Spannungsabfall/Motorgeräusche beim Sprinter 906

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6730
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie
Marktplatz

Re: Spannungsabfall/Motorgeräusche beim Sprinter 906

Beitrag von Opa_R »

Hy :wink:
Naja, da der Oeleinfüllstutzen abgedichtet wurde und der Fahrtwind und die "Trägheit" das Oel nach hinten schleudert .Am Ventildeckel ist da Schluß und es läuft nach unten. Ich hoffe für dich das es am Wärmetauscher dicht ist. Mußte schon 2-3 mal das Teil ausbauen :? Dazu alle Injektoren raus , Ventildeckel runter , Teile der Abgasstrecke runter und das alles hinten am Motor .Macht keine Freude und ist ein erheblicher Aufwand ! Daher Daumen drück das es alte Oelreste sind !! :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Opa_R für den Beitrag:
SprinterOD (28 Mai 2021 20:00)
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
SprinterOD
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 15 Mai 2021 01:23

Re: Spannungsabfall/Motorgeräusche beim Sprinter 906

Beitrag von SprinterOD »

Opa_R hat geschrieben: 28 Mai 2021 00:23 Hy :wink:
Naja, da der Oeleinfüllstutzen abgedichtet wurde und der Fahrtwind und die "Trägheit" das Oel nach hinten schleudert .Am Ventildeckel ist da Schluß und es läuft nach unten. Ich hoffe für dich das es am Wärmetauscher dicht ist. Mußte schon 2-3 mal das Teil ausbauen :? Dazu alle Injektoren raus , Ventildeckel runter , Teile der Abgasstrecke runter und das alles hinten am Motor .Macht keine Freude und ist ein erheblicher Aufwand ! Daher Daumen drück das es alte Oelreste sind !! :wink:
Moin,

Ich habe heute den Motorraum komplett gereinigt, na ja, versucht. An einige Ecken kommt man einfach nicht ran :roll:

Den hinteren Bereich, wo alles verölt war, konnte ich von unten mit Bremsenreiniger erreichen und reinigen. Hinterher mit Druckluft abgesprüht und das Ergebnis ist gut geworden. Das Öl lies sich zum Teil mit nem Lappen alleine nicht entfernen, weshalb ich mal vermute, dass es tatsächlich altes Öl ist und schon recht fest war. Im gesamten hinteren Bereich war alles voll geölt, bis runter zum Getriebe.

Ich bin danach noch bisschen gefahren und hab den Motor noch kurz angehabt im Stand und alles überprüft. Kein neues Öl.

Ich hoffe mal, dass bleibt auch so und ist nur die Folge von dem undichten Schlauch gewesen und der mangelnden Reinigung von Mercedes, obwohl sie die brav abgerechnet haben :|

Im Anhang noch ein Bild vom Ergebnis heute.

Sobald er von MB nächste Woche zurück ist und die Drosselklappe erneuert wurde, berichte ich dann, ob noch Probleme auftreten und ob das Öl da bleibt, wo es hingehört :lol:

Schönes Wochenende :D
Dateianhänge
D3E87A8F-2F2E-4FF3-BF2F-C4E14E745709.jpeg
6CE7116E-3011-4ECE-8283-C46A9540BEA6.jpeg
SprinterOD
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 15 Mai 2021 01:23

Re: Spannungsabfall/Motorgeräusche beim Sprinter 906

Beitrag von SprinterOD »

Opa_R hat geschrieben: 28 Mai 2021 00:23 Hy :wink:
Naja, da der Oeleinfüllstutzen abgedichtet wurde und der Fahrtwind und die "Trägheit" das Oel nach hinten schleudert .Am Ventildeckel ist da Schluß und es läuft nach unten. Ich hoffe für dich das es am Wärmetauscher dicht ist. Mußte schon 2-3 mal das Teil ausbauen :? Dazu alle Injektoren raus , Ventildeckel runter , Teile der Abgasstrecke runter und das alles hinten am Motor .Macht keine Freude und ist ein erheblicher Aufwand ! Daher Daumen drück das es alte Oelreste sind !! :wink:
Moin :)

Kleine Rückmeldung.
Drosselklappe wurde neu gedichtet, alle Dichtungen waren abgenutzt, deshalb da auch der Ölaustritt.

Weiterhin wurde das Ladeluftsystem überprüft. Da keine Undichtigkeiten. Die Ladeluftrohr-Brücke wurde allerdings erneuert, weil dort ein Defekt vorlag und die Schrauben zum Teil mit den Haltern defekt waren.

Weiterhin wurde die Dichtung am Ölwasserwärmetauscher direkt getauscht, weil eh schon alles abgebaut war. Die Dichtung war auch hinüber.

Die Dichtung an der Zylinderkopfhaube war auch hinüber und wurde erneuert.

Die Kette wurde in dem Atemzug auch mit überprüft. Alles schick.

Jetzt ist alles dicht, läuft wunderbar und kein zischen oder kleckern mehr. Die Geräusche die ich wahrgenommen habe im Kaltstart, sind normal laut MB und sind dem Hochfahren der Drehzahl und dem Öldruck zuzuschreiben.

Mit den Reparaturen die in den letzten Monaten vorausgegangen sind, dürfte im Motorraum jetzt alles quasi überholt sein :lol:

Noch ein paar Bilder vom Ausbau und den Teilen im Anhang…

Grüße von der Ostsee :D
Dateianhänge
AF7F490D-56F6-481E-BFDB-248B1A6D20FD.jpeg
7497C478-4085-4189-95F0-F1DF9FC48E46.jpeg
714E60D1-77BA-4853-A453-1235B21F7691.jpeg
0B2939AB-DC2E-45BA-B396-BC45E15AA725.jpeg
3006CD4E-97E0-4CB6-B2C8-3BA2E70AAD3C.jpeg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor SprinterOD für den Beitrag:
Vanagaudi (02 Jun 2021 15:37)
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5231
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Spannungsabfall/Motorgeräusche beim Sprinter 906

Beitrag von Vanagaudi »

SprinterOD hat geschrieben: 02 Jun 2021 15:35Weiterhin wurde das Ladeluftsystem überprüft. Da keine Undichtigkeiten. Die Ladeluftrohr-Brücke wurde allerdings erneuert, weil dort ein Defekt vorlag und die Schrauben zum Teil mit den Haltern
.
Ansaugbrücke
Ansaugbrücke
Das Teil scheint beim OM651 eine Schwachstelle zu bilden. Das Teil reiß ganz gern und kann undicht werden. Findige Russen bauen quer durch den Ansaugkanal eine Stützbrücke an der Stelle des Pfeils ein. Innen wird eine Stützhülse eingesetzt und von außen mit einem Bolzen verschraubt. Das steift die beiden Schalen der Brücke miteinander aus. Ob's hilft?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Antworten