Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 309
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von 14:59 »

destagge hat geschrieben: 09 Jun 2021 08:43
14:59 hat geschrieben: 07 Jun 2021 11:08 Optisch sieht sie gut aus, hatte sie ja auch ab und mir die Kreuzgelenke angeschaut als ich das Mittellager gewechselt hatte. Sie sind Rostfrei und haben sich gut bewegen lassen, da hat nichts gehakt.
Interessanter wäre, ob die Kreuzgelenke Spiel haben.
Beide (vorn/hinten) haben sich leicht bewegen lassen, hatten aber kein Spiel. Es hat auch nicht gehakt, deswegen wäre ich verwundert, wenn es an diesen liegt. Aber bei der Laufleistung und hohem Drehmoment kann man nicht reinschauen.

[/quote]
Opa_R hat geschrieben: 08 Jun 2021 12:53 Hy :wink:
Schon mal versucht das Zwischenlager mit einem 5 - 10 mm Flacheisen zu Unterlegen ? Damit kannst du den Knickwinkel verändern :roll:
Daran hatte ich gestern auch schon gedacht. Muss mal sehen wie ich das realisieren könnte, muss ja auch entsprechend stabil sein und vernünftig halten. Vielleicht versuche ich es erst einmal mit Unterlegscheiben für eine Probefahrt. Hatte auch schon daran gedacht bis 3.5t zuzuladen um den Knickwinkel zu verringern...aber derzeit habe ich gerade nichts was 1t wiegt :lol:
315 Mixto L2H1 BJ 05/2009 400tkm
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 309
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von 14:59 »

So, habe mir mal 4 Unterlegklötzchen gebaut, zugewinn etwa 5mm. Probefahrt hat keine Besserung gebracht, hatte eher subjektiv das Gefühl, dass es etwas stärker geworden ist. Aber wirklich nur minimal. Ist irgendwas auffällig am Mittellager?
Da ich ja eher ein rhythmisches Brummen habe, tippe ich auf eine Unwucht. Ist die Frage, woher Sie kommt. Wollte die komplette Welle mal zum GWS Meißen bringen, wäre aber schade um die 300€ wenn es durch Auswuchten und neue Kreuzgelenke nicht besser wird, mir bleibt wohl nichts anderes übrig.
Motorseitig kann es nicht sein, da bei den 2500 U/Min. im Stand alles geschmeidig läuft. Bleibt also nur Getriebe oder der dahinter liegende Antriebsstrang.
Wie bekomme ich den Rollen/Prüfmodus rein? Hatte den Wagen mal hinten aufgebockt, aber weiter als 2. Gang ging nicht, dann wollte er nicht mehr. Ist das normal, dass nur das fahrerseitige Reifen dreht bzw. das auf der Beifahrerseite kaum bis gar nicht dreht?
Dateianhänge
20210609_162634.jpg
20210609_162724.jpg
20210609_162652.jpg
20210609_162832.jpg
315 Mixto L2H1 BJ 05/2009 400tkm
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5159
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

906: Rollentestmodus einschalten

Beitrag von Vanagaudi »

Um in die Werkstattebene zu gelangen den Anweisungen aus diesem Thema folgen.

Rollentestmodus einschalten
Anweisungen gelten für den 906 mit highend Kombiinstrument mit Pixelanzeige und Tachometer mit Km-Skala

Beim Rollentestmodus werden die Raddrehzahlen der angetriebenen Achse auf die nicht angetriebene Achse gespiegelt. Dies ist zum Beispiel beim Bremsenprüfstand notwendig, damit im ESP-Steuergerät kein Fehler eingetragen wird.

Dazu muss folgende Einstellung durchgeführt werden:
  • Die Werkstattebene auf dem Display des Kombiinstruments einstellen.
  • Den Taster Vor- und Zurückblättern so lange betätigen, bis der Rollentestmodus im Display des Kombiinstruments erscheint.
  • Den Rollentestmodus mit dem Lenkradtaster "+" und "-" einschalten.
Im Untersystem "Rollentestmodus" kann mit dem Lenkradtaster "+" und "-" zwischen "EIN" und "mit Kl.15 AUS" gewählt werden:
  • Ist der Zustand "EIN" gewählt, wird auch nach einem Klemmenwechsel von "Kl.15R AUS" nach "Kl.15R EIN" wieder das Systembild "Rollentestmodus" dargestellt (Erinnerungsmitteilung).
  • Ist der Zustand "mit Kl.15 AUS" gewählt, wird nach einem Klemmenwechsel von "Kl.15R AUS" nach "Kl.15R EIN" in das System "Grundfunktion" mit dem Systemgrundbild "Tageswegstrecke, Gesamtwegstrecke" gesprungen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5159
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: 906: Rollentestmodus einschalten

Beitrag von Vanagaudi »

Um in die Werkstattebene zu gelangen den Anweisungen aus diesem Thema folgen.

Rollentestmodus einschalten
Anweisungen gelten für den 906 mit lowend Kombiinstrument und Tachometer mit Km-Skala

Beim Rollentestmodus werden die Raddrehzahlen der angetriebenen Achse auf die nicht angetriebene Achse gespiegelt. Dies ist beim Bremsenprüfstand notwendig, damit im ESP-Steuergerät kein Fehler eingetragen wird.

Dazu muss folgende Einstellung durchgeführt werden:
  • Die Werkstattebene im Display des Kombiinstruments einstellen.
  • Die Taste M so lange betätigen, bis der Rollentestmodus "EIN" im Display des Kombiinstruments erscheint.
Im Untersystem "Rollentestmodus" kann mit der Taste M "EIN" und "AUS" gewählt werden:
  • Ist der Zustand "EIN" gewählt, wird auch nach einem Klemmenwechsel von "Kl.15R AUS" nach "Kl.15R EIN" wieder das Systembild "Rollentestmodus" dargestellt (Erinnerungsmitteilung).
  • Ist der Zustand "AUS" gewählt, wird nach einem Klemmenwechsel von "Kl.15R AUS" nach "Kl.15R EIN" in das System "Grundfunktion" mit dem Systemgrundbild "Tageswegstrecke, Gesamtwegstrecke" gesprungen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vanagaudi für den Beitrag:
14:59 (09 Jun 2021 17:58)
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6720
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie
Marktplatz

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von Opa_R »

Hy :wink:
Seh gerade das ein neues Zwischenlager verbaut ist :roll: Ist die welle auch genau auf den Makierungen zusammengesteckt ? :roll: Und hast du auch mal noch mehr Unterlagen versucht ? Schön währe auch ein Bild an der Welle entlang , dann könnte man mal sehen wie stark sie geknickt ist :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
Lars72
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 407
Registriert: 20 Aug 2009 18:07

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von Lars72 »

Auf dem letzten Foto sind doch deine Reifen zu sehen: Also ein bißchen nach "Panzer" schauen die ja schon aus, jedenfalls nicht nach super Abrollkomfort. Du sagst ja, an den Rädern liegt es nicht, schon getestet, aber wenn du gegen ähnliche getauscht hast, sind vielleicht beide zu grob.
f54
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 300
Registriert: 06 Jun 2019 09:06

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von f54 »

die bfg sind schon superleise. ich denke nicht, dass es hier an den reifen liegt. ich fahre dieselben und hatte ein kaputtes radlager rechts. jeder wollte mir einreden es seien die reifen. wenn man zigtausende km mit einem wagen fährt, weiss man welches geräusch oder welche vibration "nicht passt". auch weil er es sehrt genau eingrenzen kann wann es auftritt kann man hier die reifen rauslassen.

ist die kardanwelle heil? also nicht die gewichte sondern irgendwo eine delle oder so? was eine unwucht produzieren kann?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor f54 für den Beitrag:
Vanagaudi (10 Jun 2021 11:16)
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 mit einmal alles.
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 309
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von 14:59 »

Die Räder kann ich wie gesagt ausschließen. Habe 225/70 16 in normaler Bereifung drauf gehabt und da waren die Symptome identisch. Wurden sogar extra vorher ausgewuchtet.
Die BF habe ich seit letzten Sommer drauf, u.a. im Urlaub über 3500km damit gefahren. Da war das noch nicht. Erst aufgefallen ist es mir im Winter. Ein paar Wochen vorher habe ich vorn/hinten höhergelegt. Mir ist es vielleicht nicht gleich aufgefallen weil ich wenig Autobahn fahre und so nie auf 110km/h gekommen bin bzw. erst eine Zeit später.
Ich bin mit der Welle nicht aufgesessen, konnte auch nichts Ungewöhnliches beim Lagerwechsel feststellen. Eine Delle hätte ich gesehen.
Und der Knickwinkel ist m.M.n. wirklich nicht groß. Werde morgen nochmal das Mittellager mit mehr Holz unterlegen um den Winkel zu verringern. Rollenmodus werde ich auch mal probieren, auch wenn es eine heikle Sache ist, weil der Sprinter ja weder vorn noch hinten gesichert ist (Bremsen). Aber da kann ich vielleicht die Vibration besser lokalisieren.
315 Mixto L2H1 BJ 05/2009 400tkm
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6720
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie
Marktplatz

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von Opa_R »

:?: Und ? Ist die welle richtig zusammengesteckt ? :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 309
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von 14:59 »

Woran erkenne ich das? Die Welle habe ich während des Mittellagerwechsel extra markiert, also dahingehend sollte es passen. Vorher wurde an der Welle nichts gemacht, die Symptome kamen aber einfach. Würde es also ausschließen dass sie falsch zusammen gebaut ist, ich schau dann gleich mal.
315 Mixto L2H1 BJ 05/2009 400tkm
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 309
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von 14:59 »

So gerade mal im Rollenmodus getestet:

Fahre ich 110km/h mit 2500 U/Min. ist das pulsierende Wummern nicht zu spüren/hören. Nur ab 2000 U/Min. dröhnt es etwas.

Mache ich die längere hintere Welle ab, dann vibriert das Auto ab 5.Gang und ab 2000 U/Min. schon recht merkbar. Schlimmer als normal auf der Autobahn. Es läuft also nur die kleine vordere Welle mit. Allerdings hängt die ja im Gummi des Mittellagers, daher kann sich da was bei hoher Umdrehung aufschaukeln. Ist also nicht besonders aussagekräftig.

Mache ich die komplette Welle ab läuft das Auto durchgehend ruhig, also kann es m.M.n. nichts mit dem Getriebe zu tun haben.

Habe mir nochmal die Kreuzgelenke angeschaut. Alle haben in der Mitte diesen Einrastpunkt. Manche mehr, manche weniger bis gar nicht. Aber alle lassen sich ohne großen Aufwand nach links/rechts bewegen.

Aufgefallen ist mir nur, dass das neue Mittellager etwas Spiel hat. Ich weiß nicht ob das normal ist. Auch beim drehen, sieht es dort etwas ausgeleiert aus. Kann aber auch daran liegen, dass die Schutzkappe nicht 100% drauf ist. Anbei 2 Videos.

https://s20.directupload.net/images/210611/736zwyfc.mp4

https://s20.directupload.net/images/210611/9mu54ld5.mp4

Die Wellen waren übrigens richtig montiert, Pfeile beider Wellen zueinander.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor 14:59 für den Beitrag:
Vanagaudi (11 Jun 2021 16:56)
315 Mixto L2H1 BJ 05/2009 400tkm
hljube
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 823
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Lübeck

Galerie

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von hljube »

Als Laie würde ich behaupten das Lager ist total im Eimer.
Ab 2000 Umdrehungen kommst du wahrscheinlich in den Bereich der Eigenschwingfrequenz der vorderen Welle durch leichte Unwucht oder unrund laufendes Lager, ist die hintere Welle montiert schluckt sie die Eigenschwingung leicht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hljube für den Beitrag:
JanN (11 Jun 2021 23:05)
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
Antworten