Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 309
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von 14:59 »

Hallo zusammen,

ich versuche meist selber rauszufinden woran es liegt, wenn ich Probleme habe, aber derzeit komme ich einfach nicht weiter. Deshalb benötige ich bitte mal euer Schwarmwissen...

Es fing vor ein paar Monaten an, dass ich auf der Autobahn über 100 so ein pulsierendes aber auch rhythmisches Brummen mit leichtem (eingebildetem?) Vorschub bekommen habe. In etwa alle 0,5 Sek abwechselnd Brummen/Wrrrum-wrrruum/Vorschub, 0,5 Sek. Ruhe/nichts und dann wieder von vorn und immer so weiter. Aber insgesamt sehr schwach wahrnehmbar, schwierig zu beschreiben: so wie als würde man einen Massagesessel an/aus/an/aus schalten. Zuerst dachte ich es muss was mit dem Antriebstrang zu tun haben, also Mittellager Kardanwelle gewechselt und Gelenke der Welle auf Freigängigkeit geprüft. Dann HA Diff.Öl gewechselt und geprüft ob es komische Geräusche oder ein zu großes Spiel im Diff. gibt - keine Auffälligkeit. Danach noch die komplette HA Bremse + Handbremse gewechselt. Stoßdämpfer und Stabigummis sind neu. Räder (SR +WR) habe ich einmal getauscht um auch hier die Ursache auszuschließen. Diese sind natürlich ordentlicht ausgewuchtet und haben gutes Profil. Die Radlager scheinen fest zu sein, kein Spiel weder vorn noch hinten. Eine Achsvermessung hatte er ja wegen der Höherlegung bekommen, Träger und Pendelstützen sind auch neu gekommen. Lenkrad ist übrigens ruhig, kein vibrieren.
Das Phänomen tritt geschwindigkeitsabhängig auf. Drehzahl spielt keine Rolle, aufgrund der Geschwindigkeit nur im 6. Gang probiert. Gebe ich viel Gas oder Bremse ich ab/lasse ausrollen, dann ist es kaum noch wahrnehmbar. Beim Auskuppeln das Gleiche.

Heute habe ich nochmal genauer Versucht das Problem zu lokalisieren. Es fängt leicht spürbar bei ca. 104/105km/h an bis es bei 110km/h am Stärksten zu spüren ist und dann schwillt es wieder ab und ab 115/116km/h ist es wieder weg. Wenn ich Tempomat reinmache (und die Beine zurück nehme) dann merke ich es eigentlich gar nicht bzw. miniminiminimal und dann auch hauptsächlich dieses rhythmische Brummen. Ich habe festgestellt, dass ich es eigentlich nur merke, wenn ich das Gaspedal nutze und draufstehe. Am stärksten, wenn ich dahingleite und die km/h halte oder ganz sachte beschleunige, z.B. am Berg. Lege ich meinen Fuß auf Bremspedal oder Kupplung merke ich dieses pulsieren nicht. Lege ich meinen Fuß unter das Gaspedal auf den Boden merke ich es auch nicht. Nur wenn ich das Gaspedal mit dem Fußrücken von unten drücke merke ich es wieder, d.h. es spielt also keine Rolle ob das Gaspedal betätigt wird.
Mittlerweile bin ich also der Meinung, dass dieses Symptom an das Gaspedal übertragen wird? Wohin führt also die Leitung vom Gaspedal? Kann sich jemand einen Reim darauf machen? Im Netz finde ich dazu nichts außer dass andere MB Besitzer (Benziner) evtl. den Kat als Ursache sehen, im speziellen das der Kat verschwefelt, wenn man zu wenig Vollgas Autobahn fährt..., fahre meist 100-110km/h und sonst viele Stadtverkehr.
Ansonsten ist der Fehlerspeicher leer, Regenerierung wird alle 1000tkm durchgeführt und AGR hatte ich erst vor 2 Wochen gereinigt. Vielleicht wäre noch zu erwähnen, dass es bei genau 90km/h im Auto etwas dröhnt aber nicht übermäßig laut.
315 Mixto L2H1 BJ 05/2009 400tkm
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5159
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von Vanagaudi »

Das Fahrpedalmodul besteht aus einem Hall-Geber mit integriertem Hall-IC. Der integrierte Hall-Geber erkennt an der Stellung des an der Pedalachse angebrachten Dauermagneten die aktuelle Position des Fahrpedals. Das Modul ist über sechs Adern mit dem CDI Steuergerät verbunden. Es gibt keine mechanische Verbindung zum Motor. Was du da spürst, kann nur eine mechanische Übertragung über die Stirnwand sein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vanagaudi für den Beitrag:
Crafter277 (04 Jun 2021 22:13)
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6720
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie
Marktplatz

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von Opa_R »

Hy :wink:
Möglicherweise hat deine Gelenkwelle eine Unwucht :roll: Das könnte das Intervallbrummen erklären :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 309
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von 14:59 »

Dass das Gaspedal elektronisch läuft hatte ich dann auch recherchiert, dann macht eine Nachverfolgung wenig Sinn. Muss mal schauen was dort hinter der Stirnwand liegt. Wenn es von einem anderen Bauteil Motor/Getriebe kommt müsste es doch aber auch umliegend wahrgenommen werden.

Die Kardanwelle liegt nahe, ja. Allerdings sind alle Auswuchtgewichte noch verschweißt. Ich konnte keinen Schaden an der Welle entdecken (Delle oder ähnliches). Und müsste dann das Problem nicht auch drehzahlabhängig auftauchen? Also im 5. Gang bei zb. 2800 U/Min. und im 6. Gang? Dann hat die Welle doch die gleiche Geschwindigkeit. Dem ist aber nicht so. Im 5. Gang kann ich - egal welche Drehzahl - das nicht reproduzieren...

Hab jetzt mal den GWS-Meißen angeschrieben und gefragt was eine Überprüfung kostet.
315 Mixto L2H1 BJ 05/2009 400tkm
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5159
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von Vanagaudi »

An der Stirnwand ist noch das Lenkgetriebe befestigt. Aber im Lenkrad spürst du nichts, wie du schreibst. Das Getriebe hängt an den Längsträgern, ebenso der Motor. Schwingungen von dort wirst an an jedem größeren Blech wiederfinden.

Was ist mit dem Domlager links? Nimm doch mal die Innenverkleidung runter und fühl dort mit einem festen Stab. Hast du mal die Räder unter genauen Augenschein genommen?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2711
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von v-dulli »

Vanagaudi hat geschrieben: 28 Mai 2021 13:58 An der Stirnwand ist noch das Lenkgetriebe befestigt. Aber im Lenkrad spürst du nichts, wie du schreibst. Das Getriebe hängt an den Längsträgern, ebenso der Motor. Schwingungen von dort wirst an an jedem größeren Blech wiederfinden.

Was ist mit dem Domlager links? Nimm doch mal die Innenverkleidung runter und fühl dort mit einem festen Stab. Hast du mal die Räder unter genauen Augenschein genommen?
Motor, Getriebe und Lenkgetriebe sitzen auf dem Fahrschemel und übertragen, wenn überhaupt nur indirekt Vibrationen auf die Karosserie weil gummigelagert.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI Hymer GCS 4x2 + GLK 250CDI BlueTec 4M
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 309
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von 14:59 »

Domlager habe ich zusammen mit den Federbeinen im Herbst gemacht, Markenware. Hab heute mal geschaut, genau hinter dem Gaspedal verlaufen nur Klima- und Wasserleitungen. Alles andere ist etwas weiter entfernt. Als nächstes kommt Bremskraftvetstärker und ABS. Lenkgetriebeöl ist auch neu und Lenkung völlig unauffällig.
So richtig kann ich mir nicht vorstellen, dass es von der Kardanwelle kommt, die ist ja richtig weit entfernt. Dann müsste man es doch im ganzen Auto oder zumindest im Bereich der Welle spüren. Man merkt es tatsächlich nur im Gaspedal. Kann es möglicherweise über den Wasserkreislauf hervorgerufen werden? Macht zwar absolut kein Sinn, aber 2 mitteldicke Schläuche laufen an der Stelle an der Stirnwand entlang...

Ich werde mal meine Freundin fahren lassen und versuchen mit der Hand zu ertasten wo es herkommt. Ansonsten wäre noch Leistungsprüfstand eine Option. Weiss nicht wo es sowas gibt...
315 Mixto L2H1 BJ 05/2009 400tkm
Lars72
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 407
Registriert: 20 Aug 2009 18:07

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von Lars72 »

Das An-/Abschwellen nennt sich Schwebung und entsteht, wenn sich zwei nahe benachbarte Frequenzen überlagern. Das kann z.B. Rad links mit Rad rechts sein (leicht unterschiedlicher Luftdruck), oder eine Motorordnung mit der Kardanwellenordnung (aber dann nur im passenden Gang), oder oder. Du kannst nun gezielt testen und das Problem einkreisen:

1) Merke dir die Motordrehzahl, bei der es bei 106 km/ auftritt. Annahme: 6. Gang ist drin. Ist es im 5. Gang bei 106 km/h weg? Dann hast du Motordrehzahl und Kardanwellendrehzahl voneinander getrennt (durch den Gangwechsel) und es ist deswegen weg, d.h. du weisst, dass Motor und/oder Kardanwelle beteiligt sind. Wenn es nicht weg ist, hat es sicher nichts mit drehenden Teilen motorseitig zu tun, sondern ist geschwindigkeitsabhängig.

2) Jetzt fahre die Motordrehzahl von 1) im 5. Gang, vielleicht sind das dann 80 km/h. Ist es da auch?

3) Ändert es sich bei leichter Kurvenfahrt oder bei stark unterschiedlichem Reifendruck links/rechts?

Du siehst bei den Versuchen, ob es eher geschwindigkeitsabhängig ist (Räder oder Kardanwelle), oder bei 3) nur radabhängig, oder bei 1)/2) doch eher motordrehzahlabhängig. Da kann man dann schnell die Hälfte vom Auto ausschließen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lars72 für den Beitrag:
Crafter277 (04 Jun 2021 22:15)
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 309
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von 14:59 »

Hallo Lars, danke für deine Mühe.

2) kann ich definitiv ausschließen, gleiche Drehzahl im 5. oder 6. Gang bewirkt nicht das gleiche. Bei 90 im 5. Gang dröhnt es leicht im Innenraum. Bei 110 im 6. Gang ist es das pulsierende wummern/pumpen am Gaspedal. Ob die Drehzahl identisch ist, muss ich testen

Eine Überlagerung von Frequenzen würde ich ausschließen weil es kein reines akustisches Problem ist. Ich merke im Gaspedal eine pulsierende Bewegung.

3) ich hab die Räder gewechselt. Einmal mit 245er Reifen viel Profil und mit 205ern wenig Profil. Gut, der Druck war fast identisch aber kann ich nochmal testen. Es sind 3.2 VR und 3.0 HR also völlig normal. Kurvenfahrten spielt keine Rolle, es kommt beim geradeaus fahren und in Kurven

1) werde ich nochmal testen, bin mir gerade nicht sicher ob ich im 5. Gang die 110 gefahren bin, wäre ja recht hoch die Drehzahl. Glaube aber schon und dass dieses pulsieren und wummern nicht da war.

Es ist eine Kombination aus Drehzahl und Geschwindigkeit. Es macht mich mürbe :lol: :roll:
315 Mixto L2H1 BJ 05/2009 400tkm
Lars72
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 407
Registriert: 20 Aug 2009 18:07

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von Lars72 »

14:59 hat geschrieben: 28 Mai 2021 22:27 Eine Überlagerung von Frequenzen würde ich ausschließen weil es kein reines akustisches Problem ist. Ich merke im Gaspedal eine pulsierende Bewegung.
Es ist halt dann eine Schwebung aus Vibrationen statt eine Schwebung aus Luftschall. Körperschall überlagert sich analog zum Luftschall.
Schade, dass 3) keinen Einfluß hat, wäre ja schön einfach.

Wenn es bei 90 im 5. Gang dröhnt, sollte es theoretisch in anderen Gängen bei derselben Motordrehzahl auch dröhnen, und vielleicht auch beim Hochdrehen im Stand auf diese Drehzahl, dann ist die eine der beiden Schwebungsquellen also eingekreist (etwas motordrehzahlfestes).
Die andere der beiden Schwebungsquellen sollte sich dann bei 110 km/h auch irgendwie alleine bemerkbar machen können (durch konstantes Brummen oder Vibrieren ohne Pulsation). Also wenn du z.B. bei 110 km/h ausrollst: ist dann alles perfekt sauber oder nicht?
14:59 hat geschrieben: 28 Mai 2021 22:27 Es ist eine Kombination aus Drehzahl und Geschwindigkeit. Es macht mich mürbe
Um ein bißchen rechnen zu können, wären die beiden Übersetzungen Schaltgetriebe 6. Gang und Hinterachsgetriebe noch interessant.
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 309
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von 14:59 »

Gestern auf der Autobahn weiter getestet. Auf der 80km Hinfahrt war es deutlich ruhiger als auf der 80 km Rückfahrt. Das Wummern kommt nach wie vor hauptsächlich aus dem Gaspedal ist aber entgegen meiner vorherigen Angaben auch im Fußraum bzw. (Fahrer- Beifahrer) bemerkbar, wenn auch nur leichter. Meine Freundin merkt und hört es auch bei konstanter Geschwindigkeit.

Bei 110km/h bin ich bei ca. 2500 U/Minute im 6. Gang. Fahre ich die gleiche Geschwindigkeit im 5. Gang bin ich bei um die 3200 U/Minute. Das pulsierende Wummern/Brummen/Vibrieren ist bei der gleichen Geschwindigkeit auch im 5. Gang zu merken, wenn auch nur leichter weil vermutlich alles etwas lauter ist und das Auto durch das hohe Drehmoment sowieso mehr vibriert (oder ich bilde es mir ein).
Es ist aber so, dass der Wagen auch bei 90km/h dieses pulsierende Wummern hat (allerdings nur akkustisch, nicht mit den Füßen wahrnehmbar) und auch das genau bei 2500U/Minute wobei es eher in Richtung pulsierendes Dröhnen geht.
Ich habe mal das iCarsoft angestöpselt und mir die Motor Sensorwerte angeschaut ob ich irgenwelche eindeutigen Werte erkenne wie z.B. einen schwankenden Wert im selben Rhytmus wie das Pulsieren. Leider keine Auffälligkeiten. Meine Vermutung war in Richtung AGR und dass es bei genau den 110km/h (+/-) Auf/Zu macht. Der Wert des Stellgliedes bleibt allerdings konstand zwischen 28-32% je nach Gefälle auf der Autobahn.
Ich bin also weiterhin etwas ratlos und bleibe mal dran an der Sache, als Büromensch fehlt mir evtl. zu viel Hintergrundwissen bzw. Detailwissen. Fehlerspeicher ist nach wie vor leer. Evtl. ist es ja doch etwas Mechanisches wie die Gelenkwelle. Die 2500 U/Min. im 5. und 6. Gang würden ja dafür sprechen...
315 Mixto L2H1 BJ 05/2009 400tkm
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5159
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von Vanagaudi »

Ist das richtig, dass du fast 400Tkm drauf hast? Da hätte ich ganz stark die Gelenkwelle in Verdacht. Insbesondere, wenn du einen kurzen Radstand und damit größeren Knickwinkel in der Welle hättest.

Denk daran, dass sich die Länge der Gelenkwelle bei jeder Umdrehung zwei Mal ändert. Normal wird das über das Schiebestück aufgefangen. Aber irgendwann sind die Kreuzgelenke ausgeschlagen und fangen an zu haken. Das überträgt sich durch das ganze Auto. Wenn du ein Smartphone mit Beschleunigungsaufnehmer hast, dann schraube das fest an das Getriebe und nimm die Beschleunigungswerte auf. Dann kennst du die Richtung der Schwingung und kannst das mit Motordrehzahl oder Geschwindigkeit korrelieren. Da sich so ein Smartphone auch über WLAN fernbedienen lässt, ist es auch recht komfortabel vom Beifahrersitz aus zu steuern.

Nachtrag: Information zu professioneller Messung der Schwingungen an der Antriebswelle
Zuletzt geändert von Vanagaudi am 07 Jun 2021 11:55, insgesamt 2-mal geändert.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 309
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von 14:59 »

Ja genau, bin heute bei 399.920 km. Allerdins ist mir nicht bekannt, dass mal was an der Gelenkwelle gemacht wurde. Optisch sieht sie gut aus, hatte sie ja auch ab und mir die Kreuzgelenke angeschaut als ich das Mittellager gewechselt hatte. Sie sind Rostfrei und haben sich gut bewegen lassen, da hat nichts gehakt. Hab sie noch extra leicht eingefettet (ja ich weiß, das bringt nichts bei bereits defekten Gelenken). Geschweißte Gewichte waren alle dran. Zwei der Schrauben zum Getriebe waren locker, daher dachte ich zuerst es kam von da, allerdings hat sich nach dem Festziehen nichts gebessert.

Letztes Jahr im November habe ich das Auto ja hinten 40mm höher gelegt, dadurch hat sich der Knickwinkel ja nochmal vergrößert bzw. die Kontaktfläche im Schiebestück verringert. Jetzt wo du das so beschreibst, kann es natürlich durch die Höherlegung kommen - darauf bin ich noch gar nicht gekommen. Bin nicht davon ausgegangen, dass ich da gleich eine andere Welle brauche und der L2 Allrad genau die gleiche verbaut hat wie ich? Das Problem mit dem Wummern habe ich nämlich erst seit Ende letzen Jahres. Im September sind wir noch 3.5 Tsd. in den Urlaub gefahren, da ist es mir definitiv noch nicht aufgefallen.

Ich habe einen L2, ist das kurzer Radstand?
315 Mixto L2H1 BJ 05/2009 400tkm
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6720
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie
Marktplatz

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von Opa_R »

Hy :wink:
Schon mal versucht das Zwischenlager mit einem 5 - 10 mm Flacheisen zu Unterlegen ? Damit kannst du den Knickwinkel verändern :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
destagge
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1222
Registriert: 25 Feb 2014 20:17
Wohnort: Süddeutschland

Re: Rhythmisches Pulsieren & Brummen im Gaspedal bei 110km/h

Beitrag von destagge »

14:59 hat geschrieben: 07 Jun 2021 11:08 Optisch sieht sie gut aus, hatte sie ja auch ab und mir die Kreuzgelenke angeschaut als ich das Mittellager gewechselt hatte. Sie sind Rostfrei und haben sich gut bewegen lassen, da hat nichts gehakt.
Interessanter wäre, ob die Kreuzgelenke Spiel haben.
2014er 316CDI 4x4 ZG4 i2,85+LSP+HA-QSP + VBAir
Selbstausbau: LiFeYPO4 selber bauen, Polster selber machen
Reise: Offroad in Lettland
Antworten