Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Polizeisprinter
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 04 Mai 2021 19:54

Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Beitrag von Polizeisprinter »

Guten Abend in die Runde,

Ich bin Max aus Berlin und seit dem Ende des letzten Jahres Besitzer eines 313 906 aus dem Jahre 2010.
Bis zu meiner Übernahme war der Sprinter im Besitz der Polizei Hamburg und wurde nach 10 Jahren und 52400 km
ausgemustert.

Ich wollte gerade dieses Modell, da er sowohl eine LKW Zulassung hat, aber gleichzeitig eine 8 Pers. Zulassung.
Durch den Umbau der Fa. Binz, ist er im Innenraum wie ein Multivan mit 2 Sitzreihen zueinander und Tisch umgebaut.

Leider fängt er jetzt nach 2300 von mir gefahrenen Kilometern an etwas rumzueiern.
Wenn ich den Sprinter starten möchte, ist das eher ein Glücksspiel. Aber der Reihe nach:

Wenn ich die Zündung einschalte, erkenne ich sofort, ob ich ihn starten kann oder nicht.
Wenn das Glühwendel Symbol kurz aufleuchtet, kann ich starten. Oft kommt es aber nicht und wenn die
leuchten ausgehen, bleiben ABS und Traktionskontrolle auch auf Störung. Nach ein Paar versuchen, kommt
das Symbol dann und ich kann Starten.

Ich hatte mir zum Autokauf gleich eine StarDiagnose gekauft und ein paar Sachen zu parametrieren (PSM).
Hinterlegter Fehler in der ECU P068500 (Unterbrechung Relais Klemme 87 bla bla)
Als das Fahrzeug dann am Freitg gar nicht starten wollte habe ich nach 30 min und 50 Versuchen mal an den Kabelsträngen zur Motorsteuergerät gewackelt und schon kam die Freigabe zum starten.
Während die Startfreigabe nicht gegeben ist, wird die ECU beim Scan als nicht vorhanden angezeigt.
Heute morgen beim ersten Startversuch wieder kein Glühwendelsymbol, also raus zum Kabelbaum und etwas hin und her bewegt und schon kam die Freigabe.

Jetzt die spannende Frage: Hatte von euch mal jemand ähnliche Symptome beim Motorstart?
Beide Stecker sitzen Straff auf dem Motorsteuergerät, es ist keine Feuchtigkeit oder Korrosion an den Pins zu erkennen.
Alle Pins sind fest.

Kann man die Stecker vom Kabelbaum öffnen und kontrollieren, ob da sich ein Draht gelöst hat?
Die Aussen- und Motortemperatur spielt keine Rolle der Fehler kommt und geht, manchmal auch 5-6 Startvorgänge
ohne Probleme.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, dass ich meinen Sprinter wieder lieb haben kann, weil zur Zeit nervt er tierisch.

Mit besten Grüßen aus der Hauptstadt
Max
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4915
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Beitrag von Vanagaudi »

Polizeisprinter hat geschrieben: 04 Mai 2021 20:26 Hinterlegter Fehler in der ECU P068500 (Unterbrechung Relais Klemme 87 bla bla)
Der Fehler bedeutet, dass das Motorsteuergerät keine Versorgungsspannung erhält. Auf dem Sicherung-Relais-Block gibt es ein Relais, dass diese Spannung einschaltet. Du kannst mit einem Voltmeter auf dem entsprechenden Pin der Motorsteuerung messen und so einen mechanischen Wackelkontakt direkt nachweisen.

Zur weiteren Fehlersuche solltest du auch die Crimpung der betroffenen Ader untersuchen. Möglich, dass diese nicht so astrein ist. Ein Aderbruch ist aber auch nicht auszuschließen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vanagaudi für den Beitrag:
Crafter277 (05 Mai 2021 16:40)
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Polizeisprinter
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 04 Mai 2021 19:54

Re: Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Beitrag von Polizeisprinter »

Vielen Dank für den Hinweis. Das SAM wäre das nächste, was ich mir vorgenommen hätte, da dort auch ein Defekt der Wischwasseranlage vor liegt.

Meinst du die Crimpung im Stecker des MSR oder an der SAM Seite?
Kann man den Stecker am MSR ohne weiteres öffnen?
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4915
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Beitrag von Vanagaudi »

Du hast am Motorsteuergerät gewackelt, damit wird der Fehler vermutlich am dortigen Stecker zu finden sein. Den Stecker kannst du vom Steuergerät abziehen und öffnen. Dann solltest du eine Fassung mit den eingesteckten Kabelschuhen heraus ziehen können.

SAM hat damit nichts zu tun. Das Motorsteuergerät steuert das Relais für die Spannungsversorgung Kl.87 selbst an. Vielleicht prüfst du zunächst K40/9k7 auf dem SRB, ob dieses zum Motorstart anzieht. So kannst du herausfinden, ob die Ansteuerung des Relais defekt ist oder der Anschluss Kl.87 am Motorsteuergerät.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vanagaudi für den Beitrag:
Crafter277 (05 Mai 2021 16:40)
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
der.harleyman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Beitrag von der.harleyman »

Geh beim Öffnen des Steckergehäuses vorsichtig ran und klemme sicherheitshalber die Batterie vorher ab. Falls Du plötzlich lose Strippen in der Hand haben solltest, käme sonst der Kurzschluss hinterher.
Ich hatte an meinem ein defektes Steckergehäuse des Motorleitungssatzes (fahrgestellseitig) am SG CDI. Dieses Gehäuse ist regulär nicht einzeln els Ersatzteil erhältlich. Also nichts abbrechen, wenn Du den Stecker öffnest. Sonst geht die Suche im Netz nach einem passenden Ersatzstecker los...
Und die Steckhülsen im Steckergehäuse sind winzig klein. Bei unsanfter Handhabung sind die kleinen Dinger schneller verformt / zerdrückt, als man schauen kann. Das bringt dann neue Fehler...
Auch solltest Du nicht mit einer Messspitze o.ä. in die Steckhülsen gehen, um z.B. Messungen mit dem Voltmeter durchzuführen. Das wird die Hülsen aufweiten und zerstören.
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 380.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
Sprinter_213_CDI
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1516
Registriert: 08 Feb 2012 21:47
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Beitrag von Sprinter_213_CDI »

Polizeisprinter hat geschrieben: 04 Mai 2021 20:26 Bis zu meiner Übernahme war der Sprinter im Besitz der Polizei Hamburg und wurde nach 10 Jahren und 52400 km
ausgemustert.

Hallo
Willkommen und "Glückwunsch".
Um die nur 52.000 km bist du zu beneiden.

Abgesehen von den Stecker Kontakt Problemen würde ich mal nach ehemaligen Um- und Ausbauten der Polizei sehen. Wenn die da irgendwo und irgendwie welche Kabelbäume angezapft oder zurückgebaut haben, mußt du da auch nach sehen.
Alleine schon das UDS muss ja auch mal irgendwo verbaut gewesen sein und wird mit hoher Sicherheit auch wieder ausgebaut worden sein. So ein UDS braucht viele Informationen. Daher könnte ich mir vorstellen das die da den Kabelbaum hier und da angezapft haben.
Vielleicht mal die Fa. Binz fragen.

Gruß und viel Glück
Auch Grüße aus der Hauptstadt 12555
Bj. Juli / 2010, 182.000 km

Rückfahrkamera, C Schienen, 2DIN Radio, 4x100 Ah Batterien, Sitzbank 3-5, Drehsitze, zwei Airbag, AHK, Tempomat mit Limiter, WR 1500 W, Ladebooster WA 121525 D+, Airtronic 3900, 390W Solar mit MPPT, 2. Kupplung
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4915
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Beitrag von Vanagaudi »

der.harleyman hat geschrieben: 04 Mai 2021 21:50Dieses Gehäuse ist regulär nicht einzeln els Ersatzteil erhältlich.
Könntest du mal ein bis drei Fotos von dem Steckergehäuse schießen und hier einstellen?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
der.harleyman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Beitrag von der.harleyman »

Könntest du mal ein bis drei Fotos von dem Steckergehäuse schießen und hier einstellen?
Leider nein. Die Stecker am Motorsteuergerät meines Fahrzeugs sind unter einer Abdeckung aus 2,5mm starkem VA-Blech abgedeckt. Das Ganze ist mit Abreißschrauben gesichert.
Ich müsste die Flex einsetzen, um den Stecker freizulegen. Das ist meine kleine Sicherheitsmaßnahme gegen Diebstahl des Fahrzeugs.
Ich hatte aber damals beim Einbau dieser Sache feststellen müssen, dass 370.000km doch sehr viel feinen Sand an der Verriegelung des Steckers hinterlassen hatten. Und dann kam dieses Knacks-Geräusch, das man nicht hören möchte... :(
Glücklicherweise hatte der Freundliche, der einige Wochen später den Motor ausgebaut hatte irgendwo noch ein solches Gehäuse herunliegen und es mir ohne Berechnung eingesetzt.
Aber nachbestellen des Steckers zum Leitungssatz in Richtung Fahrgestell ist nicht.
Der Stecker der den Leitungssatz zum Motor am SG CDI kontaktiert, ist dagegen einzeln erhältlich.
Zuletzt geändert von der.harleyman am 05 Mai 2021 19:21, insgesamt 1-mal geändert.
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 380.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4915
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Beitrag von Vanagaudi »

der.harleyman hat geschrieben: 05 Mai 2021 08:57Leider nein.
Sorry, ich dachte, du hättest ein Steuergerät samt Stecker im Regal liegen.
der.harleyman hat geschrieben: 05 Mai 2021 08:57 Aber nachbestellen des Steckers zum Leitungssatz in Richtung Fahrgestell ist nicht.
Der Stecker der den Leitungssatz zum Motor am SG CDI kontaktiert, ist dagegen einzeln erhältlich.
Ich hatte vor, hier mal auf dem freien Markt zu suchen, ob das Steckergehäuse erhältlich sein könnte.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3360
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Beitrag von jense »

Ich würde auch mal einen Marderbiss ins Rennen werfen wollen, ich hatte ähnlich Probleme und der Mader hatte ein paar Kabel angeknabbert, mit 2 Lötverbindern (Versichrungschaden, so haben die das bei VW dann am Ende nochmal geflickt, da hätte man auch meine provisorische Reparatur mit Schrumpfschlauch auch einfach so lassen können :-)) war alles wieder gut.

Der Biss war auf den ersten Blick nicht zu sehen, weil er unter einem Kühlwasserrohr war, ich musst auch auslesen und habe dann das entprechende Kabel loklalsiert, war irgendwas mit dem Ladedruck, Motor lief noch, aber nur im Notlauf.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
der.harleyman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Beitrag von der.harleyman »

Ich hatte vor, hier mal auf dem freien Markt zu suchen, ob das Steckergehäuse erhältlich sein könnte.
Das ist im Falle des Falles die einzige Chance. Irgendwo von einem Verwerter einen Stecker abgreifen.
Meist werden die Kabel dort ja ohnehin nur durchgeschnitten, weil dies schneller geht.
Deswegen war ich ja froh, als nach meinem Motorausbau die freundlichen Heinzelmännchen von MB
ein neues Steckergehäuse angebracht hatten. Das hat mir die weitere Suche erspart... :)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 380.000km, na und?! :)
arvid
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 67
Registriert: 03 Dez 2019 08:01

Re: Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Beitrag von arvid »

Hi,

viele Berliner hier ;-) (12689).

Ich kann zwar nicht viel beitragen, bin aber hellhörig geworden, als die Wörter Stardiagnose und PSM fielen.
Ich habe sowas nämlich auch und suche schon ein Weile nach jemanden, der parametrieren kann, bzw. mir mal erklären kann, was so geht.
Grundsätzlich stelle ich mir das wie eine simple SPS vor.

Grüße
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4915
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Beitrag von Vanagaudi »

arvid hat geschrieben: 06 Mai 2021 06:47Ich kann zwar nicht viel beitragen, bin aber hellhörig geworden, als die Wörter Stardiagnose und PSM fielen.
Ich habe sowas nämlich auch und suche schon ein Weile nach jemanden, der parametrieren kann, bzw. mir mal erklären kann, was so geht.
Grundsätzlich stelle ich mir das wie eine simple SPS vor.
Fängst du dazu bitte ein neues Thema an? Das wird eine längere Diskussion.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
arvid
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 67
Registriert: 03 Dez 2019 08:01

Re: Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Beitrag von arvid »

Vanagaudi hat geschrieben: 06 Mai 2021 09:30
arvid hat geschrieben: 06 Mai 2021 06:47Ich kann zwar nicht viel beitragen, bin aber hellhörig geworden, als die Wörter Stardiagnose und PSM fielen.
Ich habe sowas nämlich auch und suche schon ein Weile nach jemanden, der parametrieren kann, bzw. mir mal erklären kann, was so geht.
Grundsätzlich stelle ich mir das wie eine simple SPS vor.
Fängst du dazu bitte ein neues Thema an? Das wird eine längere Diskussion.
Sorry, war nicht meine Absicht.

Grüße
Polizeisprinter
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 04 Mai 2021 19:54

Re: Wackelkontakt/Kabelbruch im Motorkabelbaum?

Beitrag von Polizeisprinter »

Manchmal kuckt man 10 mal auf etwas drauf und beim 11. mal sieht man dann erst etwas.
Nach dem ich jetzt immer öfter am Kabelstrang wackeln muss um den Motor starten zu können, fiel mir
auf, das da wohl einer am Kabelbaum rumgewerkelt haben muss.

An einer Stelle ist der Kabelbaum mit Isolierband umwickelt. Ist das bei euch auch so oder haben die Kollegen
von der Polizei da rumgepfuscht?

(Ich darf als Neuling leider keine Bilder anhängen, schade)
Antworten