Kurbelgehäuseentlüftung, Provent 200 Mann+Hummel

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
der.harleyman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Kurbelgehäuseentlüftung, Provent 200 Mann+Hummel

Beitrag von der.harleyman »

Na, da habt Ihr ja mal wieder ein tolles Thema angepackt...! :D
Um es vorweg zu nehmen: mein Provent200 ist bereits bestellt und sollte in einigen Tagen da sein. Wenn gewünscht, kommen gern Fotos von dem Teil.
Die Preise unterscheiden sich beim Provent von Mann&Hummel und dem Chinaböller fast um den Faktor 1:10. ibäh ist voll mit den Kopien...
Da kommt man vielleicht schon in Versuchung beim Chinesen zu bestellen oder? Nein! Ich habe mich nach kurzer Überlegung ganz klar für das Original entschieden.
+ Markenqualität "made in Germany".
+ Hersteller ist Zulieferer der Autoindustrie und verfügt über entspr. Erfahrungen / Entwicklungskapazität, um das Produkt zu entwickeln und zu fertigen.
+ Eine klare 2J.-Gewährleistung beim Kauf.
+ das Teil wurde lt. Hersteller tatsächlich Versuchen und Erprobungen unterzogen, ehe es auf den Markt ging.
All diese Punkte sehe ich bei der Kopie nicht. Wenn sich irgendwo in der Chinakopie nur ein kleines Plastilteil löst und so in die Ansaugluft gerät, zerlegt es in kürzester Zeit den Turbo!
Die Chinesen kopieren das Original eben nur nach eigenen Vorstellungen. Die zerlegen das Markenprodukt, jagen es durch einen 3D-Scanner und fertigen sich die Form für die Maschine. Fertig ist der Nachbau. Aber stimmt der KGH-(Unter)Druck damit auch noch? Oder steckt dort eine falsch dimensionierte Feder im Druckregelventil? Was ist mit der Maschenweite der Filterpatrone? Die Nachbauten haben lt. Fotos bei ibäh z.T. ein Edelstahlnetz statt Vlies. Dann ist mir aufgefallen, dass die Rohrstutzen an der Kopie unsauber gearbeitet sind und regelrecht fransig sind. Das sind alles keine vertrauensbildenden Maßnahmen. :(
Die Heizung in der Entlüftungsleitung soll evtl. mögliche Frostschäden in der Entlüftung verhindern. Dort geht ja nicht nur BlowBy-Gas und Ölnebel durch, sondern auch Kondensat.
Wenn sich dieses Kondenswasser mit dem Ölnebel vermischt, könnte es eine gelblich braune Emulsion geben, die im Winter auch durchaus gefrieren kann.
Jeder, der mal kei einem Kurzstreckenfahrzeug den Öleinfülldeckel abgenommen hat, kennt diese Emulsion. Falls nun die Entlüftung deswegen einfriert, gibt´s Überdruck auf dem Kurbelgehäuse, bis das schwächste Bauteil nachgibt. Falls dies dann eine Dichtung oder ein Wellendichtring ist, geht das liebe Motoröl ins Freie. Nicht gut für Umwelt, Motor und nachfolgende Verkehrteilnehmer.
Gedanken zum Einbau habe ich schon. Wer mag, kann sich gern anschließen und auch per PM bei mir zwecks Austausch melden. Ich werde sofern Interesse besteht Fotos nach Einbau und Funktionskontrolle posten. Aber wirklich erst nach dem Einbau! Das kann natürlich noch etwas dauern, da ich das nicht einfach nur an den Motor klatschen möchte...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor der.harleyman für den Beitrag:
Bobil (13 Apr 2021 10:11)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 380.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2004
Registriert: 07 Jan 2019 18:29
Kontaktdaten:

Re: Kurbelgehäuseentlüftung, Provent 200 Mann+Hummel

Beitrag von Exilaltbier »

Ich werde den Sammler wohl seitlich an den Innenfilterkasten montieren. Da kommt man gut dran, hat ihn sofort im Blick und er ist auch noch über dem warmen Abgastrakt in der richtigen Höhe.
Das sollte im Winter reichen...

Ich habe allerdings einen x16 4zyl.und keinen x19er 6-Ender
One day we all have to die.
But not all the other days!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
der.harleyman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Kurbelgehäuseentlüftung, Provent 200 Mann+Hummel

Beitrag von der.harleyman »

Tja, der Einbauort seitlich am Luftansaug für den Innenraum bietet sich wohl an.
Allerdings ist der Kasten relativ dünnwandig. Da hätte ich noch Bedenken, das Teil allein dort aufzuhängen.
Das sollte an der Stirnwand mit abgestützt werden. Details kommen demnächst... :)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 380.000km, na und?! :)
LarsH
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 61
Registriert: 16 Sep 2019 08:16
Wohnort: Wedel

Re: Kurbelgehäuseentlüftung, Provent 200 Mann+Hummel

Beitrag von LarsH »

Moin,
„..... da habt Ihr ja mal wieder ein tolles Thema angepackt...!“ 😂 😂 😂

Man macht sich halt so Gedanken über die Haltbarkeit seines Motors.
Reparaturen kosten ja dann doch ganz schön viel.

Was mich ärgert ist, dass es den Herstellern seit Jahren egal ist wie lange der Motor hält.
Da kauft man ne Premium-Marke, sei es BMW (als die noch gut waren) oder Mercedes, und keinem Hersteller gelingt es ein paar €uros weniger zu verdienen und richtig haltbare Motoren zu bauen.

Mein BMW (540i, e39) hatte einen Neupreis von 120.000, nach ca. 200.000 km sollte man die Steuerkette wechseln, der Freundliche nimmt dafür ~5.500.- €.
Wo sind wir denn hier, fahren doch keine Autos aus Indien oder China!!

Auch deutsche Autos sollen wohl nur noch den Leasingvertrag überleben 😡😡😡

Aber es gibt sie noch, die absoluten „Dauerläufer“, nur eben nicht mit 4 Räder dran
936246B9-E9EF-415E-B228-5FFBFEF1AD44.jpeg
Ach ja, hat jemand vielleicht ne Idee wo ich 22mm bzw. 25mm (am Filter) Schläuche herbekomme um den Filter anzuschließen?
Ein Link dorthin wäre echt nett, auch gerne per PN.

Schönen Tag euch 👋 👋 👋
LarsH
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 61
Registriert: 16 Sep 2019 08:16
Wohnort: Wedel

Re: Kurbelgehäuseentlüftung, Provent 200 Mann+Hummel

Beitrag von LarsH »

Aufgrund einiger nachfragen,
ja. Foto ist selbst gemacht 😎.

Die Ankerwinde + Kette haben auch lustige Dimensionen

unten ne Laufbuchse.

Aber darum geht es hier eigentlich nicht. Gerne mehr per Pn.
Dateianhänge
09225D67-4BE5-4959-8D70-67B14E74774B.jpeg
D6BD72B9-A51C-4DDE-B0A3-4D661B630ADA.jpeg
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2004
Registriert: 07 Jan 2019 18:29
Kontaktdaten:

Re: Kurbelgehäuseentlüftung, Provent 200 Mann+Hummel

Beitrag von Exilaltbier »

https://www.schlauch-profi.de/pu-saug-f ... chwer-1558

von transparent bis farbig Silikon bis schwarz Gummi, ölnebelfest...
Für Martin bestimmt auch in orange ...😁
One day we all have to die.
But not all the other days!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
LarsH
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 61
Registriert: 16 Sep 2019 08:16
Wohnort: Wedel

Re: Kurbelgehäuseentlüftung, Provent 200 Mann+Hummel

Beitrag von LarsH »

Danke 👍
der.harleyman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Kurbelgehäuseentlüftung, Provent 200 Mann+Hummel

Beitrag von der.harleyman »

Schläuche zu beschaffen sollte kein großes Problem sein.
Version a: man nimmt Silikonschlauch. Den gibt es im Netz in praktisch allen Dimensionen und in verschiedenen Winkeln.
Wer längere Lieferzeit einplanen kann, bestellt ggf. auch auf Maß.
Version b: Suchbegriff "Entlüftungsschlauch" und los geht´s bei google und ibäh. Zu manchen Teilen sind sogar die Maße (Durchmesser) mit angegeben.
Ich habe derzeit schon eine Entlüftungsleitung eines Touareg V10 hier liegen. Sieht ganz zuversichtlich aus, was den Einbauort betrifft.
Der Rest wird erst beschafft, wenn der Provent denn da ist.
Ich sehe weniger das Problem im Beschaffen von Meterware als herauszufinden, wo es gebogenen Formschlauch gibt.
Und Uli, Du irrst diesmal. Die Schläuche werden ausnahmsweise nicht orange... :D
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 380.000km, na und?! :)
der.harleyman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Provent 200 Mann+Hummel Und drin...! :-)

Beitrag von der.harleyman »

So Stufe 1 ist umgesetzt. Stufe 1? Naja der Provent hängt an der Stirnwand und ist angeschlossen.
Ich habe zwei Schläuche der KGH-Entlüftung aus dem VAG-Repertoire verwendet: 036 103 493 EB
Als Nachbau preiswert zu bekommen. Ideal für solche Basteleien.
Der Ölrücklauf wird vorübergehend in einen Auffangbehälter geleitet, da ich neugierig bin,
wieviel das Teil rausholt. Später kommt dann wohl eine Rücklaufleitung zum Motor rein.
Gem. den Einbauhinweisen von M&H habe ich den Provent so hoch wie möglich positioniert.
Die Montage mit den Gummipuffern hat nebenbei noch den Vorteil, dass man den Provent zur
Wartung einfach etwas nach unten drücken kann, um den Deckel abzuschrauben.
Bei Interesse Detailfotos und benötigte Teile bitte per PM bei mir erfragen.
Dateianhänge
Zwei dieser Entlüftungsleitungen (VAG) habe ich verwendet. Eine wird mit dem Messer getrennt und auf einem Rohrverbinder 180° verdreht wieder zusammengesteckt. Danach mit Schrumpfschlauch überzogen, verklebt und abgedichtet.
Zwei dieser Entlüftungsleitungen (VAG) habe ich verwendet. Eine wird mit dem Messer getrennt und auf einem Rohrverbinder 180° verdreht wieder zusammengesteckt. Danach mit Schrumpfschlauch überzogen, verklebt und abgedichtet.
Position so hoch wie möglich an der Stirnwand neben dem Ansaugkasten der Heizung.
Position so hoch wie möglich an der Stirnwand neben dem Ansaugkasten der Heizung.
Montage über Gummipuffer mit M8-Gewinde, damit Schwingungen und Bewegungen abgebaut werden können.
Montage über Gummipuffer mit M8-Gewinde, damit Schwingungen und Bewegungen abgebaut werden können.
Unmittelbar vor dem Einbau. Halter aus Flachstahl gefertigt.
Unmittelbar vor dem Einbau. Halter aus Flachstahl gefertigt.
Hier noch die erste "Anprobe", wird schon irgendwie...
Hier noch die erste "Anprobe", wird schon irgendwie...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor der.harleyman für den Beitrag (Insgesamt 3):
Vanagaudi (01 Mai 2021 01:33) • Exilaltbier (01 Mai 2021 06:13) • Bobil (01 Mai 2021 20:25)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 380.000km, na und?! :)
LarsH
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 61
Registriert: 16 Sep 2019 08:16
Wohnort: Wedel

Re: Kurbelgehäuseentlüftung, Provent 200 Mann+Hummel

Beitrag von LarsH »

Hast du bei der OEM-KGE-Einheit die Membran entfernt?
Bekommt man die gut wieder Montiert?
der.harleyman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Kurbelgehäuseentlüftung, Provent 200 Mann+Hummel

Beitrag von der.harleyman »

Ich habe weder die eine noch die andere Membrane entfernt und beobachte das Ganze erstmal.
Getreu der Devise "never change a running system" wollte ich die hinten am Zylinderkopf befindliche Entlüftung nicht öffnen / ändern.
Die Membrane am Provent sitzt neben dessen Ausgang. Klar hätte ich ein Loch in diese Membran schnippeln können. Wenn sich aber später
Fetzen der durchlöcherten Membrane in der Entlüftungsleitung auf Wanderschaft begeben, werden sie bald darauf vom Turbo vernascht. :(
Da der Provent für unsere Motoren eher leicht überdimensioniert ist, erwarte ich nicht, dass das darin befindliche Ventil überhaupt anspricht.
Die Durchlassmenge ist bei diesem Teil doch sehr hoch. Die Schläuche der Motorentlüftung haben bisher ~15mm Innendurchmesser.
Im Provent gehen sie dann sogar auf ~20mm Innendurchmesser. Aber wie beschrieben ist das Teil erstmal in "Stufe 1" eingebaut und wird nun beobachtet.
Wenn dort tatsächlich eine kleine Menge Öl rauskommt, könnte ich mir vorstellen, dieses über das Rohr des Ölmessstabs in den
Motor zurückzuführen. Das Gefälle dafür wäre vorhanden.
Wenn der Provent mir aber bei Kälte Kondenswasser oder Emulsion "rausrotzt", werde ich wohl einen Catch-Tank verwenden, den ich gelegentlich leere.
An das ganze Thema werde ich mich erst herantasten. Ich bin schon mal froh, dass ich mit den VAG-Leitungen eine Lösung hinbekommen habe,
die einfach zu realisieren war und dennoch nicht nach wild verlegten Schläuchen aussieht. Zusammen mit den schwarzen Federschellen ist der
ganze Einbau auch optisch einigermaßen ansprechend gelungen.
Jetzt steht in den nächsten Tagen Bewährungsprobe und Dichtheits-Check an. Am Eingang der KGH-Entlüftung in die Reinluftleitung (also die Heizung)
hatte ich eine Kleinstleckage, die mir diesen Bereich doch eingeferkelt hat. Die Reinluftleitung ist nun durch ein Neuteil ersetzt und an der Einmündung
der Entlüftung zusätzlich mit einer Federschelle gesichert. Die Aufhängung mit den Gummipuffern baut Schwingungen ab und gibt dem Provent
etwas Bewegungsfreiheit, wenn sich der Motor durch Lastwechselreaktionen mal nach rechts oder links im Motorraum neigt.

Mal rumgesponnen...: der Ablauf des Provent soll irgendwann wie beschrieben möglicht in den Motor zurück. Ich habe aber hinsichtlich der von M&H
vorgesehenen Lösung mit dem Rückschlagventil Bedenken. Was, wenn das Ventil mal hängt / nicht öffnet / nicht schließt?
Mögl. werde ich statt dessen ein el.-magn. Ventil in den Rücklauf hängen. Dieses könnte dann so angesteuert werden,
dass es nach Motor AUS für ca. 30 Sekunden öffnet und so das Öl in die Ölwanne leitet.
Danach und auch während der Fahrt wären Entlüftung und Ölrücklauf wieder voneinander entkoppelt.
Aber das wird die Zeit noch zeigen, wie es letztlich aussehen wird...
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 380.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2004
Registriert: 07 Jan 2019 18:29
Kontaktdaten:

Re: Kurbelgehäuseentlüftung, Provent 200 Mann+Hummel

Beitrag von Exilaltbier »

. .wenns Ölschmodder, also Wasser-Öl-Emulsion ist, würde ich es nicht wieder in den Motor leiten. Jenachdem wie viel und wie schnell es sich im Ablaufschlauch ansammelt, reicht wie in so manchen Videos gesehen, wohl der Schlauch mit einem einfachen Benzinhahn am unteren Ende. Evtl. ist sogar das offene Schlauchende in den Längsträger geleitet als Rostschutz eine Möglichkeit. Kommt auf Menge und Geruchsbelästigung an.
One day we all have to die.
But not all the other days!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4915
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Kurbelgehäuseentlüftung, Provent 200 Mann+Hummel

Beitrag von Vanagaudi »

Ist da nicht auch kondensierter Diesel drin?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Bobil
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 485
Registriert: 08 Apr 2010 20:44

Galerie

Re: Kurbelgehäuseentlüftung, Provent 200 Mann+Hummel

Beitrag von Bobil »

Hej,
in dem Video von 4x4 24/7 sagt der Mann&Hummel-Mann, dass das eine Weile dauern kann, bis der interne Filter überhaupt Öl wieder frei gibt ... Ich glaube das ging in die 1000er-Kilometer. So viel Öl wird da ja hoffentlich nicht ablaufen müssen, dass es eine Standleitung braucht ...
Grüße, Andreas
316 CDI 4x4 Bj. 2006 (bis 2019)
519 CDI Bluetec Bj. 2014, OA 4x4 ZG4 2019
der.harleyman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Kurbelgehäuseentlüftung, Provent 200 Mann+Hummel

Beitrag von der.harleyman »

Genau das ist die Frage. Dieselanteile kommen ja eher nur bei Kurzstreckeneinsatz vor, wenn die Regeneration des DPF abgebrochen wird.
Ob das dann in der Entlüftung landet oder im Motor bleibt, wird abzuwarten sein.
Die Anteile von Kondenswasser, Ölpartikeln und mögl. Diesel möchte ist deswegen erst beobachten, ehe es evtl. zurück in den Motor geht.
Die Angaben zum Freigeben des Öls treffen sicher zu, denn das Öl geht ja zunächst ins Filtervlies und wird dort gehalten. Also wird in den
nächsten Tagen und Wochen eher wenig geschehen. Habe grad die Motorwäsche durch. Alles ist wieder blitzblank und mit Motorversiegelung
bzw. hellem Wachs konserviert. Hoffen wir mal dass die Inkontinenz des Motors nun eine längere Zeit vorbei ist. Eine tropfende Entlüftung
schon nervig...
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 380.000km, na und?! :)
Antworten