Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 165
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von SEF003 »

Hallo Zusammen,

da ich eine absolute Strom-Niete bin hier eine Frage an das Forum:

Meine Starterbatterie hat jetzt in der letzten Zeit schon 2x versagt. Ich spiele mit dem Gedanken ein Batterieladegerät zu kaufen, dass mit 25Ah laden kann.
Vielleicht dieses hier: Victron Blue Smart IP67 Ladegerät 12/25 230V

Frage nun; wie lange müsste ich mit diesem Gerät die leere Starterbatterie aufladen, damit diese wieder genug Saft hat um den Motor zu starten?
Geht also nicht darum über Nacht einfach zu laden, sondern im Notfall über die LiPo Aufbaubatterie mit Wechselrichter die Starterbatterie gerade genug zu laden, dass ich weiterfahren könnte.

Vielleicht kann jemand das schätzen? Kann man das überhaupt schätzen?

Danke und Gruß,
Stefan
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
f54
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 274
Registriert: 06 Jun 2019 09:06

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von f54 »

stark vereinfacht auasgedrückt: kapazität der starterbatterie durch die Laeleistung des ladegerätes:

100ah kapazität : 25A ladeleistung = 4h
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 mit einmal alles.
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 165
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von SEF003 »

Ja, dann wäre sie wieder voll (Theoretisch), Frage wäre, wie voll müsste sie sein, um 1x erfolgreich starten zu können?
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
f54
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 274
Registriert: 06 Jun 2019 09:06

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von f54 »

SEF003 hat geschrieben: 20 Apr 2021 17:28 Ja, dann wäre sie wieder voll (Theoretisch), Frage wäre, wie voll müsste sie sein, um 1x erfolgreich starten zu können?
das hängt vom leistungsvermögen der batterie, von der leistung des anlassers, von der aussentemepratur und von temperatur des öls ab.
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 mit einmal alles.
Benutzeravatar
Sprinter_213_CDI
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1516
Registriert: 08 Feb 2012 21:47
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von Sprinter_213_CDI »

SEF003 hat geschrieben: 20 Apr 2021 17:28 ... Frage wäre, wie voll müsste sie sein, um 1x erfolgreich starten zu können?
Hallo
Theoretisch ( bei 100 Ah Batterie ) bisschen über 50 %, Sicherheitshalber 55 ... 60 %. Also 2h.
Vielleicht mal über Solar nachdenken :wink:
Bj. Juli / 2010, 182.000 km

Rückfahrkamera, C Schienen, 2DIN Radio, 4x100 Ah Batterien, Sitzbank 3-5, Drehsitze, zwei Airbag, AHK, Tempomat mit Limiter, WR 1500 W, Ladebooster WA 121525 D+, Airtronic 3900, 390W Solar mit MPPT, 2. Kupplung
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 165
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von SEF003 »

Anlasser Leistung kenne ich leider nicht.
316 CDI 906
Motoröl kalt
Starterbatterie sollte ca. 100Ah haben
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 165
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von SEF003 »

Sprinter_213_CDI hat geschrieben: 20 Apr 2021 17:36
SEF003 hat geschrieben: 20 Apr 2021 17:28 ... Frage wäre, wie voll müsste sie sein, um 1x erfolgreich starten zu können?
Hallo
Theoretisch ( bei 100 Ah Batterie ) bisschen über 50 %, Sicherheitshalber 55 ... 60 %. Also 2h.
Vielleicht mal über Solar nachdenken :wink:
Solar habe ich aber zu wenig und nicht genug Schlussspannung um damit die Starterbatterie aufzuladen
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
Benutzeravatar
Sprinter_213_CDI
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1516
Registriert: 08 Feb 2012 21:47
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von Sprinter_213_CDI »

SEF003 hat geschrieben: 20 Apr 2021 17:39 Solar habe ich aber zu wenig und nicht genug Schlussspannung um damit die Starterbatterie aufzuladen
hallo
Das ist Quatsch !
Welchen Zweck hat dann die ganze Solaranlage, wenn sie keine Batterien laden kann ?
Solaranlagen ( ab 100 Wp ) sind dazu da, um Batterien zu laden. Wenn das nicht klappt, ist die Solaranlage defekt.
Und ich rede NICHT von Solartaschen oder Mini-Solar , gleich groß wie ein Stullenbrett !

In jedem "guten" Solarladeregler ist eine Art Batterieladegerät verbaut, im Ideal Fall mit Ladekennline. :wink:

Ich lade meine Starter- und Ausbaubatterie seit Jahren mit Solar und brauche daher seit Jahren keinen Landstrom mehr.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sprinter_213_CDI für den Beitrag:
f54 (20 Apr 2021 17:54)
Bj. Juli / 2010, 182.000 km

Rückfahrkamera, C Schienen, 2DIN Radio, 4x100 Ah Batterien, Sitzbank 3-5, Drehsitze, zwei Airbag, AHK, Tempomat mit Limiter, WR 1500 W, Ladebooster WA 121525 D+, Airtronic 3900, 390W Solar mit MPPT, 2. Kupplung
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4916
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von Vanagaudi »

Schon mal darüber nachgedacht, warum die Starterbatterie ausfällt? Ist es nicht sinnvoller, dieses Ereignis zu verhindern?

Wenn die Starterbatterie defekt sein sollte, dann hilft auch Nachladen nichts. Auch sind die Ladezeiten nicht kalkulierbar. Die Berechnungsregeln gelten nur für intakte Batterien.

Anstatt in ein Ladegerät zu investieren, würde ich eher den Solarladeregler gegen ein Modell mit Zweitausgang für die Starterbatterie austauschen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vanagaudi für den Beitrag:
Crafter277 (20 Apr 2021 23:42)
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
Sprinter_213_CDI
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1516
Registriert: 08 Feb 2012 21:47
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von Sprinter_213_CDI »

SEF003 hat geschrieben: 20 Apr 2021 17:25 Meine Starterbatterie hat jetzt in der letzten Zeit schon 2x versagt.
Je nach dem wie lange sie "leer" standen, könnten sie schon Schaden genommen haben.
Bj. Juli / 2010, 182.000 km

Rückfahrkamera, C Schienen, 2DIN Radio, 4x100 Ah Batterien, Sitzbank 3-5, Drehsitze, zwei Airbag, AHK, Tempomat mit Limiter, WR 1500 W, Ladebooster WA 121525 D+, Airtronic 3900, 390W Solar mit MPPT, 2. Kupplung
Benutzeravatar
hymeraner
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 331
Registriert: 27 Jun 2016 07:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von hymeraner »

SEF003 hat geschrieben: 20 Apr 2021 17:25 über die LiPo Aufbaubatterie mit Wechselrichter die Starterbatterie gerade genug zu laden
Warum von hinten durch die Brust ins Auge? Die Batterien sind doch wahrscheinlich mit einem Trennrelais verbunden. Das überbrücken (dicke Leitung!), starten, fertig.
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015
Benutzeravatar
Sprinter_213_CDI
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1516
Registriert: 08 Feb 2012 21:47
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von Sprinter_213_CDI »

hymeraner hat geschrieben: 20 Apr 2021 18:24 Warum von hinten durch die Brust ins Auge?
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Oder anders, warum nicht gleich mit dem Starthilfekabel von der LiPo zur Starterbatterie ? :?:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sprinter_213_CDI für den Beitrag:
hymeraner (21 Apr 2021 08:26)
Bj. Juli / 2010, 182.000 km

Rückfahrkamera, C Schienen, 2DIN Radio, 4x100 Ah Batterien, Sitzbank 3-5, Drehsitze, zwei Airbag, AHK, Tempomat mit Limiter, WR 1500 W, Ladebooster WA 121525 D+, Airtronic 3900, 390W Solar mit MPPT, 2. Kupplung
phantompilot
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 495
Registriert: 10 Sep 2017 10:28
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von phantompilot »

Fahr mal zum Bosch Dienst und lass die Batterie testen, gff. ist diese hinüber.
Karmann Missouri 600H , LT 2 35, Bj 1997, Motor AHD - TDi 75kW
Staff: https://kopter-support.de ; https://wohnmobil-support.de
Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1448
Registriert: 14 Okt 2016 11:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von Darth Fader »

SEF003 hat geschrieben: 20 Apr 2021 17:25Frage nun; wie lange müsste ich mit diesem Gerät die leere Starterbatterie aufladen, damit diese wieder genug Saft hat um den Motor zu starten?
Geht also nicht darum über Nacht einfach zu laden, sondern im Notfall über die LiPo Aufbaubatterie mit Wechselrichter die Starterbatterie gerade genug zu laden, dass ich weiterfahren könnte.
Es ist ein Irrglaube, daß das Ladegerät die Batterie auch mit 25A lädt!!!
Das Ladegerät stellt maximal 25A zur Verfügung - wie viel davon von der Batterie "abgerufen" wird, hängt von einigen anderen Faktoren ab (Batterietyp, Kapazität, Zustand etc.)

Genau wie beim Anlassen des Fahrzeugs genug unbekannte Variablen im Spiel sind...
Ich würde es mal so nach 4-5 Std versuchen, je nach Witterung.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Darth Fader für den Beitrag (Insgesamt 2):
hymeraner (21 Apr 2021 08:26) • Vanagaudi (21 Apr 2021 10:38)
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 192tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 165
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von SEF003 »

Sprinter_213_CDI hat geschrieben: 20 Apr 2021 17:47
SEF003 hat geschrieben: 20 Apr 2021 17:39 Solar habe ich aber zu wenig und nicht genug Schlussspannung um damit die Starterbatterie aufzuladen
hallo
Das ist Quatsch !
Welchen Zweck hat dann die ganze Solaranlage, wenn sie keine Batterien laden kann ?
Solaranlagen ( ab 100 Wp ) sind dazu da, um Batterien zu laden. Wenn das nicht klappt, ist die Solaranlage defekt.
Und ich rede NICHT von Solartaschen oder Mini-Solar , gleich groß wie ein Stullenbrett !

In jedem "guten" Solarladeregler ist eine Art Batterieladegerät verbaut, im Ideal Fall mit Ladekennline. :wink:

Ich lade meine Starter- und Ausbaubatterie seit Jahren mit Solar und brauche daher seit Jahren keinen Landstrom mehr.
Na ja, als Quatsch würde ich das jetzt nicht gerade bezeichnen...ich habe nun mal wenig Solar auf dem Dach und die genügen gerade um den Kühlschrank + zu betreiben...
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
Antworten