Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
MaSchu
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 559
Registriert: 29 Dez 2018 19:33

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von MaSchu »

Vanagaudi hat geschrieben: 28 Apr 2021 10:58 In diesem Fall wird der Booster anders herum angeschlossen, denn die Wohnraumbatterie soll die Starterbatterie laden.
Hilf mir, welcher Booster soll das den können wenn der Motor nicht läuft :roll: :?:

LG Martin, der gerne dazu lernt :wink:
RennCrafter 8)
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3360
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von jense »

Booster andersrum anschließen??? Kann man machen ... Wenn er dann Fake D+ von der Zündung bekommt lädt er auch. Macht aber überhaupt keinen Sinn, einen teuren Booster für so einen Blödsinn zu verwenden.

Dann besser eine neue Start Batterie kaufen und ermittelten wo die im Stand entladen wird.

Problem ist dann nachhaltig gelöst zu einem Bruchteile der Kosten....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jense für den Beitrag:
MaSchu (28 Apr 2021 21:37)
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4915
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von Vanagaudi »

MaSchu hat geschrieben: 28 Apr 2021 13:46
Vanagaudi hat geschrieben: 28 Apr 2021 10:58 In diesem Fall wird der Booster anders herum angeschlossen, denn die Wohnraumbatterie soll die Starterbatterie laden.
Hilf mir, welcher Booster soll das den können wenn der Motor nicht läuft :roll: :?:
Dieser Victron Orion-Tr DC/DC Konverter zum Beispiel. Der verzichtet gleich auf die Kennzeichnung "D+ Anschluss" und nennt diesen Anschluss zur Aktivierung des Boosters einfach "Remote".
jense hat geschrieben: 28 Apr 2021 14:07Macht aber überhaupt keinen Sinn, einen teuren Booster für so einen Blödsinn zu verwenden.
Dann besser eine neue Start Batterie kaufen und ermittelten wo die im Stand entladen wird.
Da folge ich dir voll und ganz. Aber wie sagt man so gern: "Der Kunde ist König" und dessen Wunsch ist effizient umzusetzen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 165
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von SEF003 »

Ich greife hier nochmal kurz auf mit einer anderen aber zum Thema gehörenden Frage:

Da jetzt die neue Starterbatterie bald fällig wird; ist es möglich statt der 92Ah auch eine gleich große aber Leistungsstärkere Starterbatterie (zB 120Ah) einzubauen?
Geht das mit der Elektronik, Steuergeräten etc? Oder gibt es gar keine gleichgroße aber stärkere Starterbatterie?

Meine Original Batterie ist diese hier:

MB 92Ah 850A Teilenummer: A0019828208

Freue mich über Empfehlungen!
Stefan
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
hljube
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 744
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Lübeck

Galerie

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von hljube »

In den Kasten unterm Fahrerfußraum wirst du nicht mehr als 100AH rein bekommen, die haben 353mm Länge, alles darüber dann schon 393mm.
Man sollte das BMS (Batteriemanagement System) dann auf den neuen Wert einstellen lassen
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3360
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von jense »

Wo soll man das einstellen lassen und warum? Wird doch eh alles über die Spannung gesteuert ... die Größe ist doch erstmal egal.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4915
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von Vanagaudi »

jense hat geschrieben: 02 Mai 2021 20:19 Wo soll man das einstellen lassen und warum? Wird doch eh alles über die Spannung gesteuert ... die Größe ist doch erstmal egal.
Das Batteriemanagement ist nicht Spannung- sondern Ladungsgesteuert. Um die Ladung der Batterie abschätzen zu können, ist die Kenntnis zur maximalen Batterieladung nötig.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3360
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von jense »

Das kann man wohl vernachlässigen ob 92 oder 100Ah ... mehr geht eh nicht in das Fach rein, dafür würde ich kein Codierung bezahlen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jense für den Beitrag:
MaSchu (03 Mai 2021 12:34)
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
Antworten