motorölstand steigt bei ncv3 313er

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
14:59
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 25 Jun 2019 09:22

Re: motorölstand steigt bei ncv3 313er

Beitrag von 14:59 » 06 Aug 2019 12:35

Hallo Sprinties...

gibt es zu dem Thema evtl. Neuigkeiten? Der letzte Beitrag ist von 2010 und sonst gab es nur vereinzelt Beiträge mit 1-2 Antworten.

Bei meinem 315er BJ 2008, 365tkm Ölwechsel vor 5tkm in 02/2019 gewesen (gekauft in 05/2019). Aktuell Anzeige "HI" im KI während Autobahnfahrt schon 5x für paar Sekunden. Öl steht 2-3mm über Max.Anzeige. Durch meine Kurzstreckenfahrten und alle 300km Regeneration setzt sich wohl Diesel im Öl ab. Werde wohl absaugen lassen.

Hat hier jemand Langzeiterfahrung mit Absaugen? Oder evtl. eine Lösung für mich? Ich komme leider nur alle 2 Wochen auf die Autobahn, bin sonst relativ viel in der Stadt unterwegs mit 20-30tkm im Jahr.

Weitere Probleme, die aber damit nicht im Zusammenhang stehen sollten:
-Notlauf, wenn ich auf der AB über 120km/h gehe (Kick down), manchmal auch beim langsamen Beschleunigen. Nicht immer. Ohne Meldung im KI. Bei Neustart ist alles ok. Kam auch schon innerhalb der Stadt, ist aber schon etwas her
- Es qulamt aus dem Motorraum rechts, da wo die Turbos sitzen. Aber immer nur wenn der DPF regeneriert, deshalb weiß ich auch, dass es ca. alle 300km ist. Ich finde aber absolut nicht das "Loch", da das Abgasqualmen ca. 1 Minute nach dem stehen und laufenden Motor verschwindet, weil irgendwas umschaltet. Sobald ich auf der AB freibrenne oder er mehrmals versucht in der Stadt freizubrennen und immer wieder abbricht, ist es weg und kommt dann nach 300km wieder

Hat jemand schon einmal selber die Probleme gehabt? Könnte der Notlauf auf einen defekten Druckwandler hindeuten? Im KI kommt ja keine Fehlermeldung, hatte sowas schon mal hier irgendwo gelesen

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2711
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: motorölstand steigt bei ncv3 313er

Beitrag von Vanagaudi » 06 Aug 2019 15:22

14:59 hat geschrieben:
06 Aug 2019 12:35
- Es qulamt aus dem Motorraum rechts, da wo die Turbos sitzen. Aber immer nur wenn der DPF regeneriert, deshalb weiß ich auch, dass es ca. alle 300km ist. Ich finde aber absolut nicht das "Loch", da das Abgasqualmen ca. 1 Minute nach dem stehen und laufenden Motor verschwindet, weil irgendwas umschaltet. Sobald ich auf der AB freibrenne oder er mehrmals versucht in der Stadt freizubrennen und immer wieder abbricht, ist es weg und kommt dann nach 300km wieder
Kann es sein, dass du einen schmuddeligen Motorraum hast? Bei der DPF-Regenerierung erhöht die Motorsteuerung die Abgastemperatur durch Nacheinspritzung in den Brennraum. Dadurch wird auch der Turbo und das Abgasrohr sehr viel heißer, und damit könnten sich die Ablagerungen dort in der Umgebung in Rauch auflösen. Kann dies bei dir der Fall sein?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2711
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: motorölstand steigt bei ncv3 313er

Beitrag von Vanagaudi » 06 Aug 2019 15:30

14:59 hat geschrieben:
06 Aug 2019 12:35
Aktuell Anzeige "HI" im KI während Autobahnfahrt schon 5x für paar Sekunden. Öl steht 2-3mm über Max.Anzeige. Durch meine Kurzstreckenfahrten und alle 300km Regeneration setzt sich wohl Diesel im Öl ab. Werde wohl absaugen lassen.
Eigentlich sollte sich der Diesel bei heißem Öl verflüchtigen. Passiert bei dir aufgrund des ständigen Kurzstreckenbetrieb nicht. Öl absaugen wäre eine Lösung, aber dauerhaft führt das zu Ölverdünnung, die du mit einem verkürzten Wechselintervall begegnen müsstest. Anscheinend hast du aber ab und an eine Autobahnfahrt. Daher würde ich einmalig absaugen, bis der Pegel bei kaltem Motor auf Mitte steht. Dann würde ich austesten, ob dieser "Freiraum" für deine Betriebszyklen ausreicht. Wenn der Pegel trotz der selten eingestreuten Autobahnfahrten steigt, ist da was faul.

Edit: Typo
Zuletzt geändert von Vanagaudi am 16 Aug 2019 16:46, insgesamt 2-mal geändert.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

14:59
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 25 Jun 2019 09:22

Re: motorölstand steigt bei ncv3 313er

Beitrag von 14:59 » 06 Aug 2019 23:27

Der Motorraum ist sauber, die Abgase kommen aus irgendeinem Bauteil bzw. Anbauteil im Umkreis Turbolader /Krümmerdichtung. Auch nur wenn er im Freibrennvorgang ist. Es qualmt dann an der Ampel rechts und links aus der Motorhaube als ob es brennt und im Innenraum riecht es stark nach Abgas. Nach 1 Minute hört das qualmen schlagartig auf - man hört wie etwas umschaltet bzw klick macht - ...bis ich wieder an der nächsten Ampel stehe. Und das ein paar mal bis es komplett aufhört und nach 300km von vorn anfängt. Fahre ich in der Zeit Autobahn merke ich nichts davon.

@vanagaudi
Wir fahren am Samstag für 5 Wochen nach Skandinavien und ich überlege ob ich vorher absauge oder die vielen tausend KM ausreichen um den Ölstand wieder sinken zu lassen

Benutzeravatar
hymeraner
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 212
Registriert: 27 Jun 2016 06:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: motorölstand steigt bei ncv3 313er

Beitrag von hymeraner » 07 Aug 2019 07:22

Und wenn er kein Öl verbraucht fährst Du die ganze Zeit mit zu viel Öl? Und außerdem tausende km mit dieselverdünntem Öl? Das würd' ich nicht machen. Vorher ein Ölwechsel mit Ölmenge auf Unterkante wäre meine Maßnahme...
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015

Benutzeravatar
Matthias S
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 162
Registriert: 05 Apr 2017 14:54
Wohnort: Wiesbaden

Galerie

Re: motorölstand steigt bei ncv3 313er

Beitrag von Matthias S » 07 Aug 2019 07:42

hymeraner hat geschrieben:
07 Aug 2019 07:22
Und wenn er kein Öl verbraucht fährst Du die ganze Zeit mit zu viel Öl? Und außerdem tausende km mit dieselverdünntem Öl? Das würd' ich nicht machen. Vorher ein Ölwechsel mit Ölmenge auf Unterkante wäre meine Maßnahme...
Das sehe ich genauso!
Der Motor wird es dir danken. Und so vielleicht länger halten....
Edit: für 20l Motoröl nach Bevo habe ich letztens keine hundert Euro bezahlt. :D
Matthias
Ex Firmenfahrzeuge: 307;407;307;312;311
und nun 316
Bis auf die ersten zwei alles Doka

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2711
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: motorölstand steigt bei ncv3 313er

Beitrag von Vanagaudi » 07 Aug 2019 09:50

14:59 hat geschrieben:
06 Aug 2019 23:27
Der Motorraum ist sauber, die Abgase kommen aus irgendeinem Bauteil bzw. Anbauteil im Umkreis Turbolader /Krümmerdichtung. Auch nur wenn er im Freibrennvorgang ist.
Vielleicht liegt es auch daran, dass sich aufgrund der Temperatur die Bauteile dehnen und sich dann ein Spalt auftut, durch den die Abgase an unvorgesehener Stelle nach draußen strömen. Könnte eine gebrochene Schraube sein, oder eine defekte Dichtung.

Wenn du jetzt in Urlaub fährst, dann pflichte ich den anderen Schreibern bei und empfehle einen vorsorglichen Ölwechsel. Im Urlaub wirst du kaum Zeit dafür finden, den Ölstand zu beobachten und kurzfristig darauf zu reagieren.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

14:59
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 25 Jun 2019 09:22

Re: motorölstand steigt bei ncv3 313er

Beitrag von 14:59 » 07 Aug 2019 11:59

Ölwechsel war glaube ich im Januar bei 360.500km. Gekauft habe ihn mit 362.500km im Mai. Da habe ich den Ölstand kontrolliert und da war er bereits schon bei MAX. bzw. vielleicht 1mm drunter. Jetzt ist er bei 365.500km und 2-3mm drüber. Wenn man das auf 10.5l Gesamtmenge Öl rechnet dürften das um die 2-3% Ölverdünnung sein, wenn ich davon ausgehe, dass beim Ölwechsel im Januar bereits bis Max. voll gefüllt wurde. 2-3% Ölverdünnung sollte absolut kein Problem sein für den Motor (10% sind unproblematisch*) Wäre irgendwie unverhältnismäßig aller 5tkm einen Ölwechsel zu machen. Im ADAC Bericht standen viel höhere Zahlen. Ich will es auch erst einmal auf Langstrecke beobachten, lasse aber vorher 0,5l absaugen so dass er kurz über MIN. ist.

*Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/tec ... rduennung/

Benutzeravatar
Matthias S
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 162
Registriert: 05 Apr 2017 14:54
Wohnort: Wiesbaden

Galerie

Re: motorölstand steigt bei ncv3 313er

Beitrag von Matthias S » 07 Aug 2019 17:55

Ich glaube, ich mache das nächste Mal meine Ölwechsel so:
11l gehen bei, auch Filterwechsel, rein. Ich nehme dann zwei Fahrzeuge aus unserer Flotte, kaufe einen 20l Kanister, teile diesen brüderlich auf beide Fahrzeuge auf, gebe jeweils 1l Diesel hinzu und fahre dann mal mit Vollgas über die Autobahn. Geil. :mrgreen: :mrgreen:
Geld gespart!!
Matthias
Ex Firmenfahrzeuge: 307;407;307;312;311
und nun 316
Bis auf die ersten zwei alles Doka

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2711
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: motorölstand steigt bei ncv3 313er

Beitrag von Vanagaudi » 07 Aug 2019 20:13

Matthias S hat geschrieben:
07 Aug 2019 17:55
Ich glaube, ich mache das nächste Mal meine Ölwechsel so:
Ich habe eine noch günstigere Idee:

Die Füllmengen, wenn auch Filter gewechselt wird, sind wie folgt:
  • OM651 11,5l
  • OM642 12,5l
  • M271 8,0l
Bei deinem OM651 passt es ganz gut, 20l genügen, einfach gerecht auf beide Fahrzeuge aufteilen. Dann aber - Sparpotential! - keinen Diesel einfüllen. Der würde sich bei deiner Autobahnfahrt sowieso verflüchtigen. Statt dessen es bei 10l Füllmenge belassen. Die Differenz zwischen Min und Max beträgt beim OM651 2l, es hätte eine Füllmenge von 9,5l gereicht. Jetzt hast du sogar 1l übrig, könnte man noch verkaufen :lol:

Beim Benziner beträgt die Differenz zwischen Min und Max sogar 3l, mit dem 20l-Kanister Motoröl könnte man sogar 4 Fahrzeuge glücklich machen. An deiner Stelle würde ich jetzt die Fahrzeugflotte umstellen, was man da sparen kann! Der V6 wäre für dich nun wirklich keine Option, schade drum.

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
annatiko
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 35
Registriert: 05 Jul 2019 18:52

Re: motorölstand steigt bei ncv3 313er

Beitrag von annatiko » 07 Aug 2019 21:38

Interresant, 10 prozent Diesel in dem Motoröl wären kein problem? Wo steht den so ein Mist geschrieben?
Aber gut, wenn man eine durchschnittlische Motor lebensdauer von 300 000 km zu grunde legt, wie das
manche Hersteller so angeben, dann könnte man sogar, vielleicht mit dem Diesel verdünntes Motoröl diesen Ziel
manchmal erreichen. Wäre aber schade für so eine CDI Sternemotor, die problemlos 700 000 bis zum 1 Mio.
erreicht, wenn man alles richtig macht. Und alles richtig ist - ist nicht all zu viel - warm laufen lassen, nach schnelle
AB fahrten abkühlen lassen bevor man den moor abstellt, und häufigere Ölwechsel als die irrsinigen 60-80 000
vorgegebene intervale.
Maxi Sprinter 906, Bj 2015, 129 PS.

Benutzeravatar
Matthias S
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 162
Registriert: 05 Apr 2017 14:54
Wohnort: Wiesbaden

Galerie

Re: motorölstand steigt bei ncv3 313er

Beitrag von Matthias S » 07 Aug 2019 22:16

Verkaufe 315 CDI
Karosserie gut, leider Motorschaden...
(Scherz)
Matthias
Ex Firmenfahrzeuge: 307;407;307;312;311
und nun 316
Bis auf die ersten zwei alles Doka

Benutzeravatar
v-dulli
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1491
Registriert: 14 Jul 2010 20:15
Wohnort: OWL

Re: motorölstand steigt bei ncv3 313er

Beitrag von v-dulli » 08 Aug 2019 05:20

Den richtigen Ölstand bitte immer bei Betriebstemperatur(80° Öltemp) nach 5 Minuten Motorstillstand auf ebener Fläche prüfen/ einstellen.
Dabei sollte das mittig zwischen min und max stehen.

Grüße aus Savo, Finnland.
Gruß
v-dulli

Benutzeravatar
annatiko
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 35
Registriert: 05 Jul 2019 18:52

Re: motorölstand steigt bei ncv3 313er

Beitrag von annatiko » 09 Aug 2019 20:49

@14:59; wegen dem Abgas Geruch - du solltest unbedingt beide Flexrohre vor und nach DPF nach
dichtigkeit kontrolieren. Ist eine von den beiden gerissen, stimmen die Abgas-Werte nicht mehr,
es kann dann nicht oder nicht zu Ende regeneriert werden, als Ergebniss - könnte nicht verbrannte Diesel
ins Motoröl gelingen.
Maxi Sprinter 906, Bj 2015, 129 PS.

14:59
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 25 Jun 2019 09:22

Re: motorölstand steigt bei ncv3 313er

Beitrag von 14:59 » 16 Aug 2019 16:30

Hej aus Finnland!
Bin seit 3tkm unterwegs. Hatte vorher noch mit einer Pumpe selber das Öl auf MIN abgesaugt und was soll ich sagen, da ist es nach wie vor. Liegt also tatsächlich an dem Kurzstrecken zu Hause.
Abgasgeruch steigt dennoch hin und wieder in den Innenraum auf, v.a. beim rückwärts fahren.
Ich werde weiterhin beobachten....

Antworten