motorölstand steigt bei ncv3 313er

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Benutzeravatar
Hans
Moderator
Moderator
Beiträge: 6145
Registriert: 01 Jan 2003 00:00
Wohnort: Esslingen . Forumsmitglied der ersten Stunde Sprinter Nr. 3
Kontaktdaten:

Galerie

Beitrag von Hans » 18 Feb 2010 00:46

Opa_R hat geschrieben:Hallo :wink:
:shock: Wie oder womit haben die versucht den DPF Auszuwaschen??? :shock:
Also mir ist diese ständige Auswascherei meines DPF beim "Freundlichen" auf Dauer zu teuer geworden, deswegen benutze ich dafür einmal im Monat dieses hier:

Bild

Macht den DPF innen und meinen Auspuff insgesamt jedesmal wieder so richtig schön silbern, sieht danach aus wie neu und hat den großen Vorteil, dass der DPF statt bei 300.000 km jetzt erst bei 1.000.000 km gewechselt werden muß !!! :mrgreen::mrgreen::mrgreen:

Ist übrigens ein absoluter Geheimtip ! Mein Hund lehnt dass Zeug allerdings leider ab ! :lol: :lol: :lol:
E s . g r ü s s t . E u c h . H @ N S ‹(•¿•)› D E R . M O B I L E . S C H W A B E . MOBIL-ECKE .

mika123
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 17 Feb 2010 12:19
Wohnort: 82380 Peißenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von mika123 » 18 Feb 2010 22:52

Vieleicht ist das die Lösung mit dem Hundeshampoo.
Wir müssen jedenfalls morgen früh schon wieder in die Werkstatt, Öl absaugen lassen.
Wir würden am liebsten den Wagen Mercedes vor die Tür stellen und sagen "Macht mit dem Bock was Ihr wollt"
Es kann doch nicht sein das es keine fähigen Mitarbeiter bzw. Schrauber mehr gibt die das Problem mal erkennen und das ist keine kleine Werkstatt im Gegenteil.
Hat einer ne Idee was das Problem sein könnte?
:evil: :evil:
Danke !
und mit besten Grüßen
Michael Helbig von
M. Helbig Motorradtransporte

matze_bbh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 167
Registriert: 01 Mär 2005 00:00
Wohnort: Münster Südhessen
Kontaktdaten:

Beitrag von matze_bbh » 19 Feb 2010 00:17

Opa_R hat geschrieben:Hallo :wink:
:shock: Wie oder womit haben die versucht den DPF Auszuwaschen??? :shock:
DAS habe ich mich auch grad gefragt - wer macht denn sowas ??????

Freibrennen und gut ist - gehts dann nnicht besser dann musser halt neu.

Gruß Matthias

Benutzeravatar
Hans
Moderator
Moderator
Beiträge: 6145
Registriert: 01 Jan 2003 00:00
Wohnort: Esslingen . Forumsmitglied der ersten Stunde Sprinter Nr. 3
Kontaktdaten:

Galerie

Beitrag von Hans » 19 Feb 2010 00:52

mika123 hat geschrieben:Es kann doch nicht sein das es keine fähigen Mitarbeiter bzw. Schrauber mehr gibt die das Problem mal erkennen und das ist keine kleine Werkstatt im Gegenteil.
Leute, da müsst Ihr viel mehr Druck machen, für was haben die denn den technischen Support in Berlin, die können dort sogar in einem gewissen Kosten-Rahmen, wenn es richtig brennt, Entscheidungen treffen !

Droht auch mit ausführlichem Bericht direkt an den Vorstand in Stuttgart und dass dieser anhaltende, skandalöse und mehr als blamable Zustand :twisted: bereits hier im Forum öffentlich diskutiert wird !
E s . g r ü s s t . E u c h . H @ N S ‹(•¿•)› D E R . M O B I L E . S C H W A B E . MOBIL-ECKE .

Gelöschter User

Beitrag von Gelöschter User » 19 Feb 2010 06:28

mika123 hat geschrieben:Vieleicht ist das die Lösung mit dem Hundeshampoo.
Wir müssen jedenfalls morgen früh schon wieder in die Werkstatt, Öl absaugen lassen.
Wir würden am liebsten den Wagen Mercedes vor die Tür stellen und sagen "Macht mit dem Bock was Ihr wollt"
Es kann doch nicht sein das es keine fähigen Mitarbeiter bzw. Schrauber mehr gibt die das Problem mal erkennen und das ist keine kleine Werkstatt im Gegenteil.
Hat einer ne Idee was das Problem sein könnte?
:evil: :evil:
Hallo

Ich würde meinen Namensvetter auch recht geben.
Der Fehler könnte wirklich im Bereich DPF liegen.Aber aus der
Ferne so einen Fehler zu Lokalisieren ist schlecht.Hast Du denn mal
Fehlerspeicher Protokoll gesehen?Wäre vielleicht auch mal interessant was
dort im Motorsteuergerät abgespeichert ist.

Gruß der andere Matthias

Benutzeravatar
Fluse
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1867
Registriert: 05 Jun 2009 14:49
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Galerie

Beitrag von Fluse » 19 Feb 2010 10:21

Moin Leute,

ich kann da Hans nur beipflichten.
Hier brauchts vielmehr Druck.
Am besten schreiben und beschweren damit die erkennen das was getan werden muß.
Bei dem Verlust den der DAG letztes Jahr im Nutzfahzeugbereich gemacht hat tut jede Beschwerde weh.
Gerade wenn sie öffentlich gemacht wird.
Gruß Frank
Ein Leben ohne Sprinter ist möglich, aber sinnlos.!
99 % iger, Seit 1996 mit Sprintern unterwegs!
319 CDI Edition20 Bj.10/2015 Mitlhoda .
Sprintertreffen 2010-11-12-13-15-16-17-18-19
Wer flauschiges Fell hat, ist klar im Vorteil.

steffenV6
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 26
Registriert: 31 Jan 2008 22:30

Beitrag von steffenV6 » 10 Okt 2010 12:47

Bei mir im Betrieb tritt das auf Seite 1 beschriebene Phänomen bei einem Sprinter (211 CDI) auch auf. Seit kurzem wird dieser Sprinter im Stadtverkehr als Lieferfahrzeug eingesetzt. Dabei fährt er vielleicht 10 km am Tag auf einer Autobahn, dann aber bestimmt nicht lang über 100 km/h. Jetzt ging bei einer etwas längeren Autobahnfahrt die Ölstandsanzeige an und es erschien auch "HI". Also deutet alles auf Ölverdünnung hin.

Nun habe ich ein paar Fragen:

1) Warum erscheint die Fehlermeldung nur bei Autobahnfahrten und nicht auch im Stadtverkehr?

2) Kann es sein, dass durch die Ölverdünnung auch die Ölstandsmessung beeinflusst wird? Mir ist nämlich aufgefallen, dass ich zum Ölstandsmessen manchmal mehrere Versuche brauche, bis ich ein Ergebnis angezeigt bekomme ("OK"). Dies äußert sich so: Ich drücke die Taste am Tacho bis ich zur Ölmessung komme. Dann erscheint "-,--" und komischerweise blinkt diese nicht. Ich hatte es aber immer so in Erinnerung, dass es während des Messvorgangs blinkt. Nach einer Weile verschwinden dann die Striche und es erscheint einfach wieder die KM-Anzeige.

3) Lässt sich die Ölverdünnung dadurch wieder umkehren, dass man einfach mal eine längere Strecke auf der Autobahn unter Volllast fährt unter Ignorieren der Fehlermeldung? Also quasi den Diesel aus dem Öl "rauskocht"?

Gruß

Steffen

Benutzeravatar
Fachmann
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1278
Registriert: 08 Sep 2007 19:41

Beitrag von Fachmann » 10 Okt 2010 13:12

Oder einfach mal den Ölmessstab ziehen und erstmal schauen wieviel Öl wirklich im Motor ist.

Benutzeravatar
Hans
Moderator
Moderator
Beiträge: 6145
Registriert: 01 Jan 2003 00:00
Wohnort: Esslingen . Forumsmitglied der ersten Stunde Sprinter Nr. 3
Kontaktdaten:

Galerie

Beitrag von Hans » 10 Okt 2010 13:39

Als mein Fz noch ganz neu war, leuchtete des öfteren nur bei Autobahnfahrten die rote Lampe auf "Motorölstand zu hoch" !

Habe sofort jedes mal mit dem Ölstab gemessen und siehe da, exakter Ölstand !

Hat sich ab ca. 10.000 km nicht mehr ergeben !

Es haben schon mehrere hier dieses Erlebnis gehabt !

Mit dem Mess-Stab bist Du immer auf der sicheren Seite ! :wink:
E s . g r ü s s t . E u c h . H @ N S ‹(•¿•)› D E R . M O B I L E . S C H W A B E . MOBIL-ECKE .

Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6122
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Beitrag von Opa_R » 10 Okt 2010 14:16

Hy :wink:
Beim OM 646 ( X11,x13 und x15) Kommt es bei extremen Kurzstreckenbetrieb zu Oelverdünnung , wenn das Fahrzeug abgestellt wird , wenn er gerade "Abbrennt".Dazu gibt´s eine Rückrufaktion , bei der die Motorentlüftung getauscht wird und ein Softwareupdate aufgespielt wird.Danach hab ich keinen mehr mit Oelverdünnung gehabt!

Aber , Samstag kam ein Anruf von Mastrich :? Kollege für hin.Ein NCV3 Mietwagen Sprinter , der diese Aktion noch nicht bekommen hat.Der hat den Oelmeßstab herrausgedrückt und das komplette Motoroel verloren ---> Motorschaden.
Zweitens füll ich bei Oelwecheln nie die angegebenen Füllmengen ein.Immer nen halben Liter weniger.Der 646 soll 11L bekommen , bei 10,5 L Ist der Oelstand genau zw Max und Min :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

steffenV6
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 26
Registriert: 31 Jan 2008 22:30

Beitrag von steffenV6 » 11 Okt 2010 10:28

Danke für die Antworten.

Logisch hab ich den Ölstab mal gezogen. Konnte aber noch keinen zu hohen Ölstand feststellen. Aber mit meinen Fragen wollte ich nicht wissen, wie ich den Ölstand sonst noch gemessen bekomme. Das weiß ich auch so. Mich interessiert es nur rein technisch, warum die Ölstandsmessung im Kombiinstrument im Fall der Ölverdünnung durch Diesel so reagiert wie sie reagiert.

Ebenso interessiert es mich weiterhin, ob das mit dem "Verdampfen" des Diesels im Öl durch eine längere Autobahnfahrt möglich wäre. Das bedeutet nicht, dass ich es so machen will, um einen Ölwechsel zu sparen. Sondern ich suche halt nach einer Möglichkeit, wie man das Problem in Zukunft vermeiden könnte, also z.B. indem man den Sprinter ab und zu mal etwas auf der Autobahn ausfährt.

@ Opa_R
Gibt es zu dem Rückruf irgendeine interne Nummer oder so, die ich meiner Werkstatt nennen kann, damit die gleich wissen, was Sache ist. Sonst kommt bestimmt die Aussage "Gibt's nicht".

Steffen

Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6122
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Beitrag von Opa_R » 11 Okt 2010 19:38

Hy Steffen :wink:
Die brauchen nur im Daimler PC nachsehn.Sollte es deinen betreffen kommt eine Meldung :wink:
Nur ein Vorschlag :roll: Stell ihn nicht ab , wenn er den Filter abbrennt , dann kommt es auch nicht zu Oelverdünnung.Das erst auf der Autobahn die Leuchte "High" kam ist logisch.Auf der Bahn wird das Motoroel wärmer und wenn dann der Oelstand nahe Max ist kommt dann das High
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

Benutzeravatar
Hans
Moderator
Moderator
Beiträge: 6145
Registriert: 01 Jan 2003 00:00
Wohnort: Esslingen . Forumsmitglied der ersten Stunde Sprinter Nr. 3
Kontaktdaten:

Galerie

Beitrag von Hans » 11 Okt 2010 21:24

@ SteffenV6

Du hast leider nicht verstanden, was "Fachmann" und meine Wenigkeit Dir eigentlich klarmachen wollten:

Wenn Du in dieser Situation auf der Autobahn gleich denn Meßstab ziehst und der Ölstand ist normal zwischen Min und Max, dann hast Du gar kein "Ölverdünnungsproblem" sondern lediglich eine Fehleanzeige, bei mir und anderen Forumsteilnehmern explizit beim 18-er V6 wie schon gesagt mehrmals vorgekommen ! :wink:

Du selbst sagst doch ganz eindeutig:
SteffenV6 hat geschrieben:Logisch hab ich den Ölstab mal gezogen. Konnte aber noch keinen zu hohen Ölstand feststellen !
:idea:
E s . g r ü s s t . E u c h . H @ N S ‹(•¿•)› D E R . M O B I L E . S C H W A B E . MOBIL-ECKE .

Benutzeravatar
Schreinz
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1227
Registriert: 17 Jan 2007 00:40
Wohnort: Eifel

Galerie

Beitrag von Schreinz » 11 Okt 2010 22:54

Opa_R hat geschrieben:Hy :wink:
...Zweitens füll ich bei Oelwecheln nie die angegebenen Füllmengen ein.Immer nen halben Liter weniger.Der 646 soll 11L bekommen , bei 10,5 L Ist der Oelstand genau zw Max und Min :roll:
Hah - und ich habe mich schon seit einer ganzen Zeit gewundert, warum mein ansonsten tiptop Freundlicher in Mönchengladbach immer gefühlt zu wenig Öl nachfüllt. Kurz nach der Inspektion zeigt er immer an, dass 1,5L Öl fehlen; später 'steigt' der Stand dann wieder etwas an und wenn ich gerade nachfüllen wollte (2x) war es wieder i.O oder bis -1l. Noch später dann immer +-0l bis zur nächsten Inspektion...
Letztes mal habe ich 5Tkm nach der Inspektion bei Stand -1,5l direkt mit dem Stab gemessen und es ist einfach Käse, was das Ding anzeigt, weil stimmte nicht, fehlte wohl, nachdem wir nachgefüllt haben, so ein halber bis dreiviertel Liter.
319 Kasten, 6-Sitzer, PKW-Zulassung

Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6122
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Beitrag von Opa_R » 12 Okt 2010 19:28

Hy :wink:
Es könnte sein das dein Oelstandgeber nicht 100 %tig anzeigt :? Das hatte ich schon öffter´s :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

Antworten