagen funzt wieder wie er soll... :D :D

Viele Grüße

Tabou
Benutzeravatar
derHenry
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 433
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Fahrerkarte

Re: AdBlue - Fehlermeldung vor dem Anlassen

Beitrag von derHenry »

Das die Sensoren eine Heizung haben wundert mich. Ich war der Meinung das die Adblue Anlage, Pumpe Tank usw beheizt ist. Bei unserem scheint es ein Problem mit der Einspritzung vom Adblue zu sein. Muss aber erst noch zu MB damit. Momentan steht er in Tirol bei Achleitner, die Arbeiten an der Aufhängung des Allrad etwas nach. Hoffentlich darf ich noch nach Tirol wenn er fertig ist. Wenn ich ihn wieder bekomme geht er direkt zu MB. Mittlerweile habe ich schon rund 1000 km draufgefahren mit den ganzen Werkstattbesuchen.
Gruss Henry
2015 Bj 319er 4x4 Achleitner mit Eigenausbau .
Antworten