Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 165
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von SEF003 »

Vanagaudi hat geschrieben: 20 Apr 2021 17:54 Schon mal darüber nachgedacht, warum die Starterbatterie ausfällt? Ist es nicht sinnvoller, dieses Ereignis zu verhindern?

Wenn die Starterbatterie defekt sein sollte, dann hilft auch Nachladen nichts. Auch sind die Ladezeiten nicht kalkulierbar. Die Berechnungsregeln gelten nur für intakte Batterien.

Anstatt in ein Ladegerät zu investieren, würde ich eher den Solarladeregler gegen ein Modell mit Zweitausgang für die Starterbatterie austauschen.
Ja die Starterbatterie ist wohl durch, da muss eine Neue her....allerdings gibt es ja Situationen wo ich nicht stehen möchte, wenn der Wagen nicht mehr anspringt und jedes mal vor einer Tour vorsichtshalber eine neue Starterbatterie zu kaufen ist auch wenig sinnvoll. Das Ladegerät soll dann so eine Art "Versicherung für den Notfall" sein, hatte ich vielleicht nicht klar genug beschrieben...
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 165
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von SEF003 »

hymeraner hat geschrieben: 20 Apr 2021 18:24
SEF003 hat geschrieben: 20 Apr 2021 17:25 über die LiPo Aufbaubatterie mit Wechselrichter die Starterbatterie gerade genug zu laden
Warum von hinten durch die Brust ins Auge? Die Batterien sind doch wahrscheinlich mit einem Trennrelais verbunden. Das überbrücken (dicke Leitung!), starten, fertig.
Das mit dem "selber überbrücken" habe ich gründlich recherchiert und damit das dann nicht von hinten durch die Brust ins Auge und weiter hierhin:
https://www.youtube.com/watch?v=afpnkCOsMFU

Deshalb lasse ich davon die Finger, an der Aufbaubatterie ist viel zu viel angeschlossen, daher das zusätzliche Ladegerät
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4915
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von Vanagaudi »

SEF003 hat geschrieben: 21 Apr 2021 18:25Na ja, als Quatsch würde ich das jetzt nicht gerade bezeichnen...ich habe nun mal wenig Solar auf dem Dach und die genügen gerade um den Kühlschrank + zu betreiben...
Kompressorkühlschrank? So über den Daumen braucht der 360Wh am Tag. Ein Solarpanel 100Wp produziert bei 0° Neigung in Deutschland 50Wh am Tag im Januar und 380Wh am Tag im Juni. Alles Daumenwerte. Das ist wirklich knapp bemessen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 165
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von SEF003 »

Vanagaudi hat geschrieben: 21 Apr 2021 18:37
SEF003 hat geschrieben: 21 Apr 2021 18:25Na ja, als Quatsch würde ich das jetzt nicht gerade bezeichnen...ich habe nun mal wenig Solar auf dem Dach und die genügen gerade um den Kühlschrank + zu betreiben...
Kompressorkühlschrank? So über den Daumen braucht der 360Wh am Tag. Ein Solarpanel 100Wp produziert bei 0° Neigung in Deutschland 50Wh am Tag im Januar und 380Wh am Tag im Juni. Alles Daumenwerte. Das ist wirklich knapp bemessen.
Ja das stimmt - knapp bemessen. Nicht viel Platz auf meinem Dach :-) + als ich die Solaranlage gekauft hatte waren wir beide total neu....sprich, ich hatte gar keine Ahnung - vielleicht gibt es leistungsfähigere Teile.

1x Büttner Black Line MT 60 MC Slim
1x Büttner CIS Line MT 55 CIS

Die beiden schaffen so gerade eben den Kühlschrank Webasto Isotherm Cruiseline Elegance CR85EL mit ca. 370Watt/24h...

Wäre natürlich klasse, wenn der Solarregler es auch schaffen würde die Starterbatterie aufgeladen zu halten.
Solarladeregler 1: MT 300-S
Solarladeregler 2: MT 150-PP

Bin mir aber nicht ganz sicher, wie das gehen sollte? Anderen Regler? Andere Panels?
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe schaffen die Regler nicht die hohe Schlußspannung beim Laden um die Starterbatterie dann auch voll zu bekommen.

Letztendlich soll es ja auch um eine Notlösung gehen, da will ich dann auch nicht auf pralle Sonne angewiesen sein. Und eine Überbrückung von der LiPo mit 400Ah kommt nicht in Frage denke ich.
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
Benutzeravatar
Eck
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 78
Registriert: 06 Feb 2017 14:28

Marktplatz

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von Eck »

Moin,

Zitat:
"Meine Starterbatterie hat jetzt in der letzten Zeit schon 2x versagt. Ich spiele mit dem Gedanken ein Batterieladegerät zu kaufen, dass mit 25Ah laden kann.
Vielleicht dieses hier: Victron Blue Smart IP67 Ladegerät 12/25 230V"


....wenn die Batterie schon recht müde ist, würde ich ein CTEK Ladegerät kaufen. Der Recondition Modus macht fast tote Batterien wieder fit - ich selber habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Gruß Eck
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe deiner Gedanken an. Marc Aurel

213 Sprinter Bj 2012 kurz und flach
513 Sprinter Bj 2016 Doka Kipper
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 165
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von SEF003 »

Danke für den Hinweis mit dem "Recon" - das soll das victron energy Gerät wohl auch machen - werde ich mich mal einlesen.
Danke und schönen Abend
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4915
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von Vanagaudi »

SEF003 hat geschrieben: 21 Apr 2021 18:45 Wäre natürlich klasse, wenn der Solarregler es auch schaffen würde die Starterbatterie aufgeladen zu halten.
Solarladeregler 1: MT 300-S
Solarladeregler 2: MT 150-PP
Eigentlich kann man Solarpanels parallel schalten. Dann braucht man nur noch einen Laderegler. Dazu müssen die Panels aber vergleichbar sein, das wäre noch zu prüfen.

Der Regler MT 150-PP hat einen Ausgang für die Starterbatterie, sodass du hier etwas von der Solarleistung abzweigen kannst. Wegen der Ladespannung brauchst du dir keine Sorgen machen, die schaffen beide Regler, wenn genug Sonne da ist. Aufgrund deiner begrenzten Solarfläche solltest du aber besser MPP-Regler wie den MT MPP-170 verwenden, um auch das letzte Quentchen Energie aus deiner Solarflächer heraus zu quetschen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 165
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von SEF003 »

Die lassen sich nicht zusammen schalten leider - dumm gekauft.
Ich glaube ein MPP Regler bringt’s erst bei größeren Leistungen.

Habe mal Victron Energy angeschrieben ob das Ladegerät für den Wechselrichter geeignet ist und lese mich mit dem Reconditioning mode ein, vielleicht ist meine starterbatterie ja doch noch zu retten (war jetzt in den letzten 5 Monaten dreimal platt)
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
Schweini
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 20
Registriert: 13 Mär 2021 14:52

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von Schweini »

Vergis es. Es geht auch einfach:

Neuer ca.100Ah Akku €80.-(Normal Blei Säure). Wenn Du viele Ladezyklen (Verbraucher oder und Solar) hast ca. 100Ah Akku €140 (AGM Säure ).

Ladezeit für dein Alten Akku kann Dier keiner sagen was da von der Ladung überhaupt noch reingeht.

Bei den Neuen Akku wenn Du Ihn nur auf Nennspannung 11,9V lehrgemacht hast (sonst ist der auch schnell wider schrott) und wenn Dein Motor halbwegs gleich angeht (kaum Vorglühen)und bei deinem ausgewählten Ladegerät(Bitte nicht an Deinen Solar-Richter anklemmen).
..So dürftest Du mit 3 Stunden hinkommen (am anfang geht in einen neuen nicht Platgelutschten Akku immer schneller mehr rein). Um Ihn Voll zu bekommen höchstwahrscheinlich 12bis14 Stunden + 1 Stunde Nachladung nach einigen Stunden (zum Ende schiebt auch das Ladegerät nichts richtiges mehr rein, das ist alles im vergleich zu einer Lichtmaschiene die über 100Ah schaft nicht viel).

Ps./ Ich lasse den Akku zur Erhaltung auch mit einem kleinen Monokristalinen-Solarp. länger am Leben.
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4915
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von Vanagaudi »

SEF003 hat geschrieben: 21 Apr 2021 21:02 Die lassen sich nicht zusammen schalten leider - dumm gekauft.
Ich glaube ein MPP Regler bringt’s erst bei größeren Leistungen.
MPP Regler lohnt sich immer. Er zieht die Solarspannung soweit runter, bis das Produkt aus Strom und Spannung des Solarpanels maximal wird. Die Ladespannung wird über einen DC-DC-Wandler erzeugt. Damit ist die Ausgangsspannung unabhängig von der Eingangsspannung.

Bei den Shuntreglern wird durch einen Lastwiderstand das Solarpanel soweit belastet, dass durch den erhöhten Strom, und damit erhöhtem Spannungsabfall am Innenwiderstand des Solarpanels, die Ausgangsspannung eingestellt wird.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 165
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von SEF003 »

Danke nochmal für die Erläuterungen, wenn ein größeres Teil meiner Solaranlage aufgibt kaufe ich smarter nach...
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
f54
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 274
Registriert: 06 Jun 2019 09:06

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von f54 »

der ip67 kann den recon mode. einstellbar via bluetooth. hab den ip67 12v/25a selbst verbaut.
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 mit einmal alles.
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3360
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von jense »

hymeraner hat geschrieben: 20 Apr 2021 18:24
SEF003 hat geschrieben: 20 Apr 2021 17:25 über die LiPo Aufbaubatterie mit Wechselrichter die Starterbatterie gerade genug zu laden
Warum von hinten durch die Brust ins Auge? Die Batterien sind doch wahrscheinlich mit einem Trennrelais verbunden. Das überbrücken (dicke Leitung!), starten, fertig.
Nein, LiPo sind mit einem Booster verbunden.

Da fließen auch zu höhe Ströme, wenn du die voille LiPo an eine fast leere Starterbatt anschließt, das ist werden für die LiPo noch für die Startbatt gut!
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 165
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von SEF003 »

f54 hat geschrieben: 22 Apr 2021 10:42 der ip67 kann den recon mode. einstellbar via bluetooth. hab den ip67 12v/25a selbst verbaut.
Klasse!
Ich versuche gerade noch rauszufinden ob ich auch an die +/- Anschlüsse im Motorraum anschließen kann oder lieber direkt an die Starterbatterie im Fußboden Fahrersitz anschließen sollte - hast Du eine Meinung?

Danke und Gruß,
Stefan
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
f54
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 274
Registriert: 06 Jun 2019 09:06

Re: Batterieladegerät für Starterbatterie wie lange laden um wieder starten zu können?

Beitrag von f54 »

hängt bei mir aus platzgründen an der starterbatterie. mein cyrix bindet die zusatzbatterie dann eh spannungsgesteuert mit ein. ip67 schlummert im fahrersitzkasten; netzkabel steckt in einer 220v steckdose in der mittelkonsole.
Zuletzt geändert von f54 am 22 Apr 2021 14:31, insgesamt 1-mal geändert.
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 mit einmal alles.
Antworten